find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-4 von 4 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle 7 Rezensionen anzeigen
am 9. Oktober 2011
Grossartige Vollaufarbeitung aller Wurzeln des britischen Punkrocks zu seinen besten Zeite. Die Creme de la creme wird interviewt - von Clash, Damned, Stranglers, UK Subs, Vibrators, Buzzcocks, Generation X oder den Pistols. Die wirklichen Zeitgenossen und Pioniere. Ganz klar - PUNKROCK war britisch ! Mit den meist drogendurchsetzten Ami-"punks" hatte das nicht viel zu tun. Gut, Ramones, New York Dolls oder Iggy waren Kult - aber kaum einer sah jemals wie ein Punkrocker aus - halt eher wie durchgeknallte Hippies. Ich bin glücklich über dieses fantastische & megafette Buch mit den authentischen Infos & Interviews, so spannend. Spannender als die Zeit eigentlich war - denn ich war schon ab Frühjahr 1977 ein junger Punkrocker, sah in München 1977 Clash, Damned, Jam, Ultravox etc. Das prägt ! Absolut empfehlenswerter Kauf !!! STAY FREE
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2012
Grunge, Nu Metal, Gothic, Indie ' all das gäbe es nicht, hätten in den Mitsiebzigern nicht ein paar gelangweilte Teenager beschlossen, dem Stadionrock der damals etablierten Bands wie ELP, Genesis oder Pink Floyd den Rücken zu kehren und selbst Musik zu machen, egal wie beschränkt die technischen Fähigkeiten auch waren. Nirvana, Marilyn Manson, Blur, Franz Ferdinand ' all das wäre ohne die Punkrevolution undenkbar. Die Auswirkungen zeigen sich heute nicht nur in der Musik. Mode, Werbung, Kunst, selbst so manche bescheuerte Frisur eines Fußballstars hat unbewusst seine Wurzeln im Punk.
Bücher über Punk gibt es zu Hauff, meist lieblos zusammengestellte Bandbiographien mit den üblichen Fotos garniert. John Robb, ehemaliger Membranes Sänger und späterer Mitarbeiter des Musikmagazins Sounds, legt mit diesem Buch aber ein wahres Kompendium vor, das nichts zu wünschen übrig lässt. Dabei beschränkt er sich bewusst auf die Entwicklung in England. Ähnlich wie Jürgen Teipel in seinem Buch zur deutschen Szene Verschwende deine Jugend lässt Robb alle wichtigen Protagonisten zu Wort kommen und zwar in chronologischer Reihenfolge, angefangen von den ersten Gehversuchen der Damned, Sex Pistols oder Stranglers bis hin zur Auflösung der Anarchoband Crass im Orwell Jahr 1984. Dabei stellt sich vor allem heraus, was Punk NICHT war: der apokalyptische Soundtrack für eine No Future Generation. Ganz im Gegenteil. Es ging um Kreativität, um Ausdruck, vor allem um das selber machen, um jenen DIY Gedanken also, der heute im Zeitalter CuBase und Internet ganz neue Blüten trägt.
John Robbs Buch liest sich wie ein Roman, unendlich spannend, voller Informationen, die auch für eingefleischte Kenner der Szene und der Geschichte neu und überraschend sind. Es ist die wichtigste Publikation, die es zur Zeit zum Thema gibt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2014
DIESES BUCH; KANN ICH JEDEM ALT PUNK WIE ICH NUR ANS HERZ LEGEN; ES ZU KAUFEN: EINMAL PUNK IMMER PUNK I LIKE IT
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2012
alles bestens. der artikel ist wie beschrieben in der für amazon üblichen schnelligkeit angekommen. so ists fein^^ jeder zeit wieder, weiter so
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden