find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

HALL OF FAMEam 30. Juli 2010
Die Geschichte vom reichen Wüstling Hsi Men und seinen sechs Frauen gewährt einen seltenen Einblick in die Gepflogenheiten der alten chinesischen Gesellschaft. Der realistisch verfasste Roman hält mit erotischen Details, so blumig die Umschreibungen auch sein mögen, nicht hinter dem Berg, weshalb das Werk auch gleich nach Erscheinen verboten wurde. Die Schilderungen von Hsi Mens Hauswesen und seinen Machenschaften ergeben ein Sittengemälde der Ming-Dynastie. Mit dem launischen Familienoberhaupt wird auf eine despotische Herrscherfigur jener Zeit angespielt; sein frivoler Lebenswandel ebenso wie die Eifersüchteleien und Intrigen seiner sechs Frauen spiegeln die Missstände im Land wider. Der Blick durchs Guckloch in die Frauengemächer, die Fremden in Chinas Geschichte seit jeher verboten sind, legt einen faszinierenden Querschnitt der Gesellschaftsstruktur frei. Da dem Lotterleben Hsi Mens der Verfall seines Anwesens unausweichlich folgt, hat das Werk bis heute eine wichtige Rolle als Schlüssel- und Sittenroman.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2011
Den Hinweis auf dieses Buch fand ich bei Carl Zuckmayer: im Briefwechsel mit der ihm freundschaftlich verbundenen Ex-Geliebten und Schauspielerin Annemarie Seidel - der späteren Frau von Peter Suhrkamp - empfahl er dieses Buch euphorisch. Für mich war das ausreichend, mich auf die 900 Seiten einzulassen.
Um es vorneweg zu sagen: ich habe es nicht bereut. Da wird im China des 12. Jahrhunderts geliebt und gehasst, gehurt und geflucht, gemordet und gerettet. Kurz: das pralle Leben, immer wieder unterbrochen durch "alte Regeln" und kurze Gedichte.
Im Nachwort schrieb der Übersetzer Franz Kuhn, das Buch stelle einen Höhepunkt der chinesichen Epik dar. Dem kann ich mich nur anschliessen. Neben dem hohen sprachlichen Vergnügen war es für mich doch auch tröstlich zu sehen, wie wenig sich die Menschen seither geändert haben. So etwas rüberzubringen: das ist LITERATUR!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2000
Dieses Buch liefert detaillierte Einsichten in das Alltagsleben der Ming-Periode (ca. 1600 - 1700). Es wird nicht nur das chinesische Eheleben, sondern auch die hohe Korruption aufgezeigt. Dieses Buch ist sehr empfehlenswert, wenn man sich für Sitten und Gebräuche des alten China interessiert. Das alles ist außerdem noch mit einer sehr schönen Rahmenerzählung verwoben.
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2003
Ich bin von diesem Werk begeistert!!! Die Geschichte vom "Wüstling" Hsi Men und seinen Liebschaften wird nie langweilig (und das Buch hat über 900 (!) Seiten - das soll aber niemanden abschrecken).
Die ganze Handlung ist sehr amüsant zu verfolgen, der Handlung fehlt es an nichts. Lebensweisheiten, Humor oder Erotik (!) werden mit sehr einfühlsamen Schilderungen von Erlebnissen und Gefühlen verbunden.
Ein Buch, das man (nicht nur als Freund Chinas) gelesen haben muss.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2008
Für mich war dieses Buch ein Gewinn deswegen,
weil ich mich dadurch sehr gut geistig in die Ming-Zeit
hinein versetzen lassen konnte.
Es ist ein gut leserlicher Stoff, der einen eigentlich immer fesselte.
Man kann sehr gut das Sozialverhalten der damaligen Zeit kennen lernen.
Ich meine, daß man der chinesischen Kultur,
zumindest der damaligen Zeit,
die für uns Mitteleuropäer doch sehr fremd ist,
näher kommen kann.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2008
Dieses Buch hat mich total fasziniert. Wirkt authentisch (China im 12.Jhd. unserer Zeitrechnung), überraschende Einblicke, gleichzeitig unmoralisch und moralisierend. Bietet wertvolle spirituelle Anregung (buddhistische Sicht mit Karma und Reinkarnation), ist nie langweilig (ereignisreich), herrlich brutal und skrupellos, dann wieder durchdacht und feinfühlig.
Meine Frau war von meinen Erzählungen ebenfalls fasziniert, und erlebte die Geschichte neugierig mit.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2014
Ich kannte das Buch schon von der DDR- Zeit und wollte es noch mal lesen. Ich möchte mich noch mal bedanken
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2016
Viel für unser Leben. Wahrheiten ! Gute Literatur
Sehr empfehlenswert. Selbst ein Urteil machen.
Lesen und abtauchen in eine andere Welt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
"Kin Ping Meh" war eine Jugenderinnerung von mir, deshalb wollte ich diese Buch haben. Und ich bin froh, dass ich eine gebundene Ausgabe bekommen habe, die auch noch richtig gut erhalten ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken