Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
200
4,3 von 5 Sternen
Rachekind: Thriller
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 25. Februar 2017
Rachekind war mein erster Thriller der Autorin und die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten. Spannend war es allemal, leider fiel die Auflösung des Ganzen dann doch etwas ernüchternd aus, was sich durch das übersinnliche Thema jedoch bereits angekündigt hatte. Trotzdem kann ich den Thriller empfehlen. Aufbau und Schreibstil überzeugen in vollen Maße.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2013
Zur Story:

Hanna Warrington kommt abends von einem Event nach Hause.
Als sie die Wohnungstür öffnet, spürt sie sofort, irgend etwas stimmt nicht...
Sie findet ihre einjährige Tochter Lilou leblos in ihrem Bettchen. Sie kann gerettet werden, war jedoch einige Minuten klinisch tot. Der Verdacht lag auf plötzlichen Kindstod.

Ihr Mann Steve, der eigentlich auf Lilou aufpassen sollte, ist seitdem spurlos verschwunden.

Monate vergehen, Steve bleibt auch nach intensiver Suche noch immer verschwunden.
Hanna leidet unter Halluzinationen und entdeckt einige sehr mysteriöse Sachen. Schubladen wurden durchwühlt, sie fühlt sich verfolgt und beobachtet.
Aber das Schlimmste ist: Lilou hat sich seit ihrem Krankenhausaufenthalt negativ verändert. Sie ist völlig in sich gekehrt und spricht ständig mit ihrem imaginären Freund "Om".

Wie es scheint, hat Steve Hanna von Anfang an belogen und betrogen. Oder doch nicht?
Hanna begibt sich auf die Suche nach Steves Vergangenheit und der Wahrheit...!

Meine Meinung:

Dies ist kein typischer Thriller, mit vielen Opfern, Ermittlern und Mord und Totschlag.
Nein, dieser Thriller enthält einen Hauch von Mystik mit Gruselfaktor. Für mich war es auch der erste Thriller dieser Art und ich muss sagen, mich hat die Story sofort in ihren Bann gezogen.

Hannas Charakter ist einfach toll beschrieben worden. Man fiebert und leidet mit ihr, man wünscht sich, das doch noch alles gut wird.
Doch nein, immer wieder tauchen aufgrund neuer Erkenntnisse, neue Gefahren für Hanna und Lilou auf. Man weiß gar nicht mehr, wer in der Geschichte nun gut oder böse ist. Niemandem kann man trauen. Und gerade das macht die Spannung bis zum Ende aus.

Man tappt im dunklen, was mit Steve nun wirklich geschehen ist.
Was er in der Vergangenheit alles erleben musste, erfährt man teilweise aus Tagesbucheinträgen von 1991.
Auch diese Kapitel sind sehr spannend aber auch erschreckend.

Für mich eine absolute Leseempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2017
Der Roman Rachekind hat mich in mehrfacher Hinsicht enttäuscht: Die "Handlung" verworren und tierisch langatmig; die Figuren unglaubhaft und der Schreibstil Amateur-Mittelklasse. Nach 50 Seiten fragte ich mich, ob ich mir das wirklich antun wollte. Es wurde nicht besser. Schade um die Zeit.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2013
Wunderbar geschrieben wirklich spannend,man konnte das Buch kaum aus der Hand legen.Werde mir sicher ein weiteres dieser Autorin zu legen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2013
Vorgewarnt durch Rezensionen nahm man den übersinnlichen Touch in Kauf, die Story war ansonsten spannend, gut erzählt, Handlungsstränge übersichtlich strukturiert. Auch der übliche Schlusskampf auf Tod und Leben war als spannend zu akzeptieren, wenngleich dick aufgetragenen worden war. Das Finale allerdings war lächerlich. Wollte die Autorin totale Wiedergutmachung an den von ihr gequälten(guten)Geschöpfen üben. Kitschig, lächerlich.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2013
Am ersten Tag der Lieferung konnte ich das Buch schon nicht aus den Händen legen.

Die Story ist sehr gelungen. Spannung ist immer da. Man malt sich ja manchmal im Kopf Schlußfolgerungen aus aber hier ist der Verlauf echt nicht vorhersehbar, genau das Richtige bei einem Buch!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
Man sollte sich Ruhe und Zeit nehmen um dieses Buch zu lesen, denn es ist keine triviale Handlung! Man gerät ins Grübeln und will vor lauter Neugierde das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Spannend und logisch aufgebaut! Mit einem Blick in die menschlichen Abgründe ... da genießt man doch das intakte Familienleben!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2016
Als Hanna eines Abends von einem Event nachhause kommt, findet sie ihre einjährige Tochter Lilou allein in der Wohnung vor, von ihrem Mann Steve keine Spur. Ihr ist sofort klar, dass irgendetwas nicht stimmt und etwas Schlimmes passiert sein muss, aber keiner will ihr glauben. Alle sind der Meinung, Hannas Mann hätte sie einfach nur verlassen.

Als Lilou jedoch anfängt, sich merkwürdig zu verhalten, bemerkt Hanna, dass ihre Tochter mit Steve in Verbindung zu stehen scheint und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit, wobei sie selbst in Gefahr gerät.

Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite wahnsinnig spannend. Die Geschichte ist geprägt von unvorhersehbaren Wendungen und einer Wahrheit, mit der man bis zum Ende nicht rechnet. Clarks Schreibstil ist vom Allerfeinsten, die Charaktere gut beschrieben und glaubwürdig, trotzdem nicht überladen.

Ich habe mich sofort in die Geschichte eingefunden, mit der Protagonistin mitgefiebert und –gelitten und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. So kam es auch dazu, dass ich es an gerade einmal zwei Abenden durchgelesen habe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2013
Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich vermuten, hier hat eine Liebesromanautorin den Versuch unternommen, einen Thriller zu schreiben. Das Ergebnis ist erschreckend langweilig, langatmig und gefühlstriefend, wie man es vielleicht von Rosamunde Pilcher erwarten würde.

Man findet auf den gesamten 500 Seiten keinen Zugang zu den Charakteren. 90% des Buches erzählen ausschliesslich, wie sich die Protagonistin gerade fühlt und umschreibt ausschliesslich deren emotionale Verfassung. Spannungsbögen werden hier und da angedeutet, jedoch zielsicher wieder durch umständlichen Aufbau, unpassende Rückblenden und Ausführlichkeit in der Beschreibung absolut unrelevanter Einzelheiten zunichte gemacht.

Die Geschichte an sich ist ok, aber die Art wie sie geschrieben wurde macht das Lesen zur Qual. Kein Fluss in der Geschichte, zuviele unpassende "esoterische" Elemente und viel viel viel zu viel weibliche Gefühlsduselei.

Für Freunde von Liebesschnulzen und gefühlsgetränkten Geschichten eine klare Kaufempfehlung.

Für Freunde eines guten Thrillers: lasst um Himmels Willen die Hände von diesem Buch. Wer Spannung sucht, bleibe lieber bei Autoren wie Andreas Gruber, Michael Robotham, Chris Carter, Cody McFadyen und co.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2013
Nachdem Hanna von einer Veranstaltung nach Hause kommt findet sie ihr Leben nicht mehr so vor, wie es einmal gewesen ist. Die Türen ihres Hauses stehen offen, jedes Zimmer ist beleuchtet und ihr Mann Steven ist spurlos verschwunden. Ihre kleine gemeinsame Tochter Lilou findet sie ohne Atmung in Ihrem Kinderbettchen vor. Die Polizei und Freunde von Hanna glauben nicht an ein Gewaltverbrechen. Nach diesem Zwischenfall verändert sich Lilous Verhalten sehr auffällig. Hanna weiß, dass Steven nie ihre gemeinsame Tochter allein hinterlassen würde, dafür liebt er beide zu sehr. Also macht sie sich allein auf die Suche nach der Wahrheit und findet heraus das Steven nie wirklich als Steven existiert hat. Auf der Suche nach der Wahrheit gerät sie immer mehr in einen Strudel der Vergangenheit und begibt sich damit in tödliche Gefahr.

Als ich den Prolog gelesen habe, löste er auf mich so einen Sog aus, dass man sich dem Buchkauf und dem sofortigem Lesen nicht mehr entziehen kann. Im Strudel dieser Geschichte habe ich alle anderen Dinge stehen und liegen gelassen und dieses Buch nicht mehr aus den Augen gelassen. Der Schreibstil, der Spannungsbogen, die ganze Geschichte ist soooo gut geschrieben, das man die Buchstaben regelrecht verschlingt. Ich fühlte mich beim Lesen auch leicht beobachtet, wußte nicht wem ich vertrauen sollte und war von Schatten und Augen verfolgt. Einfach abgefahren. Einfach super und ein Muss.

Möchte man mal einen etwas anderen Thriller lesen, dann unbedingt dieses Buch, denn es ist von dem ersten Wort bis zum letzen Wort einfach nur aufregend und spannend. Dringenste Leseempfehlung!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken