Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. November 2003
Das Buch gliedert sich in sechs Kapitel über "Geister", Telekinese, Telepathie, Nahtoderfahrungen, Reinkarnation und Exorzismus. Jedes Kapitel wurde von einem anderen Journalisten (keine PSI-Experten) geschrieben, der Experte Dr. Walter von Lucadou fungiert nur als Herausgeber.
Im Buch findet sich eine Fülle von teilweise sehr gut recherchierten und diffenerziert dargestellten Fällen, die einen an die Existenz verschiedener Phänomene glauben lassen. Teilweise wird dem dann eine zweite Einschätzung gegenüber gestellt, die den Fall als Zufall oder Betrug einstuft.
Hintergrundinformation im Sinne einer wissenschaftlichen Erklärung sind allerdings im Buch nur ansatzweise zu finden, meist nur in wenigen Sätzen. Meine Vorstellung, hier ein gut recherchiertes Kompendium zu bekommen, dass die Phänomene zumindest teilweise wissenschaftlich erklärt, wurde daher definitiv nicht erfüllt. Hier hätte man - auch nach dem derzeitigen Stand der Forschung - einiges mehr bringen können.
Positiv ist zu vermerken, dass das Buch eines der wenigen Werke ist, dass sich unvoreingenommen mit der Thematik beschäftigt, und nicht von vorneherein an Geister u. ä. glaubt oder alles als Unsinn einstuft.
Die Neigung der Autoren, alles in journalistischer Neutralität zu schreiben, führt allerdings dazu, dass man nach der Lektüre genauso schlau ist, wie vorher. Fast jedem Forschungsergebnis wird ein wiedersprechendes Ergebnis eines anderen Forschers entgegengestellt (siehe oben). Eine übergeordnete Einschätzung wird nicht vorgenommen (zu der wohl auch nur der Herausgeber, nicht aber die Autoren in der Lage gewesen wären).
Überhaupt nicht verstanden habe ich, was das Kapitel über Besessenheit und Exorzismus in dem Buch verloren hat. Hier wird an einem einzigen lehrbuchmäßigen Fall, den jeder Psychiater glasklar als Epilepsie mit paranoider Schizophrenie diagnostiziert hätte, die katholisch-kirchliche Exorzismuspraxis kritisiert (die es bis heute gibt). Diese bietet sicher allen Grund zur Kritik, hat aber nichts mit Parapsychologie zu tun.
0Kommentar| 59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 20. November 2004
Das Buch ist ein aufwändig gemachter Begleitband zum gleichnamigen Sechsteiler in der ARD. Behandelt werden von 6 Autoren in 6 Kapiteln die Themen Geister, Nahtod-Erfahrungen, Reinkarnation, Telekinese, Telepathie und Exorzismus.

Die Parapsychologie ist die Grenze der Wissenschaften und bietet ein Forum für die Haar sträubendsten Spekulationen und Geschichten. Das Schöne an diesem Buch ist, dass sich die Autoren kritisch, aber unvoreingenommen diesen Themen nähern. Zum größten Teil lassen sich z.B. zum Geisterspuk in alten Schlössern oder Nahtod-Erfahrungen recht gute wissenschaftliche Erklärungen finden, die trotzdem oft erstaunlich sind. So wird z.B. der "sprechende Teekessel" entlarvt, der durch einen interessanten physikalischen Effekt beim Kochen Radiofunk abspielt. Andere Fälle bleiben hingegen ungelöst im Raum stehen.

Zu Telekinese und Telepathie gibt es laut Recherche angeblich ausgiebige Untersuchungen unter wissenschaftlichen Bedingungen, die wohl prinzipiell bestätigen, dass es solche Kräfte oder Phänomene gibt. Will heißen, dass wer z.B. fest daran glaubt, mit einem Würfel eine Sechs zu würfeln, bei 1000en Würfen tatsächlich signifikant häufiger auch eine solche gewürfelt hat. Kritiker, die nicht daran glauben, konnten diese Phänomene wiederum nicht bestätigen - eine klassische Patt-Situation und deshalb eine Grenzwissenschaft. Ich habe es noch nicht getestet und für's Casino oder die Börse wäre der Effekt ohnehin zu klein, doch diese Versuche waren immerhin so überzeugend, dass das US-Militär zum Hellsehen (bzw. "remote viewing") eigens eine Abteilung namens "Star Gate" eingerichtet hat, die in einigen Fällen spektakuläre Hinweise gegeben haben soll. Es bleibt spannend.

Letztlich muss sich jeder seine eigene Meinung bilden. Die Autoren lassen die endgültige Antwort weitgehend offen, und vielleicht ist es auch einfach schön, dass es in der Welt noch solche ungeklärten Dinge gibt. Das Buch ist in Hochglanz und mit vielen Farbfotos ansprechend gemacht und bietet auf jeden Fall ein anregendes Schmöker-Erlebnis.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2004
Walter von Lucadou, bei dem Namen könnte man an von Buttlar oder von Däniken denken, und meinen wieder ein selbsternannter Wissenschaftler würde phantastische Thesen ohne jeden Halt aufstellen.
Weit gefehlt, Lucadou zählt zu den seriousen Wissenschaftlern und ist promovierter Physiker, war langjähriger Mitarbeiter an der Uni Freiburg bei Prof. Dr. Dr. Hans Bender.
Bei diesem Buch handelt es sich nicht wie so häufig bei diesem Thema um aneinander gereihte nicht verifizierbare Berichte, sondern es werden Experimente, Untersuchungen und Erklärungsversuche aufgeführt.
Hierbei wird auf zahlreiche Wissenschaftler und Parapsychologen bezug geniommen, es werden zur Enttäuschung einiger zu leichtgläubigen Esoteriker sowohl Pro als auch Contra dargestellt.
Kurz gesagt sehr informativ und objektiv geschrieben, durch Bilder und Textkästen, meist zu Personen u. Testreihen, aufgelockert.
Es macht Parapsychologie im Ansatz erklärbar und zeigt auf, daß
es noch mehr gibt als heute erklärt werden kann, ohne große spirituelle Entgleisungen, sachlich und spannend, vor 300 Jahren wäre ein Telefon auch noch Hexerei gewesen.
Sukzessive werden die Hauptthemen wie Telekinese , Telepatie, Geister, usw. in getrennten Kapiteln durchgearbeitet, lediglich das Kapitel Exorzismus ist etwas dünn , eigentlich nur ein Fallbericht, ohne Erklärungen, aber dafür läßt es die Kirche sehr peinlich dastehen.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2016
Das Buch gliedert sich in sechs Kapitel: 1. a) Geister. Diese werden von verschiedenen Forschern unterschiedlich erklärt (23ff, 27ff, 34f, 56ff). b) Poltergeister (Spuk) (50ff, 53). – 2. Nahtoderfahrung (NDE), luzides Träumen. Obwohl bei einer NDE selbst blind Geborene sich und die Umwelt nachweislich sehen können, waren sie noch nicht im anderen Leben, denn kein Toter kehrt zurück. – 3. Reinkarnation. Es ist unwahrscheinlich und mutet grausam an, dass die Astralkörper Verstorbener in den Bauch werdender Mütter eindringen und den Embryo geistig besetzen (125). Ein soziales Problem ergibt sich auch daraus, wenn durch den Glauben an die Reinkarnation die Leidenden für ihr eigenes Schicksal verantwortlich gemacht werden (123). Schließlich leben viele Menschen in der Angst, nach ihrem körperlichen Tod in ein schlechteres Leben zu reinkarnieren. Übrigens: Woher kommen die Seelen von rund 110 Milliarden Menschen, die bisher auf der Erde gelebt haben? (106) – 4. Telekinese. Hier blüht der Schwindel; aber der geistige Einfluss auf Materie ist anscheinend doch gegeben (167), sogar unabhängig von Raum und Zeit (175). Telekinese stellt eine Wechselwirkung zwischen menschlichem Bewusstsein und Mikrokosmos dar (182f). Schließlich werden Theorien zur menschlichen Evolution, die noch nicht zu Ende ist(!), entworfen (189ff). – 5. Telepathie (Außersinnliche Wahrnehmung/ASW): Gedankenübertragung, Hellsehen, Präkognition (199ff). – 5. Exorzismus. Dieses Kapitel habe ich nicht mehr gelesen, denn: Ist Gott für uns, wer ist dann gegen uns? (Röm 8,31/EÜ)
Im Unterschied zu 'Reise ins Unbekannte 2' werden hier Theorien dargestellt, die die meisten parapsychologischen Fälle erklären können; einige bleiben dennoch ein Rätsel (z.B. 32f, 54ff).
Übrigens: Wenn Elizabeth Teissier 2001 von der berühmten Pariser Sorbonne für eine umfangreiche Arbeit über die Astrologie den Doktortitel aus Soziologie erhielt, wer wollte dann die Parapsychologie nicht als Wissenschaft anerkennen, oder vielleicht gerade deshalb nicht, weil sie nicht absurd ist??
1 Punkt Abzug, weil ein 13 Jahre altes Buch nicht auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft sein kann; ein neueres Buch aus 1015 Suchergebnissen zu finden, war nicht möglich. (Siehe meine Rezension zu 'Reise ins Unbekannte 2'!)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2014
Schöne Bilder, dickes Papier - für Schüler wahrscheinlich sehr gut. Als Erwachsener erwartet man etwas mehr an Hintergrundinformationen. Zitaten sehr einseitig. Sehr materialistisch geprägt, nur Fakten. Zum ersten Überblick verschaffen geht, allerdings die gleiche Informationen könnten in einem Buch, das 5 mal dünner ist, vermittelt werden. Ehe für Kinder.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2010
Sehr schönes Buch mit vielen Farbbildern. Mehrere Ansichten werden unter die Lupe genommen. Keine einseitigen Darstellungen. Für Interessierte ist dieses Buch sehr empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2011
Dieses Buch ist die einmalige Chance sich endlich mal mit dem durchaus spannenden Gebiet der Grenzwissenschaft zu beschäftigen, ohne direkt als Spinner da zu stehen.
Kaum ein Wissenschaftler (und schon gar kein Laie) hat die Chance sich mit diesen Wissensgebieten auseinander zu setzten, ohne gleich als unwissenschaftlich, reißerisch und Sensationsgeil verschrienen zu werden.
Dieses Buch bietet die Gelegenheit sich nicht durch zu wissenschaftliche Auseinandersetzung langweilen zu lassen - auf der anderen Seite ist die Form gewahrt und es wird sich kaum wilden Spekulationen und Hollywood Weisheiten hingegeben.
Kleines Manko sind die letzten Kapitel, die dem interessierten Leser doch etwas verwässert erscheinen.
Sicherlich genügen die abgedruckten Quellennachweise keinen akademischen Richtlinien- das Buch richtet sich allerdings auch ausdrücklich an Interessierte und nicht an Wissenschaftler und Experten
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2003
Da dieses Buch an die gleichnamige Dokumentation der ARD anlehnt, erwartet man eigenlich etwas seriös Recherchiertes! Genau das ist meiner Meinung nach gelungen.
Ich muß sagen dieses Buch hat meine Erwartungen übertroffen! Ich interessier mich schon seit langem für das Übersinnlinche und bin auch schon überzeugt das es ein paar mehr Dinge auf der Welt gibt als wir uns vorstellen können. Das wurde natürlich noch gestärkt als eine Freundin mir mal ein solches Erlebnis geschildert hat.
Immer wird in Büchern alles nur von einer Seite gezeigt, nach dem Motto: Es gibt Geister oder Telekinese etc. fertig und alle die was anders behaupten sind blöd!!!
Walter von Lucadou geht aber wie mir scheint unparteiisch in dem Buch vor.
Anders als bei manch anderen Büchern über das Thema Parapsychologie hält sich der Autor an Fakten wobei er auch auf die Skeptiker der Phänomene eingeht, sie aber nicht kritisiert, sondern auch ihren Theorien Platz läßt. Die beschriebenen Fälle sind für Jeden und vorallen Dingen von Neulingen einfach zu verstehen und versinken nicht im Fachwörterwahn. Es ist auch spannend geschrieben, sodaß man gar nicht mehr aufhören will zu lesen.
Ich kann das Buch wirklich Jedem empfehlen, der sich auch nur ansatzweise fürs Paranormale interessiert!
Wie gesagt: »Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die man nicht erklären kann« William Shakespeare
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden