find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
74
4,5 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Februar 2015
Ich werde mich kurz halten, weil es nicht viel gibt, dass ich mit Sicherheit sagen kann. Nur kurz vorweg, ich kenne Robert Gwisdeks musikalisches Schaffen nicht und kann dementsprechend keinen Vergleich anstellen. Allerdings hat mich das Buch animiert mich mehr mit seiner sonstigen Arbeit zu beschäftigen.
Der unsichtbare Apfel erscheint mir wie der Versuch eine äußerst persönliche Erfahrung und Gedankenwelt zu präsentieren, die sich weit jenseits des (schlicht) verbalisierbaren befindet. Im Grunde ist die ganze Geschichte von Igor ein einziger Trip in den tiefsten Kern eines sehr feinfühligen und aufmerksamen Geistes. Dementsprechend ist das Buch äußerst abstrakt!
Meiner (fehlerhaften) Auffassung nach verfolgen wir den Protagonisten Igor bei seiner Reise in sich selbst und seiner Suche nach innerem Frieden. Dabei muss sich Igor dem Konflikt zwischen dem ewigen Wandel aller Dinge und der Sehnsucht nach Stabilität stellen. Traumwandlerisch beschreibt Gwisdek die Gefühle und Erkenntnisse der Hauptfigur, die sich nicht mit einzelnen Worten oder Sätzen ausdrücken lassen stattdessen mithilfe von teils sehr ungewöhnlichen Parabeln und Metaphern. Ich als Leser musste häufig innehalten und mir erst einmal meiner eigenen Gefühle und Wahrnehmung der SItuationen bewusst werden mit denen Igor konfrontiert wird. Erst danach konnte ich mich einer sehr persönlichen und meistens emotionalen Interpretation mancher Textabschnitte annähern. Infolge dessen kann ich im Grunde sehr wenig darüber sagen, worum es eigentlich geht. Die wenigen Leute mit denen ich mich über das Buch unterhalten habe hatten allesamt sehr individuelle Interpretationen bestimmter Textstellen parat. Ich denke ich kann mich mit Igor identifizieren und was noch viel wichtiger ist: Igor hatte mir etwas zu sagen. Aber dabei handelt es sich um eine gefühlte Wahrheit und keine rein intellektuelle, der ich in einer kurzen Amazon-Rezension gerecht werden könnte. In der Tat glaube ich, dass eine vollständige Interpretation des unsichbaren Apfels vermutlich länger wäre als das Buch selbst. Und das ist vermutlich das größte Lob, dass ich einem abstrahierenden Author wie Gwisdek aussprechen kann. Hochachtung!
In diesem Sinne kommt meine Empfehlung des unsichtbaren Apfels von Herzen und weniger vom Verstand. Mein Verstand wird noch seine Weile brauchen, um dem, was ich schon längst begriffen habe, Worte zu verleihen.
11 Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2015
"Der unsichtbare Apfel" ist ein Roman für Menschen, die bereit sind auf mehreren Ebenen zu denken. An alle Personen mit Fantasie: es lohnt sich dieses Buch zu lesen.

Innerhalb der ersten paar Seiten muss man einsehen: dieses Buch kann nur Peng geschrieben haben.
Schnell wird klar um was fuer eine Person sich dieses Buch dreht:
Igor, ein Junge bzw. Mann mit einer besonderen, anderen Aufassung der Welt.
Im ersten Teil des Buches erkennt man wunderbar seine Sicht der Welt und wie sie sich wandelt. Dann beginnt der naechste Teil des Buches, den ich jetzt nicht spoilern werde. Alles was ich dazu sage ist: er lässt sich auf eine Art Experiment mit sich selbst ein, um zu lernen.

Mein erster Eindruck dazu war "Wow, ich fuehle mich wie in einer Psychose gefangen" - kein Buch fuer schwache Nerven. Auch Leute mit Neigung zu OCD sollten von diesem Buch lieber die Pfoetchen lassen.

Sobald man sich darauf eingestellt hat, ist das Lesen ein Genuss. Peng schreibt so sprachverliebt und bleibt in seinem eigenen Stil, dass man nicht anders kann als sich davon fesseln zu lassen. Da ich nun auch so ziemlich alle seiner Songs kenne, musste ich oftmals schmunzeln und dachte an manch einer Stelle "ja, das kenne ich doch irgendwoher".
Nach dem Beenden dieses Buches habe ich ein tierisches verlangen, mich einmal mit dem Autoren zu unterhalten.

Dieses Buch ist einfach pure Kunst. Danke dafuer. Sehr empfehlenswert.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2017
Toller Roman über die Reise zum Ich, die Entdeckung der Wahrheit und die dafür notwendige Konfrontation mit der eigenen Unterwelt. Ich mag seinen Stil und seine Bilder. Und seine Musik ist auch sehr zu empfehlen. Immer wieder ein Stückchen mehr Wahrheit und Heilung. Danke Peng.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2016
Schnelle Lieferung des Buches. In einwandfreiem Zustand. Zum Inhalt Gwisdek ist eben ein Unikat, wenn man nicht auf klare Handlungstränge fixiert ist, macht dieses Buch durchaus Spaß.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2014
Peng beschreibt die Erfahrung des Erwachens auf mehreren Ebenen. Zahlreiche Details, die den Geist ansprechen und ihm letztlich zur Implosion verhelfen, und ein ansprechender Schreibstil machen das Lesen zu einem Erlebnis. Ich rate dazu, auch den 'anstrengenderen' Mittelteil durchzulesen, denn es löst sich im 2. Teil des Buches, wozu dies gut war und man ist froh, wenn sich der Nebel zu lichten beginnt... ein Kreisbuch.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2014
Dieses Buch in Worte zu fassen ist unmöglich. Streckenweise hätte ich am liebsten aufgegeben dieses Teils sehr verworrene Zeug weiter zu lesen. Trotzdem hat es mich gefangen und weiter getragen. Und ich bereue es nicht es gelesen zu haben. Was es zurücklässt in einem ist....
Lest es, lässt Euch darauf ein. Es ist irgendwie was besonderes, etwas besonders berührendes und lange nachhallendes.
Dies ist obwohl ich wahnsinnig viel lese meine erste Rezension. Das erste so überaus ungewöhnliche Buch das mir diese unerwünschte "Mühe" entlockt hat.
Versucht es, ich hoffe dass es auch Euch im Nachhinein irgendwie berührt.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2014
Ein wundervolles Buch. Gerade beendet und weiß kaum was ich anderes sagen soll. Muss man "erlebt" haben. :)

Man muss sich natürlich auch darauf einlassen und darf sich nicht so schnell entmutigen lassen weiterzulesen, vorallem an den Anfängen. Es ist manchmal (oder vielleicht auch insgesamt) sehr philosophisch und teilweise recht schwer zu durchschauen, weswegen ich es wohl auch noch einige Male lesen werde. ;)

Jeder der eine kleine Reise durch seine Gedanken und seine Seele (klingt jetzt etwas komisch, aber lässt sich nicht anders sagen :D) machen will dem ist dieses Buch dringend anzuraten. Auch Menschen, welche die Musik und vorallem die Texte von Käptn Peng (dem Autor, für die die hier nicht ganz informiert sind) und seinen Leuten (also Shaban und die Tentakel von Delphi) werden dieses Buch wohl ähnlich wie ich lieben.

Viel Spaß beim Lesen :)

PS: Sorry, für die schlechte Rechtschreibung und alles, noch etwas durch den Wind nach dem Buch ;)
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2015
Mich bewegt die Frage, inwieweit der Autor Robert Gwisdek sich mit der Philosophie des Buddhismus beschäftigt, denn mit diesem Buch ist es ihm wunderbar gelungen, den buddhistischen Weg darzustellen. Wer verstanden hat, dass 1+1=1 ist, der versteht auch dieses Buch und die Lehre des Buddhismus, denn derjenige ist nicht eingeschränkt durch seine Gedanken, denjenigen treibt „sein Geist nicht mehr in enge Gassen“, wie Gwisdek es so schön beschreibt. Derjenige findet seinen Kreis, sprich sein inneres Gleichgewicht. Den Kreis können wir allerdings nicht durch unseren Verstand bezähmen, sondern nur über unser Herz erreichen, genau wie der Protagonist Igor es uns vormacht.

Hervorragend dargestellt ist unter anderem der furchteinflößende Koch mit den schwieligen Fingern und der Zustand des hungrigen Igors, der begreift, dass er eine Situation annehmen muss, wenn er nicht in der Lage ist, sie zu ändern und der erkennt, dass wir uns viel zu viel von Äußerlichkeiten leiten lassen, weil wir alles und jeden bewerten, was uns oft in die Irre führt. Ebenso erwähnenswert ist das Verhältnis Igors zu dem liebenswerten, in sich ruhenden Liftboy während der nicht enden wollenden Fahrstuhlfahrt, wo dieser, nur ALLEIN durch Igors negative Gedanken, plötzlich zu einem Massenmörder avanciert. Genau das spiegelt Buddhas Erkenntnis wider: Unser Geist erzeugt unsere Welt.

Eine weitere Anschauung des Buddhismus sind die drei Geistesgifte, unter denen die Menschheit leidet: Gier, Wut und Verblendung. Charakterisiert werden die drei Geistesgifte durch die drei Gefangenen, die Igor befreit und bittet mit ihm zu gehen. Auch diese Anschauung ist brillant umgesetzt.

Noch ein Wort zu dem angespannten Verhältnis zwischen den Kreisen und den Dreiecken. Der Kreis ist immer in Bewegung, denn alles ist im Fluss entsprechend des Buddhismus. Das Dreieck ist auf Stabilität aus, weil unsere Gesellschaft Stabilität braucht. Der Kreis symbolisiert den Menschen, der zu sich selbst gefunden hat und sich immer in seinem inneren Gleichgewicht befindet. Dieser Mensch ist in der Lage fast ohne die Gesellschaft auszukommen, weil er nahezu keine Bedürfnisse hegt. Ein Mensch ohne Bedürfnisse ist aber das Ende unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft. Der schwingende Kreis (Herz) kann also das stabile Dreieck (Verstand) ins Wanken bringen und damit das nicht passiert, müssen die Dreiecke die Kreise vernichten.

Mir gefällt bei Gwisdek, dass er seine Philosophie nimmt und eine Geschichte um sie herum baut, um so seine Philosophie teilen zu können. Ganz anders als bei Dostojewski in „Die Brüder Karamasow“, wo der Autor eine Geschichte erfindet und seine Philosophie solange in die Geschichte stopft bis die Geschichte vor Anomalie fast platzt. Gwisdek erreicht dadurch eine hervorragende Balance zwischen Literatur und Philosophie und die ausgefeilte Sprache, welcher sich Gwisdek bedient, lässt dieses Buch wie einen kleinen Stern am Literaturhimmel aufleuchten.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2017
Achja...das waren noch Zeiten.
Gezwungen von meinem Lehrer dieses Buch zu kaufen und im Unterricht vorzutragen bin ich dran verzweifelt. Logik? In diesem Buch Fehlansage.
Ich habe mir den Kopf dran zerbrochen dieses Buch zu verstehen und es tagelang nur wütend angestarrt.
Doch die Geschichte von Igor hat viel mehr zu bieten. Erst als ich mich drauf eingelassen habe dieses Buch nicht in seine Bestandteile zerlegen zu müssen, hat sich mir eine bis dahin unbekannte Welt geöffnet.
Ich habe das Buch rauf und runter gelesen, alle Rezensionen der Welt gesehen und es analysiert bis zum geht nicht mehr. Heute ist meine Ausgabe zerfleddert und gebraucht. Doch noch immer finde ich neue Sätze die ich toll finde und klebe neue Post-Its hinein um sie wiederzufinden.
Das Buch hat mich von blankem Hass bis zu Trauer durch alle Emotionen begleitet. Habe ich es anfangs gehasst so musste ich am Ende weinen weil es zu Ende war.
Heute habe ich sogar 2 Tattoos diesem Buch gewidmet.

Es ist nicht für Jedermann, aber ich kann es jedem nur wärmstens ans Herz legen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2014
okay, das ist das erste buch, das mich zu einer rezension bei amazon bewegt hat, und ich weiß trotzdem nicht genau wo ich anfangen soll.

ich konnte mich mit der seltsamen sichtweise igors so identifizieren, dass es mir ein wenig angst macht. für jemanden, der hochsensibel ist, ist die beschreibung seiner gefühlswelt wirklich verdammt nah an meiner dran.
ich würde dieses buch aber niemals all meinen freunden empfehlen, weil man sich auf etwas ziemlich experimentelles einlassen muss, um vollends in die welt igors einzutauchen. besonders die letzten seiten haben mich völlig mitgerissen und als es dann vorbei war, habe ich mich umgeschaut und alles kam mir komisch vor.

es ist kein gewöhnliches buch. gerade deshalb ist es mehr als lesenswert.
danke, käptn.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,99 €
14,49 €
14,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken