find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Mai 2017
Hat mich als Ebook so beeindruckt, dass ich es für einen Freund als Paperversion gekauft habe, weil er die Infos brauchen kann. Das trifft auch auf die anderen Bücher zu, die man je nach Interesse kennen sollte. Als Krimi sind sie gut, als Information zu jeweiligen Thema unschlagbar.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2013
Ein hochangesehener Arzt der Charité in Berlin wird verdächtigt, ein neunjähriges Mädchen vergewaltigt und brutal erschlagen zu haben. Die Beweise scheinen erdrückend, der Anwalt des Arztes glaubt jedoch nicht an dessen Schuld und zieht den Stuttgarter Ermittler Georg Dengler hinzu. Während der in Berlin ermittelt, ist sein Sohn aktiv in der Bewegung gegen Stuttgart 21, so dass die Hintergründe rund um den Bahnhofsbau immer mit in die Geschichte eingestreut werden. Der zweite Handlungsstrang beschreibt den Pharmaboss Assmuss, der von einem scheinbar verrückten Mann entführt wurde, der ihn in seinem Gefängnis täglich mit Fragen über die Pharmabranche konfrontiert.
Fast bis zum Schluss werden die beiden Handlungsstränge nicht miteinander verbunden, was das Lesen zum Teil etwas schwierig werden lässt, da völlig unabhängig erscheinende Geschichten nebeneinander stehen. Doch die Jagd von Dengler nach dem Mörder des Mädchens und seine Faktensuche sind spannend und aufregend wie immer, so dass der Krimi kaum darunter leidet. Die Informationen, die Assmuss seinem Entführer gibt und die der Autor Wolfgang Schorlau gemäß seinem Nachwort genauestens recherchiert hat, offenbares Grausiges: Für die meisten Krankheiten wird gar nicht mehr geforscht, weil es sich finanziell nicht lohnt, es werden lediglich abgewandelte Medikamente von alten Produkten auf den Markt geworfen. Erst ganz zum Schluss wird aufgeklärt, was diese Informationen mit dem Mord an dem Mädchen und dem renommierten Arzt zu tun haben könnten.
Auch wenn ich diesen Band rund um den Ermittler Georg Dengler nicht ganz so spannend fand wie die letzten, ist er immer noch großartig zu lesen, besonders durch die Aktualität des Themas und dem Hintergrundwissen, das Wolfgang Schorlau recherchiert hat und an den Leser weitergibt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2017
Ein spannender Krimi über die ja bekannten Machenschaften der Pharmaindustrie, die man nur zu gern verdrängt. Wie auch die Interessen der Politik/ Politiker - rund um die Stuttgart 21. Krawalle, die als Nebenschauplatz ebenso interessant und spannend beschrieben werden.

Es ist das erste Mal, dass ich Recherchen eines Autors im Epilog so interessiert verfolgt habe. Das hat länger gedauert, als die Lektüre des Krimi's, denn den konnte ich nicht aus der Hand legen. Denglers 7. Fall liegt schon lesebereit auf meinem Schreibtisch !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2017
Wieder sehr spannend und nah an der Wirklichkeit. Man ist schon sehr vertraut mit den einzelnen Charakteren. Ich lese die Reihe unglaublich gerne und jedes Band ist toll!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2017
Wirklich tolles Buch ! Ein Krimi der gleichzeitig über die Missstände der Pharmafirmen aufklärt ! Super toll geschrieben ! Kann ich nur empfehlen !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 17. September 2011
Wolfgang Schorlau ist für mich ein Garant für spannende, informative Krimis, die nie weit entfernt sind von der Realität. Auch diesmal greift der Autor in seinem Buch heiße Themen auf und vermischt sie mit einer fiktiven Handlung. Herausgekommen ist für mich ein sehr glaubhafter, gut konstruierter Krimi, der mir das bestätigt hat, was ich schon lange vermutete.

Dirk Assmuss, Europachef des Pharmariesen Peterson & Peterson,wird in Berlin entführt und in einem Kellerraum gefangengehalten. Jeden Tag erscheint ein vermummter Mann und stellt ihm Fragen über die Machenschaften der Pharmafirmen. Gibt er nichtssagende Antworten, verabschiedet sich der Mann und kehrt erst am nächsten Tag wieder zurück. Assmuss begreift, dass er die Wahrheit über die Machenschaften des Pharmakonzerns preisgeben muss, um seine Freiheit wiederzuerlangen.
Zeitgleich wird ein Professor der Charite, Bernhard Voss, unter dem Verdacht der Entführung, Vergewaltigung und Ermordung eines fünfzehnjährigen Mädchens verhaftet.Er wird im Gefängnis Moabit festgesetzt, trotz vehementer Leugnung dieser Tat. Sein Anwalt Lehmann engagiert den Privatermittler Dengler, um ihm dabei zu helfen entkräftende Argumente zu finden,die die Unschuld seines Mandanten beweisen.Dengler begibt sich widerwillig nach Berlin, da er gerade nach 3 wöchigem Aufenthalt in New York froh ist, seine Freundin Olga wiederzusehen.In Berlin begibt sich Dengler auf Spurensuche, die für ihn mehr als gefährlich wird.

Mich hat das neue Buch von W. Schorlau wieder voll fasziniert. Hauptthema dieses Buches, das in einzelnen Kapiteln die die jeweils agierenden Personen beschreibt, aufgeteilt ist,sind die kriminellen Machenschaften der Pharmaindustrie. Der Leser erfährt mit welch perfiden, schon fast kriminellen Mitteln die einzelnen Konzerne(hier wird nur die fiktive Firma Peterson& Person beschrieben)ihre Umsätze immer mehr in die Höhe treiben.30-40 % Gewinn, im Gegensatz zu anderen Wirtschaftunternehmen, die mit 3-7% zufrieden sein müssen, geben ihren Marktstrategien recht. Ärzte,die mit Prämien bestochen werden,Studien,die manipuliert werden und großangelegte Werbekampagnen führen zu diesen Ergebnissen mit steigender Tendenz, denn Kranke wird es immer geben und letztendlich zahlt der Patient doppelt, denn der Patient zahlt teure Krankenkassebeiträge, die durch diese Machenschaften und die überbordende Bürokratie immer höher werden und darf im Falle einer Krebserkrankkung noch hohe Eigenleistungen erbringen, für Medikamente, die letztendlich keinen großen Heilerfolg versprechen.Auf dem Rücken der Ängste der Patienten werden Milliarden verdient.
50 % der Ärzte, so Studien, machen bei diesen Machenschaften mit. Als Leser stellt man sich die Frage woran liegt das?Liegt es daran, dass die Gewinnspannen der niedergelassenen Ärzte in den letzten Jahren zurückgegangen sind? Ist die Moral unserer Gesellschaft schon so verdorben, dass man aus dem Elend Profit schlägt?Was bedeutet ein Menschenleben?Was bedeutet Ethik und ein würdevolles Sterben diesen Profitgeiern?Unterstützen wir durch unser Gesundheitssystem die Machenschaften der Pharmakonzerne?Ist dies der Grund, warum im Ausland nicht die Preise wie in Deutschland erzielt werden, da es dort keine Krankenkasse gibt?
Gott sei dank sind es nur "50 %" laut Studien, was noch 50% zuviel sind, aber ich mag einfach nicht glauben, dass einfache Hausärzte da mitmischen, zumal sie durch die Budgetierung dazu gezwungen werden ihre Arzneimittelkosten immer mehr zu senken, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen einen großen Teil selbst bezahlen zu müssen. Gerade die jungen Ärzte , so heißt es in diesem Buch, wehren sich gegen solchen Einflussnahme und das gibt mir die Hoffnung, dass wir noch nicht verloren sind, trotz einer starken Lobby der Pharmaindustrie.

Ich glaube , dass dieses Buch, dem eine fantastische Recherche vorangegangen ist,zum Nachdenken und zum Diskutieren Anlass gibt und das finde ich gut.Außerdem hat Schorlau neben der Pharmaindustrie auch die Machenschaften der Politik und der Polizei im Fall Stuttgart 21 auf den Prüfstand gestellt. Vieles weiß man schon aus der Presse, aber ich fand es gelungen, wie Schorlau diesen Aspekt in seine Geschichte mit eingebunden hat, was ja schon fast zwingend war, da Dengler ja aus Stuttgart kommt.

Für mich kann ich nur sagen, dass ich diesen Krimi verschlungen habe und froh bin, dass es Schriftsteller gibt, die so informative und spannende Themen aufgreifen,die große Teile unserer Bevölkerung betreffen und sich damit kritisch auseinandersetzen.

Ich freue mich auf den nächsten Fall Denglers,
22 Kommentare| 65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2015
In 3 verschiedenen Erzählsträngen entwickelt Schorlau einen äußerst spannenden Krimi, der an der Realität orientiert ist wie kein zweiter Krimi. Die Art und Weise, wie Schorlau Spannung konstruiert, ist angenehm und für Leser phantastisch.

Ich habe den Krimi in wenigen Stunden gelesen, weil er mich nicht mehr losgelassen hat.
Die Machenschaften der Pharma-Industrie sind sehr klar und verständlich dargestellt. Jedem Patienten in Deutschland sehr zu empfehlen.

Schorlau versteht was von der Realität - darin gehört er zu den besten Krimi-Autoren in Deutschland.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2014
Ich habe vor 3 Monaten den 12. Fall geschenkt bekommen und bin seiher fasziniert von dem Autor.
die Recherche ist brillant und er verpacht Fakten so spannend, dass man zum Nachdenken angeregt wird und trotzdem einen super spannenden Krimi zur Hand hat.
Ich hab mir schon weiter Bücher bestellt
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2011
Ich habe das Buch geradezu verschlungen. Ein sehr guter, bis zur letzen Minute spannender Krimi. Sehr gut recherchiert und nah an der Wirklichkeit.
Sehr gut finde ich das miteinbringen des schwarzen Donnerstags, der für die ehemalige Landesregierung ein unauslöschbarer Schandfleck ist. Jeder der in Stuttgart dabei war hat diese Eskalationsteams und das ungesetzliche Vorgehen der Polizei erlebt. Es ist wichtig dies zu dokumentieren, sei es in Romanen oder in der Tagespresse.
Sehr gut (wenn auch nicht bequem) sehe ich das Fazit über den ehemaligen Polizeipräsidenten von Stuttgart, der bewiesen hat das in unserer Demokratie immer noch Zivilcourage fehlt und Abnickerei und Obrigkeitshörigkeit gefragt sind.
Herr Schorlau, bitte weiter so. Gut recherchierte Krimis, mit Spannung und Bezug auf politische Themen.
So kann sich ein Autor von der Masse absetzen.
Sehr empfehlenswertes Buch.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Georg Dengler, ein ehemaliger Mitarbeiter der BKA, arbeitet als Privatermittler. Als in Berlin der angesehene Professor Dr. B. Voss der Vergewaltigung und des Mordes an der 9jährigen Jasmin verdächtigt wird, wird Dengler vom Anwalt des Professors um Hilfe gebeten.
Nach einigem Zögern stimmt Dengler zu und nimmt die Ermittlungen auf. Dabei gerät er immer wieder in Konfrontation mit der Berliner Polizistin Finn Kommareck. Aber nicht nur in Berlin wird Dengler gebraucht, auch in seiner Heimat Stuttgart ist er gefragt. Hier mischt sich sein Sohn unter die Demonstranten zu Stuttgart 21. Ehe Dengler es sich versieht, wird er selbst des Mordes beschuldigt und setzt alle Hebel in Bewegung, um seine Unschuld beweisen zu können ...

Das Buch ist spannend und informativ geschrieben. Kurze Sätze steigern den Lesefluss. Die Handlung selbst besteht aus zwei Strängen, die sich erst am Ende vereinen. So ermittelt der Leser zum einen mit Dengler zusammen im Fall Voss und geht auf Demos zu Stuttgart 21 und auf der anderen Seite erfährt er viel über die Pharmaindustrie vom entführten Dr. Assmuss.

Es war mein erstes Buch von diesem Autor. Eine Kenntnis der vorangegangenen fünf Bände war für das Verständnis dieses Werkes nicht notwendig. Das Buch steht für sich alleine. Die erste Hälfte des Buches hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend und sehr informativ. Aber ab etwa der Hälfte, haben mich die Verhöre von Dr. Assmuss nur noch genervt. Man hatte das Gefühl, dass sich dieser Handlungsstrang im Kreise dreht, während der andere mit dem Fall Voss weiter zügig voranschritt.

Fazit: Ein spannender Krimi, der ab der Hälfte von dem Verhör von Dr. Assmuss etwas ausgebremst wird.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden