Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
63
3,9 von 5 Sternen
Lügen mit Zahlen: Wie wir mit Statistiken manipuliert werden
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 31. Juli 2017
Naja. Der Titel ist spannend und die Autoren beschreiben auch, wie in Statistiken getrickst wird, indem z.B. Achsen gekuerzt oder nicht alle relevanten Vergleiche gezogen werden. Trotzdem hat es meine Erwartungen nicht erfuellt. Zuviel rumgeschreibe und der fiktive Dialog am Ende is voellig ueberfluessig. Wuerde das Buch nicht nochmal kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2017
Hatte mehr erwartet, ist In der Summe halt auch nur viel Zahlenwerk und kaum etwas, das ich nicht schon gewusst hätte
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2016
Bosbach macht klar, wie notwendig es ist, die gelieferten Daten zu hinterfragen. Nicht alles was schwarz auf weiß steht, ist unumschränkt glaubwürdig.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2013
Bekannt ist lange, dass man nur der Statistik glauben darf, dir man selbst gefälscht hat, aber in diesem Buch wird nun die mathematische Basis gegeben. Es sind viele Beispiele gegeben, die wir aus unserem Alltag kennen, die jeder Politiker bedienen kann. Um so erschreckender ist, wie wir bewusst manipuliert werden und das die meisten Statistiken völlig sinnlos sind.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Bevor ich das Buch gelesen habe, kannte ich schon das Buch von Krämer So lügt man mit Statistik. Das Buch bezieht sich teilweise explizit darauf und greift auch Dinge auf, die dort behandelt werden (z.B. Manipulation mit Diagrammen) und einiges ist doppelt. Einer der Unterschiede ist jedoch, dass die Beispiele teilweise aktueller sind. Im Gegensatz zum Buch von Krämer scheinen die politische Standpunkte der Autoren an vielen Stellen deutlich durch. Im Nachhinein würde ich sagen, eines der beiden Bücher zu kaufen und zu lesen reicht aus.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2011
ich kann das Buch nur jedem empfehlen. So wird man also manipuliert und das dann auch noch statistisch belegt. Lesen, nachdenken und anschließend alles mehr
hinterfragen und sich nicht vernebeln lassen. Leider gab es solche Bücher nicht schon vor 20 Jahren, dann hätte ich nicht soviele falsche Entscheidungen gemacht.
Langsam aber sicher wache ich auf und sehe, wie die Wirklichkeit tatsächlich aussieht. Dieses Buch hat mit geholfen. Mein Prädikat: sehr empfehlenswert.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2014
Ich habe mir das Buch gekauft, weil es mir einer meiner Dozenten empfohlen hatte.
Die Absicht war, ein Bewusstsein für Statistiken zu schaffen und zu lernen, wie man sie zu lesen und zu interpretieren hat.

Das Buch erfüllt diese Aufgabe.
Auf sehr humorvolle aber dennoch lehrreiche Weise, zeigt es auf, was wichtig ist an Statistiken, was oft falsch gemacht wird und wie Statistiken bewusst so dargestellt werden, das man sie entgegen ihres Gehaltes interpretiert und wie man sie richtig darstellen sollte.

Volle Empfehlung meinerseits.
Ich würde es als Aufklärung der Moderne bezeichnen :)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2013
Wenn ein Minister öffentlich verkündet, dass in seinem Bundesland 1.000 Lehrer zusätzlich eingestellt wurden, so erscheint das als schön und als ein Erfolg. Der selbe Politiker sagt aber nicht, dass es in seinem Bundesland jedeoch 7.000 öffentliche Schulen gibt und damit nur jede siebte Schule einen neuen/zusätzlichen LehrerIn erhalten hat. Und schon ist die erste tolle Aussage relativiert und als Schönfärberei entlarvt.

Zahlen, angegeben in absoluten Werten oder in Prozentangaben, erscheinen uns als Fakten, als fest und als unumstößlich. Wer dieses Buch "Lügen mit Zahlen" gelesen hat, wird künftig Zahlenangaben und Zitate mit Zahlen kritischer betrachten. Häufiger die Lüge entlarven. Den Autoern gelingt es in lockerer Sprache, mit schönen Beispielen und insgesamt sehr unterhaltsam dieses Thema aufzubereiten und aufzuzeigen.
Ich will hoffen, dass dieses Buch massenhaft gelesen wird und dass viele der LeserInnen künftig auch kritisch nachfragen, nach der Herkunft und dem Umfeld der angegebenen oder zitierten Zahlen, die uns allen täglich an so vielen Stellen begegnen.

Kauftipp und 5 Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2012
Als mir vor zwei Wochen die Werbung für 'Lügen mit Zahlen' in der Zeitschrift PM auffiel, hab ich gedacht: Ein Spiegelbestseller von einem Statistiker und einem Historiker – Na das kann ja was werden. Die sind es beide gewohnt …
Zur Erklärung: Da ich mehr oder weniger regelmäßig mit beiden Berufsgruppen intensiv zu tun habe, und somit eine Art Wandler zwischen den Welten bin, kenne (oder kannte) ich mehrere Fachleute beiderlei Art und weiß natürlich, dass wir alle nur Menschen sind und es überall solche und solche gibt. In beiden Gruppen – Statistikern und Historikern - gibt es aber nach meiner persönlichen Erfahrung mehr solche. Aus welchem Grund auch immer. Damit stand fest, dass das Buch für mich zur Pflichtlektüre wurde.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich wurde eines Besseren belehrt. Und das freut mich!
Es gibt Hoffnung für die Zukunft – nicht alle Menschen sind schlecht.
'Lügen mit Zahlen ist jedem dringend zu empfehlen, der lesen, schreiben und rechnen kann sowie im heutigen Europa lebt. Es wird ihn (hoffentlich) vor so manchem Fallstrick der gegenwärtigen Gesellschaft bewahren.
Als 1990 frisch beigetretener Bundesbürger ahnte man es ja schon lange: Irgendwie kommt man sich andauernd übervorteilt vor. Dieses Gefühl fand nun seine Bestätigung durch zwei Eingeborene.
Der Statistiker Bosbach und der Historiker Korff plaudern munter, halbwegs offen und amüsant drauflos, dass es eine Freude ist. Das Büchlein lässt sich sehr gut lesen.
Zwischendurch kommt man an einzelnen Stationen statistischer Niederungen vorbei, die einem einfach und verständlich erklärt werden, sodass man die kleinen Gemeinheiten des Alltags auch mühelos verstehen kann. Und von den Tieftälern gibt es so einige, im Fachgebiet der sonst ach so trockenen Statistik. Davon kann ich ein Lied singen.
Die Palette der angebotenen Themen reicht vom bewussten und unbewussten Weglassen ganzer Teilbereiche, … über die Manipulation von Zahlen, Fakten, Zusammenhängen und bildlichen Darstellungen, … bis hin zu Prognosemanipulationen, Gier, Armut und warum man unbedingt Raucher werden sollte.
Dazu gibt es eingängige Beispiele und sogar ein paar kleine Übungsaufgaben, denn ohne Übung wird man kein Meister im 'Lügen mit Zahlen' und auch in der ordnungsgemäßen Statistik geht es ohne Training nur schlecht voran. Das Üben kann man aber auch schadlos weglassen, sofern man das möchte oder zu faul ist.
Der Part des Historikers ist insoweit stark reduziert, dass er sich hier hauptsächlich als Philosoph und Text-Glattbügler betätigt und wohl auch etliche Aphorismen, Anekdoten und coole Sprüche beigesteuert hat. So ist zumindest der Eindruck.
Das Buch macht insgesamt ungeheuer viel Spaß und man lernt eine Menge über 'Normalos' ,'schwarze Schafe in weißen Kitteln' und andere 'Wichtigtuer'. Natürlich auch ein bisschen über den Umgang mit Statistiken und was man davon zu halten hat.
Von mir fraglos fünf Sterne! Das hatte ich nicht erwartet.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2014
Ich habe mich zwar im Studium mit Statistik beschäftigen müssen - aber so nah an der harten Realität war nicht eine Vorlesung; das gleiche gilt für die Pflichtlektüren...

Dieses Buch dürfte aber auch großenteils auch geeignet sein für politisch / ökonomisch Interessierte ohne statistische Vorkenntnisse!

Absolut empfehlenswert
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden