Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
79
4,6 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Mai 2013
Die gute Nachricht ist schon einmal, dass Phurys und Cormias zweiter Teil ihrer Geschichte wirklich besser ausfiel als noch "Blutlinien"
Das liegt für mich vorallem an Cormia, mit der ich so richtig schön mitleiden konnte, als sie ihren Geliebten freigeben musste, um ihn mit den restlichen Auserwählten zu teilen. Endlich kam ein bisschen Emotionalität auf, die im ersten Buch noch vermisst wurde.
Phury, mit dem ich bisher nicht warm gewurden war, hat es bis zum Ende leider auch nicht geschafft mich zu überzeugen. Dafür kommt er einfach viel zu spät von seinem Drogentrip herunter und quatscht zu viel mit seinem imaginären Zauberer. Er gehörte einfach nicht zu meinem favorisierten Heldentypus. Als er sich dann auch noch am Ende fürs Wortbrechen und Schwanzeinziehen - getarnt als große Primal-Auserwählten-Reformation - hat feiern lassen, war meine letzte Sympathie auch dahin. Doch so bekommt wenigstens Cormia ihr verdientes Happy-End und die Schlusssezenen sind wirklich schön, wobei mir Nallas Geburt wirklich schnell und unvorbereitet erschien, denn ich wäre gern dabei gewesen.

Was mich während des Lesens bei der Stange hielt, waren die spannenden Nebenplots um Blay, Quinn sowie John und Xhex. Auch Rhev erhält einiges an Raum, wobei er seine Zukünftige noch nicht kennengelernt hat. Das hat sich J.R. Ward zum Glück mal allein für seinen Band aufgehoben. Ich bin gespannt, was es mit ihm auf sich haben wird... ML
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2011
Inhalt:
John geht gerne in den Klub. Weil er dann nicht nur an Xhex denken kann, sondern sie auch sieht und mit ihr spricht. Seit der Vergewaltigung als er noch ein Mensch war, hat er Probleme mit seiner Sexualität, doch in Xhex' Nähe scheinen seine Hemmungen verschwunden.
Phury und Cormia plagen ganz andere Sorgen. Als Cormia zurück auf die andere Seite geht und Phury sie für sich verloren glaubt und nun endlich die Verantwortung als Primal zu tragen hat und seine Pflicht erfüllen muss, versucht er alles in seinen Gedanken durch seine Drogensucht zu ersticken. Am allermeisten jedoch die Stimme des Zauberers in seinem Kopf, die ihm schlechte Dinge in sein Ohr tröpfelt.
Bellas Zustand wird immer kritischer und die Lesser haben erfolgreich einige Familien der Glymera abgeschlachtet und die Reihe der Vampire dadurch stark geschwächt. Denn niemand von ihnen weiß, dass sie einen Verräter unter sich haben. Einen Verräter, der in ihrer Mitte aufwuchs und bis vor Kurzem selbst ahnungslos war und nicht wusste, dass er der Sohn des Bösen ist.

Meine Meinung:
"Vampirträume" war so gut! Ich war richtig süchtig und habe mich jedes Mal gefreut, wenn ich unterwegs sein konnte, um weiterzuhören.
In diesem Band geht es hoch her und mich erwartete ein spektakuläres Finale. Finale in dem Sinne, dass endlich einige Fronten geklärt werden und ich teilweise sehr befriedigende Ausgänge zu hören das Glück hatte.
J.R. Ward hat die Zutaten scheinbar neu gemischt und es hat gewirkt. Plötzlich erscheinen irgendwelche Engel auf der Bildfläche- zugegeben, der Sinn und Zweck dahinter hat sich mir noch nicht erschlossen - "alte" Charaktere tauchen wieder aus der Versenkung auf, das Netz der Ereignisse zieht sich dichter und dichter zusammen.
Phury bringt es fertig das gesamte von der Jungfrau der Schrift ersonnene System auf den Kopf zu stellen und auch Omega hat sich durch Lash eine üble Überraschung für die Vampire überlegt.
Meine Freude über dieses Hörvergnügen ist ungebremst und meine Trauer darüber, dass dies erst einmal der letzte auf Audible erhältliche Teil ist riesig. Nun heißt es geduldig warten oder in dieser Zeit die Nebenreihe von J.R. Ward und zwar "Fallen Angels" anfangen.
J.R. Ward ist wirklich in einer Sache die ganz große Meisterin. Sie behält über alles den Überblick. Das ermöglicht es ihr erst eine so riesige und gigantische Geschichte zum Leben zu erwecken.
Die "Black Dagger" sind einerseits so kitschig, dass ich es am Liebsten zensieren würde, andererseits lassen sie mein Herz höher schlagen. Gefangen zwischen einem Krieg, den Bedürfnissen der unzähligen Protagonisten und verschiedensten Akteure, Liebe, wie sie tragischer nicht sein könnte und heißen Wortgefechten bis zu detailreich geschilderten ausufernden, erotischen Passagen ist alles dabei.
Diese Serie ist zwar nicht meine aller, aller liebste, aber bisher ist sie wahnsinnig dicht dran und ich bekomme beim Gedanken an den weiteren Verlauf schon glasige Augen, denn ich ahne, dass mich noch einige mal schönere, mal üblere Überraschungen erwarten.

Mein Fazit:
Für Vampir-Fans ein absolutes muss. Für Erotik-Fans ebenso. Für alle, die von einer guten Serie nie genug bekommen können, dürfen sich hier in über 20 Bänden versenken, von denen noch nicht einmal alle erschienen sind.
Als Hörbuch wirklich extrem empfehlenswert, denn mit Johannes Steck merke ich bei jedem einzelnen Hörbuch, dass er der beste und geeignetste Kandidat für diese manchmal wirklich heikel zu sprechenden Romanhelden ist. "Black Dagger" sind eine Bereicherung und grasen irgendwie jeden nur erdenklichen Bereich ab.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2009
Also ich war positiv überrascht, dass es 1. Monat vor dem Offiziellen Erscheinungstermin mit der Post in mein Haus flatterte. Ist ja auch egal, jedenfalls habe ich das Buch wie alle voran gegangenen Bücher in einem Zug durch gelesen. Toll wie immer.
Ich persönlich finde es gut das es zu größeren Wendepunkten in diesem Buch gekommen ist (Rev, Lassiter, Thor, Jungfrau d. Schrift ect.).

Mein persönliches Highlight war die kurze Sequenz zwischen den beiden Freunden Qhuinn und Blay ;-)
Wer es gelesen hat weiß was ich meine. Toll finde ich auch das es einen neuen Charakter gibt, Lassiter der gefallene Engel, der so einiges an lustigen Wortgefechten drauf hat.

Jedenfalls freue ich mich auf die nächsten Bände 13./14.REV und EHLENA, dann 15./16.JOHN und XEHXS.
Das Buch ist allerdings nur zu empfehlen, wenn alle vorherigen Bücher gelesen wurden. Ein mittendrin Einstieg ist auf keinen Fall bei dieser Serie zu empfehlen.
55 Kommentare| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2009
Wie J.R. Ward diese Geschichte um Phury und Cormia umgesetzt hat ist einfach fantastisch. Wir erfahren so viel über die Beziehung zwischen Phury und Cormia (viele Missverständnisse müssen dabei überwunden werden), Phurys Funktion als Primal, Phurys Vergangenheit, die Beziehung zu Z usw. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Es war zu spannend und interessant.

Dabei hat sich Phury zu meiner Lieblingsfigur der ganzen Serie entwicktelt (denke ich jedenfalls jetzt - wer weiß was noch kommt ;-). Er hat so viele Ecken und Kanten und er hat soviel aufzuräumen, um ein normales Leben haben zu können. Das macht ihn echt interessant.

Wie schon in Teil 11 angedeutet werden hier auch die Geschichten der Anderen (John, Quinn, Blay, Lash, Rehv, Thor usw.) weitergeführt. Und manches davon hat mich echt überrascht. Wiedermal eine Steigerung, wo ich schon gedacht habe, nach Teil 11 ist das bestimmt nicht mehr möglich ;-)

Also wer die anderen Teile gut fand wird diesen hier lieben. Ich war hin und weg und kann nur jedem raten dieses Buch zu lesen. Es ist klasse!

Also: Super Charaktere, Super Geschichten, Super Buch!
Ich sag nur: Lesen, lesen, lesen!

Fazit: 5 Sterne plus.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2011
Öhm also ich mochte die letzten Teile wirklich, habe sie geradezu verschlungen, aber das Band war eindeutig schwächer. Der Zauberer war ziemlich lächerlich in meinen Augen und der Kampf zwischen Phury und Cormia wie andere hier auch schon schrieben langatmig. Nene da kann das Buch nicht mit ewige Liebe und Co mithalten. Johns geschichte war eigentlich die treibende Kraft die mich durchs Buch gebracht hat. Zsadist schwächelt irgendwie auch ich mochte den Bruder eigentlich sehr aber er verweichlicht zunehmend. Den Psychischen Aspekt finde ich bei seiner Geschichte genial und tiefgpndig wenn man dies Wort bei einer Reihe wie Black Dagger überhaupt verwenden darf.
Auch die Sexszene mit Rev auf die ich mich ehrlich gesagt gefreut habe weil ich ihn mittlerweile auch sehr mag war entäschend die Sache mit dem Gift ziemlich öde. Aber gut ich habe mir den nächsten Teil bestellt und hoffe das er besser wird. Achso Lash fand ich in dem Band auch sehr gut unglaublch gut XD Dat Kerlchen überraschte mich posiziv ebenso wie Quinn und Blay.
Na dann bis zum nächste Mal
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2009
Im neuen Roman "Vampirträume", dem 12. Teil der Black Dagger-Reihe, wird die Geschichte um Phury und Cormia fortgesetzt. Phury kann sich einfach nicht in seine Rolle als Primal einfinden und versinkt immer tiefer in seine Drogensucht - mit fast tödlicher Konsequenz; und obwohl er inzwischen sehr wohl weiß, dass er Cormia liebt, sucht er sich eine andere "Erste Partnerin" unter den Auserwählten aus.
Die jungen Vampire John, Quinn und Blay erleben auch einiges, was ihre Welt auf den Kopf stellt und auch die Gesellschaft der Lesser ist nicht untätig und rüstet mit ihrem neuen Anführer gewaltig auf.
Gegen Ende gibt es noch einige Überraschungen und wieder kann ich es kaum erwarten, den nächsten Band endlich lesen zu können.
Mein Fazit:
Wie alle vorherigen Bände: spannend, emotional, humorvoll, erotisch und niemals langweilig!
Kaum eine Autorin versteht wie J.R. Ward mit den Gefühlen sowohl ihrer Protagonisten als auch ihrer Leser zu spielen. Mit überaus klarer und direkter Sprache zieht sie mich jedes Mal in die Welt ihrer Black Dagger Bruderschaft hinein. Begeisterung auf ganzer Linie.
22 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2014
Zum Inhalt des Romans muss ich nicht viel sagen, da hier schon viel darüber geschrieben wurde. Vamiperomane gibt es viele und ich bin richtig süchtig danach. Ich habe sie in der Zwischenzeit bis zum aktuellen Band gelesen und bin nicht müde. Am liebsten würde ich mehr als 5 Sterne vergeben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2013
Fantastische Bücher !!!
Die ganze Reihe war eine Empfehlung von einem Freund von mir.
Anfangs war ich skeptisch aber jetzt bin ich begeistert !!!

Die Bücher sind die ganze Zeit spanend, sehr gut zu lesen und auch die Story ist klasse ;)
Hier hat man mal eine andere Version eines Vampirdaseins

Kaufen ist doch Klar :) !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2009
Heißersehnt und früher als geplant erschienen, Band 12 der Black Dagger-Serie. Und Ward hält, was die Bände 1 bis 11 versprachen.

Natürlich weiß die geneigte Leserin schon zu Beginn des Bandes, dass sich die beiden Hauptfiguren am Ende kriegen werden. Das ist ja auch das Schöne an den bisher erschienenen Black Dagger-Bänden. Auch, wenn man, im Gegensatz zur Originalversion, die Ursprungsbände geteilt hat, so ist für das romantische Frauenherz bereits ab den ersten Seiten klar, da wird es wieder einmal so einige Verwicklungen, jede Mengen Sex und genug zum Träumen geben.

Dieses Mal geht es um die Fortsetzung der Liebesgeschichte zwischen Cormia und Phury, in deren Verlauf Phury es endlich schafft, sich von einigen Fesseln seiner Vergangenheit zu lösen.
Außerdem werden die Charaktere einiger bereits bekannter Personen weiter detailliert und somit bereits die nächsten Bände eingeläutet. Man darf jetzt in Deutschland gespannt darauf warten, was Rhevenge in der nächsten Ausgabe erwartet und natürlich ist auch der inhaltliche Anfang für die Fallen Angel-Reihe gemacht.

Ward schafft es wieder, in der vornehmlich weiblichen Leserschaft die Spannung auf folgende Ereignisse zu wecken. Und sie leitet ihre nächste Serie ein, was zwar, vor allem, wenn man sich mit dem befaßt, was im englischsprachigen Raum bereits erschienen ist, sehr offensichtlich ist, trotzdem aber Vorfreude weckt.

Wie schon in anderen Rezensionen erwähnt, ist es kritisch zu sehen, dass der deutsche Verlag aus einem Buch zwei Bände macht. Allerdings verlockt irgendwie jeder neue Band auch dazu, die vorher erschienenen einfach noch eimal zu lesen. Warum auch nicht?
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2013
was soll ich sagen ausser:
ich liebe alle davonich liebe alle davonich liebe alle davonich liebe alle davonich liebe alle davonich liebe alle davonich liebe alle davonich liebe alle davonich liebe alle davonich liebe alle davonich liebe alle davonich liebe alle davonich liebe alle davon –danke
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken