find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Juni 2017
Das Buch entspricht wie immer meinen Erwartungen, wenn ich ein Buch von Nicholas Sparks lese.
Ein toller und begabter Autor.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2015
So ein schönes Buch 😊
Einmal angefangen zu lesen und man möchte es garnicht mehr aus der Hand legen!
Dieser Autor ist einfach toll!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2017
„Was bedeutet es, jemanden wirklich zu lieben?"

Das ist der erste Satz des Buches (mir sind erste und letzte Sätze in Büchern immer sehr wichtig). Und eines vorweg: Ich glaube, dass es Nicholas Sparks gelingt, die Frage zu beantworten…
Ja, ich weiß, Nicholas Sparks ist ein Vielschreiber. Jeder kennt wahrscheinlich „Message in a bottle“, verfilmt mit Kevon Costner und Robin Wright. Und ja, es ist ein Liebesroman. Aber immer wenn ich mal ein Sparks-Buch in die Finger bekomme (Ferienwohnung, Bücherschrank), dann lese ich es. Und ich war noch nie enttäuscht. Es gelingt ihm kitschige Themen unkitschig zu erzählen.
Als der Soldat John die College-Studentin Savannah trifft, weiß er, dass sie die Frau seines Lebens ist. Die beiden erleben eine wunderbare Liebesgeschichte. John will möglichr schnell seinen Militärdienst ableisten und danach mit Savannah eine Familie gründen. Doch dann kommen die Anschläge vom 11. September. Und John fühlt sich verpflichtet, sich für sein Land einzusetzen - und verlängert noch einmal seinen Vertrag. Daraufhin nimmt die Tragik (sic) ihren Lauf.
Ich mag vor allem auch die Nebenhandlung: Johns Vater hat seinen Sohn alleine großgezogen, aber er ist merkwürdig. Er redet kaum, zeigt kaum Gefühle und interessiert sich scheinbar nur für seine enorm wertvolle Münzsammlung (die bekommt in dem Roman noch eine enorme Bedeutung) . Durch Samanthe erfährt John, dass sein Vater wahrscheinlich einen leichten Asperger hat: „Dass für ihn die Münzen ein Mittel waren, dem Leben auszuweichen, und nicht, um es zu genießen.“
Übrigens: Ich fand den englischen Originaltitel „Dear John“ viel treffender.
Mal sehen, wann mir wieder ein Sparks in die Finger kommt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2017
Das Leuchten der Stille ist ein wunderschönes Buch!
Man fühlt die Emotionen der Charakter Seite für Seite mit und taucht tief in die Geschichte ein. Für mich ist das Buch noch ein bisschen besser als der Film, weil es noch mehr Informationen preisgibt. Die Bindung zwischen Vater und Sohn wird hier noch detailierter beschrieben, was für die Geschichte nicht ganz unwichtig ist.

Nicholas Sparks Fans sollten dieses Exemplar nicht auslassen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2012
Ich war von dem Buch enttäuscht. Schon nach den ersten Seiten hat man das Gefühl, das Buch wäre von einem Kind geschrieben worden. Die Charaktere sind nicht gut ausgearbeitet, zu durchschaubar, zu platt wirkt die ganze Erzählstruktur. Zwischendurch mischen sich immer wieder politische Kritik und militärisches Wisch Wasch ein, aber eben immer nur punktuell und ungenau.

Ich habe mich durch das Buch hindurchgequält, da ich ihm bis zum Ende eine Chance geben wollte, werde es aber nun wohl im Bücherregal in die hintere Ecke schieben und es nicht noch einmal lesen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Gerade eben habe ich das Buch (nach gerade mal 5 Stunden Lesezeit) zugeschlagen und es neben die anderen 12 Sparks-Romane in mein Bücherregal gestellt. Zuvor mußte ich aber erstmal meine Tränen trocknen und die Nase schneufzen, denn auch dieses Buch hat mich mal wieder zum Weinen gebracht. Irgendwie denke ich bei jedem Sparks-Buch `Ach komm, dieses mal wird es schon nicht so schlimm sein und Du wirst nicht weinen`, aber so langsam müßte ich eigentlich wissen, dass mir das wohl bei keinem Sparks-Roman passieren wird. Egal, wieviele er noch schreiben wird.

Auch "Das Leuchten der Stille" hat mein Herz getroffen, wie all seine anderen Romane. Ich habe bisher keinen weiteren männlichen Autor kennengelernt, der es schafft, seine Emotionen, sein Leiden und auch sein Glück in so wunderbare Worte zu fassen, wie es Sparks in seinen Büchern schafft. Könnte ich mir einen Traummann basteln, so wäre auf jeden Fall ganz viel Nicolas Sparks in ihm. Niemand sonst hat es bei mir jemals geschafft, soviel Liebe in mich hinein zu zaubern, welche nur aus Worten entspringt.

Wir lernen in diesem Buch Savannah und John kennen, die wir einige Jahre (die wahrscheinlich wichtigsten Jahre ihres Lebens) begleiten dürfen. Ich könnte nun soviel schreiben, aber ich habe Angst, dass ich zuviel von der Handlung vorwegnehmen würde und das wäre sehr schade. Deshalb möchte ich Euch lediglich dieses Buch ans Herz legen.

Wer in der Lage ist, sein Herz zu öffnen und Liebe hinein zu lassen, wird in diesem Buch, wie auch in jedem anderen Sparks-Roman, ein kleines Wunder erleben können.

Ein Buch, welches mich persönlich mit dem Gedanken entläßt: Sollte man kämpfen um das was man liebt? Oder soll man aufgeben, weil alle Fakten, die diese Liebe umgeben, dagegen sprechen? Und egal, für was man sich entscheidet: Wann ist es wahre Liebe?
11 Kommentar| 83 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2008
Mein erstes Buch von Nicolas Sparks - wird wohl nicht das letzte bleiben.

Gekauft hab ich mir das Buch hauptsächlich, weil derzeit in den USA die Dreharbeiten zum Film "Dear John" (Originaltitel des Romans) laufen und ich neugierig war.
Über den deutschen Buchtitel hab ich mich anfangs gewundert - was aber in der Geschichte bald geklärt wird.

Eins vorweg: ich hab am Ende eines Buches noch nie so geweint ... die Geschichte ist einfach atemberaubend schön.

John ist bei seinem etwas eigenbrötlerischem Vater aufgewachsen. Er ist immer ein Rebell gewesen, geht zu keiner Uni, verpflichtet sich dann beim Militär. Im Urlaub vom letzten Einsatz lernt er Savannah kennen und verliebt sich unsterblich in sie.
Der Urlaub ist bald vorbei und John muss wieder zum Militär...
Mehr will ich über die Geschichte nicht erzählen - man muss es einfach lesen.

Beim lesen hab ich mich immer wieder darüber gewundert, dass ein Mann solche Romane schreiben kann.
Was mir besonders gut gefällt ist dass die Geschichte in der Ich-Form geschrieben ist und aus der Sicht von John erzählt wird. Und dass die Geschichte wie aus dem Leben gegriffen ist und in der heutigen Zeit geschieht.
Der Erzählstil ist wirklich genial, man fühlt, lacht und leidet mit John regelrecht mit.

Ich freue mich sehr auf den Film, der 2009 in die US Kinos und hoffentlich auch bei uns in die Kinos kommt. John wird von Channing Tatum (Step-Up, Stop Loss, Shes the man) und Savannah von Amanda Seyfried (Mamma Mia) dargestellt.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2010
ich muss ehrlich zugeben dass ich eigentlich überhaupt keine leseratte bin und schon mehrere bücher begonnen habe, aber es nicht geschafft habe ein buch (freiwillig) fertig zu lesen. außer in der schule vielleicht.
diesmal habe ich es mir vorgenommen und war wirklich sehr begeistert!! die geschichte hat mich sehr bewegt und danach habe ich mir auch gleich den film dazu angeschaut. der film war zwar auch ganz gut aber ich würde raten auf jeden fall zuerst das buch zu lesen.
viel spaß dabei!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2008
Diesen Buch ist voll mit Romantik und Gefühlen! Selten habe ich ein Buch gelesen (ausser von Nicholas Sparks), das zu Tränen rührt und zum Nachdenken anregt!

Die Geschichte von John und seinem Vater hat mich schons ehr bewegt, aber die Beziehung zwischen John und Savannah ist herzzerreißend! Nicholas Sparks schreibt dieses Buch sehr einfühlsam und lässt den Leserinnen und Lesern die verschiedenen Gefühle realitätsnah spüren.

Es ist interessant die Entwicklungen im Buch von John und Savannah zu verfolgen!

Gibt es die Große Liebe? Und wenn ja, kann sie alles überstehen?
Auch wenn man sich in 3 Jahren nur 4 Wochen gesehen hat?

Möchte nicht zu viel verraten, aber kann dieses Buch wirklich allen empfehlen, die gerne schöne Liebesromane mit GEFÜHL lesen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2009
ALs ich das Buch gekauft habe, hatte ich große Erwartungen,...immerhin war es ein Sparks und ich liebte seine Bücher. Aber als ich bei der Hälfte des Buches angekommen war, wusste ich, dass es nicht besser werden würde...die Seiten sind gefüllt mit handlungslosem und gefühllosem "Geplänkel" zwischen den Hauptfiguren und ich war mehr als enttäuscht..das Ende war schon früh absehbar und ein richtiges AHA-Erlebnis hatte ich bei dem ganzen Buch nicht...diesmal also keine Tränen und kein "Gott ist Liebe schön und tut trotzdem so weh"...
Wer also große Gefühle will, liest es besser nicht....
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken