Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
99
4,1 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. März 2014
Die geschichte von ella und micha finde ich sehr gut.,. Sie geht ans herz... zeigt dass das leben die liebe manchmal sehr schwer sind....

Ella hatte eine schwere vergangenheit... micha war von kindheitstagen ihr bester freund... bis zu dem zeitpunkt wo sie sich in ihn verliebt...
Bis ihr leben völlig aus der bahn läuft....

Die geschichte zeigt das auch wenn es aussieht als würde man nie aus einem schwarzen loch herraus finden es immer einen weg hinausführt,.... ella und micha haben einen schweren start nach dem sie sich wieder gefunden haben
doch gibt es eine zukunft für die beide .... ella macht sich wegen seiner vergangenheit sehr viel gedanken will niemanden damit reinziehen und micha erst recht nicht
ella und micha gehörten sie zusammen ?? haben sie was gemeinsam .....??? liest und ihr wisst was ich meine
ich empfehle es mit fünf sternen

Angst Liebe Hoffnung Vertrauen... das kommt in.dieser geschichte vor....

Sehr zum empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2015
Inhalt:
Ella ist vor Monaten Hals über Kopf aus ihrer Heimatstadt geflüchtet und hat alle, inklusive ihre Jugendliebe Micha, ratlos zurückgelassen. Über den Sommer kehrt sie zurück und mit ihr auch all ihre Gefühle, die sie unterdrücken wollte. Ella kommt nicht von Micha los - aber auch nicht von ihrer Vergangenheit.

Meine Meinung:
Über Jessica Sorensen stolpert man ja desöfteren und als sich mir die Möglichkeit bot, hab ich sie genutzt, um mir selbst ein Bild zu machen.
Die Autorin wirft einen sofort mitten ins Geschehen, Ella kommt nach Hause und man erfährt, dass sie quasi ans College geflüchtet ist. Danach taucht auch schon Micha auf und die beiden kommen sich näher. Was nicht immer schlecht ist, wirkt hier Knall auf Fall, mit keinerlei Möglichkeit, die Charaktere kennenzulernen.
Dabei sind sie gar nicht mal so unsympathisch, aber mir fehlt die Tiefe, die Entwicklung. Zumal sich irgendwie auch die Bilder, die man sich von ihnen macht, mit dem Geschriebenen widersprechen, aber das wird ein persönliches Problem gewesen sein. Beide haben Probleme und besonders aus Ellas wird ein großes Geheimnis gemacht, dessen Auflösung … banal wirkte. Es war sicher eine Last und jeder geht damit anders um, aber irgendwie hab ich mehr erwartet, so groß wurde es aufgebaut.
Eigentlich haben mich die Nebencharaktere wie Ethan und Lila mehr interessiert, obwohl ich noch schwanke, ob ich die Geschichte dieser beiden lesen werde, denn so wirklich warm wurde ich mit Sorensens Stil nicht. Durchaus flüssig zu lesen, sodass man schnell durch die Seiten ist, aber irgendwie ... kalt. Man vermochte zwar durchaus mal ein Knistern zu verspüren, aber selbst das wurde im Keim erstickt.

Es entstand einfach keine Nähe zu den Charakteren, die es wirklich nicht leicht im Leben haben, sodass ich nicht berührt und somit gefesselt wurde, obwohl sogar beide zu Wort kamen. Sie blieben mir gleichgültig.
Die Geschichte an sich ist gut, hat viel Potenzial, aber leider ebensoviel verschenkt. Sie läuft lieblos vor sich hin, ohne etwas zu sagen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2016
Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Als aber der Sommer vorbei ist, ist Ella spurlos verschwunden und lebt ihre Leben ohne Micha. Als die Semesterferien beginnen kehrt Ella zurück. Sie muss sich nicht nur Micha stellen, sondern auch ihr altes Leben und ihre altes ICH.

Der Anfang war schon sehr interessant und man fragt sich was passiert ist. Also liest man weiter und man merkt gar nicht wie das Buch langsam einen fesselt, so das man es einfach nicht mehr aus der Hand legen kann und will. Ella ist einfach eine interessante Figur mit so vielen verschiedenen Facetten und man was nie was als nächstes kommt. Micha ist bzw. war ein Bad Boy der sich geändert hat und dann taucht Ella wieder auf und zwischen beiden fliegen immer noch die Funken. Immer wieder bekommt man kleine Happen aus der Vergangenheit, aber nur so viel das man einfach weiterlesen muss. Auch die Nebencharaktere sind viel Schichtig und lassen einen nicht wieder los. Man stellt sich auch die Frage, tun die beiden sich überhaupt gut. Ich freue mich schon auf Band 2 und hoffe natürlich auf ein Happy End. :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2013
Nach acht Monaten kehrt Ella in ihre Heimat zurück und hat Angst, ihrem ehemaligen besten Freund Micha gegenüber zu treten. Denn ihre Trennung hat nicht nur sie aufgewühlt.

Micha und Ella sind zusammen aufgewachsen und waren stets die besten Freunde. Aber irgendwann hat sich ihr Verhältnis verändert. Micha hat sich in Ella verliebt, wagte aber nie den letzten Schritt. Als es an dem Abend vor acht Monaten zu einer ehrlichen Aussprache kam, hat Ella Angst bekommen und ein Studium in einer entfernten Stadt begonnen, ohne sich von Micha zu verabschieden. Heute stehen die beiden sich wieder gegenüber und sie müssen sich klar werden, was sie dem anderen bedeuten.

Ella hat Angst. Ihre Mutter hat unter eine bipolaren Störung gelitten und sie befürchtet, ebenfalls eines Tages an einer psychischen Erkrankung zu leiden. Seit dem Tod der Mutter hat sich ihr Familienleben vollkommen verändert. Ihr Bruder hat sich ebenfalls aus dem Staub gemacht und ihr Vater ertrinkt seine Trauer im Alkohol. Mit ihrer Flucht ans College hat sie versucht, ihre Persönlichkeit vollkommen zu verändern und ein neues Leben zu beginnen. Doch ihr Herz will Micha.

"Das Geheimnis von Ella und Micha" ist romantisch, liebenswert und leicht zu lesen. Mit zwei sympathischen Charakteren ist Autorin Jessica Sorensen ein herrliches Paar gelungen, das schon nach wenigen Seiten überzeugt.

Die Handlung dreht sich hauptsächlich um die Beziehung der Beiden. Aber auch andere Punkte werden in dem Roman angesprochen und verarbeitet. So müssen Ella und Micha mit Krankheiten, Verlusten und ihren Gefühlen lernen zurecht zu kommen. Dabei erscheinen die beiden nicht den üblichen Klischees eines Jugendbuchs zu entsprechen. Sie entstammen keiner besonders guten Wohngegend und ihr Leben wird von Drogen, Alkohol und Autorennen begleitet. Aber sie haben gelernt, aus dieser verzwackten Situation das Beste zu machen. Und sie sind füreinander da, bedingungslos!

Die Erzählung wird abwechselnd aus beiden Blickwinkeln besprochen und gibt dadurch einen wunderbaren Einblick in Michas und Ellas Gedanken. Ihre Emotionen werden dabei lebendig beschrieben und eingefangen.
Das Cover ist nicht ganz passend zu den beiden beschriebenen Charakteren, passt aber perfekt zu der romantischen Geschichte, die sich auf den knapp 280 Seiten verbirgt. Im handlichen Taschenbuch beim Heyne-Verlag erschienen ist dieses Werk ein gutes Jugendbuch, das viele tiefe Themen anschneidet und gut beleuchtet.
Der Titel "Das Geheimnis von Ella und Micha" ist nicht ganz ideal gewählt, da sich kein wirkliches Geheimnis hinter den beiden Charakteren versteckt, sondern einzig das Eingeständnis der gegenseitigen Gefühle offenbart wird.

Fazit: Das Buch ist eine leichte und lesenswerte Geschichte, die schnell das Herz des Lesers erreicht und ihn zum Weiterlesen verführt. Mit zwei glaubwürdigen Charakteren und einer nachvollziehbaren Handlung ist die Erzählung fast perfekt gelungen. Einzig das Ende ist dann doch etwas zu kitschig geworden, schmälert aber das Gesamtwerk nicht wirklich. Deshalb kann ich dem Buch dennoch 5 von 5 Sternen vergeben.

Die Fortsetzung "Für immer Ella und Micha" wird voraussichtlich im Januar ebenfalls beim Heyne-Verlag erscheinen. Außerdem gibt es dort noch weitere Jugendromane aus der Feder von Jessica Sorensen. Alle Informationen erhaltet ihr auf der Verlagsseite!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2014
Hui, dieses leider überhaupt nicht. Möglicherweise hing das auch mit der Übersetzung zusammen, wo ich ständig über Ausdrücke gestolpert bin, die so merkwürdig waren, einem falschen Wortregister entstammen und mir für die Charakter aus einem sehr schwierigen Milieu völlig unangebracht schienen, dass ich gar nicht in die Geschichte reinkam. Das Verhalten der Charaktere, die Eloquenz und sprachliche Einfühlsamkeit Michas schien für mich auch nicht ihrer Herkunft zu entsprechen, genauso wie die Unschuldigkeit Ellas.

Die Situationen und Hintergründe waren so übertrieben geschildert, es wurde ständig von dem großen Geheimniss geredet von Ella und Miacha - dieses Geheimniss war aber recht bald keins und es war auch nicht größer als erwartet. Ellas Verhalten war für mich absolut nicht nachvollziehbar. Sie schwankt zwischen Jungfrau und erfahrenem Sexgott, schließlich ist das alles aus der Ich-Perspektive erzählt.

Ich habe es gelesen, weil ich durchaus Bücher dieser Kategorie und die z.B. von Hoover sehr möchte, aber dies schien mir wie eine linkische Kopie mit flachen Charakteren. Ach, ich will gar nicht so gemein sein, viele mochten es und auch so ein Buch ist bestimmt viel Arbeit zu schreiben, aber es konnte mich einfach gar nicht überzeugen leider. Ich hatte vielleicht aber auch mit einer viel anspruchsvolleren Story gerechnet, was vielleicht ein Fehler war, wenn man das Cover betrachtet. Ich glaube mit anderen Erwartungen, kann es durchaus Lesern gefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2013
Geich mit dem ersten Satz beginnt die emotionale Achterbahn, in die wir mit Ella und Micha einsteigen. Ella, die auf einer Brücke steht und denkt, sie könne fliegen. Micha, der sie runterholt. Ein Kuss, der viel verspricht und doch nichts hält, denn Ella kann nicht so weiterleben wie bisher, will ihre ganze Vergangenheit hinter sich lassen - auch Micha.

Doch Ella hat nicht nur ihre Familie und die alten Freund hinter sich gelassen. Sie hat sich in einen ganz anderen Menschen verwandelt und geht ans College. Doch nach acht Monaten stehen die Sommerferien vor der Tür und da Ella nicht genügend Geld hat, muss sie wohl oder übel nach Hause zurück. Mit einem mulmigen Gefühl macht sie sich mit ihrer neuen Freundin auf den Weg zurück in die Vergangenheit, die sie doch hinter sich gelassen hat ...

Die Geschichte ist aus den Perspektiven von Ella und Micha erzählt und die einzelnen Kapitel überschneiden sich immer ein bisschen, so dass man zum Teil die Gedanken beider zu einer Situation mitbekommt.
So erleben wir als Leser die Gedanken, Gefühle, Ängste und Hoffnungen beider Protagonisten, was die Lektüre sehr abwechslungsreich macht. Vor allem Ella ist da hin- und hergerissen. Kopf und Herz wollen nicht das Gleiche und sie will unbedingt die Kontrolle über sich behalten.
Micha hingegen weiss ganz genau, was er will: Ella - und zwar seine alte Ella. Und so gibt es auch hier wieder einmal einen von aussen beschriebenen Bad Boy, der eigentlich doch der nette Junge von nebenan ist .... feinfühlig, aber fordernd um Ella zu helfen.

Nach und nach erfahren wir mehr über die alte Ella und wir kommen den Geheimnissen der beiden auf die Spur. Der Weg der beiden ist jedoch absehbar, die Geheimnisse recht durchsichtig und so konnte mich Jessica Sorensen wenig überraschen.
Sie hat jedoch einen wahren Pageturner geschrieben, der in kürzester Zeit verschlungen werden muss. Sobald Ella und Micha aufeinander treffen, knistert es gewaltig und so schaukeln sich die prickelnden Momente bis zum Höhepunkt hoch.

Im Januar 2014 erscheint der zweite Band, dessen Titel nicht sehr Handlungsspielraum lässt, doch Band 1 kann getrost als Einzelband gelesen werden. Das Ende hat mir sogar ausgesprochen gut gefallen und ich bräuchte keine Fortsetzung- Trotzdem werde ich mir "Für immer Ella & Micha" bestimmt als kleines Lesevergnügen für Zwischendurch holen.

Fazit:
"Das Geheimnis von Ella & Micha" ist ein weiterer New Adult Roman, der zwar nicht mit neuen Ideen protzen kann, dessen prickelnde Chemie zwischen den beiden Protagonisten jedoch süchtig macht, so dass das Buch in einem Rutsch verschlungen werden muss.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2013
Inhalt:
Acht Monate ist es nun her, seitdem Micha Ella von der Brücke geholt hat und ihr seine Liebe gestanden hat. Acht Monate ist es her, seit Ella die Flucht vor ihrem alten Leben ergriffen hat und in Vegas ein Studium auf dem College begangen hat. Acht Monate ist es her, seitdem Micha Ella das letzte Mal gesehen hat. Seitdem ist er ständig auf der Suche nach seiner großen Liebe. Seit 15 Jahren sind die beiden die besten Freunde, doch sie verbindet so viel mehr. Doch die tragischen Umstände, die Ellas Leben völlig auf den Kopf gestellt und ihre Welt aus den Angeln gehoben haben, lassen sie die Flucht ergreifen. Aus dem taffen Gothicmädchen, welches keinem Ärger aus dem Weg geht, wird ein braves Collegegirl, welches sich mit einem Mädchen aus reichen Verhältnissen ein Zimmer teilt und anfreundet. Doch über die Sommerferien müssen sie ihr Zimmer räumen und nach Hause fahren. Lila bringt Ella zurück in ihren Heimatort und lernt dort eine zuvor nicht gekannte Seite von Ella kennen, die sie jedoch mit aller Macht bekämpft. Doch Micha und ihre dunkle Vergangenheit lassen sich nicht länger leugnen und so muss sie sich endlich ihren Problemen stellen.

Fazit:
Das Geheimnis von Ella & Micha" ist der erste Band der "Ella & Micha"-Reihe von Jessica Sorensen.
Seit 15 Jahren sind Ella und Micha unzertrennlich. Beste Freunde, die immer füreinander da waren. Doch durch den Tod ihrer Mutter, an dem sie sich selbst die Schuld gibt, gerät Ellas Welt komplett aus den Fugen und sie hält es nicht länger in ihrem Heimatort aus. Sie verlässt die Stadt und somit auch Micha, der ihr kurz zuvor seine Liebe gestanden hat. Sie will alles hinter sich lassen und ein neues Leben beginnen, doch Micha lässt nicht locker. Acht Monate lang versucht sie, ihre Gefühle für ihn zu unterdrücken und konzentriert sich stattdessen auf ihr Studium, welches sie in Vegas begonnen hat. Aus ihr wird ein braves Mädchen mit Top-Noten, die sich mit Lila, einem ebenfalls sehr braven Mädchen aus guten Verhältnissen ein Zimmer in einem Wohnheim teilt. Doch als sie in den Sommerferien zurückkehren muss, stürzen all die Erinnerungen und Gefühle mit geballter Macht erneut auf sie ein. Ella ist ein sehr in sich gekehrtes Mädchen, welches sich so gut wie möglich am Riemen reißt, um ihre Gefühle zu verbergen. In ihrem früheren" Leben war sie genau das Gegenteil, was bei so manchem für Verwirrung sorgt. Micha ist ein richtig cooler Kerl. Auch er hat sein Päckchen zu tragen, doch Ella steht für ihn stets an erster Stelle. Beide haben eine Schwäche für Autorennen und können sich durch nichts in der Welt davon abhalten lassen. Obwohl sie aus einer recht verrufenen Gegend kommen, kann man nicht unbedingt behaupten, dass sie sich daneben benehmen. Sie wissen sich zu verteidigen, doch innerlich sind sie beide zwei verzweifelte Seelen, die ohne einander nicht leben können. Ella braucht Micha. Und Micha braucht Ella.
Im Scheinwerferlicht dieser rührenden Geschichte stehen stets die beiden und ihre Probleme und es entsteht ein für Jugendliche typisches hin und her. Die Geschichte bleibt durchweg fesselnd und man verliebt sich schon nach nur wenigen Seiten in die beiden, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Dazu kommt der angenehm und zügig zu lesende Schreibstil von Jessica Sorensen, der das Buch schneller enden lässt, als einem lieb ist. Jedes Kapitel ist abwechselnd aus der Sicht von Ella oder Micha geschrieben, was einen wunderbaren Einblick in die Gefühlswelt beider bietet.
Hauptsächlich dreht sich dieses Buch um das Verarbeiten des Todes eines geliebten Menschens, ein wenig Selbsthass und das Eingestehen der ersten großen Liebe, die man so nie für möglich gehalten hätte. Manchmal muss man sich einfach aufraffen und die Probleme beim Schopf packen, um diese endlich aus dem Weg zu räumen und sich wohlmöglich auch seinen größten Ängsten zu stellen. Obwohl die Geschichte rund um Ella und Micha oftmals ein wenig voraussehbar ist, garantiert sie trotzdem fesselnde Lesestunden. Durch ihre Reife und den Ernst der Lage hebt sich dieses Buch ein wenig von den anderen Young Adult-Romanen ab, da er nicht durch die sonst oft vorhandene Menge Kitsch auffällt, sondern durch eine tief gehende Liebe, die wirklich von Herzen kommt. Ella und Micha sind ein wundervolles Pärchen, deren Geschichte das Herz berührt. Ein angenehmer Schreibstil, ein Hauch Dramatik, viel Liebe und unglaublich sympathische Charaktere machen Das Geheimnis von Ella & Micha" von Jessica Sorensen zu einem richtig schönen Young Adult-Roman, den ich guten Gewissens weiterempfehlen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2013
Inhalt:
In den Semesterferien bleibt Ella nichts anders über als nach Hause zu fahren. 8 Monate ist es jetzt her, dass sie ohne ein Wort ihr zu Hause verlassen hat und nach Las Vegas zog um aufs College zu gehen. Zurück gelassen hat sie nicht nur ihren Vatern, sondern auch ihren besten Freund Micha - der ihr kurz vor der überstürzten Flucht seine Liebe gesteht. All das und das nicht mehr ganz so sonnige Familienleben macht es schwer zurückzukehren.
Zusammen mit ihrer Freundin und Mitbewohnerin Lila macht sie sich schließlich auf dem Weg nach Hause. Eigentlich ist Ella der Gedanke, dass Lila sieht wo sie aufgewachsen ist und auch Leute aus ihrem alten Leben kennen lernen könnte, nicht ganz geheuer. Denn Ella hat Lila nicht alles von sich erzählt, wie sie früher war und wie ihre Familie ist.
Als die beiden bei Ellas Haus ankommen, würde Ella lieber wieder zurück nach Vegas. Auch das Schicksal scheint es nicht gut mit ihr zu meinen, kaum ist sie angekommen steht Micha auch schon vor ihr und sie merkt, dass sie vor ihren Gefühlen nicht länger davon laufen kann.

Meinung:
Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach gehalten, das Buch lässt sich daher flüssig und schnell lesen. Geschrieben ist das Buch im Wechsel aus Sicht von Ella und Micha.
Fazit: Ich hatte mir nach dem Klappentext die Geschichte deutlich anders vorgestellt, ich wurde überrascht. Wenn man hier anfänglich eine Schnulze erwartet, bekommt man doch mehr geboten.
Ella ist eigentlich kein typisches Girly, obwohl sie durch ihr Verhalten und Aussehen anfangs so rüber kommt. Aufgewachsen ist sie alles andere als behütet, in einer kaputten Familie und in einer heruntergekommenden Gegend. Ich hatte so meine Schwierigkeiten mit diesem Charakter, wurde im Laufe des Buches jedoch überrascht und Ella wuchs mir ans Herz.
Mit Micha hatte ich diese Probleme eher zum Ende, denn ich konnte plötzlich seine Handlung nicht mehr nachvollziehen. Ausführen kann ich das jetzt nicht näher, sonst würde ich zu sehr spoilern.
Die Nebencharaktere wie Lila oder Ethan fand ich sehr interessant und freu mich über das separate Buch zu den Beiden. Da sie aus verschiedenen Verhältnissen kommen, könnte das recht interessant werden.
Ich bin gespannt wie die Autorin die Geschichte weiterlaufen lässt. Für mich wäre eigentlich alles geklärt und ich frage mich was für Stoff noch bleibt. Aber ich lass mich einfach überraschen ob der zweite Teil auch so gut wird.

Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2013
Cover:
Das Cover passt zum Inhalt und gefällt mir sehr gut. Allerdings finde ich, dass die Personen darauf viel älter aussehen als es Ella und Micha sind. Trotzdem finde ich es schick.

Erster Satz:
Ob ich fliegen kann?

Meine Meinung:
Ella studiert in Las Vegas und muss in den Sommerferien zurück nach Hause. Ihre Zimmergenossin Lila fährt sie dorthin und lernt das augenscheinlich ruhige, aber normale Mädchen Ella erst richtig kennen. Denn Ella hat eine tragische Vergangenheit mit der sie zurück in der Heimat wieder konfrontiert wird.

Ella ist sympathisch, ruhig, hübsch, aber auch verschlossen und mit dunklen Geheimnissen die sie zu zerreißen drohen. Mangels Geld muss sie in den Semesterferien nach Hause zurückkehren. Ein Zuhause das schreckliche Erinnerungen und Schuldgefühle birgt und wo ein Mensch auf sie wartet, der sie mehr als jeder andere versteht, den sie aber nicht wiedersehen möchte. Denn sie hat sich jetzt geändert, möchte nicht mehr die alte Ella sein und möchte vergessen.

Micha sucht verzweifelt nach Ella, denn diese ist nach einer schwierigen Nacht vor 8 Monaten einfach spurlos verschwunden. Die beiden waren mehr als nur beste Freunde, denn Micha empfindet etwas für Ella. Er möchte sie unbedingt finden und überzeugen zu bleiben bzw. sich ihm zu öffnen. Micha selbst hat es aber auch nicht leicht und ist alles andere als der „gewöhnliche“ Hauptcharakter. Das macht ihn sofort sympathisch.

Jessica Sorensen hat eine zauberhafte und tiefgründige Liebesgeschichte erschaffen die anders ist als der übliche 08/15 Einheitsbrei. Die Charaktere sind anders. Etwas besonderes, was sie sehr interessant macht. Auch die Geschichte konnte mich begeistern und war bis zum Schluss spannend, da erst peu à peu die dunkle Vergangenheit der Charaktere verraten wird.
Anhand des Covers hatte ich ältere Protagonisten erwartet und war überrascht, dass sie doch „so jung“ waren.

Fazit:
„Das Geheimnis von Ella und Micha“ ist anders als erwartet.
Besser als erwartet.
Jessica Sorensen bietet eine spannende Story mit tiefgründigen, gut ausgearbeiteten Charakteren die zu überzeugen wussten. Mich hat „Das Geheimnis von Ella und Micha“ begeistert und tief berührt. Ich empfehle das Buch unbedingt weiter und freue mich schon auf Band zwei.

Reihe:
Das Geheimnis von Ella und Micha
Für immer Ella und Micha
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2014
Der Roman ist aus dem New Adult Genre und für ältere Jugendliche ab 17 Jahren geeignet. Erotik ja - aber alles ganz harmlos. Es ist ein ewiges hin und her zwischen den Protagonisten, was aber nicht mit diesem Band endet. Denn dies hier ist ja nur Band 1 einer Reihe. Im amerikanischen gibt es bisher 5 Bücher und 2 Kurzgeschichten. Die Geschichte ist nicht schlecht. Ella und Micha kommen aus schlimmen familiären Verhältnissen und vor allem Ella hat starke Bindungsängste. Während Micha unbedingt eine Beziehung will, lässt sie ihn zappeln. Die Geschichte wird aus Sicht von Micha und Ella erzählt. Da ich wissen möchte wie es weitergeht, werde ich den nächsten Band auch lesen. Falls ihr noch ein Geschenk sucht (17 - 25 Jahre), liegt man mit diesem Buch sicher nicht daneben...
Fazit: Die Geschichte hat mich nicht umgehauen, war aber ganz nett... bin halt doch schon etwas älter als die Zielgruppe und das spielt ja schließlich auch eine große Rolle...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden