Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Hier klicken Herbstputz mit Vileda Fire Shop Kindle WalkingOnCars festival 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
99
4,7 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 22. Dezember 2008
Nachdem ich das Buch zu Ende gelesen hatte, war für mich klar, dass dieser Teil der Beste und der Stärkste der Black Dagger Reihe ist. Die Geschichte über Bella und Zsadist hat derart mein Herz berührt, dass ich am Schluss zu Tränen gerührt war. Es ist bemerkenswert, wie die großen, starken Krieger der Bruderschaft feinfühlig werden, wenn es um ihre Liebste geht.

Auf jeden Fall hatte es Zsadist in seinem Leben nicht leicht. Er hatte sehr viel durchgemacht. Und das hatte Folgen für sein späteres Verhalten in der Bruderschaft. Er ist abweisend, mürrisch, unfreundlich und furchterregend. Seine Vergangenheitsbewältigung ist enorm, er hat sehr viel an seinem Unterbewusstsein zu arbeiten und ich habe mir gewünscht, dass er die Kraft aufbringen würde, um sich von seinen Problemen zu befreien. Er ist ein schwieriger Typ, aber so wie er ist, ist er mir ans Herz gewachsen.

Auch habe ich mit Bella mitgelitten und ihr das nötige Durchhaltevermögen gewünscht.

In diesem Buch passiert wirklich eine Menge. Es bewegt sich zwischen Tragik, Komik und Erotik. Und obwohl es Zsadists Geschichte ist, sind alle Mitglieder der Bruderschaft präsent. Man hat wirklich das Gefühl, dass sie eine große Familie sind, die füreinander da ist.

Das schönste an J. R. Wards Büchern ist, dass sie dem Leser zeigt, dass es noch die wahre und einzige Liebe gibt. Man verliert dabei das Gefühl, dass es sich bei ihren Figuren um Fantasiecharaktere handelt. Man akzeptiert sie voll und ganz, als wären sie Menschen. Die eigenen Sinne kommen zum Einsatz. Man bildet sich ein, man würde selber ein Vampir sein. Man fühlt, hört, sieht und riecht bald wie ein Vampir.

Und die Bücher gefallen mir, weil sie emotional und erotisch sind. Ich finde, dass diese beiden Elemente nicht besser aufgeteilt sein könnten.

Für mich ist dieses Buch rührend, erotisch, spannend und unterhaltsam. Für Fans der Reihe ist es ein Muss!
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2008
Zsadist ist von allen Vampiren der Black Dagger Brotherhood der gefährlichste. Er scheint keine Gefühle zu haben, kein Bedauern zu empfinden und kaum "menschlich" zu sein. Doch seit die Vampirin Bella von den Lessern entführt wurde, sind Zsadist noch seltsamer als vorher. Obwohl bereits Wochen vergangen sind seit Bellas Verschwinden und selbst ihre Familie sie mittlerweile für tot hält, versucht er immer noch herauszufinden, was mit ihr passiert ist. Bella wird von einem besonders gefährlichen Lesser gefangen gehalten, der sie als seine Frau ansieht. Als sie kaum noch einen klaren Gedanken fassen kann, wird sie tatsächlich von Zsadist aus ihrem Gefängnis befreit.

Bella weiß, das Zsadist viele lange Jahre lang als Sklave gehalten wurde und deswegen kein normales Verhalten an den Tag legt. Doch er ist der einzige, den sie nach ihrer Gefangenschaft überhaupt in ihrer Nähe dulden kann. Nur bei ihm fühlt sie sich sicher. Doch hat Zsadist wirklich schon die schmale Brücke zum Wahnsinn überschritten oder kann er noch vor sich selbst gerettet werden?

Wow eins muss man J.R. Ward lassen, sie weiß wie sie einen Leser an ein Buch fesseln kann! Zsadist scheint jede einzelne Seite des Buches zu beherrschen, die anderen Krieger der Black Dagger Brotherhood treten etwas in dem Hintergrund. Wenn man glaubt zu wissen worauf die Geschichte hinausläuft, zeigt einem die Autorin das nur sie weiß, wie sich alles entwickelt. Pflichtlektüre für alle Fans der Autorin!
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2008
Kennzeichnend für den deutschen Buchmarkt: Total sinnfreie und völlig unpassend übersetzte deutsche Buchtitel. Man findet sie auch in der Black Dagger Reihe wieder. Den bisherigen Höhepunkt stellt hier "Mondspur" dar und ich als Leser frage mich wirklich, wer denkt sich so etwas aus? Aber darum geht es ja gar nicht, das war nur mal so eine kleine Randbemerkung meinerseits. Um gleich zum eigentlichen Buch zu kommen: Supermegaffengeil und mit Abstand der beste Band der gesamten Reihe, bis dato!

Dieses Mal muss der Leser mit dem geheimnisvollen Zsadist Vorlieb nehmen, dessen Namen auch gleich Programm ist und der, wenn ich das mal so sagen darf, den bisher interessantesten Charakter darstellt und nicht zuletzt auch mein Liebling ist. Nachdem Bella, wie man aus "Bruderkrieg" schon erfährt, von der Gesellschaft der Lesser entführt wurde, bleibt ein völlig desolater Zsadist zurück, der die Schuld bei sich selbst sucht. Auch sein Bruder Phury, der ebenfalls Gefühle für die Aristokratin hat, fühlt sich nicht besonders gut. Und als wären die beiden Verehrer noch nicht genug, hat auch ein Mitglied der Bösen, ein gewisser O, Interesse an Bella gefunden, da sie ihn an seine ehemalige, noch zu sterblichen Zeiten bestehende aber mittlerweile tote Freundin erinnert. Und da O ein bisschen krank ist, quält und foltert er seine neue Frau, die im Laufe des Buches dann stark ramponiert von Zsadist und den restlichen Bruderschaft gefunden wird.
Wieder eine spannende und packende Geschichte mit Bella und Zsadist in den Hauptrollen. Endlich erfährt man als Leser, was Letzterem in der Vergangenheit widerfahren ist und weshalb er so anders ist als die restlichen Mitglieder der Black Dagger, wobei diese Abschnitte gegenüber der sich entwickelnden Beziehung der beiden Protagonisten deutlich abfallen. Es sind nämlich jede Menge Gefühle im Spiel und auch erste erotische Begegnungen entwickeln sich, die aber gerade für Z besonders schwer sind, betrachtet man den früheren Missbrauch an ihm. Manchmal hatte ich echt ein bisschen den Eindruck, dass Bella überhaupt nicht klar ist, was sie mit ihren ständigen Forderungen und Wünschen bewirkt. "Ich will nur dich. Nur dein Blut. Lass mich mit deinem Bruder zufrieden!" Der Leidtragende ist natürlich auch Phury, der, wie ich annehme, bestimmt in den folgenden Bänden seine große Liebe finden wird.

Wie immer ein Top-Buch von unserer Erotik-Dark-Vampire-Besteller-Autorin J. R. Ward. Besonders loben muss ich ja mal die Entwicklung der Lesser. Ich gehöre wahrscheinlich eher zu den Wenigen, die gerne mehr von den Bösen wüssten und habe mich dementsprechend riesig über soviel Backgroundinformationen von David bzw. O gefreut. Omegas Ergebene wirkten bisher alle immer so unmenschlich und völlig hirnlos.
Und dann der Zwischenfall mit Phury und dem Reverend - amüsant und bringt ja zudem Erstaunliches zutage, wobei ich mich immer noch frage, was die Bemerkung von P. bezüglich Vishous "Neigung zum anderen Ufer" bedeutet. Vielleicht kann mich ja einer erlösen.
Ansonsten bekommt "Mondspur" volle 5,0 Sterne!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Hier wird die Geschichte von Zsadist erzählt. Man erfährt auch wie Phury ihn befreit hat. Obwohl Zsadist bisher und auch jetzt immer seht brutal dargestellt wird, kommt man nicht drumrum ihn einfach nur zu bewundern. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Einfach wunderschön erzählt, voller Mystic, Romantik und prickelnder Erotik. Sehr schön sind auch schon die Andeutungen und Hinweise auf die neun Handlungsstränge, welche sich noch ergeben können. Morgen kommt die Fortsetzung ....
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2008
Zsadist ist eine ausgesprochen vielschichtige Persönlichkeit mit einer mehr als harten Schale. Seine Narben sind nicht nur äusserlich und wir erfahren mehr über ihn und seine Vorgeschichte. Auch die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen ihm und Bella mit allen Höhen und Tiefen ist toll. Dafür 5 Punkte.
Jedoch, dass der Verlag auch weiterhin jeden Band der Serie in 2 Teile teilt, Teile weglässt und auch noch eine ausgesprochen schlechte Übersetzung liefert, ist eine Unverschämtheit und gibt nun wirklich 0 Punkte! Wer kann sollte diese Bücher wirklich im Original lesen, nicht nur weil diese Splittung jeden Lesespass verdirbt, sondern auch weil es wirklich besser geschrieben ist und für den Nicht-Gut-Englisch-Könner gut lesbar ist.
Nicht zu letzt sollte sich jeder beim Verlag beschweren!!! Eine nette Mail, das man das nicht gut findet von möglichst vielen Leuten könnte helfen so eine Geldmacherei künftig zu verhindern.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2008
Jeder, der bis zu diesem Buch gelangt ist, wird die Black Dagger Reihe sicher kennen. Schon am Anfang wurde uns Zsadist als der Schurke unter den Guten präsentiert. Nach Warth und Rhage lernen wir ihn nun genauer kennen. Kleine Andeutungen gab es ja schon in den letzten Bänden, doch Mondspur verrät erst, dass hinter seiner dunklen Seite eine verletzte Seele steckt.
Die Autorin hat es geschafft Zsadist Leben einzuhauchen. Nicht nur seine Ecken und Kannten zu zeigen, sondern uns auch einen Einblick in seine Gefühlswelt verschafft. Ein gebrochener Mann (oder Vampir), der Berührungsängste hat und Bella, die an einem Wendepunkt ihres Lebens steht, bestimmen das Hauptgeschehen. Man kann die beiden einfach nur gern haben. Zsadist, weil er versucht sich die schöne Vampirin vom Leib zu halten, obwohl er sich zu ihr hingezogen fühlt und Bella, weil sie so vehement seine Nähe sucht und sich auch von Zurückweisungen nicht abschrecken lässt. Kompliziert wird die ganze Sache durch Zsadist Zwillingsbruder, der trotz seines Zölibats ebenso ein Auge auf Bella geworfen hat. Es hat mir gefallen, dass Ward auch ihn mit in die Geschichte einbezogen hat, seine Gedanken und Gefühle zeigt. Tja und dann haben wir ja da noch John und Sarelle. Wenn Ward irgendwann mit den Hauptcharakteren durch ist, werden wir vielleicht auch mehr über sie erfahren. Zu wünschen wäre es, denn der Schreibstil der Autorin ist nicht nur fesselnd, sondern auch humorvoll. Ich musste so manches Mal schmunzeln, wenn sie die Gedanken der Protagonisten ins Spiel brachte. Trotz des bedrückenden Plots hat die Autorin es verstanden ihre Figuren lebendig wirken zu lassen. Zsadist Kampf gegen seine Vergangenheit zog sich durch das ganze Buch wie ein roter Faden und am Ende hoffe ich, dass sich der Knoten löst.
Fazit: Sehr empfehlenswert!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2014
Wie alle Romanteile aus der Black Dagger Serie - einfach nur genial.
Ich dachte, dass man sich irgendwann daran sattlesen könnte. Aber weit gefehlt!
Für jede Frau, die auf starke aber gleichzeitig romantische, jeder auf seine Weise schöne Männer steht, die wissen was Frau will und dann auch in der Lage sind, ihrer Liebsten die Welt zu Füßen zu legen, ist hier gut aufgehoben und wird die Buchreihe verschlingen. 1 A Empfehlung!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2014
Zum Inhalt des Romans muss ich nicht viel sagen, da hier schon viel darüber geschrieben wurde. Vamiperomane gibt es viele und ich bin richtig süchtig danach. Ich habe sie in der Zwischenzeit bis zum aktuellen Band gelesen und bin nicht müde. Am liebsten würde ich mehr als 5 Sterne vergeben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2014
Ich bin seit erst etwa 2 Wochen auf Black Dagger-Reihe gestoßen und war vom ersten Buch an von der Geschichte gefesselt...J.R.Ward hat einen sehr schönen Schreibstil, da macht das lesen einfach Spaß. Vorher war ich immer auf die Bücher von Lindsay Sands fixiert, dadurch das ich aber alle Bücher schon durch habe, und das nächste erst in ein paar Monaten veröffentlicht wird...wollte ich mal was anderes ausprobieren und bestellte mir ein Buch von Tina Folsom...aber da hab ich nur höchstens 30 Seiten von gelesen, ich kann es nicht ab wenn es zu vulgär wird...Und genau das ist eben bei Black Dagger nicht so. Ich kann meinen Kindle seitdem nur schwer aus der Hand legen. Dieser 5. Teil hat mir am besten gefallen, denn hier geht es um die Geschichte von Zsadist, der als Blutsklave missbraucht worden war. Eine sehr rührende Geschichte. Ich bin schon gespannt auf die weiteren Teile der Black Dagger Reihe, ich kann sie wärmstens empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2008
Endlich ist er da, der Band um meinen Lieblingsvampiren Zsadist. Einmal in die Hand genommen, konnte ich das Buch unter keinen Umständen mehr aus der Hand legen.
Für mich war es das rührendste und auch qualvollste Band der Reihe. Als Leser erfährt man soviel über Zsadist und seine Vergangenheit, dass es beinah schon körperlich schmerzt. Die Autorin hat es wirklich geschafft, mich zu Tränen zu rühren. Zsadists Geschichte ist hart und voller Schmerz, kein leichter Tobak den der Leser da serviert bekommt.
Gerade durch diese Härte wird die Liebe Bellas zu dem dunklen Krieger besonders romantisch und intensiv wahrgenommen.
Schön war auch, dass man mehr über die anderen Black Dagger erfährt und besonders John immer mehr an Profil gewinnt.
Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt gut, auch wenn ich sagen muss, dass sie sich mit diesem Band wahrlich selbst übertroffen hat.
Voller Spannung warte ich nun auf die Fortsetzung dieser Geschichte, der Schluß lässt auf weitere intensive Lesemomente hoffen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken