Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
38
4,2 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 18 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
VINE-PRODUKTTESTERam 21. Juni 2010
Schamlosgut
Dass Sandra Henke schreiben kann, hat sie bereits in ihren vielen Erotikromanen bewiesen. Was sie für mich als Autorin interessant macht, ist jedoch die Tatsache, dass sie ihren Stil immer wieder wandelt. Ja, sie hat ihr Metier gefunden, aber sie bespielt es wie ein Virtuose - will heißen, sie schlägt immer wieder neue Saiten und Töne an. In der Mädchenakademie steht das Sinnliche im Vordergrund. Vier Schülerinnen - gerade süße 18 Jahre alt - langweilen sich in den Sommerferien in ihrem Internat. Die schwüle Hitze ist eine gute Metapher für die Lust der Mädchen und deren Neugierde auf das andere Geschlecht. Bezaubernd schamlos leben sie ihre sexuellen Phantasien aus und genießen die Liebesspiele mit Lehrern, Gärtnern oder den Jungs aus dem Dorf, die ihren Verführungskünsten nicht widerstehen können. In diesem Roman schlägt Sandra Henke leisere Töne an, aber gerade dieses Zärtliche, Einfühlsame macht den besonderen Reiz dieses Romans aus. Und wie bei vielen Ihrer Romane, so hat Frau Henke auch in "Die Mädchenakademie" wieder einen spannenden Krimiplot eingebaut. Die Auflösung ist überraschend und...nein, mehr verrate ich nicht. Lesen Sie selbst - Sie werden das Buch und vor allem die Personen darin wahrscheinlich genauso lieben oder hassen wie ich.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2013
Vorweg, Ich bin eigentlich kein Fan von Romanen.

Meine Frauenzeitschrift hat die Autorin Sandra Henke mit ihrem Buch "Im Schatten der Lust" vorgestellt. Aufmerksam geworden habe ich das Buch erworben und zügig gelesen. "Die Mädchenakademie" folgte.

Die Autorin hat einen sehr einfühlsamen und angenehmen Schreibstil. Erotik mit Krimi zu vereinen ist sicherlich spannend und unterhaltsam bis zum Schluss. Die Charaktäre der Hauptfiguren sind frisch, ehrlich und meist frech bis liebevoll. Wer glaubt er kenne schon vorzeitig den Ausgang der Kriminalgeschichte wird meist angenehm überascht. Freundschaften und die große Liebe machen die Geschichten um so schöner.

Sandra Henke gibt eine Geschichte vor, ich lese, gehe mit und genieße es.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2010
Ein netter Gärtner, viele knackige junge Mädchen, ein abgelegenes Internat. Das alleine gibt schon Anlass zu wilden erotischen Gedanken. Doch "Die Mädchenakademie" von Sandra Henke bietet noch viel mehr. Das Buch ist voller Spannung, Kriminalität und Gefühl. Auch wenn sexuelle Begierde im Vordergrund steht, ist die Rahmenhandlung genau so ansprechend und abwechslungsreich wie es die Charaktere dieses Erotikromans sind.
Das ganze Buch steckt voller Neugier und Geheimnisse, die den Leser dazu bringen, immer noch eine Seite mehr zu lesen. Gerade wenn sich der Kriminalaspekt in den Vordergrund gedrängt hat, steht wieder Sex auf dem Blatt. Wenn unschuldige Unerfahrenheit fesselt, wird es auf der nächsten Seite pornografisch. Dieser Wechsel der Geschehnisse verleiht dem Buch eine unglaubliche Dynamik, die von Seite zu Seite zunimmt.

Prickelnde Erotik, harter Sex und spannende Kriminalistik im vermeintlich harmlosen Mädcheninternat. Dieser Blick hinter die Schulkulisse birgt mehr, als man erwartet. Nach vielen übersinnlichen Romanen in außerirdischen Welten ist Sandra Henke nun wieder in der Realität der modernen Welt angelangt. Hut ab - auch das ist absolut gelungen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2011
Wieder ein sehr ansprechendes Cover und stimmig zum Inhalt. Sandra Henke gehört eh zu meinen Lieblingsautorinnen und deshalb war dieses Buch, welches im Heyne Verlag erschienen ist, Pflicht für mich.
Und ich von der Story nicht enttäuscht. Dieses Mal geht es um Emma, welche aufgrund familiärer Probleme und schlechter Noten, den Sommer in der Schule verbringen muss. Als sie dort ankommt, fällt ihr Christian, der als Sommerhausmeister arbeitet, auf, doch sie verfällt nicht der Illusion, dass er eventuell an ihr interessiert sein könnte. Christian sieht in Emma aber mehr als eine kleines, viel zu junges und unerfahrenes Mädchen.

Da Emma mit vier anderen Schülerinnen den Sommer verbringen wird, freundet sie sich mit ihnen an und wird auch in ihren erotischen Geheimbund aufgenommen, in dem es darum geht, seine sexuellen Phantasien auszuleben, für die es jeweils Punkte gibt und der Hauptpreis wird der geheimnisvolle Christian sein. Emma ist dies allerdings nicht recht und sie hält ihn, aufgrund seiner Abmachung mit dem Club, für leicht zu haben, weswegen sie auch anfänglich nichts mit ihm zu tun haben möchte. Doch schnell passiert mehr zwischen Emma und ihm, da sie erkennt, dass er doch nicht der Macho ist, für den sie ihn gehalten hat. Gemeinsam erleben sie aufregende erotischen Abenteuer und versuchen das Rätsel, um das verschwundene Mitglied des Lolitaclubs Ruby, zu lüften.

Sandra Henke schreibt erfolgreich erotische Krimiromane, welche jedoch hauptsächlich bei Mira Taschenbücher erschienen sind. Mit diesem Werk liefert sie erstmals im Heyne Verlag einen erotischen Krimi ab, welcher trotz der geringen Seitenzahl nichts an Handlung, Erotik, Spannung und guten Charakteren einbüßt.
Auch vermag sie, die erotischen und teilweise sehr tabulosen Szenen so zu gestalten, dass die Charaktere nicht als hirnlose Individuen zu sehen sind, bei denen es nur um den reinen Sex geht, sondern auch um Gefühle und die Liebe füreinander.

Mit diesem Werk beweist sie wieder einmal, dass ihre Romane nicht umsonst die vorderen Plätze der Erotik-Bestsellerlisten bei Amazon belegen.

Absolut empfehlenswert für diejenigen, die einen guten Krimiplot mit einen guten Schuss Erotik mögen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Sandra Henke schreibt einfühlsam und geht gekonnt auf die Gefühle ihrer Protagonisten ein. Das Ganze liest sich ziemlich flüssig. Inhalt & Erotik gefallen mir. Das Gesamtpaket stimmt einfach.
Und um ehrlich zu sein: es macht ganz schön heiß. Aphrodisiakum pur!
Wer schon Die Maske des Meisters gelesen hat, wird seine wahre Freude an der Mädchenakademie haben!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2011
Rezession:
Emma ist ein neureiches Mädchen in England, da sie die Prüfungen an ihrer Eliteschule nicht geschafft hat, muss sie zum Sommerkurs um nachzuschreiben. Dort trifft sie auf Holly, Megan, Lauren und Charlotte die auch dazu verdonnert wurden weil sie ihre wilden sexuellen Spiele ausgelebt haben und erwischt wurden. Emma ist fasziniert davon und will Mitglied im "Club der Lolitas" werden. Was als spannendes Abenteuer der sexuellen Erfahrungen beginnt, endet in einem Fall von Sex & Crime!

Empfehlungswert:
Auf alle Fälle, das Buch ist erste Sahne geschrieben. Alle Chars sind toll gezeichnet und jeder ist am Ende fast anders als man denkt, jeder hat sein kleines Geheimnis und es ist spannend und erotisch bis zum Ende, geile und realistische Sexszenen und dann sogar noch ein spannender Kriminalfall. Ein absolut klasse Buch!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2010
Sandra Henke ist mit ihrem neuen Roman ein sehr schöner, locker-leichter Sommer-Erotikroman gelungen. Der passt jetzt so gut zu dem heißen Wetter. Denn in dem Buch geht es mindestens genauso heiß her. Ich muss sagen, dass dieses Buch schon jetzt mein Lieblingsbuch der Autorin ist. Da ist wirklich ganz schön viel Erotik drin, so viel, wie bei keinem anderen Henke-Buch!
Der Schreibstil ist ebenso locker wie flüssig, und so fliegt man nur so durch das Buch.
Was die Lolitas mit den "armen" Lehrern treiben ist wahnsinnig prickelnd, aber noch besser hat mir gefallen, was sich zwischen dem vermeintlichen Hausmeister Christian und der Schülerin Emma abspielt. Mir gefällt das erotische Flirren zwischen den beiden.
Und eine spannende Krimihandlung gibt es auch noch. Denn Christian ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Kann Emma ihm vertrauen?
Und wo ist die fünfte Lolita geblieben, die plötzlich spurlos verschwand?
Ein klasse Erotikroman. Ich bin begeistert!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2010
Eine Lolita-Girl-Group im Internat ist der Alptraum eines jeden Direktors. Hier wird er wahr. Und was die Mädels treiben ist beileibe kein Blümchensex. Ganz andere Blüten öffnen sich bei den frühreifen Damen, die nur zu gern den Lehrkörper im Klassenzimmer fesseln, um verbotene Bio-Übungen zu betreiben.

Sandra Henke ist auch hier wieder eine intensive Erzählung, in einer klaren, schonungslosen, unmissverständlichen Sprache gelungen. Keine Zeile Langeweile. In der "Mädchenakademie" kommt der Spass an den Spielen pubertierender Mädchen (die dennoch behaupten volljährig zu sein) lustvoll hervor. Sie provozieren mit jugendlichem Körper und genießen die Macht ihrer frühreifen Reize. Gerade Frauen dürften mit diesem Roman ihre Freude haben; Männer sowieso.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2010
Ein sehr erotischer Roman ohne Tabus. Fünf Mädchen aus angesehenen Familien verbringen den Sommer in ihrem Nobelinternat um sich auf ihre Abschlußprüfungen vorzubereiten. Nicht ganz freiwillig beugen sie sich der Internatsdisziplin, finden aber Wege ihre sexuellen Lüste auszuleben indem sie einen "Lolitaclub" gründen. An ihren Spielen beteiligen sich Personal, Lehrer und auch ein Polizist der das Verschwinden einer Schülerin aufklären soll. Es gibt Sex in allen Spielarten, gut und prickelnd beschrieben. Das Buch ist angenehm zu lesen, spannend und durchaus nicht abstossend obwohl die Autorin ohne vulgäre Ausdrücke sehr wohl zur Sache kommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2011
Die Geschichte fängt am Anfang zwar etwas zäh an, wird aber im Laufe des Buches immer spannender und prickelnder!

Ein wenig mehr realitätsnähe hätte der Geschichte sicher keinen Abbruch gemacht, wenn es bei der Hauptfigur meist über das alte Klischee, über den Prinzen den sich ein schüchternes Mädchen immer wünscht geht. Beim Lesen wird man merken, was ich damit gemeint habe.

Was ich persönlich leider sehr schade finde, die Geschichte endet sehr abrupt, sodass mir der Schluss ein wenig zu schnell zuende war.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken