Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedEcho longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 31. Juli 2007
Zu Joseph Campbells großartigem Mythenpanorama haben meine Vorredner eigentlich schon alles gesagt: "Der Heros in tausend Gestalten" ist ein faszinierender Einblick in die Grundlagen menschlichen Fabulierens, und schafft es sogar noch, nebst tiefenpsychologischer Deutung auch einige Anreize zum Nachsinnen über Spiritualität zu liefern.

Allerdings bleibt anzumerken, dass die Übersetzung ins Deutsche dem Buch doch deutlich den Schwung nimmt. Die gestelzte Sprache und die befremdlichen Neologismen dieser Ausgabe erinnern unangenehm an die verschmurgelte Sprache, die im Dunstkreis der Anthroposophie zu finden ist. Wenn man sich jedoch erst einmal daran gewöhnt hat, ist und bleibt Campbells "Heros" natürlich das epochale Meisterwerk, das es nun einmal ist.
11 Kommentar| 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2003
Die Frage, wer oder was eigentlich ein Held sei, geistreich zu beantworten, dürften nur wenigen leichtfallen. In den Augen vieler sind dazu vor allem Hollywood-Charaktere auserlesen, während die Heldentaten des wirklichen Lebens vor allem auf den Titelseiten der Boulevardzeitungen zu finden zu sein scheinen.
Ganz anders Joseph Campbell in seinem bahnbrechenden Werk DER HEROS IN TAUSEND GESTALTEN: Campbell untersucht darin Mythen aus aller Welt, um sie auf gemeinsame Motive und Grundstrukturen abzuklopfen. Der Heros ist ein Individuum, das außerhalb der Gesellschaft steht, und sich auf die Reise begibt, um zu suchen, woran es der Gesellschaft fehlt.
Immer geht der Heldenfahrt ein empfundener Mangel oder ein Zusammenbruch der vertrauten Lebensbedingungen hinaus. Der Heros bricht auf, um jenes Lebenselixier zu finden, durch welches das gestörte Gleichgewicht wiederhergestellt werden kann. Symbolisiert werden kann das Elixier durch einen Gegenstand - einen Ring etwa, oder, wie im Falle Jasons und der Argonauten, ein Widderfell -; Tatsächlich handelt es sich aber häufig um ein psychologisches Ziel, eine Erkenntnis oder einen Reifeprozeß.
Campbell weist in seinem 1949 erstmals erschienenen Werk (THE HERO WITH A THOUSAND FACES) nach, daß bestimmte Grundsituationen und archetypische Figuren in Mythen und Geschichten aus aller Welt auftauchen. Ihre Gemeinsamkeit beruht auf der Allgemeingültigkeit bestimmter psychologischer Grundsituationen. Zwischen Geburt und Tod durchläuft der Mensch verschiedene Phasen, deren Bewältigung durch Initiation und psychologische Transformation geleistet wird - oder scheitern muß. Für den jungen Menschen gilt es leben, für den alten sterben zu lernen. Damit erstreckt sich die Psychologie der Heldenfahrt auch auf spirituelle und transzendente Bereiche, gleichwohl im Vordergrund die Bewältigung handfester psychologischer Grundsituationen stehen mag.
Der besondere Wert von Campbells Modell des "Monomythos", wie der Autor den in allen aufgeführten Geschichten identischen Kerngehalt nennt, liegt in der psychologischen Relevanz von Campbells weitgehend tiefenspsychologisch gewonnenen Erkenntnissen. Die Heldenfahrt, wie sie sich im Weltgeschichtlichen oder in der epischen Erzählung im Großen vollzieht, spielt sich im Kleinen auch im Leben des modernen Individuums ab, dem Campbells ideenreiche mythologische Untersuchung somit als Orientierungshilfe jenseits fragwürdiger therapeutischer oder esoterischer Moden dienen kann.
Jene Hollywoodfilme, auf die eingangs angespielt wurde, beruhen im Übrigen tatsächlich häufig auf dem von Campbell vorgestellten Modell psychologisch wirksamer Geschichten, das sich eben nicht nur für psychologische und spirituelle, sondern auch für dramaturgische Zwecke nutzbar machen läßt. Das berühmteste Beispiel einer filmdramaturgischen Umsetzung von Campbells Ideen stellen nach wie vor George Lucas' STAR WARS - Filme dar.
Erfreulicherweise unterhält die Joseph Campbell Foundation (deren berühmtestes Mitglied niemand anderes als George Lucas ist und die u. a. den schriftstellerischen Nachlaß des Autors betreut) nicht nur ein weltweites Netz von mythologischen Gesprächskreisen ("Mythological RoundTables"), sondern auch ein deutschsprachiges Internet-Diskussionsforum, so daß die in Büchern wie DER HEROS IN TAUSEND GESTALTEN vermittelten Ideen auf gänzlich unideologische Weise zwanglos mit anderen Lesern und Interessierten diskutiert werden können.
Dem Anfänger sei, bevor er sich auf die Lektüre des umfassenden und anspruchsvollen Werkes einläßt, vom selben Autor zur Einführung DIE KRAFT DER MYTHEN, sowie ferner DAS BIST DU empfohlen.
0Kommentar| 145 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2017
Großartig. Tolle Übersetzung. Super Buch. Schnell vor Ort. Empfehlenswert. Würde ich immer wieder bestellen und lesen. Auch gut für die Uni!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2001
...jedenfalls für einen Dramaturgen. Campbells Buch über die Reise des Helden ist KEINE Anleitung zum Drehbuch- oder Geschichtenschreiben, aber ohne es kennt man den Stamm nicht, auf den sie alle aufbauen, heißen sie nun Field, Vogler oder Seger. Campbell untersucht die Zusammenhänge zwischen den Lebenserfahrungen der Menschheit seit ihrem Aufbruch, den Gemeinsamkeiten aller Kulturen in ihren mündlich weitergegebenen Geschichten und den daraus abzuleitenden fundamentalen Bedürfnissen, die die Menschen mit dem Erzählen und Hören der Geschichten seit jeher befriedigt haben. Ein Schlüssel zum Verständnis des Lebens als Kreis; als Aufbruch, Krise, Entscheidung und Rückkehr - präzise und mit tiefem Verständnis geschrieben. Sehr zu empfehlen!
0Kommentar| 79 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2015
Wenn auch die Übersetzung dieses nicht leicht lesbaren Buches eine Aktualisierung vertragen könnte, ist sie doch ein Beweis, dass unsere (unbewussten) Urbilder transkulturell sind und schon immer in uns existierten. Heldengeschichte müssen nicht in fernen Galaxien oder der Unterwelt stattfinden. Sie geschehen genauso gut in der Schule, auf der Straße oder bei uns daheim.

Die archetypischen Stationen und Motive lassen sich in abstrakter Form auf alltägliche und außergewöhnliche Situationen unseres Lebens beziehen. Diese Bilder sind in jedem von uns verankert und unsere Psyche funktioniert gleich, egal ob Büroarbeiter, Künstler, Philosoph, Politiker oder Flüchtling. Mit Hilfe der Archetypen können wir Orientierung in unserem Leben und Antworten auf Fragen finden.

So überrascht auch nicht, dass das Hollywood-Kino auf diesem Buch basiert - das berühmteste Beispiel ist Star Wars. Die Inhalte dieses Werkes werden aber so lange wirksam bleiben, wie es Menschen gibt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2013
für alle die sich mit den Mythen seit Beginn der Menschheit auseinandersetzen müssen. Ich habe es erworben, weil ich in diversen Artikel darauf hingestoßen wurde - dieses Buch ist ein absolutes Muss - für die schreibende Zunft. Mag sein, dass es dem Einen oder Anderen neue Erkenntnisse für sein Metier bietet, eins ist sicher, für das Fach Dramaturgie eignet es sich wenig.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2013
Dieses Buch kaufte ich, um weiteres Hintergrundwissen für meine Seminattätigkeit -Biografiearbeit- zu erhalten und ich bin sehr begeistert! Herr Campbell hat sich eine unglaubliche Mühe gemacht Mythen und Märchen aus aller Welt zu vergleichen und den Grundtyp des Helden zu extrahieren. Er fasst die Erzählungen auf das Nötigste zusammen und weist auf die Gemeinsamkeiten hin, das ist spannend, interessant und sehr lehrreich. Außerdem kann man Parallelen zum eigenen Leben finden, denn wir alle sind ja die Helden unseres eigenen Lebens, wie es Walter Seyffer formuliert. Das Buch ist eine Bereicherung für meine Arbeit und für jeden, der die universelle Verbindung zwischen allen Menschen entdecken möchte.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2014
Dieses im Jahr 1949 erschienene Buch von Joseph Campbell(1904-1987) ist für alle Liebhaber von Helden und Mythen.

Viele kennen und lieben so allerlei Heldengeschichten aus der Antike oder gar aus den verschiedenen Kulturen der Welt.

Der Autor beleuchtet sehr gut die verschiedenen Mythen und Heldengeschichten der Kulturen und was für gemeinsame Motive sie doch haben.
So erkennt er in all den Mythen, Märchen und Sagen über Helden eine besondere Struktur.
Bei den all den Heldengeschichten geht es unter anderem um Initiation, Selbstverwirklichung und Reifeprozesse.

Wer hätte gedacht, dass es deutliche wie unterschwellige Paralellen zwischen Heldengeschichten und der Menschheitsgeschichte gibt.

Dieses Buch ist ein Muss für alle Freunde von Mythen, Märchen, Sagen und Kulturgeschichte.

Das Buch hatte auch für namhafte Regisseure, wie Stanley Kubrik, Steven Spielberg und George Lucas große Bedeutung.

Neben den fantastischen Analysen von Joseph Campbell ist diese Ausgabe mit herrlichen Illustrationen und Fotografien von antiken Statuen und Tafeln versehen.

Ein Buch für Kulturinteressierte und für Leute, die sich gerne inspirieren lassen.

Ein Standardwerk der Mythenforschung, das man nicht unbeachtet lassen sollte.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2016
...interessant: die immer wiederkehrenden Topoi menschlichen Lebens / wie man es sich seit Menschheitsbeginn das menschliche Leben als (heroische) Abenteuerfahrt erzählt: früher mal am Lagerfeuer, heute im Kino. Nicht umsonst die Kernlektüre von George Lucas => Krieg der Sterne,
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Schade hätte mich sehr gefreut es zu lesen! Es wird aber nicht die letzte Bestellung werden.
Beste Grüße vom Daniel
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden