Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



am 3. Januar 2011
Nachdem ich das Buch von Roland Kopp-Wichmann zum zweiten Mal gelesen hatte, habe ich erst die darin beschriebenen hilfreichen Sätze und Experimente ausprobiert. Sie haben mir geholfen den im Alltag und Berufsleben oft hinderlichen Verhaltensweisen auf die Spur zu kommen. Ich kann die auftretenden Konflikte besser analysieren und die Fehler, die ich gemacht habe, bzw. die Psychofallen in die ich wieder geraten bin leichter erkennen.
Das Buch ist als Hilfe zur Selbsthilfe bestens geeignet. Die Ergebnisse der Experimente sind sofort erfahrbar, das Gelernte kann gleich in die Praxis umgesetzt werden. Es ermutigt, sich mit seinen Ängsten auseinanderzusetzen, was ja auch den Weg zur Auflösung derselben zeigt.
Der Autor kommt ohne trockenes Fachchinesisch aus. Er erklärt die Gründe unseres manchmal seltsamen Verhaltens und die Wege aus den Psychofallen in einer für jeden verständlichen Sprache, aufgelockert mit Humor und eigenen Erfahrungen.
Das Buch unterscheidet sich von den üblichen Ratgebern, die man gewöhnlich nach dem Lesen wieder weglegt und alles beim Alten belässt. Insofern ist es ein richtiges Arbeitsbuch. Zusätzlich bekommt man auf der dazugehörenden Website des Autors weitere Informationen und Anregungen.
Denn schließlich helfen die besten Ratschläge nichts, wenn man nicht anfängt sich zu verändern und das am besten jetzt.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2010
YES, YOU CAN!! Sie wollten diesmal wirklich "nein" sagen und es rutschte Ihnen wieder zum x-ten Mal ein "Ja, klar mache ich!" raus? Das ist frustrierend! Wenn Sie das ändern wollen, dann besorgen Sie sich dieses Sahnestück als unersetzbaren Begleiter in Ihrem (Berufs)Alltag. Ein wahrhaftig toll strukturiertes, eingehendes Werk, das endlich machbare Wege aus diesen Fallstricken aufzeigt und zwar ohne Tipps, die man nach kurzer Zeit wieder vergisst oder doch nicht in der Lage ist umzusetzen, nur um sich danach wieder schlecht zu fühlen. Hier begleitet der Autor seine Leser auf eine sehr einfühlsame, angenehme & zeitgemäße Art auf dem Weg, ihren inneren, unbewussten Konflikten auf die Schliche zu kommen, um dann echte, nachhaltige Veränderung zu ermöglichen. Ganz untypisch wie so viele Lebenshilfe Ratgeber, die ich gelesen habe, geht Roland Kopp-Wichmann mit viel weiser Lebenserfahrung und Menschenkenntnis, einem humorvollen Stil sowie unzähligen, nachvollziehbaren Beispielen und vor Allem Experimenten mit Aha-Erlebnissen in die Tiefe, den inneren Landkarten seiner Leser stets auf der Spur. Besonders hervorzuheben ist meiner Meinung nach die Möglichkeit, dass man selbst entscheidet, wie sehr man im Moment bereit ist in sein tiefstes Innerstes vorzudringen. Für Alle, die es wirklich schaffen wollen ihre bisgerigen Verhaltensmuster zu verändern ist dieses Buch ein absolutes "Must"! Leicht lesbar und dennoch anspruchsvoll auf sehr hohem Niveau geschrieben. Eine Chance für große Schritte in der Persönlichkeitsentwicklung!
Aus eigener Erfahrung in der persönlichen Arbeit mit dem Autor kann ich auch seine Seminare als Selbsterfahrungsturbo nur allerwärmstens empfehlen!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2010
Der Autor beginnt sein Buch mit dem Satz: "Der Buchtitel hat Sie neugierig gemacht."
Das war tatsächlich richtig, aber darüber hinaus war ich auch sehr skeptisch, da es viele Bücher mit schlagkräftigen Titeln gibt, die oft aber dem Titel keine Inhalte folgen lassen.

Bei diesem Buch habe ich es aber glücklicherweise völlig anders empfunden. Vorweg gesagt, hätte der Titel sich meines Erachtens gar nicht nur auf die Psychofallen im Berufsleben beschränken müssen - es gilt bei mir für die Psychofallen meines gesamten Handelns.

Das Buch beschreibt verschiedene Verhaltensmuster ("Psychofallen") mit deren Ausprägung. Als zweiten Schritt stellt der Autor Fragen an den Leser, damit bzw. ob er sich wieder erkennen kann. Anschließend beschreibt er, wie sich diese "Psychofalle" entwickeln möglicherweise konnte. Als nächster Schritt werden hilfreiche Sätze vorgeschlagen und Empfehlungen für die weitere Bearbeitung des Verhaltensmuster gegeben.
Diese Schritte ziehen sich einheitlich für verschiedene Verhaltensmuster durch das Buch, wie ein roter Faden, so dass der Übungseffekt bereits beim Lesen bei mir eingetreten ist.

Das Buch gibt bei den Verhaltensmuster viele Hilfestellungen bei der Ursachenforschung, ohne eine Schuldzuweisung vorzunehmen. Der Autor steht nicht mit dem erhobenen Zeigefinger vor dem Leser, sondern reicht eine helfende Hand bei der notwendigen Änderungsarbeit.

Das Buch liest sich flüssig, es verzichtet auf Interlektuellenformulierungen und ist optisch gut gegliedert. Es ist für meinen Geschmack genau dick genug, damit man nicht den Mut verliert, weiter zu lesen und zu arbeiten. Für mich haben sich so viele offene "Baustellen" aufgetan, dass ich mir kein dickeres Buch gewünscht hätte.

Besonders gut gefallen haben mir auch die umfangreichen Empfehlungen zu Literatur, Internet und Podcasts am Ende des Buches.

Für mich ist nun aber auch klar, nur mit dem Lesen des Buches ändert sich kaum etwas, dem Lesen müssen meine Taten folgen, da kann mir auch ein gutes Buch nicht helfen, aber es hat mir Mut gemacht, dass Änderungen möglich sind!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2010
Herr Kopp-Wichmann hat ein Psychoratgeber geschrieben. Viele, sehr viele andere auch.

Und dennoch ist dieses Buch anders. Erstens ist es wirklich in "ganz normalem Deutsch" geschrieben, also "Otto-Normalverbraucher" wird es verstehen und zweitens ist es durch die vielen Beispiele aus seiner Praxiserfahrung und seinem eigenen Leben so einprägend, dass viele andere Bücher nicht mithalten können.

Zu Anfang erklärt er seine Sicht der "inneren Landkarten" die sich jeder Mensch vom Leben macht. Das gefällt mir, weil es wirklich ganz klar macht, dass die Landkarte eben eine Karte ist und nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat.

Auch wenn ich beruflich gerade mal wenig davon anwenden konnte (bin selbständige Erzieherin), habe ich doch Alles problemlos auf mein Privatleben übertragen können.

Es ist wirklich hilfreich sich die Ursprungsfamilie mit den Ritualen, Sätzen und den dadurch entstehenden Landkarten genauer anzuschauen. Und dann... natürlich... die Übungen und Experimente die er vorschlägt anzuwenden. Die Experimente reizen mich schon alleine durch dieses Wort. Ein Experiment mache ich doch viel lieber als eine Übung.

Die Sätze die er vorschlägt, die man sich in einer ruhigen Minute mal selbst (laut) vorsagen und auf die Wirkung in sich achten soll, sind klasse. Auch wenn man das im Voraus gar nicht glaubt: es wirkt und bewirkt sehr viel, wenn man auf die inneren Gefühle dabei achtet. Manchen Satz bringe ich gar nicht über meine Lippen. Andere sage ich ganz leicht und mit vollster inneren Zustimmung.

Was mir die jeweilige innere Reaktion sagt, kann ich auch aus dem Buch erlesen.

Er empfiehlt ein Logbuch zu führen, ich nenne so etwas Tagebuch und es hilft wirklich!

Die vielen Tests im Buch machten mir Spaß. Allerdings wurde mir dadurch nur wenig klarer. Ich bin wohl eher ein Typ der irgendwie alles in sich hat, manches mehr, anders weniger.

Ich habe beim Lesen wieder sehr viel aus meiner Kindheit erinnert und in Bezug zu meinem heutigen Verhalten setzen können. Nun bin ich gespannt, was dieses Wissen auf Dauer in mir verändert. Welchen Teil der Landkarte ich aktualisieren kann und werde.

Ein tolles Buch, das ich gerne von vorne bis hinten durchgelesen habe, das mich zum nachdenken und nachfühlen gebracht hat, das ich bestimmt noch öfter in die Hand nehmen werde um nochmal nachzuschauen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2010
Ich kann auch anders und ich tue das auch.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, auf die der obige Satz zutrifft, dann haben
Sie mit dem Buch von Roland Kopp-Wichmann die beste Wahl getroffen.

Sie werden mit Ihren vermeintlichen Schwächen besser umgehen können und dadurch selbstgemachte Hindernisse sowohl aus Ihrem Berufs- als auch aus Ihrem Privatleben wegräumen.

Dieses kleine Taschenbuch ermöglicht Ihnen Ihr Leben verantwortungsbewusst selbst in die Hand zu nehmen.
Es führt Sie zu wichtigen Bereichen Ihrer Persönlichkeit und zeigt Ihnen, wie Sie damit umgehen können, um mehr Zufriedenheit in Ihrem Leben zu erreichen.

Der Autor zeichnet kurz und einleuchtend die Hintergründe für unser Verhalten auf:

1. Was hinter unseren (beruflichen) Problemen steckt ' unsere aus der Kindheit stammende Verhaltensmuster und Weltbild (Landkarte), die wir bewusst oder unbewusst zur eigen gemacht haben.

2. Was uns daran hindert, diese Probleme zu lösen ' mit unseren bisherigen Handlungen haben wir für uns unbewusst Vorteile geschaffen

Wenn wir jetzt doch unzufrieden sind mit unserem Verhalten, dann heißt es, dass die Nachteile unseres bisherigen Verhaltens die Vorteile nun überwiegen.

Wir möchten deshalb eine Änderung unseres Verhaltens erreichen.

Dies bedeutet die alten, bekannten Verhaltenswege zu verlassen und neue Wege zu suchen und zu gehen.

Hierfür bietet Roland Kopp-Wichmann eine effektive Hilfe an, indem er die vier, in seiner Praxis seit vielen Jahren bewährten, Werkzeuge benennt und Ihnen mit seinem Buch in die Hand gibt.

1. Innere Achtsamkeit
Damit können Sie Ihre Landkarte (von der Realität gemachte Vorstellung) aufspüren
2. Hilfreiche Sätze
Damit identifizieren sie Ihre inneren Konflikte zu Ihrem Problem
3. Experimente
Damit können Sie Ihren Konflikt bearbeiten und neue Lösungswege ausprobieren.
4. Logbuch
Damit vertiefen Sie Ihre Erfahrungen und Erfolge.

Diese können Sie nun alleinverantwortlich einsetzen bei der einen oder anderen Psychofalle, heißt alteingefahrene, nun als nachteilig empfundene Verhaltensweise, um die gewünschte Änderung zu erzielen.

Besonders begeistert bin ich von der kompakten Darstellung der Sachverhalte.

Diese ist tiefgehend, jedoch in einem sehr angenehmen, leicht verständlichem Stil geschrieben, wodurch der Zugang zu diesen tieferen Ebenen erleichtert wird und gleichzeitig unterhaltsam ist.

Sehr gut finde ich auch, dass der Autor die 10 wichtigsten Psychofallen beschreibt und der Leserin und dem Leser konkrete Schritte zeigt, wie sie und/oder er aus diesen Fallen herauskommen kann.

In diesem Buch sitzt jeder Satz.

Die einzige Wiederholung ist gewollt und wichtig.

Die Erfahrung des Autors ist von Anfang bis zum Ende spürbar.

Das Buch habe ich in die Fachbibliothek meiner Praxis aufgenommen.

Gleichzeitig nehme ich es, wie vom Autor empfohlen, als Begleiter für meinen eigenen Weg, und empfehle es genauso weiter.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2010
Was mir besonders an diesem Ratgeber gefällt, ist der sehr pragmatische Ansatz: Roland Kopp-Wichmann erklärt in einfachen Worten, woran es liegt, dass wir uns manchmal selbst im Weg stehen. 10 Psychofallen hat er identifiziert, und auch wenn man sich schon länger mit den eigenen Themen beschäftigt, kann man hier noch gute Anregungen finden, um bestimmten Verhaltensweisen mal auf den Zahn zu fühlen.

Kommt dir zum Beispiel der Satz "Ich kann mich nicht gut verkaufen" irgendwie bekannt vor? Roland Kopp-Wichmann erklärt, dass es dabei meist um die Angst vor Konkurrenz und Ablehnung geht, die es zu überwinden gilt.

Indizien dafür sind zum Beispiel, wenn es einem schwer fällt, ein angemessenes Honorar zu verlangen oder auch, sich und seine Leistungen mit einer knackigen Kurzpräsentation vorzustellen. Überhaupt ist das Thema "in Kontakt gehen" oft mit Ängsten behaftet oder man lehnt Menschen ab, die sich scheinbar in den Mittelpunkt stellen. Auch Schwierigkeiten in der Akquise sind natürlich mit dieser speziellen Psychofalle verknüpft.

Woran liegt es, dass auch viele meiner Kunden sich vehement gegen das "Verkaufen" wehren?

Das kann etwa daran liegen, dass die meisten von uns sehr stark identifiziert sind mit dem, was wir tun oder verkaufen. Wenn unser Angebot dann nicht angenommen wird, fühlen wir uns unbewusst auf der persönlichen Ebene abgelehnt. Implizite Botschaften können zum Beispiel lauten "Was du kannst, ist nicht viel wert" - eine Ansage, die wir oft schon in der Kindheit zu hören bekommen haben. Auch Sätze wie "Was glaubst du denn, wer du eigentlich bist?" vermitteln schon früh, dass man eben nichts Besonderes ist. So lernt man nur schlecht, der eigenen Leistung gegenüber angemessene Wertschätzung zu entwickeln.

Roland Kopp-Wichmann schildert in diesem Kapitel - wie im gesamten Buch immer wieder - konkrete Beispiele von Menschen, die solche Überzeugungen mit sich herumschleppen, und er zeigt auch, wie sie Lösungen dafür entwickeln konnten. Er leitet dazu an, sehr genau auf innere Reaktionen zu achten und nach und nach ein Gespür dafür zu entwickeln, wie man die alte Verhaltensweise durch eine neue, angemessenere ersetzen kann.

Wo die Angst ist, da geht's lang!

Und er schlägt in jedem Kapitel ein paar Experimente vor, um der jeweils zugrunde liegenden Angst aktiv zu begegnen. Man kann natürlich jede Menge "vernünftiger" Argumente dafür finden, warum diese Experimente Blödsinn sind. Aber damit bestätigt man letztlich nur, dass die Angst vor Veränderung die Macht über das eigene Handeln hat. "Das Wichtigste ist, dass Sie erleben, dass Sie stärker als Ihre Angst sind," schreibt Roland Kopp-Wichmann. Das kann ich nur bestätigen. Mein persönliches Lebensmotto lautet schon seit Jahren "Wo die Angst ist, da geht's lang", weil ich gelernt habe, dass Ängste die besten Wegweiser für meine Entwicklung sind.

Die zentrale Botschaft des Buches lautet: "Veränderung ist möglich - aber du musst dich aktiv dafür entscheiden und deine Komfortzone verlassen." Wer also herausfinden möchte, wieso er an bestimmten Punkten beruflich nicht weiterkommt, findet hier bestimmt ein paar Ansätze, den eigenen Psychofallen auf die Spur zu kommen und neue Verhaltensweisen zu entwickeln. Und auf dem Blog zum Buch unter [...] findest du noch weiterführende Links und Ideen und einige Tests, um herauszufinden, wo deine ganz persönlichen Stolperfallen liegen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2010
... denn "Ich kann auch anders", hat sich RKW wohl selbst auf die Fahne geschrieben, als er dieses Buch geschaffen hat, so herrlich anders ist es als vieles, was schon im Überfluss auf dem Markt vorhanden ist und meistens nur wenig weiterhilft. "Ich kann auch anders" ist letztlich eine Reise zu sich selbst, denn natürlich liegen nur hier die Erkenntnis und die Chancen, sein eigenes Leben nachhaltig zu verändern.

Wer nun also wirklich an sich arbeiten und etwas verändern will, der erhält mit diesem Buch einen wertvollen Wegbegleiter, in dem RKW gewohnt pragmatisch, sympathisch und allem voran sehr verständlich erklärt, was in anderen Büchern schnell im Fach-Chinesisch erstickt. Ein klasse Buch aus der Praxis für die Praxis, mit dem man erkennen kann, warum man so denkt, wie man denkt und so handelt, wie man immer und immer wieder handelt, obwohl man eigentlich etwas ganz anderes möchte. Wer seine eigenen Programm-Muster erst einmal wahrgenommen und identifiziert hat, der kann auch an sich arbeiten und sich auf die dargestellten Handlungsalternativen einlassen - aber Achtung, das kann durchaus "schmerzhaft" sein, denn die positive Veränderung gibt es wie auch alles andere im Leben nicht umsonst.

Ich bin mir sicher, dass dieses Buch vielen Menschen helfen wird, sich selbst und Ihre Situation besser zu verstehen. Allein damit wäre ja auch schon viel bewegt. Wer dann auch noch den zweiten Schritt tut, nämlich an sich zu arbeiten, für den kann sich dieses Buch als wahre Schatztruhe erweisen. Absolut empfehlenswert!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2010
Dass Kindheitserlebnisse und das Verhältnis zu den Eltern unsere späteren Verhaltensweisen als Erwachsene generell beeinflussen, wussten die meisten von uns schon. Wie sehr sich dieser Einfluss auch in alltäglichen Situationen im Beruf auswirkt, beschreibt der Autor Roland Kopp-Wichmann in seinem zweiten Buch. Er nutzt dazu wieder eine Menge kleiner lebensnaher Beispiele aus seiner therapeutischen Praxis. Möglicherweise stellen Sie sich beim Lesen die Frage, in welcher der vielen Psychofallen Sie stecken oder welcher Antreiber dabei sein Unwesen treibt? Ich kann Ihnen versichern, die Chancen stehen gut, mittels einiger Tests im Buch darauf plausible Antworten zu erhalten. Was machen Sie jetzt mit der klaren Sicht auf die (Hinter-)Gründe? Schön, wenn man sie kennt, aber hilft einem das wirklich in konkreten Situationen weiter? Auch hier lässt sie der Autor nicht allein. Zahlreiche Hinweise und Tipps geben Ihnen einen ganzen Bund an Schlüsseln zur Hand, die Sie dabei unterstützen sich allmählich aus den Psycho-Fallen zu befreien.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2010
Persönliche Erlebnisse bei der Durcharbeitung des Buches

In diesem kleinen Taschenbuch steckt eine überraschende Menge drin. So viel, dass ich manchmal ins Schwimmen komme.

Vorweg: Sicher bekommt hier jeder Leser Hinweise und Erkenntnisse über sich selbst und andere und kann Impulse und konkrete Anregungen mitnehmen. Das alleine reicht ja schon, um den Kauf eines Buches lohnenswert zu machen.

Gleichzeitig ist es auch ein wenig erschlagend für mich, obwohl ich grundsätzlich lieber mehr als weniger habe. Das mag aber daran liegen, dass ich mich dem Thema Probleme" nicht gerne auf diese analytische Weise nähere. Mein Thema sind ja kreative Problemlösungstechniken", weshalb ich lieber lösungsorientiert da herangehe.
Dennoch habe ich früher selbst lange Therapie und Therapieausbildungen gemacht und mich bereit erklärt, eine Rezension zu schreiben.

Also hinein ins Psychogetümmel, immerhin bin ich ja mutig und immer an Weiterentwicklung interessiert, durchaus auch ehrlich und selbstkritisch den eigenen Macken gegenüber- also ganz gute Voraussetzungen für die Arbeit mit dem Buch.

Nun der Reihe nach:

Der Anfang ruft gleich Widerstand in mir wach. Kopp-Wichmann betont nämlich immer wieder: Veränderung ist nicht leicht, es ist harte Arbeit! Eine Entdeckungsreise in ein unbekanntes Land ist immer etwas mühsam." Und was ist mit Neugier und Abenteuerlust? Gerade eine Reise in die eigene Psyche kann hoch spannend sein.
Weiter steht da: Aber ich warne Sie: Dies ist kein Buch zum Lesen und Weglegen..."
Die Sprache ist mir in der Einleitung eindeutig zu negativ. Ich persönlich liebe eher Ermutigung, durchaus kleine Provokation, die mich herausfordert.

Veränderung ist auch nicht immer schwierig. Sicher kenne ich viele Beispiele, wo auch ich länger daran arbeiten musste, aber es gibt ebenso Beispiele, wo ein stark emotionales Erlebnis schlagartig einen Schalter im Innern umlegen kann.

Warum also die Leser gleich zu Anfang ins Bockshorn jagen und abschrecken? Zumal die Lektüre des Buches erfreulicherweise keinesfalls trocken und anstrengend ist.

Der Autor schreibt sehr konkret, immer wieder mit Fallbeispielen, die den eigenen Bezug erleichtern sollen. Allerdings werde ich mit der Zeit ungeduldig. Als praktischer Mensch will ich loslegen. Was heißt das jetzt für mich? Was kann ich mit den Erkenntnissen tun?

Zuerst zeigt der Autor auf, dass viele der aktuellen Probleme ihre Wurzeln in der Kindheit haben, in Familie und Schule. Es geht darum, diese alten Muster zu erkennen und aufzulösen, da sie für uns als Erwachsene nicht mehr unbedingt stimmen oder hilfreich sind.
Es folgen viele Beispiele von Abwehrmechanismen und Verteidigungsreaktionen, die uns helfen sollen, diese zukünftig zu erkennen. Doch hier bin ich von der Fülle überfordert. Das kann ich mir ganz sicher nicht merken. Nicht alle Beispiele verstehe ich, andere kommen mir bekannt vor.

Den altbekannten Antreiber- Test führe ich aus Spaß noch einmal durch- und siehe da, es gibt leichte Verschiebungen. Leider in der Hinsicht, dass das Ergebnis nun noch weniger eindeutig ist. Wie bei fast allen Tests: ich habe von jedem etwas- und das fast gleich ausgeprägt. Selbst der Antreiber, der früher am schwächsten war, hat nun aufgeholt. Doch einer sticht dennoch hervor: Beeil dich!

Auf S. 53 geht es dann los: Wie Sie sich aus einer Psychofalle befreien können."

Dieser Teil gefällt mir sehr gut. Eine kurze Einführung in das jeweilige konkrete Thema, Fragen zum Thema, die zeigen, ob es das eigene ist oder eher nicht. Einzelne Aspekte werden genauer beleuchtet, auch immer mit konkreten Fallbeispielen. Und schließlich endet jedes dieser Kapitel mit konkreten Übungen und Hilfen, wie man an diesem Thema arbeiten und sich aus der Falle befreien kann.

Ein für mich absolut verblüffendes Ergebnis war, dass mir ein Tipp" offensichtlich ungeplant im Gedächtnis blieb und mich zu entsprechenden Experimenten verführte, obwohl ich es bewusst gar nicht geplant hatte. Aber offensichtlich hatte dieser eine Satz: Riskieren Sie pro Tag einen Konflikt" einiges bei mir angestoßen.
Ich bin nämlich ziemlich konfliktscheu. Doch dann bemerkte ich, wie ich an einem Tag mit drei Leuten ziemlich Klartext redete bzw. per E-Mail schrieb. Und Gottlob auch die Erfahrung machte, dass klare Worte nicht immer zu Streit und Trennung führen, sondern Dinge geregelt und geklärt wurden, ohne die Beziehung zu gefährden.

Ähnlich konkrete Auswirkungen hatte der nächst Tipp: Respektieren Sie pro Tag eine Grenze." Ein aktuelles Thema sprang mich an, wo ich mich schon wieder mal selbst unter zeitlichen Druck gesetzt hatte. Durch diese kleine Anregung fiel es mir aber schlagartig auf: Das mache ich ganz alleine. Ich gebe anderen die Macht", darüber zu bestimmen, was ich in diesem Fall aber überhaupt nicht musste. Ich ganz alleine konnte das entscheiden. Und habe sofort die Bremse gezogen und umgeplant.

Neben den konkreten Experimenten gibt es noch hilfreiche Sätze", die man sich leise oder laut vorspricht- und die eigene innere Reaktion testet und wahrnimmt. Klingelt da etwas? Wird Widerstand erzeugt? Wird mir heiß und kalt oder lässt es mich neutral?

All das sind wichtige Hinweise, die einem helfen können, die eigenen Mechanismen zu ergründen und zu verändern, auf dass sie nicht mehr automatisch wie seit 30 Jahren weiterlaufen.

Eine Frage bleibt für mich allerdings: wer soll wie mit diesem Buch arbeiten?
Normalerweise setzt sich ja niemand hin und liest erst mal alle Gruselmöglichkeiten menschlicher Abgründe, um die eigenen Macken zu suchen. Sondern man hat ein konkretes Problem und will es loswerden.
Doch so einfach kann ich das ja nicht herausfiltern und quasi per Index die passenden Seiten auswählen- und fertig.
Aber vielleicht steht mir da ja mein Antreiber Sei perfekt" im Weg, der meint, dass man Bücher von vorne bis hinten durcharbeiten muss?

Insgesamt ist es sehr gut lesbar und jeder wird auf Vertrautes und Bekanntes stoßen. Es ist nicht abgehoben, nicht abstrakt und theoretisch, sondern aus dem vollen Leben. Und wenn Sie ehrlich mit sich selbst sind, werden Sie eine Menge entdecken- und verändern können.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2010
Ich bin begeistert! Das Buch ist ein Hit!

Wer sich nicht länger selbst im Weg stehen will, bekommt mit diesem Buch das Handwerkszeug, sich Schritt für Schritt den Weg zum beruflichen Erfolg frei zu räumen. Voraussetzung ist, Er oder Sie liest das Buch nicht nur durch, sondern nutzt es wirklich als Arbeitsanleitung. Denn: Wissen allein nützt nichts!

Profitieren kann man dabei von Roland Kopp-Wichmanns umfangreicher praktischer Erfahrung als Coach und Trainer.

Schon allein der Test der persönlichen inneren Antreiber und seine Auswertung im ersten Teil des Buches sind den Kauf wert. Sehr wirksam und interessant fürs Buch umgesetzt ist auch die Technik mit den hilfreichen Sätzen. Zu jeder der im Buch beschriebenen Psychofallen gibt es neben der ausführlichen Beschreibung Experimente zur Selbstwahrnehmung, Hinweise, vertiefende Fragen und Empfehlungen für Übungen zum weiter trainieren und festigen.

Das Buch kommt zwar unscheinbar daher, kann jedoch Werkzeug sein, unschätzbaren Wert zu schöpfen. Hier spreche ich drei Empfehlungen aus: Kaufen Sie es! Lesen Sie es! Und Arbeiten Sie damit!

Fazit

Selbstentwicklung gibt es nicht auf Knopfdruck. In der Regel braucht sie Zeit. Das sollte jedoch kein Grund sein, sich nicht aktiv darum zu kümmern! Denn: Bleibt man dran und geht Schritt für Schritt vorwärts, kommt man oft schneller voran als man denkt.

Das Buch "Ich kann auch anders" von Roland Kopp-Wichmann kann ein äußerst hilfreicher Begleiter bei der beruflichen Selbstentwicklung sein
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden