flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17



am 4. Dezember 2002
Julie Sahnie's Kochbücher nehmen in meiner - umfangreichen - Kochbuchsammlung einen Ehrenplatz ein.
Besonders dieses, hier wird dem Europäer die Möglichkeit gegeben, nicht nur indisch zu kochen,
sondern auch zu verstehen was er da tut, liebevoll erklärt sind Zutaten wie geklärte Butter oder eingekochte Milch,
die gebräuchlichen Gewürze wie auch ihre Beschaffung und die Herkunft der diversen Zutaten.
Die indische Küche ist originär sowieso grösstenteils vegetarisch, daher kommen sehr spannende und leckere vegetarische Essen aus Indien,
und die hier abgedruckten 200 Rezepte spannen einen weiten Bogen über den lebhaften Subkontinent
und verwöhnen den Gaumen des Kochs wie auch seiner Gäste.
Dabei lassen sie sich mit etwas Zeitaufwand problemlos umsetzen und kombinieren.
Fazit: Wer Interesse an indischem Essen hat kommt um Julie Sahnie nicht herum.
0Kommentar| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2016
Genial! Macht Spaß, das alles nachzukochen. Gleichzeitig lernt man auch die Idee dahinter, kann also selber variieren. Dankeschön Julie! Das Buch ist ein echtes Geschenk für alle, die vegetarisch kochen möchten, und die indische Küche ist dafür sooo perfekt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2006
Aufgrund der bereits abgegebenen Rezensionen war ich gespannt, was mich mit diesem Buch erwartet.

Ich finde das Buch sehr informativ und interessant. Die einzelnen Zutaten werden sehr gut beschrieben und es werden auch Alternativen zu Zutaten genannt, die hier nur schwer zu bekommen sind.

Das Nachkochen ist einfach und es gibt genügend Freiraum, die Rezepte abzuwandeln oder selbst mit anderen Zutaten zu experimentieren.

Ich finde das Buch ist, auch für Anfänger, ein guter Einstieg in die vegetarische indische Küche. Es macht einfach auch Spass darin zu lesen und dazu sind Fotos nicht unbedingt erforderlich!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2004
Julie Sahnie hat ein Standardwerk über indische vegetarische Küche geschrieben, das nicht nur viele, viele wundervolle Gerichte, sondern auch Hintergrundwissen über die Zutaten bietet.
Die Palette umfasst eine Menge Gerichte, die man in keinem indischen Restaurant findet (aber natürlich auch viele Standards). Sie stammen aus den verschiedenen Regionen Indiens und bieten daher viele ganz unterschiedliche Geschmackserlebnisse. Jedes Gericht ist eine Entdeckung, ob es sich um Frühstücksgerichte und Snacks, Gemüse, Hülsenfrüchte, Salate, Brote, Reis oder Getränke und Konfekt handelt. Die handwerklich anspruchsvollen Rezepte sind vielleicht eher etwas für besondere Gelegenheiten oder Tage, an denen man sich am Herd so richtig austoben möchte; Anfänger und Leute, die schnell was im Bauch haben wollen, können sich an die einfachen Mahlzeiten halten und werden sicher nicht enttäuscht.
Es gibt Rezensenten, die an diesem und anderen Kochbüchern bemängeln, dass sie nicht ausreichend bebildert seien und dass deshalb keine Lust auf das Kocherlebnis entsteht. Das ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, aber es stimmt auch, dass eine Rezeptsammlung wie diese, die wenige oder keine Bilder enthält zu einem relativ günstigen Preis sehr viel mehr Inhalt zu bieten vermag.
Wer lernen möchte, auch an Kochbüchern Freude zu finden, die nicht schwelgerisch bebildert sind, dem empfehle ich die Pawlowsche Methode: Einfach ein Rezept lesen, die Gewürze und Zutaten hinstellen, und an allem einmal kräftig schnuppern. Schon nach kurzer Zeit läuft einem schon beim Lesen einer Zutatenliste das Wasser im Munde zusammen, und voilà: Bald wird die drögeste Rezeptsammlung zum sinnlichen Genuss.
Julie Sahnis Rezepte sind jedoch keineswegs dröge; zwar sind sie präzise beschrieben und meist auch leicht nachzukochen, aber sie streut immer wieder Anekdoten über die Essensgewohnheiten ihrer Familie ein und beschreibt die traditionellen Zusammenhänge, in denen einzelne Gerichte stehen.
Ich selbst habe mittlerweile ziemlich viele Kochbücher und nutze die meisten von ihnen gern und manche immer wieder. Dieses Buch aber ist seit über zehn Jahren der Star meiner Sammlung; es war eines meiner ersten Kochbücher, mit ihm habe ich gelernt, indisch zu kochen und ich messe jedes andere Kochbuch an der Qualität und Vielfalt seiner Gerichte und der Klarheit der Rezeptanweisungen.
Übrigens muss man bestimmt kein Vegetarier sein, um nach den Rezepten aus diesem Buch genussvoll zu schlemmen.
0Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2003
Ich habe mir dieses Kochbuch als Einsteiger in die indische Küche gekauft und habe auch das eine oder andere ausprobiert...es hat alles hervorragend geschmeckt und war auch relativ einfach umzusetzen,allerdings gestaltet sich die Zutatensuche manchmal als schwierig, Voraussetzung für eine praktische Umsetzung der Rezepte sind entweder indische Arbeitskollegen oder ein sehr gut sortierter indischer Laden in Reichweite. Die Autorin beschreibt allerdings sehr liebevoll und mitreissend die Gewohneheiten des indischen Kochens. Empfehlenswert für alle die sich ein bisschen mehr mit der vegetarischen indischen Küche befassen möchten.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2005
Das Buch, war mein zweites indisches Kochbuch. Ich finde es wunderbar, dass es sehr schön informiert über die speziellen Gewürze und auch erzählt, wie und in welcher Region die Inder ihr Essen zubereiten. Leider sind die Zutaten nicht einfach zu bekommen, da muss man schon einen super ausgestatteten Asia-Laden in der Nähe haben, denn es werden in den meisten Rezepten schon sehr spezielle Zutaten verwendet. Als Einsteigerbuch daher nicht zu empfehlen, obwohl es für Kenner sehr interessant ist, sich an etwas Gewagteres auszuprobieren. Schade finde ich auch, dass es keinerlei Fotos gibt. Viele wollen doch sehen, wie das Gericht später auch ausschauen soll. Dafür hat man aber eine wirklich große Auswahl an Rezepten (200).
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2015
Fast jedes Rezept, das ich bisher nachgekocht habe, hat klasse geschmeckt - ich benutze dieses Kochbuch schon seit über 20 Jahren - sehr zu empfehlen, auch wenn die Zutaten manchmal schwer zu besorgen sind.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden