Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
160
4,5 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Oktober 2016
ist diese Lektüre im Kleinformat, die aus wirklich vielfältigen Informationen in ein bis zwei oder etwas mehr Sätzen besteht, Dinge, die man teilweise sicherlich noch nie gewusst hat aber auch bereichernd einschätzen kann, denn, dass ein Baby schon im Mutterleib weint oder weinen kann, das ist schon nachdenkenswert-, war für mich neu und nicht nur d a s , also für die Kurzlektüre ohne Handlungsverlauf die lehrreiche Unterhaltung!!!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2014
Ich habe mir "unnützes Wissen" mehr oder weniger als Toilettenlektüre zugelegt um mir die Zeit mit interessanten und komischen Fakten zu vertreiben. Mein Besuch hat sich daran auch immer erfreut und man hatte wieder neuen Gesprächsstoff, da niemand mehr von der Toilette wieder kam ohne was zu erzählen zu haben. Ich besitze nun alle drei Bände und verleihe diese immer wieder an erstaunte Gäste.
Ich kann dieses Buch für eine kurze und lehrreiche Pause zwischendurch nur sehr empfehlen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2014
Das buch war innerhalb von 2 tagen hier und ich bin sehr zufrieden. Die qualität ist auch super. Gerne wieder
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2013
Das buch beinhaltet viele EXTREM alte fakten ...
& wer sagt mir nun woher diese fakten kommen?
Deswegen hab ich nur das buch gekauft...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2017
Leselektüre mal anders. Kurze knackige Tatsachen aus der Welt. Hier kann man z.B. erfahren, dass weibliche Schaufensterpuppen in en 20er Jahren zehn Zentimeter mehr Hüftumfang hatten als heute. Und wer weiß schon, dass Katzenurin unter Schwarzlich leuchtet? Ich! Lesen und mehr ulkige Sache erfahren!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2009
Die Fakten sind durchaus kurzweilig und witzig, jedoch ohne Quellennachweis ist der Wahrheitsgehalt zumindest fraglich. Zudem würde man einfach gerne wissen wo man nach mehr Infos zu dem einen oder anderen Punkt suchen kann.
0Kommentar| 58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2009
Sicherlich kennen viele von euch die Zeitschrift NEON. Der Titel aus dem Hause Stern richtet sich speziell an Jugendliche und junge Erwachsene und lag bestimmt auch schon bei dem ein oder anderen Blog-Leser auf dem Zeitschriftenstapel. Die Zeitschrift hat sich seit der Erstausgabe deutlich gewandelt. Aus meiner Sicht leider nicht zum guten, so dass ich sie nicht mehr kaufe. Eine wirklich tolle Rubrik in NEON ist allerdings das unnütze Wissen. In jeder Ausgabe werden 20 Fakten präsentiert, die kaum jemand weiß und doch zum nachdenken und/oder schmunzeln anregen.

Das gesammelte unnütze Wissen ist nun im Heyne-Verlag als Buch erschienen. 1374 skurrile Fakten aus allen denkbaren Bereichen schmücken die teilweise gelben, blauen, roten und grauen Seiten des Buches. Leider sind die Fakten nicht nach Themengebieten sortiert oder verschlagwortet, so dass man teilweise lange suchen muss, um einen Fakt wieder zu finden.

Wie kann das Buch nun für die Jugendarbeit von Nutzen sein? Nun ich denke, dass sich mit dem Buch lustige und einmalige Quizrunden gestalten lassen, bei der selbst der Schlaumeier des Ferienlagers an seine Grenzen stößt. Wer weiß schon, dass sich Napoleon die Zähne mit Wildschweinborsten putzte oder jedes Jahr 100 Menschen an Kugelschreibern ersticken? Ein Großteil der im Buch aufgeführten Fakten ist für ein solches Quiz geeignet. Selten habe ich ein Buch so lange an meinem Nachttisch liegen gehabt und hatte soviel Freude, es regelmäßig in die Hand zu nehmen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2009
Ich gebe ja zu, dass man eine Rezension nur dann schreiben sollte, wenn man das Buch auch tatsächlich gelesen hat. Mir stehen leider nur die von GMX zur Verfügung gestellten 20 Beispiele zur Verfügung, aus denen mir schon einige aufgefallen sind, die einfach nicht wahr sind.

"Das Material der Cornflakes-Packung beinhaltet mehr Nährstoffe als der Inhalt."

Nährstoffe sind Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate, im weiteren Sinne auch Vitamine und Spurenelemente. Dass die Verpackung kein Fett und Eiweiß enthält (wenn überhaupt nur in Kleinstmengen, auf jeden Fall weniger als der Inhalt), sollte jedem klar sein. Das Buch kommentiert leider nicht weiter, worauf seine "Fakten" beruhen, und beschränkt sich eben auch nicht auf den Begriff Kohlenhydrate (die sind in der Verpackung tatsächlich drin, aber in unverdaulicher Form), sondern behauptet nicht nur (wenn auch nur indirekt), dass die Verpackung nahrhafter ist als der Inhalt (was nicht sein kann, weil die Zellulose für den Menschen unverdaulich ist), sondern behauptet darüber hinaus (ebenfalls indirekt), dass der Inhalt der Verpackung ernährungstechnisch quasi wertlos ist, weil die Verpackung keinen besonders hohen Nährwert haben kann.

"Die Wissenschaft von der Dummheit heißt 'Morologie.'"

Es gibt keine Wissenschaft von der Dummheit. Das Wort Morologie kann zwar tatsächlich mit Wissenschaft von der Dummheit übersetzt werden, wird aber in der Bibel mit Dummschwätzerei gleichgesetzt.

"Kraken haben einen Lieblingsarm."

Da habe ich erst vor kurzem was anderes gelesen: Kraken haben keinen Lieblingsarm; zum Greifen benutzen sie ihre sechs Vorderarme, die anderen beiden benutzen sie zur Fortbewegung, und sie können ihre Arme für verschiedene Aufgaben trainieren.

Die Frage ist, wer jetzt Recht hat.

"Jim Beam war Deutscher."

Stimmt immerhin teilweise. Seine Eltern waren Deutsche, er wurde aber auf dem Boden der heutigen USA geboren. Da 1760 die USA noch nicht existierten, müsste er formal betrachtet Brite gewesen sein.

"Kein Spieler hat in der Fußballbundesliga mehr gelbe Karten gesehen als Stefan Effenberg, nämlich 114."

Diese Aussage impliziert, dass es noch andere Spieler gibt, die genauso viele gelbe Karten gesehen haben, und da wäre es interessant zu wissen, wer das war.

Wie schon gesagt, ich habe das Buch nicht gelesen, aber dass, was mir zugänglich gemacht wurde, reicht mir, um von einem Kauf abzusehen bzw. abzuraten. Die Aussagen in diesem Buch sind offenbar zu einem nicht unerheblichen Teil so ungenau und missverständlich bzw. unwahr, dass man hier nicht von der Vermittlung von Wissen sprechen kann. Außerdem lässt sich dann natürlich auch der Wahrheitsgehalt der Aussagen, die nicht überprüft werden können, durchaus anzweifeln.

Jetzt könnte man sagen, das Buch wäre ja noch irgendwo witzig, aber leider behauptet es, Fakten zu beinhalten. Dies kann durchaus sein, ist aber, soweit ich das beurteilen kann, in einem zu großen Maße nicht der Fall. Außerdem gibt es all diese "Informationen" auch frei im Internet, der Kauf eines Buches zu dem Thema ist nicht wirklich erforderlich.
33 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2017
Eine lustige Sammlung von unnützem Wissen und das kann man wörtlich nehmen.

Was fehlt sind aber die Quellenangaben. Zu keinem einzigem der Fakten wurde eine Quelle genannt, während man ja bei fast allen erst mal den Verdacht haben kann, dass es Unsinn ist.
Einige Stichproben zu googlen hat bisher keine falschen Behauptungen gefunden, aber das interessante an so einem Werk wäre ja nicht nur eine Sammlung von lustigen Fakten, davon gibt es ja viele, sondern jeden einzelnen mit einer Quelle zu belegen.
"Jeder sechste Internist wurde schon mal von einem seiner Patienten verprügelt" ist eine Aussage, die hoffentlich die Schlußfolgerung einer repräsentativen Studie ist und nicht eine Anekdote von jemandem der sechs Ärzte kennt.
Den Verweis auf die Quelle* hätten die Autoren dann auch nennen können, z.B. durch eine Bibliographie am Ende des Buches.

Für den leichten Humor und ein paar Witzige Anekdoten ist das Buch aber gut und die Auswahl ist auch schön.

* Die Quelle zur Gewalt gegen Internisten scheint "M. Eichhorn - Gewaltprävention in der Arztpraxis: Der richtige Umgang mit schwierigen und gefährlichen Patienten" https://www.amazon.de/dp/3769133676/ zu sein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2013
Alle Monate wieder - schlage ich in der Zeitschrift Neon zuerst die Seite "Unnützes Wissen" auf und erfreue mich an dem absurden Allerlei an Antworten auf Fragen, die man sich nie gestellt hat. Vielleicht liegt es daran, dass meine DNA zu mehr als 50 Prozent der einer Banane gleicht (raten Sie mal, woher ich das weiß...) - jedenfalls macht mir das Ganze immer eine Menge Spaß. Als das Sammelsurium dann vor einigen Jahren erstmals als Buch erschien, habe ich gleich zugegriffen - in froher Erwartung, künftig nicht mehr auf die Monatsausgabe von Neon warten zu müssen, wenn mir der Sinn nach Unnützem steht. Mittlerweile gibt es längst einen zweiten Teil, der dritte folgt demnächst, und auch als Fußballfreund muss ich nicht auf eine Skurriliätensammlung á la Neon verzichten, Unnützes Wissen Fußball: 1374 skurrile Fakten, die man nie mehr vergisst. Wie gesagt, ich mag diesen Unfug - aber manchmal ist Mehr auch Weniger. Die Riesenportionen, die dem Leser in den Büchern geboten werden, machen recht schnell satt. Das ist so ähnlich wie bei den leckeren Häppchen, die bei Partys gereicht werden: Ist man einen ganzen Teller davon, kann das auf den Magen schlagen. Da hilft nur eine diätähnliche Disziplin beim Lesen oder man versucht es mal mit einer anderen Köstlichkeit aus dem Sammelsurium-Regal, wie dem guten alten Schott Schotts Sammelsurium: Geschenkbucheditionoder - wenn es was für Fußballfans sein soll mit dem feinen Allerletzten Fußball. Das Allerletzte: Intrigen und Dummheiten aus der Welt des Fußballs
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden