flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 28. Januar 2017
Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut und wurde leider enttäuscht. In den seltensten Fällen fand ich es humorvoll und unterhaltsam. Es fehlt der Tiefgang in die Welt Neuseelands. Ich habe selber einmal in Neuseeland gelebt und das Land als auch die Kiwis (neuseeländische Einwohner) ganz anders kennengelernt als die Autorin. Es ist ein großartiges Land mit offenen, herzlichen neuseeländischen Einwohnern. Natürlich ist in Neuseeland auch nicht alles "Friede, Freude, Eierkuchen", in welchem Land gibt es das schon?! Dieses Buch ist m.M. nicht für Reisevorbereitungen geeignet und auch nicht, um sich an die schöne Zeit in Neuseeland zu Erinnern, denn dafür gibt es wesentlich bessere Bücher.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. April 2016
Ich habe das Buch auf unserer mehrwöchigen Neuseeland-Reise gelesen und mich kringelig gelacht. Zum einen kann die Autorin gut schreiben und beschreiben, zum anderen bringt sie eine gute Portion Humor und Ironie mit (dabei fand ich sie nie beleidigend). Ständig lag ich lachend am Strand und habe meinem Partner Passagen aus dem Buch vorgelesen.
Ich selbst bin zwar nicht nach Neuseeland ausgewandert, sondern vor über zehn Jahren nur in die Schweiz, aber auch so konnte ich viele der Beschreibungen über uns Deutsche nachvollziehen bzw. mit Kommentaren meiner neuen helvetischen Landsleute vergleichen. Deutsche kritisieren und meckern im Vergleich zu Bewohner anderer Länder tatsächlich gerne und viel, und ich finde, die Autorin hat dies in einer sehr humorvollen Art und Weise dargestellt - und sich selbst ja auch nicht davon ausgenommen (die Verwandlung im Bus nach ihrer Trecking-Tour ist so lustig!).
Doch die Autorin beschreibt nicht nur Begegnungen mit Landsleuten, sondern auch mit ihren neuen Nachbarn. Auch hier kam mir manches nicht unbekannt vor; wir haben viele Nächte in B&Bs und Zeit mit ein paar Gesprächen mit Kiwis verbracht und so einen klitzekleinen Einblick erhalten.
Mein Fazit: Absolut empfehlenswert für Urlauber, Auswanderer oder Interessierte, die gerne mal nach Neuseeland fahren würden - oder einfach mal etwas Unterhaltendes lesen möchten.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. April 2016
auf der nach oben offenen Richter Skala werden die Lachmuskeln einen Ausschlag haben, genauso wie die Neugier und das Staunen. Das Niveau immer hoch, empathisch, liebevoll und klug. Nach der ersten Hälfte habe ich schon mehr über Neuseeland gelernt als durch einen Reiseführer, und ab dem letzten Drittel fühle ich mich schon Kiwiana.. Anke Richter nimmt auf ihre Seelenreise durch Neuseeland mit, und ich hatte Teil an Ihren Nöten, Sorgen und Liebe. Ob das alles wahr ist was sie schreibt? Keine Ahnung. Gibt es alle diese Menschen von denen sie berichtet? Keine Ahnung.. aber ich mag es auch nicht googeln - der Zauber dieses Buches ist mehr wert als alle Realität. Kaufen Leute - das ist ein ideales Buch für Fernwehreisende, Auswanderungswillige und Inländerverstörte.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. November 2012
Ich habe mir die Kindle-Fassung des Buchs nach einer Rezension bei WDR2 zugelegt. Zunächst einmal: Die schreibende Dame war vorher Journalistin in der Klatschpresse und dem Buch fehlt jeder Anspruch zu "großer Literatur". Es möchte unterhalten und das gelingt auch.

Ich habe mich bei der Lektüre gut amüsiert und so ganz nebenbei noch ein wenig über "typisch deutsch" und "typisch Kiwi" erfahren. Die Autorin kann gut beobachten und amüsant erzählen. Gerade wenn man nicht viel von Neuseeland weiß eine durchaus nette Lektüre.

Mit diesem Anspruch und dem günstigen Preis: Klare Empfehlung für eine längere Bahnfahrt oder ein verregnetes Wochenende.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. August 2017
Ein tolles Buch, macht viel Spass zu lesen.
Es ist gut geschrieben, kurzweilig und man erfährt so einiges aus dem Leben in Neuseeland - aus Sicht der Autorin und ihrer Familie selbstverständlich.
Es ist kein Reiseführer, aber das will das Buch auch nicht sein. Anja Richter möchte erzählen, was sie bei ihrer Einwanderung nach Neuseeland erlebt hat. Im Guten wie im Schlechten.
Wie Frau Richter so schön sagt: die Verwandlung von Kraut zu Kiwi!
:-)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Juli 2013
Da ich selber immerhin 1 Jahr in Neuseeland gelebt habe und in der Zwischenzeit auch noch das eine oder andere Mal zu Besuch war, kann ich mich in dem Buch ganz gut wieder finden! Feinheiten und kleine Anekdoten zeichnen ein sympatisches Bild vom Leben in Neuseeland, aber ob man das nachvollziehen kann, wenn man es selber nicht erlebt hat?
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. November 2017
Nachdem ich die ersten Seiten sehr kritisch gelesen habe, würde das Buch zunehmend sympathischer. Es ist einfach klasse geschrieben und macht Lust auf Neuseeland und die Kiwis.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. März 2013
Man merkt sofort, dass die Autorin das Schreiben professionell betreibt. Das Buch ist sehr lustig und stellenweise urkomisch geschrieben. Ich habe viel gelacht und einen guten Einblick in die Kultur von Neuseeland bekommen. Am Ende weiß ich allerdings nicht genau, über was ich mehr erfahren habe. Über Neuseeland oder generell über uns Deutsche. Klare Kaufempfehlung für Reisebegeisterte.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. März 2016
Ein schwungvoll geschriebenes Buch, dass vergnügliche Stunden beschert, insbesondere wenn man die deutsche Kultur kennt, im Ausland lebt, Neuseeland liebt.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. März 2014
ASehr lustige erzählung, wie es für eine Deutsche ist, nach Neuseeland auszuwandern. wir haben herzlich gelacht und es war eine gute Vorbereitung auf unsere Neuseelandreise
|0Kommentar|Missbrauch melden