find Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
120
4,6 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:16,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Oktober 2011
Nachdem ich das erste Buch gelesen hatte, dachte ich, das es nicht besser werden könne, doch weit verfehlt!
Band 2 übertrifft Band eins Sogar noch.

Meghan ist im Reich der Winterkönigin gefangen, seit sie dort ist, hat sie ihren geliebten Winterprinzen Ash nicht mehr gesehen, doch als der älteste Winterprinz von den Eisernen Feen ermordet wird, müssen sie und Ash aus dem Winterreich fliehen. Ein Krieg zwischen Sommer und Winter scheint nicht mehr zu verhindern. Der einzige weg den Krieg zu verhindern, ist das Jahreszeitenzepter von den Eisernen Feen zurück zu holen. Doch Halsstarrig wie Ash immer ist, macht er sich alleine auf den weg und lässt Meghan bei Puck zurück. Eine Spannende Reise beginnt, denn auch Meghan, Puck und Eisenpferd, eine Eiserne Fee, die sich gegen den Falschen König stellt, machen sich auf den Weg, das Zepter zurück zu holen. Dabei treffen sie erneut auf Ash, der unter der Kontrolle der Eisernen steht und von innen heraus mit Eisen vergiftet wird.

Positives:
-Packende Handlung
-wunderschönes Cover
-toller Schreibstyle
-wird immer besser, was bei Buch-Reihen wirklich selten ist
-leidenschaftliche Charaktere

Negatives:
-Es war viel zu schnell zu Ende <3

Ich kann wirklich nur fünf von fünf Sterne geben. Das Buch ist wirklich super, man leidet und freut sich zusammen mit den Charakteren. Es wurde alles so Realistisch beschrieben, das man denkt man befinde sich mitten drin. Absolute kauf Empfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Inhalt:
Durch den Handel mit dem Winterprinzen Ash, ist Meghan ihm nun freiwillig nach Tir Na Nog, dem Hof der Winterkönigin Mab gefolgt. Und hier sitzt sie nun, ist Mabs Launen ausgesetzt und fühlt sich sehr einsam, da Ash ihr die kalte Schulter zeigt und sie auch noch niederwertig behandelt. Als würde das noch nicht reichen, glaubt ihr auch niemand, dass es die eisernen Feen wirklich gibt. Als am Tag der Tagundnachtgleiche das Jahreszeitenzepter vom Sommer an den Winter übergeben wird, schleichen sich die eiserenen Feen in den Winterpalast und stehlen das machtvolle Zepter. Dabei töten sie auch noch Mabs ältesten Sohn Sage und lassen es so aussehen, als würde der Sommerhof dahinter stecken, worauf Mab diesem wutentbrannt den Krieg erklärt. Um das zu verhindern versucht Meghan mithilfe alter und neuer Freunde das Zepter zurückzuholen und die eiserenen Feen einmal mehr in ihrer Schranken zu weisen.

Meinung:
Der 2. Band der Plötzlich Fee-Reihe schließt nach einer kurzen Rückblende zeitnah ziemlich bald an den ersten Band an. Dementsprechend war ich auch sofort wieder mitten in der Geschichte. Es gibt auch während der Geschichte immer wieder einige sinnvolle Rückblenden aus dem ersten Band, die die wichtigsten Ereignisse nochmal ins Gedächtnis rufen. Während man im ersten Teil einen generellen Überblick über Nimmernie und vor allem den Sommerhof bekommen hat, werden in diesem Teil die Bewohner und das Leben am Winterhof transparenter gemacht. Und dabei beweist Frau Kagawa wieder einiges an Fantasie und Talent ihre Ideen in bildgewaltige Worte zu fassen.

Während ich am ersten Teil noch etwas bemängelt habe, dass dieses Hineinschlittern von einer gefährlichen Situation in die nächste etwas zu konstruiert wirkte, ist davon nun nichts mehr zu spüren. Denn obwohl die Autorin auch dieses Mal wieder sehr viel Handlung in ihre Geschichte packt, wirkt einfach glaubhafter und stimmiger.

Die Charaktere konnten mich auch in diesem Teil wieder komplett für sich einnehmen. Protagonistin Meghan hatte sich ja bereits im ersten Band enorm weiterentwickelt und kann diese Entwicklung auch in Winternacht fortsetzen. Obwohl sie Angst hat, stellt sie sich jeder Gefahr und will den Krieg um jeden Preis verhindern. Nur in Bezug auf Ash und seine Gefühlt ist sie nach wie vor etwas naiv und unsicher, was aber ja meistens bei Liebesdingen so ist.

Auch Puck ist wieder gesund und nimmt seine altbekannte Rolle des leicht verrückten, aber zuverlässigen Spaßvogels und Beschützers ein. Jedoch bestätigt sich nun die Vermutung, dass auch er in Meghan verliebt ist, wodurch er auch manchmal etwas ernster und verletzlicher wirkt und eine typische Dreiecksbeziehung entsteht.

Ash wirkt zu Beginn des Buches kalt und gemein, jedoch hat er Meghan vorher auch gewarnt, dass er sich nun so verhalten wird und dies nur zu ihrem und seinem Schutz dient. Denn am Winterhof wird jede Schwäche gnadenlos ausgenutzt. Dennoch ist diese Kälte für sie nur sehr schwer zu ertragen und führt auch oft zu Unsicherheit. Aber gleichzeitig erfährt man in diesem Teil auch deutlich mehr von seinen guten und liebevollen Seiten und seiner Vergangenheit. Und als es drauf an kommt steht er, trotz alle Widrigkeiten, felsenfest an Meghans Seite.

Doch auch die Nebencharaktere spielen wieder eine bedeutende Rolle. Grimalkin sorgt wieder für einige Lacher, aber auch einen alten Feind, nämlich Eisenpferd lernen wir etwas besser kennen. Jedoch gibt es auch einige neue interessante Figuren, die bestimmt noch eine Rolle spielen werden.

Außerdem muss ich nun auch wirklich nochmal ein Lob für die umwerfenden Cover dieser Reihe loswerden. Sie sind einfach traumhaft schön und man kann sich kaum daran satt sehen.

Fazit:
Eine sehr gelungene Fortsetzung, bei der Fr. Kagawa alles richtig macht und mit ihren tollen Ideen, ihrem bildgewaltigem Schreibstil und ihren besonderen und einnehmenden Charakteren überzeugen kann. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht! Sehr gute 4 von 5 Buchherzen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 28. September 2011
*
Der zweite Band der "Plötzlich Fee" The Iron Fey Reihe gefällt mir sogar noch einen Tick besser als sein Vorgänger.

Die Handlung setzt ein paar Wochen ein nach dem Ende des ersten Teils.
A'propos: Die Autorin hat eine Zwischenstory verfasst, welche allerdings nur als e-book im englischsprachigem Raum erhältlich ist. Der Titel lautet "Winter's Passage". Sie erzählt von dem Weg, den das Feen-Halbblut Meghan und der Winterprinz Ash zurücklegen, um den Hof der Winterkönigin Mab zu erreichen.

Genau dort lebt Meghan seit einiger Zeit. Eine königliche Geisel vom Sommerhof im eisigen Lande Tir na Nog des Feenreiches. Unglücklich darüber, daß ihr geliebter eisiger Prinz Ash sie nicht eines Blickes würdigt.
Doch die Gefahr der Eisernen Feen ist mit dem Tod deren Königs noch lange nicht abgewehrt. Ein paar Ritter dringen in den Winterhof ein und töten Prinz Sage, den Thronfolger und Ashs ältesten Bruder. Ausserdem stehlen sie das Jahreszeiten-Zepter, welches aktuell sich im Besitz des Winterhofes befand. Königin Mab glaubt nicht den Beteuerungen Meghans, welche die Zeugin des Ganzen gewesen ist. Sie hält Meghans Vater Oberon für den Schuldigen und erklärt dem Sommerhof den Krieg. Meghan wird in einen eisigen Kristall eingesperrt.
Prinz Ash ist der Einzige, der die eisernen Feen gesehen hat und Meghan glaubt. Er befreit sie aus ihrem Gefängnis und flieht mit ihr vom eigenen Hof, um das Zepter zurückzuholen und den Krieg zu verhindern.

"Winternacht" ist abwechslungsreicher und spannender als "Sommernacht".
Liebe, Herzschmerz, Intrigen, Verrat gibt es hier zuhauf. Auch einen intensiveren Einblick ins Land Tir Na Nog.
Es entstehen sogar überraschende Allianzen.
Neue Wesen, Charaktere kommen vor und einige alte Bekannte kehren zurück.
Am meisten freue ich mich über die Rückkehr von Robin Goodfellow alias Puck. Die erneute Anwesenheit des sympathischen Kerls sorgt für die Entstehung eines Liebes-Dreiecks Ash-Meghan-Puck. Ich muß gestehen, daß ich eigentlich sogar auf seiner Seite wäre *uh* schon wieder ein Team X Schema *lol* ), da er meiner Meinung nach besser zu Meghan passt. Die Liebes-Beziehung zwischen Meghan und Ash ist irgendwie verhhalten. Sie lechzt nach seiner Liebe und er obwohl er sie zumindest nicht mehr töten will trauert immer noch um seine alte verlorene Liebe Ariella und gibt Meghan bestenfalls seltene Momente der Leidenschaft für die er sich hinterher zu schämen scheint ). Puck hingegen ist nicht so sprunghaft und würde für sie alles in Kauf nehmen. Aber diese beiden abgrundtief verschiedenen Typen haben jeweils ihren eigenen Reiz. Für wen sich Meghan letztendlich entscheiden wird, müsst ihr selber lesen. Doch ob damit schon das letzte Wort gesprochen ist? Mal sehen, mal sehen! ^^

Jetzt heisst es für mich warten auf den nächsten Band Plötzlich Fee - Herbstnacht
FAZIT:
Wer den ersten Band gelesen hat, kommt eh nicht umhin die Fortsetzung(en) zu lesen. ^^

PS:
Eigentlich gehörte die Kurzgeschichte Winter's Passage zwischen den ersten und zweiten Band. Diese gibt es allerdings auf englisch nur als Kindle e-book.
Ich hatte dennoch gehofft, daß man sie in der deutschen Version in den zweiten Band u.U. mit einbringen würde. Na ja. Pech gehabt!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2014
Die 16-jährige Meghan Chase hat es geschafft. Mit Hilfe von Ash, dem Winterprinzen und jüngsten Sohn von Königin Mab, der Herrscherin des Winterreichs, konnte sie den eisernen König Maschina besiegen und ihren kleinen Bruder Ethan wieder sicher zu ihrer Familie zurückbringen. Doch der Preis für Ashs Hilfe war hoch, denn in Nimmernie gibt es keine Gefälligkeiten umsonst. Sie ist ihm freiwillig nach Tir Na Nog an den Winterhof gefolgt, doch dort ist das Leben ganz anders als erwartet. Ash zeigt sich ihr gegenüber kalt und gleichgültig und von den übrigen Bewohnern wird sie nur als "Missgeburt" abgetan. Auch ihre magischen Kräfte versiegen immer mehr. Zudem quälen sie Alpträume, denn der Tod Machinas lastet schwer auf ihrem Gewissen.

Das einzige Wesen, dass am Winterhof ihre Nähe zu suchen scheint ist die Púca Tiaothin, doch dieser traut Meghan nicht, zumal die Púca auch mehr oder weniger klargestellt hat, dass sie nur in Meghans Nähe ist, weil sie diese als unterhaltsam empfindet. Im Großen und Ganzen jedoch ist das Leben für Meghan am Dunklen Hof sehr einsam, zumal Rowan, Winterprinz und Mabs zweitältester Sohn, keine Gelegenheit auslässt, Meghan zu quälen. Alle übrigen Bewohner nehmen sich auf Geheiß von Mab zurück. Abwechslung verspricht die Übergabe des Jahreszeitenzepters von Oberon an den Winterhof, denn dies läutet in der Menschenwelt den Winter ein und in Nimmernie ist dies immer ein Grund zu einem großen Fest.

Doch noch während der Feierlichkeiten zur Zepterübergabe geschieht das scheinbar unmögliche. Eiserne Feen dringen in den Winterhof ein, töten Sage, den ältesten Sohn von Königin Mab und stehlen das Zepter. Meghan wird Zeuge des Überfalls und weiß, dass die eisernen Feen nur durch Verrat so weit kommen konnten und sie weiß, wer dahinter steckt. Mab jedoch schenkt Meghan keinen Glauben und verwandelt sie in eine Eisskulptur. Zwar gelingt es Ash, sie zu befreien, doch er weiß, dass sie fliehen müssen. Er will Meghan um jeden Preis in Sicherheit bringen, doch sie weiß, dass sie um jeden Preis das Jahreszeitenzepter zurückbringen müssen, da ansonsten ein vernichtender Krieg zwischen dem Lichten und dem Dunklen Hof bevorsteht und Meghan ahnt, dass dies alle eine Taktik des neuen eisernen Königs sein muss, denn nur wenn die beiden Höfe geschwächt sind, kann er problemlos die Macht über Nimmernie an sich reißen und das wäre das Ende von Nimmernie ...

Der 2. Band der Plötzlich-Fee-Reihe! Der Plot wurde abwechslungsreich und spannend erarbeitet. Besonders gut hat mir hier gefallen, dass der Leser Meghan an den Winterhof begleiten kann, der so ganz anders ist, als der Sommerhof, den sie im 1. Band besucht hatte, denn hier sind nicht nur die örtlichen Gegebenheiten ganz anders, nein auch die gesellschaftlichen Strukturen und das emotionale Verständnis könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Figuren wurden tiefgründig und authentisch erarbeitet, wobei hier das Augenmerk eindeutig auf den Protagonisten Meghan und Ash lag, die ihre Gefühle für einander, trotz aller Umstände, nicht leugnen können, wobei es Ash wirklich versucht hat. Auch die Figur des Puck hat unheimlich Eindruck auf mich gemacht, doch die Frage steht im Raum: Was steckt hinter dem Scherzbold, was verbirgt er? Den Schreibstil empfand ich als ausgesprochen fesselnd und angenehm zu lesen, sodass ich mich die ganze Zeit gefragt habe: Wie konnte ich nur so lange warten, die Reihe weiter zu lesen?
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2011
Hier sitzt Meghan nun, im Feenreich, im Reich des Winters. Mabs Launen ausgesetzt. Keiner glaubt ihr, das es die eisernen Feen gibt. Und das schlimmste von allem. Ash steht ihr nicht bei, nein er verleugnet seine Gefühle für sie auch noch. Doch die Sehnsucht nach ihm macht sie fast wahnsinnig. Als das Jahreszepter an den Winter abgegeben wird, passiert es. Die eisernen Feen töten einen der Prinzen des Winters und lassen es wie die Tat des Sommerhofes aussehen. Nun steht dem Nimmernie ein Krieg bevor, den Meghan unbedingt verhindern muss.

SEHNSUCHT VERRAT, das sind die beiden Wörter die den 2. Band der plötzlich Fee- Reihe bestimmen. Wieder großartig geschrieben, tolle Ideen und ein Plot der absolut genial ist.
Sommernacht war wirklich nur der Auftakt, es wird immer spannender. Ich mag es das die Autorin viel Handlung in ihre Bücher packt, nicht nur einen einzelnen Handlungsstrang.
Auch wenn es hier mehr um die Liebe ging war es nie 'Schnulzig'. Meghan handelte immer sehr glaubhaft und machte ihre Gefühle somit weder kitschig noch dümmlich. Sie ist auch ihn ihrer Sehnsucht stark. Was ja weiblich Charaktere in dem Zusammenhang, nicht oft sind.

Ich kann es nur empfehlen wie auch Band 1 den man aber vor Band 2 lesen sollte. Ich freue mich auf Herbstnacht!!!!
5 dicke, leuchtende Sterne!!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2012
Was habe ich diesem zweiten Band von Plötzlich Fee entgegengefiebert. Ich habe sehr gehofft, dass "Winternacht" and den ersten Band herankommt und mich genauso gut unterhält, wie "Sommernacht" es getan hat. Und was soll ich sagen? "Winternacht" hat mich wieder genauso in den Bann gezogen, wie sein Vorgänger. Julie Kagawa hat nicht nur einen wunderbaren, flüssigen Schreibstil, sondern schafft es, in einem Buch soviel passieren zu lassen, dass einem eigentlich gar nicht langweilig werden kann. Es passiert wirklich immer wieder etwas, teilweise völlig unerwartetes, so dass man kaum Zeit hat, durchzuatmen. Genau das hat mich schon am ersten Teil so gefesselt und auch hier konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die Charaktere sind mir schon in "Sommernacht" sehr ans Herz gewachsen und das ist hier natürlich nicht anders. Doch auch viele neue Charaktere lernen wir kennen, die allesamt wahnsinnig interessant und gut ausgearbeitet sind. Wieder konnte man sich wunderbar in Meghan hineinversetzen (auch wenn ich in bestimmten Situationen vielleicht anders gehandelt hätte), denn die Autorin beschreibt ihre Gefühlswelt genauso fantastisch, wie die Umgebung in der sie sich befindet. Und so fühlte ich mich oft, als wäre ich selbst im Nimmernie gelandet. Es gab bisher wenig Bücher, bei denen ich so mitgelitten und mich gefreut habe, wie bei den "Plötzlich Fee"-Büchern. Und genau das ist es, was ich so an diesen Büchern liebe. Auch der Humor kommt hier nicht zu kurz, denn gerade die Stellen, an denen Puck auftaucht bieten eigentlich immer etwas zum Schmunzeln. Das Buch endet nicht mit einem riesigen Spoiler, trotzdem möchte ich natürlich unbedingt wissen, wie es weitergeht. "Plötzlich Fee - Herbstnacht" erscheint am 23. Januar
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2013
Ich bin mal wieder Feuer und Flamme was das Cover angeht. Es ist wunderschön, dieses mal passend zum Winter in blau und zeigt ein sehr hübsch geschminktes, halbes Gesicht.

Unsere Protagonistin ist wie im vergangenen Band Meghan. Sie ist mutiger geworden, offener und trifft ihre eigenen Entscheidungen mit viel mehr Überzeugung. Nach wie vor geht nichts über ihre Familie, für diese würde sie alles machen und lässt auch einfach alles stehen und liegen wenn sie in Gefahr sind. Sie ist hin und her gerissen und kann sich nicht immer sofort entscheiden. Sie durchlebt den ganz normalen typischen Teenie-Wahnsinn, vor allem was die Liebe angeht.

Der wohl wichtigste Nebencharakter ist in diesem Teil Ash. Er wirkt die meiste Zeit sehr kühl und distanziert. Er wendet sich von Meghan ab, sagt er hätte alles nur aus reinem Nutzen gemacht. Man kann ihn kaum einschätzen und weiß nicht genau was er fühlt, denn Ash weiß genau wie er seine Gefühle verstecken kann und muss. Nach wie vor ist er sehr attraktiv und anziehend, vor allem für Meghan.
Auch Puck ist wieder mit von der Partie. Nach wie vor ist er ein eher lustiger Weggeselle. Doch in diesem Teil zeigt er uns auch mehr von seinem inneren - seinen Gefühlen. Er ist wirkt eher seltener ernst, aber wenn er es einmal ist, so weiß man nicht genau was man davon halten soll, denn bei Puck ist man seine verschmitzte Art und Weise bereits gewöhnt.
Auch Grim begleitet Meghan wieder. Er gibt wieder den Weg vor und ist wie immer eher wortkarg. Sie gibt nach wie vor den Weg vor und führt Meghan und ihre Begleiter zum Ziel.
Neu als Meghans Wegbegleiter ist Eisenpferd. Ist er im letzten Teil noch ein Feind gewesen, und gegen Meghan, so hilft er ihr nun und verspricht sie zu beschützen. Er steht zu seinem Wort und tut alles um Meghan zu helfen.
Wir lernen auch Ashs Brüder kennen. Das wäre zum einen Rowan, der Mittlere der drei Brüder. Er ist stark und eingebildet, zeigt welche Kraft und Magie er besitzt und benutzt diese auch.
Ashs ältester Bruder ist Sage. Er ist eher zurückhaltend und prahlt nicht so mit seinen Gaben. Er spricht meist eher sachlich und versucht alles diplomatisch und wenn möglich ohne Gewalt zu lösen.

Auch Julie Kagawas Schreibstil hat mir wieder unglaublich gut. Das verspielte und romantische bleibt, auch wenn in diesem Teil ein Hauch mehr Dramatik mit einfließt. Sie schreibt sehr bildlich und genau. Zudem haben wir wieder die Ich-Erzählperspektive, durch die sich der Leser wunderbar in alles genau hineinversetzen kann.

Auch die Story dieses Teils konnte mich wieder überzeugen. Er hat mir sogar noch besser gefallen als der erste Teil. Mir gefallen die vielen problematischen Situationen die Meghan lösen muss. Und ganz typisch die ganz normalen Teenieprobleme.
Auch gefallen hat mir die Tatsache, das man Meghans Entwicklung Schritt für Schritt mit erleben konnte.
Auch die Tatsache wie sic Nimmernie verändert hat Julie Kagawa wunderbar geschildert, man will als Leser am liebsten direkt selbst etwas gegen diese Veränderungen unternehmen. Und nach wie vor konnte ich mich unglaublich gut in Meghan hineinversetzen. Sie erinnert mich immer noch an mich was es mir persönlich noch viel leichter gemacht hat ihre Gedanken und Gefühle nachzuvollziehen.
In diesem Teil finden wir auch die typische Dreiecks-Beziehung die in so gut wie jedem Jugendroman vorkommt. Meghan kann sich nicht so recht entscheiden. Auch wenn sie weiß für wen ihr Herz schlägt, so sollte es doch eigentlich andere, leichtere Wege einschlagen.
Das Buch ist voller Spannung, es ist spannender als der letzte Teil, und somit regelrecht zum verschlingen geschrieben worden.

Als ich mir einige der Gesichter ansah, die sehr real und lebensecht wirkten, lief mir ein Schauer über den Rücken. Die Winterkönigin hat einen echt gruseligen Geschmack.
Zitat S. 51

Ich hab richtig mitgefiebert und natürlich an der ein oder anderen Stelle auch einmal herzhaft gelacht, denn auch Humor und Witz hat Julie Kagawa nicht vergessen.

Der Cliffhanger ist mal wieder ultra spannend. Er schließt das Buch ab und trotzdem will man sich am liebsten direkt auf den nächsten Band stürzen.

Fazit:

Wem der erste Teil von Julie Kagawas "Plötzlich Fee" gefallen hat, dem wird auch Band 2 wieder gefallen. In meinem Falle hat er mir noch besser gefallen als Teil 1.

5+ Sterne
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2012
Auf einen Blick
Der zweite Teil der Reihe hat mir überraschender Weise sehr gut gefallen!
Den ersten Teil fand ich nicht wirklich überzeugend, da die Story doch teilweise sehr abgeschaut wirkte und ich mich auch mit den Charakteren nicht so schnell anfreunden konnte. (Zur Rezension)
Im zweiten Teil haben mir die Figuren wesentlich besser gefallen und auch von der Handlung her konnte mich dieser Teil mehr begeistern, denn es ist wirklich eine neue, eigene Geschichte, und keine Mischung aus Narnia, Alice im Wunderland,....

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Dass die Cover von "Plötzlich Fee" zu den schönsten Covern überhaupt gehören lässt sich natürlich nicht abstreiten.
Das Cover von diesem Teil gefällt mir fast noch besser als das des Vorgängers.
Man kann sich gar nicht sattsehen ;)
Trotzdem muss man einfach sagen, dass die Cover nicht wirklich zum Inhalt passen. Man erwartet doch eher eine schöne, romantische Glitzer-Funkel-Geschichte und nicht einen, teilweise recht brutalen) Krieg.

Charaktere
Wie oben schon kurz erwähnt haben die Charaktere sich zum ersten Band deutlich gesteigert!
Meghan hat sich merklich weiterentwickelt. Sie ist nicht mehr das kindische, weinerliche kleine Mädchen von früher, sondern entwickelt sich immer mehr zu einer eigenständigen jungen Frau, die sich von niemandem herumschubsen lässt.
Auch die anderen Figuren haben mir besser gefallen als im ersten Teil. Puck bleibt seinem Charakter treu, er wirkt aber nicht mehr so überzeichnet, sodass ich ihm seine Charakterzüge viel eher abgekauft habe.
Ash hat sich ebenfalls stark gesteigert. Man lernt ihn langsam besser kennen und auch er wirkt glaubhafter und nicht mehr so gewollt unnahbar und geheimnisvoll.
Grimalkin konnte mich aber wieder nicht überzeugen, ich komme nicht damit klar, dass er fast exakt gleich ist, wie die Grinsekatze aus Alice im Wunderland.

Handlung
Die Story ist ebenfalls viel besser umgesetzt worden, als im Vorgänger. Die Autorin hat es geschafft, das richtige Maß an Spannung, Romantik und Action zu finden. Das ganze Buch wirkt nicht mehr so zwanghaft spannend, wodurch das ganze glaubhafter wirkt.
Was ich auch sehr positiv fand, war dass keine unendlich viele andere Handlungsstränge eingebaut wurden, um das Buch in die Länge zu ziehen.
Es läuft durchgehend ein roter Faden durch das Buch, an dem sich die ganze Geschichte entlanghangelt, ohne langweilig zu werden.
Etwas schade fande ich jedoch, dass das Ende doch recht vorhersehbar war. Allerdings gab es dafür im Rest des Buches einige ungeahnte Wendungen.

Schreibstil
Der Schreibstil hat mir schon beim Vorgänger gut gefallen, aber auch er hat sich noch gesteigert.
Das Buch lässt sich unglaublich gut lesen, es gibt kaum einen holprigen Satz und die Autorin hat nicht versucht, jede noch so gewöhnliche Aussage auf irgendeine Art aufzubauschen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2012
Es ist nicht zu glauben, ich gehöre zu der Partei, die den ersten Band zu "Plötzlich Fee" eher langweilig fand.
Ehrlich! Es hatte mich wirklich nur an den romantischen Szenen gepackt und am Ende hatte es eine überraschende Wendung.
Genau aus dem Grund habe ich mir den zweiten Teil gekauft, man muss hinzufügen, dass ich sehr lange damit gerungen habe, ob ich der Autorin wirklich noch eine zweite Chance geben soll.

Und ich muss sagen, entweder sie wurde ausgewechselt oder, ganz einfach, sie hat sich gesteigert und wirklich selbst übertroffen!
Es fehlt nicht an Action, Romantik und Drama!
Ich war von dem Buch so mitgenommen und habe so sehr für Ash und Megan gebetet, dass sie zusammen kommen!
Die beiden sind mir so ans Herz gewachsen und auch Puck, der eigentlich eine beste-freund-rolle spielt, fing ich an zu mögen.

Wie gesagt lasst euch nicht vom ersten Band abschrecken, außer der hat euch auch gefallen...
Und lest dieses verdammt geile Buch!
22 Kommentare| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2012
Eine wunderbare Fortsetzung ...

Genau wie beim ersten Band ist auch hier das Cover unglaublich schön - verträumt magisch. Passend zum Thema Winter sind die Farben kühl und anstatt der Pusteblumen gibt es hier Schneeflocken.
Ich könnte mir allein das Cover stundenlang angucken.

Die Geschichte schließt fast nahtlos an den ersten Teil an.
Schon nach wenigen Seiten war ich wieder in der Feenwelt gefangen.
Ich hatte keine Probleme in Handlung hinzufinden. Es gibt einige Rückblenden aus dem ersten Band, die dem Leser auf die Sprünge helfen, aber auch nicht so viele, dass es nervend wird.

Ich habe wieder mit Meghan mitgefühlt und mitgelitten.
Sobald Ash aufgetaucht ist, habe ich Bauchkribbeln bekommen oder fast einen schmerzhaften Herzanfall, wenn er Meghan gegenüber kühl und abweisend ist.
Auch alte Bekannte tauchen wieder auf. Die Anekdoten von Grimalkin und auch Eisenpferd haben mich oft zum Lachen gebracht.

Gestört hat mich diesesmal ein wenig die Dreiecksgeschichte zwischen Meghan, Ash und Puck. Das war der Grund, warum ich damals Twilight beiseite gepackt habe und nun kommt hier sowas auch vor? Och nöö ... bitte nicht. Gott sei Dank nimmt dieses Thema hier aber nicht die Ausmaßen wie bei Twilight an, so dass ich das verschmerzen kann.

Die Handlung wird immer spannender und fesselnder. Meghans Kräfte beginnen sich immer mehr zu regen.
Mehr kann ich gar nicht sagen, ohne Dinge vom ersten Teil zu verraten.

Fazit:
Plötzlich Fee ist eine unglaublich tolle Reihe - magisch, romantisch, spannend.
Wer schon den ersten Band mochte, wird auch dieses Buch verschlingen und wer die Reihe noch nicht kennt, sollte mal langsam damit anfangen. ;)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden