flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 25. April 2016
Dieses Buch ist ein autobiographisches Schriftstück mit dem Versuch die Politik zu überzeugen, wie 100 % erneuerbare Energien in Deutschland in nur wenigen Jahren möglich ist. In diesem Sinne pendelt der Autor zwischen Wirklichkeit und Illusion, damit eigentlich blamiert sich er selbst und macht den Inhalt des Buches wertlos. Kein Wunder, dass das von ihm gegründete Unternehmen "juwi" längst schon pleite ist, wie viele andere Mitreiter aus dieser Branche. Die Sonne von Eritrea kommt nie nach Deutschland und jeder Vergleich dazwischen ist sinnlos. Bemerkenswert ist auch wie ein Physiker mit den Gesetzen der Aerodynamik und der Kinematik operiert um zu begründen, wie aus „weniger″ ″mehr„ wird: ein sehr kleiner Generator auf einem sehr großen Windrad kann seine Vollaststunden verdoppeln, die Netzfluktuationen vermeiden und die Speicherkapazitäten minimieren. Großteils der von der Windanlage umgewandelten Energie in diesem Fall wird damit nicht für Stromerzeugung benutzt, sondern weggeblasen. Das aber spiele keine Rolle, weil der Treibstoff(Wind) "kostenlos" ist. Einem "Maestro" wie Herrn Willenhofer ist sicherlich bekannt die Energiegleichung E=1/2.m.v², von deren Auflösung sich die Formel für die Leistung des Windes ergibt: P=µ.3,14.r².v³. Wie diese Formel zeigt, hängt die Leistung einer Windkraftanlage vor allem vom Radius(r) des Rotors und von der Windgeschwindigkeit(v) ab, weil diese Parameter zum Quadrat bzw. mit der dritten Potenz in die Leistungsberechnung eingehen. Es ist ganz einfach in diese Formel die entsprechenden Werte für beide Varianten einzugeben um die Resultate vergleichen zu können. In dieser Hinsicht ist das Angebot vom Autor nicht realisierbar und weil dies nicht aus Unwissen gemacht wurde, sollte man es als unmoralisch bewerten.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Dezember 2014
Dieses Buch ist ein Beleg dafür, wie kurzlebig die Zeit ist. Was gestern noch als des Pudels Kern betrachtet wurde, ist heute schon Geschichte. Der Autor und Mitbegründer der Firma JUWI (Windräder) beschreibt mit deutlichen, klaren Worten wie er sich die Energiewende vorstellt. Er fordert sogar die Kanzlerin Merkel mit einem "unverschämtem Angebot" auf, sich auf seine Vorschläge einzulassen. Als Gegenleistung würde er ihr oder der Öffentlichen Hand seine Firma schenken. Klingt zunächst nicht schlecht, zumal ja die Öffentliche Hand darauf aus ist, die Umstellung von Fossilen Energieträgern auf erneuerbare Energien nicht zuletzt durch Windenergie zu bewerkstelligen.

Heute wird die Kanzlerin froh darüber sein, sofern sie es jemals in Erwägung gezogen hatte, dieses Angebot nicht angenommen zu haben, da die Firma JUWI inzwischen mehr als klemmt.
Durch Umsatzeinbrüche 2013/2014 und Absturz in den roten Bereich wurden die Banken in Alarmstimmung versetzt und der Geldhahn an JUWI wurde mehrfach abgedreht.

Dieses Kapitel fehlt in diesem Buch selbstredend, da sich die Ereignisse erst nach Drucklegung schlagartig verändert haben.

Dennoch ist das Buch lesenswert, insbesondere dann, wenn man erkennt, welche Halbwertzeiten es auch auf Versprechungen zur besseren Zukunft zu beachten gilt.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. September 2013
Das Buch liefert anregende und weitgehend nachvollziehbare Überlegungen zur Energiewende. Engagiert wird für die rasche Umstellung auf 100% erneuerbare Energie geworben, die durchaus viel schneller machbar erscheint, als oft behauptet wird. Insbesondere ist einleuchtend, dass bei verbrauchernaher Energiegewinnung keine neuen Stromtrassen nötig sind, sondern das vorhandene Leitungsnetz ausreicht. Und auch der Preisvorteil von Wind, Sonne und Bioenergie ist offensichtlich, da nicht mit verknappenden Vorräten zu rechnen ist. Schade finde ich allerdings, dass die Aussage, für 100% erneuerbare Energie kaum neue Windräder zu brauchen (wenn die vorhandenen aufgerüstet bzw. 'repowered' werden), nicht durch Zahlen belegt wird. Hier hätte sich der Autor über das erwähnte Verbot seines Verlags, Leser durch Zahlen und Formeln abzuschrecken, hinwegsetzen müssen und zumindest in einem Anhang vorrechnen sollen, wie das möglich ist bei gleichzeitiger Beschränkung der Einspeisung auf 70 bis 80 % der Spitzenleistung (die dafür dann aber weitgehend gleichmäßig zur Verfügung steht und die Netze nicht überlastetet). Deshalb 1 Punkt Abzug für dieses lesens- und beachtenswerte Buch.
Schade außerdem, dass die vom Verlag für die Online-Leseprobe ausgesuchten Seiten völlig untypisch für Inhalt und Anliegen des Buches sind, und nur die Erfahrungen des Autors mit einigen Elektroautos darstellen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. September 2013
Ich bin grundlegend an Themen wie Energiewende, Nachhaltigkeit... interessierrt, daher habe ich mir dieses Buch gekauft. Ich muß sagen, das Buch hat mir neue Wege aufgezeigt, die ich vorher nicht im Blick hatte. Für jeden interessierten unbedingt empfehlenswert.

Durch dieses Buch habe ich in folgenden Bereichen neue Einblicke erhalten, die ich bisher noch nicht kannte.

- Maximale Begrenzung erneuerbarer Energien auf wenige Prozent des inländischen Verbrauchs?
- Lediglich langfristige Umgestaltung auf erneuerbare Energien möglich?
- Offshorewind ist der Retter der Energiewende?
- Stromspeicher
- Differenz zwischen Produktion und Verbrauch
- Großindustrie kontra Bürgerinitiativen
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. September 2013
Nein, unmoralisch ist nicht das Angebot des Autors sondern das Verhalten der Kanzlerin samt ihrer alten und neuen Regierung, weil sie weiter den mächtigen Lobbyisten zuhört, statt - als gelernte Physikerin sollte sie es können - ihren Verstand nutzt und den im Buch gemachten Vorschlag folgt.
Als "Sehr-selten-Buchleser" habe ich das Buch in 2 Tagen durch gehabt, es liest sich sehr angenehm. Zum einen liegt es daran, dass die Thesen nicht bis ins kleinste Detail bewiesen werden und mit Unmengen Zahlen und Tabellen belegt sind. Zum anderen war ich begeistert schockiert, wie viel der "Gegen"-Argumente und Lügen bewusst von der Energie Mafia in Politik, den Medien und uns der Bevölkerung eingetrichtert wurden.
Schade, die Grünen hätten dieses Buch vielleicht als Wahlkampfhilfe an die Haushalte verteilen sollen, dann wäre nicht nur die FDP abgewählt wurden. Jetzt bleibt nur zu hoffen, das Frau Merkel wenigstens dieses Buch liest- es ist ja eigentlich als Brief an sie gedacht-.
Die Erlöse dieses Buches gehen übrigens an die Kampagne Bürgerenergiewende.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen, auch als Lektüre für den Schulunterricht.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. November 2013
Matthias Willenbacher zeigt eine umsetzbare Vision auf wie wir in nur 7 Jahren schaffen unsere Energie aus 100% regenerativen Quellen zu erzeugen.
Danke für dieses Bild.
Und er zeigt auf, dass die Zukunft nur mit Bürger-Kraftwerken gelingen kann - die Demokratisierung der Energieerzeugung, dass die alten Energiestrukturen komplett überholt sind.
Leider zeigt sich die neue schwarz-rote Bundesregierung wieder mehr den 4 Energiekonzernen verpflichtet. Hoffentlich braucht es zur endlichen Abkehr von Atom und Kohle nicht eines neuen Unfalls à la Harrisburg, Tschernobyl, Fukushima und Co.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Januar 2014
- zu grossen teilen eine Autobiographie die zwar auch interessant ist aber der Titel läßt etwas Anderes erwarten
- könnte inhaltlich noch mehr in die Tiefen gehen
- aber auf jeden Fall lesenswert und die richtige message (100%)

PS: wenn die Geschichte mit der Kanzlerin im Flieger stimmt dann ist wirklich Alles verloren...wäre mal interessant Ihre Version dazu zu hören. Ein Trauerspiel...
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Neben den sachlichen Fakten, die in diesem Buch sehr gut herausgearbeitet wurden hat mich beeindruckt mit welcher Offenheit Matthias Willenbacher "Ross und Reiter" beim Namen nennt. Noch erstaunlicher ist, dass er dafür noch nicht mit Klagen von den entsprechenden Personen überzogen wurde, was mir allerdings sagt, dass die Aussagen alle korrekt sind.

Das Buch ist zudem sehr kurzweilig und interessant geschrieben und ich kann mir nach der Lektüre einen zügigen Umstieg auf erneuerbare Energien sehr gut vorstellen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Oktober 2013
Sehr tolles Buch, lebendig erzählt er seine Geschichte und die alltäglichen Probleme bei der Umsetzung der Energiewende. Er "lebt" Energiewende und kann andere dafür begeistern. Ob ihm das bei der Bundeskanzlerin gelingt, darf nach der Wahl als ziemlich unwahrscheinlich dahin gestellt sein. Nachdem in der voraussichtlichen Regierung die Atom- und Kohlefreaks das Sagen haben werden, wird mehr denn ja nur der Begriff "Energiewende" politisch besetzt werden, in Wirklichkeit aber nur das Fortleben der nuklear-fossilen Kraftwerke realisiert werden.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Oktober 2013
...zu Dem politischen Projekt in unserer Zeit.
Das Buch liest sich spannend und ist unterhaltsam. Auf jeden Fall empfehlenswert.
Bei all dem Lobbyismus der die Meinungshoheit in Foren gewinnen möchte, skizziert das Buch eine Vision von einer Energieerzeugung, die den Bürgern und nicht den Konzernen dienen kann.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken