flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive



TOP 1000 REZENSENTam 22. November 2013
Nachdem Lilas Bruder Jack angestoßen wurde, ist sie gemeinsam mit Alex auf der Flucht vor Jacks und Alex ehemaliger Sondereinheit. Deren Ziele sind nämlich alles andere als human, denn sie führen Experimente an Menschen mit besonderen Fähigkeiten durch, um mit den Ergebnissen ihren eigenen Supersoldaten zu züchten. Lila will unbedingt zurück, um Jack und ihre Mutter zu befreien. Gemeinsam mit den anderen Psys machen sie sich an diese schwere Aufgabe.

Der 2. Teil schließt nahtlos an den 1. Teil an. Direkt am Anfang geht es wieder total rasant zu, Alex und Lila sind alleine unterwegs und geraten immer wieder in gefährliche Situationen. Was mir persönlich in diesem Teil etwas zu kurz kommt ist die Romantik, es gibt zwar einige nette Szenen zwischen Lila und Alex, aber da geht es eigentlich nur darum, dass Alex noch nicht mit Lila schlafen will, sie es aber gerne jetzt schon tun würde. Auch dieser komische Streit zwischen den beiden am Ende fand ich ehrlich gesagt etwas seltsam. Ich finde, darauf hätte ich die Autorin ruhig verzichten können, das wirkte so aufgesetzt und übertrieben dramatisch.
Ansonsten hat mir das Buch aber wieder gut gefallen. Es ist temporeich und aktiongeladen.
Die Serie scheint mit dem 2. Teil sogar schon zu Ende zu sein. Es gibt zwar noch einige Kurzgeschichten, aber keine Fortsetzung mehr. Zumindest habe ich keine gefunden. Es werden auch fast alle Fragen beantwortet, obwohl die Autorin sich noch eine Tür offen lässt, für eine eventuelle Fortsetzung.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Dezember 2013
Auch für Erwachsene sehr spannend, es gibt wieder Überraschungen. Nur der Streit( auf Grund von Missverständnissen) zwischen Alex und Lila in der zweiten Buchhälfte wirkt ziemlich konstruiert. Ebenso wie die Tatsache, dass Alex im Gegensatz zu Lila (noch) keinen Sex will. Das lässt sich nur aus der Hauptzielgruppe erklären, nämlich junge Leserinnen, die von Jungs träumen, die warten können.
Kein Cliffhänger zum Schluss, aber Hinweise, dass es wahrscheinlich noch einen dritten Band geben wird.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. August 2013
Nachdem der erste Teil "Ein Herzschlag danach" mich so in seinen Bann gezogen hat, habe ich die Tage gezählt, bis ich endlich den zweiten Teil lessen kann und der hat mich nicht enttäuscht!
Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus meiner Hand legen. Vor allem Alex und Lila haben mich begeistert, es ist einfach undervoll wie Sarah Alderson ihre Charaktere gestaltet und damit meine ich wirklich jeden! Ob Demos, Suki, Jack, Alex oder Lila, jede Person hat ihre ganz persönlicheen Eigenschaften. Selbst nur Nebendarsteller wie Jonas oder der Vater von Lila und Jack hinterlassen ihre eigene Note.
Ich finde es wirklich schade dass auch der Erste teil nicht wirklich bekannt ist, da dieses Buch echt das Zeug zum neuen Hit hätte, aber das Cover und der Klappen text sind, wie auch schon beim ersten Teil, eher unauffällig...
Ich kann die Bücher jedem empfehlen, der in eine andere Welt abtauchen möchte und ein wunderbares Leseerlebnis fühlen möchte!!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. August 2013
Der vorherige Teil (Ein Herzschlag danach) hat mich schon fasziniert. Mit diesem Buch ist der Autorin nochmal ein "Tüpfelchen auf dem i" gelungen. Lobenswerterweise fällt weder die Spannung noch die Neugier auf die weitere Entwicklung der frischen Liebe weg.
Alex und Lila. Lila und Alex. Diese Beziehung ist ständig auf Trab. Halsbrecherische Verfolgungsjagden, liebevolle Verführungsversuche und immer neue Geheimnisse, die entdeckt werden.
Während des ganzen Buches findet man immer neue Dinge heraus, die man niemals - nie - geahnt hätte. Erschreckende Ereignisse, neu entdeckte Kraft von Gaben, familiäre Beziehungen, Pläne, die gehägt werden, Entwicklungen, die sich ungeahnterweise einfach so ergeben.

Die Autorin schafft es das Buch nicht langweilig sondern durchgehend spannend zu halten. Wieder muss sich die Hauptfigur in einigen Jugend-Problem-Situationen durchschlagen. Jedoch hat Lila noch eine Last zu tragen: Sie muss mir großer Verantwortung klarkommen, die sie ungefragt zugeschrieben bekommen hat. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass Lila ihre Fähigkeiten ausbaut und diese auch einzusetzten weiß. Ab und zu fällt es ihr schwer sich unter Kontrolle zu halten und manchmal hat sie ein paar "Ausrutscher" aber sonst versucht sie sich immer durchzuschlagen. Nervenaufreibend wird die Leserschaft in verzwickte Pläne eingeweiht, bei denen man mitfiebert und am liebsten selbst tätig werden möchte. Durch die Sichtweise von Alex am Schluss (ein Kapitel) bekommt man noch einmal eine bessere Vorstellung von einigen Situationen, da man hierbei nun beide Seiten kennt. Deshalb finde ich dieses kleine Detail besonders wichtig.

In manchen Situationen hat mich die Autorin durch ihren Humor für verdrehte Situationen zum Lachen gebracht. Zum Beispiel wenn in einem der spannenstend Vorfällen auf einmal die Verführungskünste von Lila gefragt sind, bringt das einem schon zum Lächeln. :)

Kurzfassung: Dieses Buch / Diese Bücherreihe ist für alle die auf ein bisschen Übernatürliches stehen und für Liebesgeschichten zu haben sind (und auch ein bisschen Jugendlicheprobleme - Mädchenprobleme- mögen) definitiv weiterzuempfehlen. Ich hatte dieses Buch in nicht einmal 1 Tag ausgelesen und bin immer noch total im Fieber. :-) Ich wünsche allen, die nun auch vom Band gefesselt sind, viel Spaß beim Lesen, Mitfiebern und Dahinschmelzen!! :)

LG Alena
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. März 2015
Finde das Buch leider nicht so gelungen. Es ist wenig einfallsreich, die Story an sich finde ich eher langweilig. Auch in der Liebesgeschichte kommt für mich zumindest einfach kein Prickeln auf. Letztendlich ist es eben Geschmackssache, mir persönlich hat es nicht so gut gefallen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. August 2013
Wie auch schon im ersten Teil, begeisterte mich Sarah Alderson vollkommen und lässt mich in eine andere Welt eintauchen, aus der man Stunden danach wieder aufwacht. Durch die angenehm, leichte Schreibweise der Autorin liest sich das Buch praktisch von selbst und verleitet einen dazu, es nicht mehr aus der Hand zu legen. Auch die Hauptperson Lila macht in diesem Teil eine Wandlung, vom scheuen kleinen Mädchen in eine Selbstbewusste Junge Frau durch, wodurch sie für mich noch Sympatischer wird.
Für alle zu Empfehlen die sich schon in den ersten Teil verliebten.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Februar 2015
Zum Inhalt schreib ich nichts, das haben schon andere gemacht :D ich fand das buch toll, genau wie den ersten teil. das design ist wirklich super schön
|0Kommentar|Missbrauch melden
Lila und Alex haben es bis nach Mexiko geschafft, doch die Einheit ist ihnen dicht auf den Fersen. Endlich können Sie die Einheit abschütteln, an einen ruhigen Ort kehren und auf Demos und die anderen warten. Den alle sind sich einig sie müssen zurück zum Camp, um Jack und ihre Mutter zu befreien. Denn die Einheit macht Jagd auf Menschen wie Lilia, die über übernatürliche Fähigkeiten verfügt und Dinge bewegen kann.
Lila begibt sich schließlich in die Höhle des Löwen und kehrt zurück, nicht ohne einen Plan im Gepäck. Doch sie muss sich beherrschen, sonst findet die Einheit heraus wer sie wirklich ist und was sie für Fähigkeiten besitzt.

Dieses Buch knüpft nahtlos an das andere an, man ist sofort wieder in der Geschichte drin und mit Lila und Alex auf der Flucht.
Alex würde alles tun um Lila zu beschützen, merkt aber bald dass ihre Kräfte stärken werden und sie seine Hilfe vielleicht nicht immer braucht. Lila hat ihren eigenen Kopf und reagiert manchmal viel zu impulsiv. Sie würde alles tun um ihren Bruder und ihre Mutter zu retten.
Lila fällt es mittlerweile leichter mit ihren Kräften umzugehen, außer wenn sie wütend wird. Dann kann sie ihre Kräfte nicht immer unter Kontrolle halten. Doch sie ist froh dass Alex an ihrer Seite ist.
Jack befindet sich immer noch im Koma und dann reist auch noch Lila’s Dad an, weil er von Jack’s Zustand erfahren hat.

Lila gefällt mir in diesem Teil sehr gut, sie wird selbstbewusster, lernt mit ihren Kräften umzugehen. Einzig und allein mit Alex einen Schritt weiter zu gehen, das hat sie noch nicht geschafft, was aber nicht an ihr liegt.
Alex mag ich in diesem Teil auch sehr und es gibt manche Stellen, da wünscht Frau sich genauso einen Alex an ihrer Seite zu haben, wie Lila ihn hat.
Natürlich ist die Beziehung in dem Buch nicht zu heiterer Sonnenschein, immerhin sind Alex und Lila nicht immer einer Meinung wie sie Jack und ihre Mutter befreien.

Lila’s Dad bekommt in diesem Teil auch eine Rolle, Lila erfährt das er mehr weiß wie sie geglaubt hat.
Natürlich gibt es ein Wiedersehen mit Demos, Kay, Nate und Suki. Diese vier dürfen in diesem Band auf keinen Fall fehlen. Und ohne Nate und Suki hätte mir glaub echt etwas gefehlt.

Neben den Gefühlen beinhaltet dieses Buch natürlich auch wieder einiges an Spannung, das fängt schon im ersten Kapitel an, als Lila und Alex vor der Einheit in eine Kathedrale flüchten müssen.
Und als Lila dann im Camp ist, weiß man nie was als nächstes passiert, vor allem da sie mit ihren Kräften immer aufpassen muss.

Ein besonderer Bonus war das letzte Kapitel, als man erfährt wie sich Alex in Lila verliebt hat. Die Szenen aus dem ersten Buch eben aus Alex Sicht. Und ich fand diese Szene wunderschön und hätte gern mehr davon gelesen.
Allgemein hätte ich gern gewusst wie es mit den beiden und Lila’s Familie weiter geht.

Sarah Alderson hat mich wieder total in ihren Bann gezogen, ich konnte das Buch kaum weg legen. Ständig bin ich hin und her getigert, weil mich das Buch so aufgewühlt hat. Weil ich die Geschichte förmlich spüren konnte.
Und gerade habe ich entdeckt dass es im Englischen noch einen dritten Teil gibt, ich hoffe dieser wird auch noch ins Deutsche übersetzt. Ich würde so gern mehr von Alex und Lila lesen.
Außerdem interessiert mich was aus den anderen „Psy“ geworden ist.
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 10. August 2013
Lila und Alex sind auf der Flucht vor der Einheit, die Lila gefangen nehmen will. Auf ihrer Odyssee durch Mexiko kommen sie kaum zur Ruhe. Und dann erfährt Lila, dass ihr Vater im Krankenhaus bei ihrem Bruder Jack ist. Sie kennt nur noch ein Ziel: die beiden rausholen und ihre Mutter retten. Doch wie kann sie mit ihren Freunden gegen eine mächtige Militärorganisation kämmpfen?

"Kein Augenblick zu früh" ist die Fortsetzung von Ein Herzschlag danach und hat mir wesentlich besser gefallen als Teil 1.

Im Mittelpunkt steht diesmal die Rettung von Lilas Mutter und ihrem Bruder Jack. Die Gruppe der Übernatürlichen, welche von Demos angeführt wird, heckt einen aberwitzigen Plan nach dem anderen aus. Jedoch hatte ich bei jeder Planung das Gefühl, dass die Gruppe selbst weiß, wie abenteuerlich ihre Gedanken sind. Sie haben dabei nicht den Bezug zur Realität verloren. Das hat mir sehr gut gefallen.

Auch Lila, die die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt, war mir hier sympathischer als beim Vorgänger. Während sie im ersten Teil fast nur auf Alex und ihre unerwiderte Liebe fokussiert war, ist sie in "Kein Augenblick zu früh" konzentriert und zielgerichtet. Die Romantik kommt auch in diesem Band nicht zu kurz, aber sie rückt eher in den Hintergrund. Das fand ich toll.

Der Stil von Sarah Alderson ist gut und flüssig zu lesen. Die verwendete Sprache passt zu einer fast 18-jährigen und auch die Gedankenwelt von Lila ist sehr gut und bildreich beschrieben.

Das Finale bildet zwar den Abschluß der Geschichte, jedoch lässt sich die Autorin ein Hintertürchen für eine Fortsetzung offen.

Fazit: eine sehr gelungene Fortsetzung, die mich mehr als der Vorgänger begeistert hat. Eine klare Leseempfehlung.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
Lila und Alex sind auf der Flucht.
Aber nicht lange den sie wissen ,sie müssen irgendwie zurück um Jack und auch Lila's Mutter zu retten.
Ein Plan muss her und zwar schnell!!!

Der 2. Teil der Lila - Reihe ist genauso packend und spannend wie der 1.Teil.
Ich würde fast sagen sogar ein funken mehr. Es gibt viele neue Informationen.
Auch die Gefühle zwischen Alex und Lila kommen nicht zu kurz.
Es gibt ein paar romantische Situationen zwischen all der Action.

Das Buch knüpft nahtlos an die Vorgeschichte an.
Die Autorin is sich treu geblieben was den Schreibstil anbelangt.
die charaktere bleiben sich treu vor allem Lila wird nicht unsympatischer.
Sie ist und bleibt Impulsiv und wenn man bedenkt was sie alles durch macht

Bin schon gespannt auf die Novella's.
Leider gibt es sie nur im englischen (bis dato noch)

Tormenting Lila - Eine kleine Zusatzstory und ein Spin-off zum neuen Buch von Sarah Alderson "The Sound"
Lila Shortcuts - Fünf kleine Kurzgeschichten die von Alex, Jack, Demos, Suki und Amber erzählt werden.
|0Kommentar|Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken