Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle SonosGewinnen BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
108
4,8 von 5 Sternen
Plötzlich Fee - Herbstnacht: Band 3 - Roman -
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:16,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 8. Februar 2012
*Worum geht's?*
Ein Jahr ist vergangen, seit Meghan in die Feenwelt Nimmernie gereist ist, um ihren Bruder Ethan zu befreien. Sie hat viele Abenteuer bestritten, einen Krieg zwischen Sommer- und Winterhof vereitelt und den eisernen Feen einen schweren Schaden zugefügt. Nun ist sie eine Verstoßene, denn die Könige der beiden Höfe haben sie und den Winterprinzen Ash aus dem Nimmernie verbannt. Ihr Vergehen: ihre verbotene Liebe! Aber selbst in der Menschenwelt sind die beiden nicht sicher. Die eisernen Feen wollen Rache und schrecken vor nichts zurück...

*Kaufgrund:*
Wer meine Rezensionen zu den ersten zwei Bänden gelesen hat, weiß, wieso ich "Plötzlich Fee - Herbstnacht" unbedingt lesen MUSSTE. Wie viele andere bin auch ich der "Plötzlich Fee"-Sucht verfallen und konnte es kaum abwarten, endlich zu erfahren, wie es weitergehen sollte!

*Meine Meinung:*
Im zweiten Band lieferte uns Kagawa zu Beginn ihres Romans eine üppige Wiederholung der Ereignisse aus "Sommernacht". Damals war es etwas zu viel des Guten - jetzt ist es zu wenig! In "Herbstnacht" verzichtet Julie Kagawa auf eine Wiederholungsphase und reißt nur die wichtigsten Handlungsstränge grob an. Ein, zwei Absätze mehr hätte den Wiedereinstieg in die Reihe sicherlich leichter gemacht.

Die Handlung schließt beinahe nahtlos an die des Vorgängers an. Meghan und Ash wurden aus Nimmernie verbannt und befinden sich nun in der Menschenwelt, wo sie Meghans Familie besuchen wollen. Dort angekommen, erleben sie jedoch eine böse Überraschung, die es Meghan unmöglich macht, ihre Familie endlich wiederzusehen.
Kagawa behält ihre bisherige Struktur bei und teilt ihren Roman auch diesmal in drei große Abschnitte ein, die mit jedem Teil enorm an Spannung zunehmen. "Plötzlich Fee - Herbstnacht" konnte mich bereits nach wenigen Seiten völlig in seinen Bann ziehen und hat mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Nach dem etwas schwächelnden zweiten Band hat Kagawa wieder ein wahres Meisterwerk vorgelegt, das seine Leser mit jeder einzelnen Seite begeistern kann! Schade bloß, dass es sogar mit seinen 500 Seiten viel zu schnell vorbei war.

Diesmal geht es für Meghan und ihre Begleiter erneut auf eine Reise, an deren Ziel der Kampf gegen die eisernen Feen steht. In seinen Grundzügen erinnert der Handlungsverlauf sehr dem des ersten Bandes, doch in Ausführung und Entwicklung sind sie nicht zu vergleichen. Obwohl "Sommernacht" und "Winternacht" bereits mit Dramatik, Aktion und Tragik überzeugen konnten, kann "Herbstnacht" sie nochmals übertrumpfen! Der dritte Teil der Serie ist spannend wie nie und bietet dem Leser eine grandiose Mischung aus kämpferischen, geheimnisvollen, witzigen und romantischen Szenen. Hier bleiben keine Wünsche mehr offen!

Wie könnte Julie Kagawa nun noch auf die Liebesgeschichte verzichten, die sich in unser aller Leserherzen geschlichen hat? Die Beziehung zwischen Meghan und Ash wird noch intensiver, noch berührender, noch gefühlvoller und bringt jedes Herz zum Schmelzen. Diesmal lernen wir sogar eine sentimentale Seite des Prinzen kennen, ohne dass er dabei vom "Eisbubi" zum "Milchbubi" wird. Kagawa hat es geschafft, eine authentische Liebe zwischen den beiden erblühen zu lassen. Meghan und Ash verweichlichen nicht durch ihre Zuneigung, wie es bei vielen anderen Pärchen der Fall ist. Sie wachsen und reifen aneinander, werden zu einem unschlagbaren Team!

Im Gegensatz zum zweiten Band, in dem die Beziehung zu Ash aus Meghan ein gefühlsduseliges und naives Mädchen machte, wächst die Protagonistin in diesem Teil an ihrer Liebe. Meghan bleibt die Hauptfigur der Geschichte, die sie uns aus ihrem Blickwinkel erzählt. Auf diese Weise wird nicht nur deutlich, wie schwer die Ereignisse auf ihr lasten, sondern auch, wie sehr sie an ihnen reift.

Bei den Nebencharakteren hat mich Kagawa mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Sie hat alles richtig gemacht - und doch großes Potenzial durch fehlende Informationen "verschwendet". In Sachen Grimalkin möchte ich ihr das gerne verzeihen, denn was wäre der Kater ohne seine geheimnisvolle und mysteriöse Art? Von den Obrigkeiten der Feenhöfe, den neuen eisernen Feen oder Lea, die mich im zweiten Band ganz für sich gewinnen konnte, hätte ich jedoch gerne mehr erfahren. Kagawa gibt uns bloß das Mindeste ihrer Charaktere, sodass wir sie kennen und lieben lernen können, aber kein Fünkchen mehr. Im Grunde macht Kagawa es mit ihnen also ZU gut. Sie sind individuell, einzigartig, großartig gestaltet und unglaublich interessant - ZU interessant! Jeder von ihnen hätte eine eigene Geschichte verdient. Natürlich hätte sich die Autorin nicht viel stärker um ihre Nebencharaktere kümmern können - es sind eben doch "nur" Nebencharaktere -, aber einigen Hintergrundgeschichten hätte ich sehr gerne gelauscht.

Zum Abschluss noch ein kleiner Hinweis: "Herbstnacht" ist nicht der endgültige Abschluss der "Plötzlich Fee"-Serie, wie ursprünglich geplant. Es gibt noch einen weiteren Band, englisch "The Iron Knight", der die Geschichte aus Ashs Sicht weitererzählt. Hoffentlich dürfen wir diesen Roman bald ebenfalls in den Händen halten!

*Cover:*
Passend zum Titel "Herbstnacht" übernehmen nun herbstliche Orange- und Rottöne das Cover. Bis auf den Farbunterschied blieb das Motiv wieder gleich - und ist noch immer ein absoluter Hingucker!

*Fazit:*
"Plötzlich Fee - Herbstnacht" kann auf allen Ebenen überzeugen. Eine wunderbare Geschichte, großartige Charaktere und eine Liebe, die jeden zum Schmelzen bringt. Ein Buch, das mich während der letzten Kapitel fast zum Weinen brachte, hat nichts anderes verdient als volle 5 Sterne!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. März 2012
Cover
Ich liebe die Cover der Reihe einfach - mehr muss ich dazu nicht sagen. Einfach wunderschön.

Die ersten Zeilen
Vor elf Jahren, an meinem sechsten Geburtstag, verschwand mein Vater.
Vor einem Jahr, an eben jenem Tag, wurde mir auch mein Bruder genommen. Doch diesmal ging ich ins Feenreich, um ihn zurückzuholen. (S. 9)

Meine Meinung

Wie oft passiert es, dass wir eine Reihe beginnen, uns der erste Band total umhaut und danach wird die Story von Buch zu Buch immer blöder. Bei "Plötzlich Fee" ist das anders. Hier wird mit jedem weiteren Buch die Story noch spannender, noch gefühlvoller.

Es ist schade, dass viele diese Reihe nicht weiterlesen wollen, weil die Autorin übertrieben bei anderen Geschichten "geklaut" hätte. Ich kann nicht bestreiten, dass ich auch oft an "Alice im Wunderland" gedacht habe, aber ich finde, dass gerade das den Reiz ausgemacht hat.
Immerhin ist Nimmernie doch auch der Lebensraum aller möglichen (und unmöglichen) Märchen-, Fabeln- oder Sagengestalten?! Mir hat es gefallen, immer mal wieder von altbekannten Figuren zu lesen.

Durch ihren unverwechselbaren bildlichen Schreibstil hat die Autorin eine wunderbare einzigartige Welt geschaffem, die man als Leser nur zu gern einmal durchstreifen möchte.

Die Handlung von "Herbstnacht" schließt an "Winternacht" an.
Meghan und Ash wurden aus dem Nimmernie verbannt und müssen sich nun in der menschlichen Welt zurechtfinden, doch dann greifen die Eisernen Feen erneut an. Ein großer Kampf steht bevor. Schnell wird klar, dass es in diesem Teil ein überaus spannendes Finale geben wird. Dass es aber so emotional wird, hätte ich nicht gedacht. Ich muss gestehen, dass ich ein paar Tränen vergossen habe.

Wie auch schon in den anderen Teilen, habe ich es geliebt, den Weg von Meghan, Ash und Puck zu verfolgen. Die Mischung aus Abenteuer, witzigen Pointen und emotionalen Momenten sind einfach toll.

Puck und Grimalkin sorgen immer wieder für Lacher. Ash und Meghan bezaubern mit ihrer romantischen Liebesgeschichte, die aber niemals kitschig wirkt und trotzdem so bewegend geschrieben ist, dass Schmetterlinge in meinem Bauch rumgeflogen sind oder mein Herz sich vor Schmerz zusammengezogen hat.

Mir hat es besonders gut gefallen, dass es zwischen Meghan und Ash keine einfache 0-8-15-Liebesbeziehung gibt, bei der sich die Liebenden pausenlos anschmachten. Beide müssen für ihre Liebe kämpfen und enttäuschen dabei auch einmal den anderen.

Beim Lesen des dritten Bandes habe ich das Gefühl gehabt, die Charaktere schon lange zu kennen. Die Autorin hat es geschafft, ihre Protagonisten weiterzuentwickeln, deren gute und schlechten Eigenschaften zu zeigen, aber trotzdem ihren unverwechselbaren Charme in allen Teilen beizubehalten. Klasse!

Schade, dass man nun wieder warten muss.

Fazit
"Plötzlich Fee" ist eine wundervolle Reihe. Die Autorin verbindet altbekannte Märchenfiguren mit neuen modernen Wesen und schafft daraus eine eigene magische Welt, eine Welt, die jeder einmal besuchen sollte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Februar 2012
zum Inhalt:
Aufgrund ihrer verbotenen Liebe sind Meghan und Ash aus dem Feenreich verbannt worden und müssen nun in der Welt der Menschen leben. Für Meghan ist diese Tatsache eigentlich kein großes Problem, schließlich ist sie zur Hälfte ein Mensch. Sie hofft nun endlich ein ganz normales Leben führen zu können. Doch für Ash ist die Menschenwelt Aufgrund des vielen Eisens gefährlich. Und spätestens als die beiden von Eisernen Feen angegriffen werden wird Meghan klar, dass sie wohl nie wieder ein normales Leben führen kann. Denn der Krieg hat begonnen und Meghan ist die einzige, die ihn beenden kann. Dafür macht sie sich zusammen mit Ash und Puck auf den Weg ins Reich der Eisernen Feen...

meine Meinung:
Wow ich hätte ehrlich nicht gedacht, dass der dritte Teil die ersten zwei noch toppen könnte, doch genau dass er getan. Ein großer Teil der Geschichte spielt im Feenreich, allerdings ist dieses leider nicht mehr so Märchenhaft, denn es herrscht Krieg. Zudem breitet sich das Eiserne Reich immer weiter aus. So ist die Atmosphäre ziemlich düster, obschon auch das Zuhause der Eisernen Feen einiges zu bieten hat. Wieder einmal haben mich die Beschreibungen der Autorin total in ihren Bann gezogen und ich würde vieles dafür geben dem Nimmernie und dem Eisernen Reich einmal einen Besuch abstatten zu dürfen, am liebsten natürlich mit einem Führer wie Ash oder Puck.

Doch natürlich ist nicht nur die Kulisse, in der die Geschichte spielt toll, sonder auch die Geschichte selbst. Obschon es eigentlich ziemlich offensichtlich war, wer der falsche Eiserne König ist, war die Geschichte wirklich spannend und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Denn es gab auch immer wieder Wendungen in der Geschichte, die mich wirklich Überrascht haben und zudem ein Ende, dass mich wirklich ein bisschen geschockt hat, auch wenn ich etwas ähnliches erwartet hatte.
Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, Meghan und Ash sind ein wirklich tolles Paar. Allerdings war ich hier auch froh, dass mit der Romantik nicht übertrieben wurde, denn Plötzlich Fee hat noch so viel mehr zu bieten. Unter anderem wäre da auch noch der tolle Humor, der auch in diesem Band nicht gefehlt hat oder was fast noch wichtiger ist, die tolle Charaktere.

Meghan, aus deren Sicht auch dieser Band geschrieben ist, macht in diesem Band eine wirklich tolle Entwicklung durch. Denn während sie sich in den beiden vorherigen Bänden meistens von Ash oder Puck retten und beschützen ließ, greift sie in diesem Band selbst zur Waffen, denn sie lernt kämpfen. Auch sonst wirkt sie selbstbewusster und stärker. Sie stolpert nicht mehr unbeholfen durch die Geschichte, sonder sie weiss was sie tut, sie weiss wie die Feenwelt funktioniert und hat sich dort gut eingefügt. Dennoch bleibt sie so sympathisch und authentisch wie eh und je, was sie zu einer meiner Liebelingsprotagonistinnen macht.

Auch Ash und Puck sind wieder einmal wirklich toll.
Ash taut immer mehr auf, dennoch bleibt er aber der Eisprinz. Er probiert Meghan so gut wie nur irgendwie möglich zu beschützen und bringt ihr dafür sogar das Kämpfen bei. Was ich auch fand ist, dass er sich selbst und seiner etwas kühlen , trotz seiner Beziehung zu Meghan, treu bleibt.
Auch Puck bleibt sich selbst treu, auch wenn manchmal etwas eifersüchtig ist, reisst er ständig Witze und scheint nichts wirklich ernst zu nehmen.
Auch der coolste Kater der Welt war natürlich wieder mit von der Partie und hat dafür gesorgt, dass auch alles gut geht.

Auch die Gestaltung des Buches ist wieder genauso schön wie gewohnt, da stört es auch nicht groß, dass sowohl das Cover, als auch der Titel wenig, bis nichts mit der Geschichte zu tun haben.

Fazit:
Ein wirklich großartiger dritter Teil, einer wirklich großartigen Reihe!!! Tolle Geschichte, tolle Kulisse, tolle Charaktere, was soll man da noch mehr sagen!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Dezember 2012
Leute, Leute
dieses Buch ist der HAMMER!!!!
Das Buch hat meine Erwartung übertroffen.
ich habe dieses Buch zu Weihnachten bekommen und hatte es in 2 Tagen fertig.
Das Buch wurde nie langweilig, denn es ist immer etwas spannendes passiert und erstaunlicher Weise hat sie den Höhepunkt noch 5 Stufen spannender hinbekommen. (Der übrigens auch gleichzeitig Herzzerreißend- traurig ist.)
Ich stehe eigentlich überhaupt nicht auf diese Herzschmerz Geschichten, aber obwohl es an manchen Stellen melodramatisch geschrieben wurde, war es meiner Meinung nach überhaupt nicht Kitschig.
Ich konnte mich richtig in die Lage von den beiden hineinversetzen.
Puck ist ja sowieso der Beste :) er lockert die Situation immer an der richtigen Stelle auf.
Ich frage mich wie es die Autorin hinkriegt, dass alle Figuren immer an der richtigen Stelle das richtige sagen. Außerdem finde ich es viel besser wenn nicht immer von diesen ganzen Mitleids-Mauerblümchen geschrieben wird die sich nicht trauen mal den Mund aufzumachen und die verlegen werden wenn sie nur jemand ansieht.
Bei dem Titelbild sind wir uns glaube ich alle einig, kann man nichts besser machen :).

Hoffe der Autorin sind nicht die Ideen für die 3 weiteren Bände ausgegangen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
Inhalt:
Meghan und Ash haben sich lieber für eine dauerhafte Verbannung entschieden, als ihrer Liebe zueinander abzuschwören. Nun sind sie also in der Menschenwelt und versuchen das Beste aus der Situation zu machen. Meghan will zunächst einmal ihre Familie besuchen, doch als sie dabei von eisernen Feen angegriffen werden, sieht Meghan ein, dass die Gefahr immer noch zu groß ist. Sie suchen erneut Schutz bei Leanansidhe, der Königin der Verbannten, und dabei besteht Meghan auch darauf, ihren menschlichen Vater zu befreien. Doch lange verweilen sie nicht in der geschützten Hütte, die Leanansidhe ihnen zur Verfügung gestellt hat. Denn obwohl Sommer- und Winterhof nun vereint gegen die mächtige Armee des falschen eisernen Königs kämpfen, scheint Nimmernie dem Untergang geweiht. In letzter Hoffnung unterbreiten sie Meghan ein Angebot: wenn sie den eisernen König aufhält, dürfen sie nach Nimmernie zurückkehren. Da Meghan nicht möchte, dass das Feenreich endgültig zerstört wird, nimmt sie das Angebot an und begibt sich zusammen mit Ash und Puck erneut in die Tiefen des eisernen Reiches.

Meinung:
Tja, was soll ich sagen, der dritte Teil hat mir wirklich noch etwas besser gefallen, als seine Vorgänger, denn er ist noch temporeicher und spannender und dabei wieder so unglaublich gut geschrieben, dass er den Leser nicht mehr los lässt.

Die Charaktere konnten mich ja bereits in den Vorgängern komplett von sich überzeugen, weswegen ich mich dieses Mal etwas kürzer fasse. Meghan entwickelt sich immer mehr zu einer starken Persönlichkeit und wird von Buch zu Buch mutiger. Sie lernt nun auch kämpfen und handelt oft zum Wohle der Anderen.
Ash steht dabei an ihrer Seite und obwohl er seinen eisigen Panzer nun fast vollständig ablegt, hat er nichts von seiner Anziehungskraft verloren.
Auch Puck ist natürlich wieder mit von der Partie und sorgt zusammen mit Grimalkin wieder für die Lacher in der Geschichte. Doch hat er mich auch überrascht, da er nicht wirklich böse darüber ist, dass Meghan ihn abweist, sondern trotzdem zu ihr steht.

Auch der Schreibstil von Fr. Kagawa ist wie gewohnt einfach unglaublich - bildgewaltig, fantasie- und gefühlvoll. Man kann nur darüber staunen, dass ihr für die Geschichte rund um Nimmernie immer wieder etwas Neues und doch passendes einfällt. Außerdem finde ich es gut, dass sie auch in früheren Teilen erwähnte Nebensächlichkeiten wieder aufgreift und damit die Geschichte noch realistischer macht. So z. B. auch die Sache mit Meghans Vater.

Die Handlung ist wie gewohnt sehr geballt, spannend und authentisch, aber auch leicht romantisch, tragisch und tiefgründig. Vor allem das fulminante Ende hat mich einfach komplett mitgerissen und in seinen Bann gezogen. Obwohl ich eigentlich ein Happy End-Fan bin, finde ich es gut, dass die Geschichte endet, wie sie endet. Natürlich bin ich nun auch noch auf den 4. Band gespannt, aber dennoch hätte ich gut auch mit diesem wohldurchdachten, bewegenden und dennoch realistischen Ende als Schluss der Reihe leben können.

Fazit:
Frau Kagawa überzeugt auch in diesem Teil mit ihrem bildgewaltigem Schreibstil, den faszinierenden Charakteren und einer unglaublichen Spannung. Vor allem das fulminante Ende lässt den Leser einfach nicht mehr los. Während es in Winternacht noch einige Rückblenden gab auf Sommernacht gab, wird hier größtenteils darauf verzichtet, weswegen man die beiden Vorgänger unbedingt gelesen haben sollte. 5 von 5 Sternen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. März 2012
[...] "Ich hätte getötet werden können, und dabei verlassen sich viele Leute darauf, dass ich den falschen König aufhalte. Ash wusste das."
"Und...?", hakte Puck nach.
"Und... vielleicht... habe ich so etwas Ähnliches gesagt wie... dass ich ihn nicht mehr brauche."
Puck zuckte zusammen. "Autsch. Na ja, du weiß ja, was man sagt: Diejenigen, die man liebt, verletzt man am schlimmsten. Oder waren es diejenigen, die man hasst? Das kann ich mir nie merken". S 380

Grimalkin seufzte hörbar, was mich dazu brachte, mich nach ihm umzudrehen, und Razor, ihn wieder anzufauchen. "Bin ich denn wirklich der Einzige hier, der einen Durchblick hat?" fragte der Kater und musterte uns der Reihe nach. "Kein Glück, wie? Denk noch einmal darüber nach, was du da gerade gesagt hast, Mensch. Bitte wiederhole deinen letzten Satz." S. 387

Inhalt (Verlag)

Wenn Liebe zu Magie wird

Am Vorabend ihres siebzehnten Geburtstags findet sich Meghan als Wanderin zwischen den Welten wieder: Sie und Ash, der Winterprinz, wurden wegen ihrer verbotenen Liebe aus Nimmernie verbannt. Nun sind sie auf der Flucht. Denn die Eisernen Feen, denen Meghan im letzten großen Kampf empfindlichen Schaden zufügte, sinnen auf Rache und machen auch vor der Welt der Sterblichen nicht halt. Für Meghan gibt es keinen sicheren Ort mehr.

Doch diesmal ist sie nicht allein: Ash weicht nicht von ihrer Seite, seine Liebe zu ihr ist ihm längst wichtiger als das Wohlwollen seiner Mutter Mab. Als sich die Eisernen Feen zu einem neuen Angriff rüsten, kehren Meghan und Ash nach Nimmernie zurück, um zu kämpfen. Denn es steht alles auf dem Spiel: die Zukunft Nimmernies und ihre eigene ' Quelle

Meine Meinung:

Wie seine Vorgänger schafft es auch Plötzlich Fee Herbstnacht zu überzeugen! Der Schreibstil der Autorin ist unverändert, nämlich einfach, flüssig, amüsant und spannend! Julie Kagawa ist einfach eine sehr gute Autorin und ihre Werke um Plötzlich Fee sind wirklich gut durchdacht! Ich bin begeistert! Die Cover sind einfach umwerfend schön und auch dieses ist wieder wunderschön. Die drei Bücher zusammen sind im wahrsten Sinne eye-catcher :). Plötzlich Fee- Herbstnacht ist wieder in drei Abschnitte geteilt, so wie wir es schon von Sommernacht und Winternacht kennen.

Die Beschreibungen der Landschaften, Charaktere und Szenarien sind einfach wunderbares Kopfkino, dass sich keiner entgehen lassen sollte! Das Ende fand ich ziemlich voraussehbar und doch war es sehr emotional. Ich lasse mich beim vierten Band überraschen was für Wendungen noch kommen mögen, die der Epilog verspricht.

Wir bekommen die Geschichte wieder aus Meghans Sicht erzählt und begleiten sie durch viele Entscheidungen, Gefühlsregungen und Kämpfe. Meghan hat sich wirklich gewandelt. Von dem nichtsahnenden Teenager der nichts über das Feenreich weiß zu einer tapferen jungen Frau die für ihre Lieben kämpft und auch selber das Schwert in die Hand nimmt! Sie trifft auch schwere Entscheidungen in diesem Band, oh ja, schwere Entscheidungen. Man fühlt mit ihr und geht mit ihr den Weg und hat vor allem immer einen an seiner Seite: Ash.

Ash ist nicht wie in den anderen Büchern der kalte unnahbare Ash, sondern der gefühlvolle und beschützende Ritter an Meghans Seite. Er zeigt Gefühle und wird dadurch noch sympathischer wie zuvor! Natürlich darf auch Puck nicht fehlen, der freche Puck der immer einen Spruch auf den Lippen hat und mich des öfteren wieder zum schmunzeln oder lachen brachte. Ich mag ihn wirklich sehr, aber ich gehöre zu Team Ash und finde Puck als besten Freund einfach am schönsten.

Wenn wir gerade bei den genialen Charakteren sind in diesem Buch darf natürlich ein gewisser Grimalkin nicht fehlen. Dieser Kater ist einfach herrlich. Er ist mein heimlicher Favorit der ganzen Reihe. Die Bemerkungen der Cat Sidhe sind einfach köstlich, sarkastisch, hochnäsig, amüsant, einfach genial! Alles in allem haben wir einfach wunderbare Charaktere in der Herbstnacht, ob Freund oder Feind hier spielen ziemlich alle erwähnten Charaktere eine Rolle und sind für mich keineswegs blass, sondern farbenfroh und authentisch!

Die Story ist anfangs ruhig und wird mit jeder Seite lauter. Wir treffen wieder auf Bekannte Feen. Natürlich kommen auch wieder Handel zustande und Versprechen wie das unter Feen üblich ist. Hier wird einem schließlich nichts geschenkt. Die Geschichte bleibt durchweg spannend und hat auch ein paar Kampfszenen. Meghan lernt zu kämpfen mit dem Schwert, versucht ihren Schein zu kontrollieren, versucht ihre Liebe zu genießen und schließlich wieder einen eisernen König zu töten und das gesamte Nimmernie zu retten.

Fazit:

Ich denke wer die Vorgänger mochte oder liebte wird auch hier seinen Spaß finden. In einer einzigartigen Reihe voller Charme, Witz und Liebe müssen harte Entscheidungen getroffen werden um die Liebe und das Nimmernie zu retten. Das Ende ist zwar vorhersehbar, aber wirklich emotional und der Epilog verspricht eine spannende weitere Geschichte rund um Meghan, Ash, Puck, Grimalkin und das Nimmernie!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. August 2012
"Ich spielte meine Rolle: Das Mädchen, das sich in einen Feenprinzen verliebt hatte. Solche Geschichten gingen selten gut aus." (S. 51 / 52)

Meghan und Ash wurden aufgrund ihrer Liebe aus dem Nimmernie verbannt. Doch auch in der sterblichen Welt machen die eisernen Feen keinen Halt vor Meghan - denn sie sinnen auf Rache. Und so bleibt Meghan nichts anderes als sich gemeinsam mit dem Ash den Ereignissen zu stellen...

Als ich "Plötzlich Fee - Herbstnacht" begonnen habe, war ich sofort wieder in der schönen Welt - und das obwohl ich ja eigentlich kein Fan von Feen-Büchern bin. Aber diese Reihe mag ich doch sehr. Der Anfang war sehr unterhaltsam und ich habe es genossen zu lesen wie Meghan und Ash in der sterblichen Welt landen, die Angriffe der eisernen Feen und ganz voran natürlich auch Puck und Grim, die immer für ein Grinsen gut sind. Auch Meghans und Ashs Reise zu Leanansidhe und ihr anschließender Aufenthalt in deren Hütte waren toll. So weit, so gut!

...doch dann hat dieser Band langsam nicht mehr so gut für mich funktioniert. Als das Quartett ihre Reise durch das Eiserne Reich antritt, verlor das Buch für mich an Reiz. Ich kann es nicht erklären, es war einfach ein innerer Widerwille weiterzulesen. Und es zog sich für mich fast wie Kaugummi dahin. Ok, einige Stellen waren ganz gut - aber insgesamt habe ich mich mit der Geschichte im eisernen Reich einfach nicht wohl gefühlt :(

Dazu kam dann noch die Tatsache, dass Ash bei mir im Laufe des Buches immer mehr von seiner Anziehung verloren hat. Diese Unterwürfigkeit Meghan gegenüber ... *seufz* ... ich mag's einfach lieber etwas rebellisch ;) Für mich hatte Ash einfach nicht mehr so seinen eigenen Kopf sondern alles hat sich um Meghan gedreht. Auch in diesem Punkt konnte mich "Plötzlich Fee - Herbstnacht" nicht so ganz überzeugen.

Puck und Grim fand ich hingegen in diesem Band wieder mal sehr gut - besonders die Katze Grimalkin kann man quasi ja nur lieben <3

Während für viele dieses Buch ein besonderes Highlight war, konnte mich der 3. Band nicht komplett überzeugen. Es war gut - keine Frage! Aber es gab auch einiges was nicht so funktioniert hat. Besonders schlimm war es eben, dass ich irgendwann keinen wirklichen Reiz mehr verspürt habe weiterlesen zu wollen. Somit setze ich meine Hoffnungen auf ein grandioses Finale in den erst erschienen 4. Band Plötzlich Fee - Frühlingsnacht: Band 4 - Roman.

FAZIT: Eine solide Fortsetzung der Plötzlich-Fee-Reihe. Allerdings für mich leider kein Highlight wie für so viele andere. Ein zu weichgespülter Ash und ein Storyverlauf, der mich nicht für sich gewinnen konnte. 3,5 Sterne hierfür von mir.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
Wie es bereits bei seinem Vorgänger der Fall war schließt auch dieser Teil direkt an die bestehende Handlung an. Und bereits nach wenigen Seiten ist es so, als wäre man nie weg gewesen aus dieser Welt, die Julie Kagawa erschaffen hat. Ich kann es nicht anders beschreiben, aber man fühlt sich wohl in dieser Umgebung, die Charaktere sind einem bereits so vertraut und ans Herz gewachsen. Natürlich bleiben auch hier neue Konflikte nicht aus, die es zu bewältigen gilt, aber die Charaktere bleiben sich selbst treu und damit authentisch. Es ist keine Spur von Oberflächlichkeit zu entdecken und obwohl die Feen bereits so lange bestehen wirken sie menschlich und zeigen Gefühle. Und Meghan wird immer besser darin auch jene Gefühle zu lesen, die die anderen nicht so offen zeigen möchten. Damit wird die Verbundenheit zwischen ihnen einerseits größer, der Schmerz des Verrats aber auch.

Mit jedem Buch wird die Stimmung ein wenig dunkler, die Eisernen Feen gewinnen an Macht und der Konflikt mündet im Krieg. Diese Stimmung hat die Autorin sehr gut eingefangen und sie schreckt vor diesem Szenario auch nicht zurück. Es wird nichts schön geredet und die Charaktere müssen sich mit so einigen unliebsamen Problem auseinander setzen. Und doch gibt es zwischen drin immer wieder Momente der Hoffnung, kleine Dinge, die zeigen, dass es doch eine Möglichkeit geben muss. Diese Kombination ist sehr gut gelungen und ergänzt sich perfekt. Keiner der Aspekte überwiegt und so findet man sich zwischen gefühlvollen Momenten und actiongeladenen Szenen wieder.

Den finalen Kampf kann ich nur als ergreifend bezeichnen. Jeder unserer Protagonisten gibt sein Bestes, kämpft für das Bestehen von Nimmernie und für die Feen. Eiserne Feen kämpfen an Meghans Seite und ihr wird alles abverlangt von diesem Kampf. Obwohl sie gelernt hat zu kämpfen wird doch ihre Magie zum entscheidenden Faktor und nur wenn sie diese in de Griff bekommt scheint es einen glücklichen Ausgang zu geben. Der Kampf wird nicht beschönigt, Opfer müssen gebracht werden und davon hat es in dieser Reihe schon so einige gegeben. Aber von einem kann man sich sicher sein, Meghan wird alles versuchen um diese Welt zu erhalten, wird dabei aber ebenso an die Eisernen Feen denken, die auch ein Zuhause verdienen. Damit ist diese Auseinandersetzung dunkel und düster, die Schlachtszenen wirken realistisch und die Stimmung ist gedrückt. Dafür wirkt das Ende dann wie ein Sonnenstrahl, der sich nach dem Regen durchsetzen kann. Hört sich jetzt verträumt und ein wenig kitschig an, aber genau dieses Gefühl der Ruhe und den Eindruck, dass alles so ist, wie es hätte sein sollen bekommt man auf den letzten Seiten. Nun gut, eine Kleinigkeit ist noch nicht an ihrem Platz, aber ich zweifle nicht, dass sich Julie Kagawa auch darum noch kümmern wird.

Aus welchem Grund auch immer hatte ich gedacht, dass die Reihe mit diesem Band ihren Abschluss finden würde und der nächste Band nur so eine Art Extra für die Leser wäre. Darin hätte ich mich aber nicht stärker täuschen können und das bekomme ich jetzt auch zu spüren. Das Ende ist zwar durchaus abgeschlossen, perfekt geworden und fast ein wenig so, wie man es sich erwartet hatte, aber zufrieden ist man als Leser trotzdem nicht. Noch nicht, denn etwas fehlt und genau das erhoffe ich mir im nächsten Band der Reihe, der zum Glück 'schon' im Sommer 2012 erscheint. Länger warten hätte ich nämlich nicht wollen, auch so wirkt es noch weit weg. Und gerade habe ich gesehen, dass wir nach Teil 4 diese Welt auch nicht ganz verlassen müssen. Die Autorin arbeitet nämlich an einer Spin Off Reihe, die einige Jahre nach den aktuellen Ereignissen einsetzt und Ethan, Meghans jüngeren Bruder, in den Mittelpunkt stellt! The Lost Prince kommt damit definitiv auf die Merkliste und mein Leserherz freut sich. Und dann gibt es noch diesen herzergreifenden Brief von Ash an Meghan, der zeitlich perfekt zwischen Teil 3 und 4 der Reihe passt, daher auf keinen Fall vorher lesen! Aber nach dem Ende von Plötzlich Fee. Herbstnacht ist der richtige Zeitpunkt dafür um noch ein bisschen länger in dieser schönen Stimmung zu schwelgen, die diese Reihe vermittelt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Februar 2012
(könnte Spoiler zu vorherigen Teilen enthalten):
Nicht einmal, als sie in der Welt der Sterblichen sind, finden Megan und Ash ihre Ruhe. Denn kaum aus dem Feenreich verbannt, wird beiden klar, dass dies die Eisernen Feen nicht aufhalten wird, auf Meghan Jagd zu machen. Schutz suchen sich die Liebenden bei der Königin der Exilanten, Leanansidhe. Doch auch diese Ruhe täuscht nur.

Ash und Meghan, ebenso wie der hinzugestoßende Puck, wissen, dass sich im Hintergrund unaufhaltsam ein Krieg zusammenbraut, der alles verändern wird. Und was hat es mit den Schwindelanfällen zu tun, die Meghan jedes mal überfallen, wenn sie versucht, ihren Schein einzusetzen?

Als die kleine Gruppe eine Nachricht von König Oberon und Königin Mab erhalten, in der sie erfahren, dass die beiden Höfe sich zusammengeschlossen haben, wird ihnen einmal mehr bewusst, dass die Zeit der Erholung sehr bald ein jähes Ende finden wird, und es nun an der Zeit ist, dem Falschen König ein für alle mal zu besiegen.
Doch wer hätte gedacht, dass eine Entscheidung so viele Folgen nach sich ziehen kann ... ?

Mein erster Gedanken nach dem Zuschlagen dieses Buches? In einem Wort: wow. Schon die ersten beiden Bände waren sehr lesenswert - doch 'Herbstnacht' übertrifft seine Vorgänger nochmal um Längen!

Zuerst einmal zum Cover: Genau wie in 'Sommernacht' und 'Winternacht' ist auch der 3. Teil wieder farblich passend auf den Untertitel abgestimmt. Ich verstehe nicht ganz den Bezug zum Buch, aber die deutsche Ausgabe ist ganz offenkundig Eyecatcher, den man gerne im Regal stehen hat.

Auf was mit dem Titel an sich - also 'Plötzlich Fee' - hingewiesen wird, ist schon vom ersten Buch an klar gewesen.
Die Reihe um Meghan ist somit eine der Wenigen, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob ich nun die englische oder deutsche Ausgabe favorisiere.

Auch der Inhalt muss sich nicht verstecken. Der Schreibstil Julie Kagawas ist gewohnt locker und leicht zu lesen. Man kommt ohne großes Stocken voran und kann sich durch die detaillierten Beschreibungen von Umgebungen, Empfindungen oder Gedanken ein richtiges Bild von Meghan und ihren Abenteuern machen.

Wo wir auch schon beim zweiten (von ungefähr 100) positiven Punkt wären. Im Verlauf des Buches, kann man miterleben, wie Meghan wächst und stärker wird. Sie gewinnt an Mut und ist nicht mehr länger das unwissende, 16-jährige Mädchen. Sie ist mir vom Anfang des ersten bis zum Ende des letzten Kapitels immer sympathischer geworden und auch mit jedem Satz mehr ans Herz gewachsen.

»Du bist wirklich schwer zu finden, Prinzessin«, sagte Puck und fing meinen Blick auf. »Nur gut, dass Grimalkin gekommen ist, um mich zu holen. Und wie üblich sieht es so aus, als müsste ich dich und den Eisbubi vor irgendetwas retten. Mal wieder. Das wird langsam zur Gewohnheit.«
Ash verdrehte die Augen, konzentrierte sich aber weiter auf die Feen, die uns umzingelten. »Hör auf zu kläffen und komm hier runter, Goodfellow.« [S.75]

Auch Ash hat sich verändert. Er hat seine kalte, unnahbare Schale abgelegt, kämpft an ihrer Seite und stellt seinen Gefühlen für Meghan offen zur Schau. Genau so wie der 'Eisbubi' steht auch Robin Goodfellow alias Puck der Sommerprinzessin mit Rat und Tat - und einigen spitzen Sprüchen - zur Seite.

Fazit:
'Plötzlich Fee 03. Herbstnacht' hat mir vor allem zum Ende hin immer wieder die Tränen in die Augen gezaubert, und das Einzige, was ich an dem Buch bemängeln kann, ist, dass es mit einem fiesen Cliffhanger endet. 5 / 5 Punkte
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 18. April 2012
Rezension

Nach ihrer Verbannung aus dem Feenreich, sind Ash und Meghan zu einem Leben in der Welt der Menschen verdammt. Doch als Meghan von den Eisernen Feen angegriffen wird, begreifen beide, dass sie auch in dieser Welt nicht sicher sind. Auf der Flucht, suchen sie Unterschlupf bei der Königin der Exilanten. Als jedoch eines Tages Abgesandte des Sommer- und Winterhofs mit einem Angebot des Erlkönigs und Mabs, der Königin des Winterhofs, auftauchen, ahnen beide, dass dies schwerwiegende Folgen hat: Beide Höfe bieten ihnen eine Aufhebung der Verbannung an, was seit jeher noch niemals vorkam. Doch der Preis ist hoch - Denn Meghan muss sich im Gegenzug alleine gegen den Eisernen König stellen und diesen töten. Ein beinahe unmögliches Verfahren, dass Meghan alles kosten könnte - Auch ihre Liebe zu Ash.

Mit dem dritten Band der Serie "Plötzlich Fee" schafft Julie Kagawa eine perfekte Fortsetzung der bisherigen Ereignisse. Konnte schon der zweite Teil, "Winternacht", durch Authentizität, Achterbahnfahrten der Gefühle und pure Phantastik überzeugen, setzt "Herbstnacht" sogar noch einen drauf: Gefangen in der Geschichte um Ash und Meghan schafft es der Leser niemals, sich von den Ereignissen der Handlung und den Gefühlen der Protagonisten zu distanzieren - ganz zu schweigen von der Tatsache, dass man dies überhaupt nicht will. Denn dieser Roman ist ein Pageturner, der alles bietet: Spannung, Gefühl, Humor und Tragik im absoluten Gleichklang.

"Mein Leben, alles was ich bin ... ist dein."
(Plötzlich Fee - Herbstnacht, S. 278)

Die Figuren des Romans stehen auch in diesem Band einem ständigen Entwicklungsprozess gegenüber. So erfährt man mehr über den Protagonisten Ash, seine Hintergründe und seine Handlungsmotive. Seine absolut aufrichtige Art und Ashs Hingabe zu Meghan wird von natürlichsten Gefühlen wie Eifersucht und anderen Emotionen geleitet, sodass seine Charakterzeichnung absolut authentisch wirkt. Auch Meghan entwickelt sich weiter. Sie ist nicht mehr das naive, unwissende Kind, als welche man sie im ersten Band der Serie kennen lernte. Nein, sie ist auf dem Weg, sich zu einer reifen jungen Frau zu entwickeln, die klug handelt, Situationen abwägt und sich der Tragweite der Geschehnisse durchaus bewusst ist. Mit Puck schafft Kagawa einen absoluten Kontrast zur Figur Ashs, die mit Humor und Witz aufwarten kann, und absolut ernste Begebenheiten somit auszulockern im Stande ist. Mit diesem Dreierpack wird einem nie langweilig. Es besteht ein ständiges Wechselspiel der Gefühle, alle drei sind absolute Sympathieträger der Geschichte. Doch auch die Nebenfiguren stellt Kagawa wieder einmal absolut grandios dar: Von typischen Antagonisten ist keine Spur: Jede Figur hat ihre eigenen Eigenschaften und Motive, welche sie auch im Verlaufe der Geschichte zeigen. Und das macht jeden Charakter, egal welche Art von Feen oder anderweitigen Geschöpfen des Nimmernie so facettenreich und individuell.

Die Liebe Ashs und Meghans nimmt in diesem Band nun eine tragende Rolle ein: War es zuvor Ash, der Meghan aus reinem Schutz von sich abschottete, scheint sich dies nun umzukehren. Interessant ist daher umso mehr, wie die Autorin es schafft, eine absolut romantische Liebesgeschichte so in Szene zu setzen, dass diese weder aufgesetzt wirkt, noch ins Kitschige überzugehen droht. Die perfekte Balance ist entscheidend, und diese hat Julie Kagawa definitiv erreicht, denn man verfolgt die Geschichte von Ash und Meghan wie in einem Traum, der allerdings schlagartig in Realität umschlagen kann und auch seine schlechten Seiten zeigt. Die Angst des Verlustes, Eifersucht, Vertrauen und die natürlichsten Gefühle eines jeden Menschen spiegeln sich in ihrer Beziehung wieder und lassen jeden Leser eintauchen in die Emotionen der Protagonisten.

" »Mein Name ist Ashallyn'darkmyr Tallyn, dritter Sohn des dunklen Hofes.«
Obwohl er leise sprach, war seine Stimme fest und mir stockte der Atem, als ich seinen vollen Namen hörte. Seinen Wahren Namen.
»Hiermit sei verkündet - ich schwöre, von diesem Tag an Meghan Chase, die Tochter des Sommerkönigs, mit meinem Schwert, meiner Ehre und meinem Leben zu schützen. Ihr Begehr sei mein Begehr. Ihr Wunsch sei mein Wunsch. Stünde selbst die gesamte Welt gegen sie, so wird mein Schwert an ihrer Seite sein. Und sollte es versagen, in meinem Streben, sie zu beschützen, so sei mein Dasein verwirkt. Das schwöre ich bei meiner Ehre, meinem Wahren Namen und meinem Leben.
Von diesem Tag an ... « Seine Stimme wurde noch leiser, aber ich hörte sie so deutlich, als würde er es direkt in mein Ohr flüstern.
»... bin ich dein.«"
(Plötzlich Fee - Herbstnacht, S. 182)

Auch die Welt der Feen kann wieder vollkommen überzeugen: Das Nimmernie erstrahlt in einer Vielfalt, der man sich nicht verschließen kann. Auch wenn die Eisernen Feen die Oberhand besitzen, ist es überaus interessant mitzuverfolgen, wie sich die gesamte Situation auf den Sommer- und den Winterhof auswirken. Viele kleine Details schmücken die verrücktesten Orte aus, die man auf der Reise der Figuren antreffen kann und nicht selten muss man sich ein Lachen verkneifen, da wirklich obskures seine Runden dreht. Auch die Handlung als solche ist wieder einmal vom allerfeinsten. So überrascht es nicht, dass auch der Höhepunkt des Romans nochmal alles rausreißt und den Leser atemlos zurücklässt. Zudem wurde das gesamte Potenzial der Idee und der Rahmenhandlung genial in Szene gesetzt, sodass man sich immerfort in der Welt der Protagonisten findet und selten in der tatsächlichen Realität. Vor allem der Schluss lässt außerdem auf ein höchst heikles und spannendes Ende der Geschichte hoffen - Genügend Potenzial bringt das Nimmernie und die Figuren dafür mit und wir können gespannt sein, was uns im vierten - und letzten - Band der "Plötzlich Fee"- Serie noch erwartet!

Fazit

"Herbstnacht" von Julie Kagawa übertrifft alle Erwartungen. Liebevolle und authentisch gezeichnete Charaktere, ausgeprägter Humor und eine rasante, doch auch gefühlsbetonte Handlung sorgen für ein atemberaubendes Leseerlebnis. Überraschende Wendungen, schonungslose Schlachten, gefühlvolle Intimsphäre und atemberaubende Dialoge machen "Winternacht" zu einem Highlight der Jugendbuchszene. Absolutes musst-have, unbedingt lesen!

Pro & Contra

+ Grandiose Entwicklung der Charaktere
+ Sehr überzeugende Balance zwischen Handlung und Thema Liebe
+ Facettenreiche, authentische Charaktere
+ Toller Humor
+ Sehr angenehmer, fließender Schreibstil
+ Toller Blick für Details
+ Innovativ, phantastisch
+ Wunderschönes Cover

- Wartezeit auf den Abschlussband der Serie

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden