Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Januar 2011
Die Novelle Blutmagie gibt uns erstmal Einblick in die Gedankenwelt von Ivy Tamwood. Ein Einblick, auf den man als Fan der Reihe wohl schon lange gewartet hat.
Der Inhalt erstreckt sich über Ivys Auf- bzw. Abstieg in der IS durch Art, ihre Beziehung mit Kisten und ihren ersten Kontakt mit der Banshee Mia.
Anders als in den normalen Rachel-Morgan Büchern, gibt es keinen Ich-Erzähler in Form von Ivy sondern es ist ein auktorialer Erzählstil, was ein wenig gewöhnungsbedürftig beim Lesen war.
Das Buch ist wirklich kurzweilig und in gewohntem Stil und Niveau geschrieben. Ich hätte mir die deutsche Ausgabe dieser Novelle schon früher gewünscht, wäre die doch schwierige Beziehung zwischen Ivy und Rachel durch dieses Buch doch leichter zu verstehen gewesen, denn endlich erfährt der Leser von Ivys Gefühlschaos und ihrem "verkorksten" Charakter genaueres, als nur durch die Konversationen mit Rachel.

Fazit:
Der Charakter Ivy Tamwood hat durch diese Novelle ungeahnten Tiefgang erhalten, was für die Fortsetzung wirklich eine Bereicherung darstellt.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2011
Diese Novelle sollte man auf alle Fälle lesen bevor man sich an die BLUT Serie macht.
Sehr unterhaltsam und informativ um einzusteigen.
Ich bin ein Fan der BLUT Serie.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2013
Das Cover
Auch hier finde ich das Cover sehr schön, doch das andere gefällt mir persönlich besser. Die Farbe mag ich allerdings sehr :D Auch diese Buch hat das typische Cover dieser Reihe.

Meine Meinung
Den ersten Zusatzband der Rachel Morgen Reihe habe ich ja bereits gelesen und rezensiert. Ich muss sagen, dass der mir besser gefallen hat. Er war spannender und abwechslungsreicher.
Hier in diesem Teil geht es um die Vorgeschichte von Ivy, die ein sehr kompliziertes Gefühlsleben hat. Da die eigentliche Reihe aus Rachels Sicht geschrieben ist, bekommt man von Ivys Gefühlen eher weniger mit und muss sich einen Teil dazu denken. Ich fand es sehr gut, auch mal ihre Sicht der Dinge zu erfahen und zu lesen, was wirklich in ihr vorgeht und wie stark sie sich wirklich beherrschen muss. Doch leider war es mir ein bisschen zu viel mit dem ganzen " trink ich jetzt sein Blut oder nicht" .
Was mich besonders gefreut hat ist, dass auch Kisten hier eine Rolle spielt, den ich in der Hauptreihe sehr lieb gewonnen habe. ;)
Das Ende dieses Buches hat mir besonders gefallen, weil es kurz von dem ersten zusammentreffen von Ivy und Rachel spielt und mal schon weiß, wie sich die Geschichte jetzt entwickeln wird.
Alles in allem sehr lesenswert für Leute, die die Reihe mögen und gerne etwas mehr üder Ivy und ihre Gefühle erfahen wollen. Leider aber nicht so gut wie die Vorgeschichte von Rachel in Blutflüstern

Schreibstil: 4
Spannung:3,5
Charaktere:4
Humor: 3
Originalität: 4
Liebesgeschichte3
Cover:4,5

Gesamt 3,5
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2011
Die kurze Novelle von Kim Harrison war wie immer ein schöner Lesespaß. Auch wenn ich persönlich Ivy in der Rachel Morgan Reihe nicht besonders leiden kann, fand ich die Kurzgeschichte über sie doch recht erfrischend.
Es war interessant auch ihre Denkweise einmal kennenzulernen und ein bisschen über die Vorgeschichte zu erfahren.
Ein sehr großer Bonus war dann natürlich auch noch Kisten, der in dem Teil noch einmal mitspielen konnte.
Zu der Handlung:
Sie war zügig geschrieben (auf 130 Seiten kein Wunder) und es wurde nicht langweilig. Ivy verzweifelte an einem Fall und versuchte ihn mit allen Mitteln zu klären. Hauptsächlich drehte sich die Novelle jedoch um ihre Blutlust und ihren Drang nach Liebe.
Am Ende ging dann die Handlung recht schnell vonstatten. Innerhalb von 2 Kapiteln wurde alles aufgeklärt und abgehakt.
Für alle die wissen möchten, ob Rachel in der Novelle auch vorkam ... Nein. Sie wurde nur am Ende einmal erwähnt. Ansonsten kannte man nur noch Kisten und Piscary wurde einige Male erwähnt.
Ich würde diese Novelle eigentlich nur den Lesern empfehlen, die auch die Rachel-Morgan Reihe gelesen haben, aber es ist nicht zwingend notwendig.

Ich halte mich bei dieser Rezension auch knapp, genau wie die Novelle geschrieben ist.
Mein Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht. Für alle Kim Harrison Fans, die auch die Rachel Morgan Reihe lieben, ist es wieder einmal ein Vergnügen. Und erleichtert das Warten auf den 9. Teil der richtigen Reihe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2013
Bei der vorliegenden Novelle handelt es sich um "Blutmagie" von Kim Harrison.

Die "Blut"-Reihe um Rachel Morgan dürfte den meisten ein Begriff sein. In "Blutmagie" ist Ivy Tamwood die Hauptperson, die Geschäftspartnerin von Rachel Morgan.

Die Novelle erzählt die Vorgeschichte von Ivy, wie sie bei der Inderländer Polizei landete und warum sie sich letztendlich dazu entschied einen anderen Weg einzuschlagen, als die für sie vorgesehene Karriere.

Man erlebt ihren inneren Konflikt mit - gebe ich der Blutlust nach? Verweigere ich mich ihr? Möchte ich Karriere machen und mich dafür prostituieren? Möchte ich lieber gute Leistungen abliefern und dennoch keine Karriere machen? Und was ist mit der Liebe? Alles Fragen, die Ivy sich stellt. Man bekommt auch einen Einblick in ihr Familienleben und ihre Vergangenheit, taucht aber zum Großteil in ihr gegenwärtiges Leben ein und sieht ihr bei ihrem Kampf mit den für sie durch andere vorgegebenen Strukturen zu.

Mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln versucht Ivy einen Mordfall zu lösen in welchem scheinbar eine Banshee verwickelt ist. Nur dass die betreffende Banshee bereits seit einigen Jahren tot ist. Wer hat also diesen Mord begangen? Was hat die Banshee Mia, welche auch in der Rachel-Morgan-Reihe auftaucht, mit der Angelegenheit zu tun? Und wie geht Ivy am besten mit ihrem Boss Art um?

Na, und dann ist da noch Kisten, welchen wir bereits lieben gelernt haben (hatten). Seine und Ivys Beziehung wird auch ein wenig beleuchtet.

Ganz am Ende der Novelle begegnen sich Ivy und Rachel zum ersten Mal, nachdem Ivy die erste schwere Entscheidung in Richtung eigenes Leben getroffen hat.

Ein wundervolles Buch. Sehr kurzweilig zu lesen. Eine passende Vorgeschichte, welche uns einen Einblick ins Seelenleben Ivys gibt, auch wenn man diese natürlich noch immer nicht komplett versteht. Aber wer will das schon? Denn sonst würde diese Figur ihren besonderen Reiz verlieren. Ich warte jetzt auf "Blutflüstern", die Novelle zur Vorgeschichte von Rachel Morgan, welche Anfang 2012 erscheinen wird. Dazwischen habe ich ja zum Glück noch das ein oder andere Buch der Rachel-Morgan-Reihe bei mir liegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2011
Ich möchte mit meiner Rezension die Novelle an sich nicht herabsetzten, ganz im Gegenteil: Die Geschichte um Ivy und die Situation durch die Sie letzlich Rachel kennengelernt hat ist wunderbar geschrieben und kann jedem Freund der Rachel-Morgan-Reihe nur ans Herz gelegt werden!

Leider ist die Umsetzung als eBook für den Amazon-Kindle ein Graus! Während in der Print-Ausgabe (die ich zum Glück auch besitze) die Geschichte vernünftig aufgeteilt ist, strotzt die Kindle-Ausgabe von so vielen überflüssigen Absätzen, dass ein Lesen sehr unangenehm und eine Trennung der Abläufe schwierig ist! Alleine im ersten Kapitel hat fast jeder zweite Satz einen eingenen Absatz!

Jedem Kindle-Besitzer kann ich nur raten sich an das ,,normale" Buch zu halten!
44 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2011
Ich bin absoluter Fan der Blut- Reihe und warte ganz ungeduldig auf Band 10! Im Buchladen hab ich dieses Exemplar als Mängelexemplar günstiger bekommen und mitgenommen. Leider fesselt es mich nicht so wie die Blut-Reihe selbst. Denn normalerweise kann ich das Buch kaum aus der Hand legen und muss unbedingt weiter und weiter lesen. Dieses Mal zieht es sich. Es ist okay um Einblicke in Ivys Vergangenheit zu bekommen. Und für jeden echten Fan bestimmt lesenswert... Aber kein Muß!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2012
Als absoluter Fan der Hollowsreihe, hab ich mir Blutmagie gekauft.
Wirklich gelohnt hat sich der Kauf für mich nicht. Ich hätte auch ohne die Informationen in diesem Buch leben können und mag Bücher nicht, die eine extra große Schrift haben, damit wenigstens ein paar Seiten zusammen kommen.
So gern ich die Bücher von Kim Harrison habe, Blutmagie und Blutflüstern sind für mich nur Geldmacherei.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2011
Blutmagie hat mir gut gefallen.Man hat viel mehr Hintergrundinformationen!!!
Ich fand es spannend Ivy aus dieser Sicht zusehen,schade finde ich nur,das
diese Novelle nicht schon viel früher kam!!Das englische Orginal stammt aus dem
Jahr 2006,warum brauchen wir hier immer so lange,mit der Übersetzung??Das passiert
bei anderen Autoren auch immer.

Fazit:Unbedingt lesen!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2014
Kaum bestellt, schon war das Buch bei mir zuhause. Der Zustand war, wie vom Verkäufer angegeben, tadellos. Es sah tatsächlich wie neu aus. Zudem war ein netter, kleiner Brief begelegt worden, indem mir der Verkäufer viel Spaß mit dem Buch wünscht. Eine wirklich nette, menschliche Geste, wie man sie heute kaum noch irgendwo findet.

Alles Top..5 Sterne voll verdient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden