Sale Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
85
Todesfluch: Black Dagger 10 - Roman
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 7. April 2016
Noch immer befindet sich Jane in der Obhut der Bruderschaft und langsam scheint sie Gefallen an Vishous zu finden. Doch da ist immer noch seine dunkle Vergangenheit und seine nicht unbedingt alltagstaugliche Vorliebe. Wie wird sie damit klar kommen? Und sie ist ein Mensch, wird die Bruderschaft und die Jungfrau der Schrift sie überhaupt akzeptieren? Den beiden steht in diesem Band ein steiniger und schmerzhafter Weg bevor...

Jaa endlich der 2. Teil der Geschichte um V ♥ Ich hatte ja in Band 9 schon erwähnt dass er einer meiner liebsten Brüder ist und dieses ReRead hat das absolut noch einmal bestätigt.
Er und Jane geben ein tolles Paar ab und Jane hat einfach echt klasse Sprüche auf Lager und bietet ihm in mehrere Hinsicht die Stirn. Man merkt wie sie Vishous innerlich verändert.
Gut gefallen haben mir auch die zahlreichen Rückblenden in V's Vergangenheit und auch Janes traurige Familiengeschichte.
Interessant finde ich, dass in diesem Band bereits zwei spätere Protagonisten erwähnt werden, denen ich damals keine besondere Aufmerksamkeit geschenkt hatte, da noch nicht bekannt war das diese ebenfalls ein Buch in Aussicht hatten^^ Da bin ich schon sehr gespannt drauf.
Auch ist mir aufgefallen das in keinem der beiden Bände eine Sequenz aus Sicht eines Lessers oder Omega stattgefunden hat? Ich glaube nicht das dies bisher schon einmal der Fall war und ich bin ganz froh darüber da ich diese Episoden immer nicht so gerne mag. Sie sind zwar für den roten Faden oft unabdingbar, aber ich bevorzuge doch die Geschichte der Brüder ;=)
Dieser Band hält auf jeden Fall einige Überraschungen bereit die euch umhauen werden wenn ihr das Buch noch nicht kennt, auch ich werde immer noch mitgerissen.
Zum ersten Mal, fühle ich auch ein wenig mit der Jungfrau der Schrift, die ich ja sonst nicht unbedingt zu meinen Lieblingen zähle.
Ihr könnt euch auf jeden Fall schon mal auf Band 11+12 freuen und damit auf die Geschichte von Phury. Seine Geschichte war nie so meines, mal schauen ob es beim ReRead anders ist^^

Einige Überraschungen guter und schlechter Natur erwarten euch in diesem 2. Teil und ein Paar das zusammenpasst wie die Faust aufs Auge. Ein ReRead das mir wie immer bestätigt hat das diese Vampir-Reihe für mich die unangefochten Spitze des momentan auf dem Markt Befindlichen darstellt.

Wenn euch die Rezi gefällt schaut doch bei Mietze's Bücherecke vorbei :=)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. April 2009
In diesem Teil spitzt sich die Geschichte um Vishous und Jane weiter zu, während Phury und John einen Großteil der Rahmenhandlung füllen.
V hat weiterhin mit seinen Dämonen aus der Vergangenheit zu kämpfen, hinzu kommt der Druck für sein neues "Amt" als Primal, doch trotz alledem nimmt Jane bei ihm eine Vorrangstellung ein. Sein Umfeld reagiert darauf besorgt und doch verständnisvoll. Besonders Butch sticht hier in der Rolle als Freund hervor. Und zu alledem lüftet Vishous Mutter noch ein kleines Geheimnis, dass hoffentlich in den kommenden Büchern vertieft wird.

J. R. Ward hat wieder einmal gezeigt, wie gut sie es versteht Emotionen und Gefühle in Worte zu fassen, Verbindungen zu knüpfen und Dinge anzureißen, die in den folgenden Bänden sicher noch eine große Bedeutung erlangen. Mit einer Prise Humor hat die Autorin Vishous aus einem bisher unbekannten Blickwinkel beschrieben und seinen Charakter noch tiefer gezeichnet. Die Rückblicke in seine Vergangenheit und das Zusammenspiel zwischen ihm und Jane zogen sich durch das ganze Buch und brachten genau das richtige Feeling für ihre Liebesgeschichte. Hier ist V nicht mehr der unnahbare gefühllose Einzelgänger. Besonders im Schlussteil wird das sehr deutlich.

Trotz viel Lob und Begeisterung gibt es auch etwas Kritik. J. R. Ward hat es diesmal nicht ganz geschafft ein "befriedigendes" Ende zu finden. Konflikte wurden ausgemerzt, bevor sie genügend Tiefe entwickelten und die Charaktere in irgendeine Art Gefühlschaos stürzen konnten. Aber das ist nur ein kleiner Minuspunkt der bei der Bewertung keine Rolle spielt.

Fazit: Vishous Geschichte kommt emotionsmäßig sehr nah an Zsadist und Rhage heran und für alle Fans der Black Dagger ist sie ein Muss. Die Wartezeit auf Phury wird höllisch werden.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 9. Juli 2009
Dieses Mal geht es um Vishous, den starken Krieger der Bruderschaft, bei dem sich schon im letzten Buch über Butch abgezeichnet hat, dass er aufgrund seiner verfluchten Gabe und seiner verbotenen Zuneigung zu Butch zu einem seelischen Wrack wird. Nach der Vermählung von Butch und Marissa wohnen nun alle drei zusammen in der Höhle und Vishous leidet extrem darunter. Ohne Butch kann V aber auch nicht leben.
Seine Gefühle für Butch und seine sexuellen Neigungen haben ihn für mich schon seit den letzten Büchern interessant gemacht. Ich bin allein durch ihn auf SM-Literatur aufmerksam geworden und wollte unbedingt wissen, was J. R. Ward aus dieser Figur macht. Und das Ergebnis gefällt mir wahnsinnig gut. Vishous leidet aufgrund seiner Vergangenheit nicht minder als Zsadist und ist neben Butch einer meiner absoluten Lieblingskrieger dieser Reihe.
Als V angeschossen wird, danach in einem menschlichen Krankenhaus von der Ärztin Jane Whitcomb notoperiert wird, und V sie dann auch noch entführt, nimmt die Handlung einen sehr spannenden Verlauf.
Vishous, der bisher nur oberflächlichen sexuellen Kontakt zu Subs hatte, die ihn nur selten berühren durften, fühlt sich auf besitzergreifende Weise zu Jane hingezogen und sucht ihre Nähe. Jane ist keine devote Person, sondern eine sehr starke Persönlichkeit, die es gewohnt ist, Anordnungen zu erteilen, die auch sofort befolgt werden. Es ist sehr interessant zu beobachten, wie V sich Jane immer mehr öffnet und wie sich die Beziehung zwischen den beiden entwickelt. Etwas abrupt für mich kam die Tatsache, als nach einem kurzen Moment nicht mehr Butch das Objekt Vs sexueller Begierde war, sondern Jane. Hier hätte ich mir einen kleinen Einblick in Vs Psyche gewünscht. Nicht nur das MEIN, das V immer im Kopf hat, wenn es um Jane geht.
Mit Jane hat J. R. Ward eine sympathische Protagonistin geschaffen. Aufgrund eines traurigen Ereignisses in ihrer Jugend hat sie sich dazu entschieden Ärztin zu werden. Jane ist intelligent, kann sich durchsetzen und wirkt auf ihre dominante Art sehr erotisch.
Vishous ist nicht nur wegen seiner männlichen Ausstrahlung, die ein Krieger der Black Dagger Bruderschaft schon fast haben muss, ganz nach meinem Geschmack, sondern weil mich seine Psyche fasziniert. Er gibt immer nur wenig von sich preis. Man kann nur vermuten, dass er ein gefühlvoller Mann ist. Er sehnt sich ja richtiggehend nach jemandem, dem er sich ganz und gar hingeben kann.
V hat soviel Herz, dass es mir schon wehgetan hat zu erfahren, was ihm durch seinen Vater alles widerfahren ist. Er hält sich zwar für einen Sadisten, ist aber für mich keiner.
Leid getan hat mir auch, als er erfahren hat, dass die Jungfrau der Schrift ihn zum Primal der Auserwählten bestimmt hat. Wie soll denn eine Beziehung mit einer Menschenfrau funktionieren, wenn man als Zuchthengst für viele Auserwählte fungieren soll? Das Buch bietet wirklich viele spannende Momente.
Die erotischen Szenen zwischen V und Jane haben mir wahnsinnig gut gefallen, weil sie mal etwas anders sind. Kein Wunder bei zwei so starken Persönlichkeiten. Die beiden sind dominant und zärtlich, man spürt dass sie sich lieben. Keine Szene gleicht der anderen und diese Vielfalt schätze ich bei einer Autorin.
Die Nebenhandlungsstränge von Phury und John sind zwar für meinen Geschmack etwas zuviel, aber nicht sehr störend. Phury zerfließt zwar grad in Selbstmitleid wegen seiner unerwiderten Liebe zu Bella und stellt so manchen Blödsinn an, aber im Verlauf des Buches habe ich endlich Zugang zu seiner Figur gefunden und freue mich schon auf den nächsten Teil, wo es dann um ihn und Cormia geht.
Bei John sieht es leider etwas anders aus. Bisher hat er mich nie genervt. Er tat mir eigentlich immer nur leid. John steht kurz vor seiner Transition und ist eigentlich nur aggressiv. Sein ständiges Selbstmitleid nervt total. Da sind seine Freunde Blay und Qhuinn schon viel interessanter und sympathischer. Zsadist hat mir in diesem Teil auch sehr gut gefallen. Man erlebt ihn von seiner verständnisvollen Seite. Er kümmert sich sehr rührend um John. Oder auch um seine schwangere Bella. Da man ja von den anderen Gefährtinnen leider nichts mitbekommt, war es wieder schön, Z und Bella zusammen zu erleben.
Wegen dem Schluss bin ich etwas unschlüssig. Er ist nicht ganz nach meinem Geschmack, aber immer noch besser als die Alternative.
Auf jeden Fall ist diese Reihe absolut empfehlenswert!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. April 2009
Die Geschichte von V bietet - im Gegensatz zu den vorangegangen Büchern - eine unglaubliche Fülle von überraschenden Wendungen und Handlungen. Ich war aufgrund vieler negativer Rezessionen auf die englische Ausgabe sehr vorsichtig wurde aber eines besseren belehrt.
Von vorne herein betone ich, dass es mir auch sehr auf die erotischen Szenen ankommt, da es sich hier auch um erotische fantasy handelt. Warum soviele gerade das immer kritisieren ist mir schleierhaft - das wäre, wie wenn ich ketchup kaufe und mich über die rote Farbe aufrege.
In diesem Band hat die Autorin wieder sehr interessante erotische Handlungen eingebaut, die wieder anders sind und in denen der Charakter der Person sehr schön eingearbeitet ist.
Es handelt sich bei keinem der Bücher um 0815-Sex-Storrys sondern alle erotischen Handlungen gehören zum Gesamteindruck eines Charakters und dessen Weiterentwicklung.
Vor allem die weibliche Hauptdarstellerin kommt sehr symphatisch rüber, so wie ich es bislang nur bei Beth und Bella lesen durfte. Ihr Charakter ist schön ausgearbeitet und ihre Handlungen wirken schlüssig und nicht aufgesetzt (wie ich es bei Butch Shellan Marissa oft das Gefühl hatte)
Alles in allem eine runde Sache die durchweg die fünf Sterne verdient. Ich bin mir sicher der nächste Band wird genauso fein ausgearbeitet werden, bislang hat mich diese Reihe nur vollauf zufrieden gestellt!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Mai 2009
Es schwierig, zu diesem Buch etwas zu sagen, ohne allzu viel zu verraten. Eines ist sicher, es ist ein tolles Buch und eine würdige Fortsetzung der Saga um die Black Dagger Bruderschaft. Die Faszination der Vorgängerbände hat sich bei mir diesmal zwar nicht eingestellt, doch im Vergleich zu anderen Vampirserien, bleiben die Black Dagger einfach unerreicht.
Irgendwie gelang es einzig Vishous nicht, mich von sich zu überzeugen. Das war aber von Anfang an schon so. Seine extremen Neigungen und dunklen Gelüste, haben mich des öfteren eher abgestoßen als angezogen. Seine sexuellen Vorlieben haben sich zwar etwas gemildert, seit Jane bei ihm ist, aber dennoch ist er mir noch eine Spur zu heftig. Jane allerdings hat mir sehr gut gefallen. Intelligent, schlagfertig und mutig. Eine tolle Frau und eine gute Partnerin für V.

Das Knistern zwischen Vishous und Jane nimmt von Stunde zu Stunde zu. Jane beginnt in V den Mann und nicht den Vampirkrieger zu sehen, während Vishous sich der unerklärlichen Anziehungskraft, die seine Ärztin auf ihn ausübt, ergiebt. Doch er sieht keine Zukunft mit dieser Frau, die all seine Gedanken bestimmt. Auf ihn warten die Auserwählten und das Schicksal, dass ihm zugeteilt wurde. Er muss Jane verlassen und beide wissen nicht, wie sie ohne den anderen weiterleben sollen.
Auch John und Phury gehen ihren Weg weiter. John steht vor seiner Transition und Phury will sich selber zwingen, sich von den Gedanken an die Frau seines Zwillingsbruders zu lösen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. April 2009
Als großer BD-Fan habe ich bereits sehnsüchtig auf die deutsche Übersetzung gewartet und bin, wie bei den vorherigen Teilen, nicht enttäuscht worden. Ein Manko ist natürlich das der Verlag die in sich geschlossene Geschichte immer auf zwei Bände aufteilt. Das ist echt lästig.
Auf den Inhalt will ich hier nicht näher eingehen, nur soviel: Die Serie bleibt auch weiterhin spannend und ich warte schon auf die nächsten Teile. J.R. Ward schafft es auch weiterhin mich mit ihren Protagonisten und den dazugehörigen Handlungen zu überzeugen und auf die Fortsetzungen neugierig zu machen. Das gelingt nicht jedem Autor.
Da mir das Warten auf die deutsche Übersetzungen zu lange gedauert hat, habe ich mir bereits im Vorfeld alle auf englisch erschienenen Titel gekauft und gelesen. Ich kann nur soviel sagen... J.R. Ward hält auch weiterhin das hohe Level und die einzelnen Bücher gehen spannend und ereignisreich weiter.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Juli 2009
Was ich mir bei "Z" noch verkniffen habe konnte ich diesmal nicht, nämlich heulen.... Bei den Rückblenden von "V"s Leben, falls das ein solches war, ists um mich geschehen .... und als Jane auch noch starb wars ganz aus. Ich dachte bloß,wie zum Geier soll die Geschicht weitergehen und hab mich mannhaft dagegen gewehrt mal ein paar Seiten weiter nachzuschauen. Aber wie immer hat es J.A.Ward auch diesmal wieder geschafft mich zu überraschen und das im positivsten Sinn.
das einzige was mich mitlerweile tierisch ärgert sind die langen Abstände die der Verlag braucht um die Fortsetzungen rauszubringen, reicht es denn nicht das Sie die Bücher jedesmal in 2 Teile zerlegen um mehr Knete zumachen muß denn da auch noch eine Ewigkeit vergehen bis mann die Fortsetzung zu lesen bekommt????? Wirklich zum verrückt werden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Juli 2009
Was ist bloss passiert bei den BD ich bin echt enttäuscht und doch fazieniert gewesen.
V und Jane standen diesmal nicht so im vordergrund wie die anderen Liebenden in den ersten Romanen...Leider...
Die spannung der Liebeszenen ist leider zu kurz gekommen (hallo wenn ich BD lese erwarte ich doch den gewissen kitzel)
Ausserdem ist der spannungsbogen doch recht abgebrochen da (1) Lesser aufgetaucht ist .....wo sind die alle hin ....klar der oberlesser (X) ist weg aber was machen die anderen Urlaub oder was?
Nene die 4 Sterne gibts nur weil ich die hoffnung hege das es bald so heißt und spannend wie in den anderen Romanen weitergeht.

PS: John sollte wirklich langsam erwachsen werden er ist schliesslich Darius auch wenn er es nicht weiß aber sein Charackter sollte doch irgendwo sein.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2009
So das zweite Buch über Vishous hat mich sehr berührt, ich musste an einigen Stellen ein paar Tränen verdrücken und war irgendwie aber auch froh als Jane wieder da war, auch wenn das irgendwie ein bisschen komisch war mit dem Geist, aber mir persönlich ist das egal, solange sie glücklich sind. In diesem Buch kamen die Lesser mal etwas kürzer, was mich nicht so stört, obwohl ich auch hoffe das es in den näcsten Büchern wieder anders wird und ein bisschen Action rein kommt. Es wurden auch einige andere Characktere genannt, was noch auf ein paar Bücher hoffen darf. Was mich freut ist, das John seine Transition hatte, aber irgendwie kann ich ihn mir nicht so recht vorstellen, so groß und stark. Dieses Buch liest sich wie die andern sehr flüssig, da es wiedermal sehr gut geschrieben wurde. Ich kann es nur weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. September 2014
Wie alle Romanteile aus der Black Dagger Serie - einfach nur genial.
Ich dachte, dass man sich irgendwann daran sattlesen könnte. Aber weit gefehlt!
Für jede Frau, die auf starke aber gleichzeitig romantische, jeder auf seine Weise schöne Männer steht, die wissen was Frau will und dann auch in der Lage sind, ihrer Liebsten die Welt zu Füßen zu legen, ist hier gut aufgehoben und wird die Buchreihe verschlingen. 1 A Empfehlung!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden