Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
9
4,1 von 5 Sternen


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Juni 2015
Ich kann mich den negativen Rezensionen nicht anschließen und vermute hier auch einfach eine gewollte Herabstufung, wie es leider bei so vielen Produkten geschieht. Wer sich dieses Buch im Laden ansieht erkennt auf den ersten Blick, dass eine bis zu 2- oder 3-Sterne-Bewertungen weder zur hochwertigen Aufmachung, noch zum klar definierten Inhalt passen - wie soll so viel hochwertige Arbeit im Grunde so schlecht sein? Das ergibt für mich keinen Sinn.

Leider ist Programmieren ja heute auch keine Kunst Begabter mehr, sondern - dank Interpretersprachen wie PHP - ein lustiges Codekleben verschiedenster Code-Juppies. Da gibts also haufenweise Leute, die nicht ansatzweise etwas vom Programmieren oder Skripten verstehen, sondern lieber nach Anleitungen und Hilfestellung in Foren Codeschnipsel aneinanderfügen. Die Ergebnisse begegnen uns jeden Tag. Leider nicht nur zur Last der Anwender, sondern auch zur Last der guten (sauberen, denkenden, verstehenden) Programmierer, die in der Flut untergehen - wie so oft heute, in unserer überschwemmten Welt. Oft werden Projekte dann auch nicht fertig, das ist die Kehrseite einer bis ins Detail ordentlichen Arbeit, aber alles, was in diesem Projekt steckt, ist ordentlich, ehrlich - und möglicherweise auch fehlerfrei.

Ich schreibe grundsätzlich jede Zeile selbst und ich bin dankbar, wenn ich nur 700 essentielle Seiten lesen muss und nicht 1200 aufgedunsene. Ich finde es super, dass der Autor im Buch jeweils nur die Grundsätzlichkeiten erklärt und den minimal notwendigen Code abdruckt. Dies erfolgt übrigens in einer Ordnung und Reinheit, wie ich sie noch in keinem anderen Buch (C/C++/Java/HTML/CSS/Javascript/PHP/Node etc.) erlebt habe. Die notwendigen Tags sind absolut sauber. Nur dieser Code ist notwendig! Und dann zeigt der Autor Schritt für Schritt Alternativen mit ergänzendem, wieder nur 100% sauberem Code - ich finde das genial, ich liebe es! Den Rest füge ich selbst! Ein Graus sind für mich Bücher, in denen in jedem Stück Code die gleichen Bauteile immer und immer wieder abgedruckt werden und ich permanent nach dem Wesentlichen suchen muss. Ich meine, was nützt es, wenn in 600 Codeschnipseln immer wieder die gleichen Tags auftauchen? Oder wenn so viele Codeschnipsel vorliegen, dass ich ein ganzes Projekt zusammenkleben kann? Wieso akzeptieren Menschen unsauberen Code und schlechte Programme, wieso hinterfragt nie einer, was sich jemand bei dem Sch... gedacht hat? Warum kauft jeder nur billig, aber denkt nicht an die Entwickler, die den Stoff erst erdacht haben? In jeder Branche die gleichen Probleme...

Aber zurück zum Buch: was mir ebenfalls besonders gut gefällt ist die perfekte Rhetorik des Autors - Absatz für Absatz klare und verständliche Informationen. Genau so klar und strukturiert erscheint mir auch der Inhalt; alleine das Inhaltsverzeichnis und die Folge der Kapitel und Themen geben mir sofort die Sicherheit, alles Wichtige zu erkennen. Dr. Schwichtenberg ist meines Erachtens Profi - er weiß, wovon er redet. Woran ich das für mich erkenne? Er kann Code auf das absolute Minimum reduzieren. Er kann das. Das kann man aber nur, wenn man eine Sprache zu 100% verstanden hat - fragen Sie mal Ihren Autor, ob der aus dem Stehgreif den Code auf das absolute Minimum reduzieren kann! Das können nur echte Coder!

Ebenfalls sehr gelungen ist die überragende Qualität des gedruckten Buches und seines Umschlags - es macht im Regal einfach etwas her. Darüberhinaus ist das kostenlos enthaltene PDF in Farbe und durchweg schick. Die meisten Bücher, die doppelt so dick sind und das gleiche Geld kosten, liefern nicht mal das eBook kostenlos mit! Das Lektorat hat ordentlich gearbeitet - mir bleiben keine Tippfehler im Gedächtnis - die aufgedunsenen sind meistens voll davon!

Ich bin sehr zufrieden und hoffe auf eine baldige Fortführung mit VS 2015, C# 6 und der neuesten WPF/.NET, ergänzt um Windows Universal Apps und vielleicht auch einem deftigem Kapitel zur Visual Studio IDE mit Schwerpunkt der professionellen Arbeit, Tipps und Tricks für Fortgeschrittene.

Vielen Dank
- an Verlag und Marketing und dem Autor fürs kostenlose eBook
- ans Lektorat für die gründliche Arbeit
- an Satz und Grafik für die optische Freude (im PDF gibt es teils allerdings auch s/w-Abbildungen?)
- an den Autoren; mein Referenzwerk zum Start in WPF und XAML! Danke!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2014
Dieses Buch beschreibt einige Grundlagen, aber immer nur sehr kurz - mitunter viel zu kurz. Alles wird in kleinen Häppchen serviert, wobei ständig davon die Rede ist, wie die Dinge mit WPF/XAML im Vergleich zu Windows Forms besser geworden sind. Überhaupt beschreibt das Buch hauptsächlich, was den Leser bei einem Umstieg von Windows Forms auf die WPF erwartet. Damit wird implizit vorausgesetzt, der Leser hat bereits ausreichend Erfahrung mit Windows Forms. Ein Leser, der diese Voraussetzung nicht mitbringt, kennt ja den Unterschied gar nicht, die eingestreuten Bemerkungen sind damit wertlos und stören eher.

Ich halte das Buch für WPF-Einsteiger wenig geeignet, weil die vielen Konzepte wie Properties, Events, Data Binding, Serialisierung, Styles, Templates etc. ppa nur spärlich mit ein paar Worten und ein paar Zeilen Code erklärt werden, ohne Kontext, ohne Zusammenhang. Ich hatte beim Lesen keinen einzigen "Aha"-Effekt. Null! Jedes Thema wird immer nur isoliert angerissen, es gibt keine übergreifenden Beispiele, die den Rahmen aufzeigen, wie man effiziente GUI's in XAML aufbauen sollte, wie man GUIs mit typischen und auch mal komplexen Controls aufbaut, dessen Daten auch serialisiert/deserialisiert werden können, wo gezeigt wird, wie verschiedene Datenbindungen aussehen sollten (Objekte, Datenbanken oder andere Quellen), wie man eine sinnvolle Datenvalidierung der Benutzereingaben durchführen kann, wie das Ganze zusammenspielt und so erst eine professionelle Software ergibt ... und das mal aus Sicht eines Profis. Mir ist klar, dass man hier auch einiges an C# in der Code-Behind-Datei braucht, aber aber nur so macht die WPF ja erst Sinn. Aber hier lässt einen der Autor an seinem "Profiwissen" leider nicht teilhaben ...

Die Code-Beispiele sind extrem minimalistisch angelegt, mehrmals zeigt die dazu referenzierte Abbildung nicht passende oder teilweise andere Inhalte, als der Code darstellt. Das wirkt auf mich in einem immerhin 50 € teuren Buch schon beinahe "schlampig". Das trübt zusätzlich den Gesamteindruck. Nach dem Lesen dieses Buchs frage ich mich wirklich, was mir das nun erworbene "Halbwissen" bringt. Nix! Zu viele elementare Fragen zur GUI-Entwicklung mit WPF bleiben offen. Also doch wieder Google und MSDN bemühen ;)

Meine Empfehlung: Wer Englisch versteht, sollte sich lieber Pro WPF 4.5 in C#: Windows Presentation Foundation in .NET 4.5 von Matthew MacDonald holen oder die deutschsprachigen WPF-Bücher vom Galileo-Verlag. Die sind allesamt inhaltlich substanzieller und von den Beispielen wesentlich näher an der Praxis.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2013
Das vermutlich beste und umfangreichste WPF-Buch in Deutschland. Sowohl für den WPF-Einsteiger als auch für den versierten Nutzer werden alle relevanten Themenbereiche ausführlich besprochen.
Insbesondere auch die Neuerungen in Sachen Visual Studio 2012 und Windows 8 werden behandelt, wie z.B. die Entwicklung von Windows Store Apps.
Aber auch abstraktere Themenbereiche, wie z.B. das MVVM-Pattern fehlen nicht.
Meine volle Empfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2013
Mit dem Buch „WPF 4.5 und XAML“ bietet Jörg Wegener sowohl eine Einführung als auch ein Nachschlagewerk für die Windows Presentation Foundation (WPF) von Microsoft an. Naturgemäß gibt es auch andere Fachbücher zu dem Thema und Wegener deckt wie alle anderen Autoren alles Wesentliche ab, was notwendig ist, um sich einerseits in das Thema einzuarbeiten als auch in der Praxis fachliche Details nachzuschlagen; die Inhalte entsprechen weitestgehend demselben Kanon wie dem anderer WPF/XAML-Fachbücher auf dem Markt.

Die Schwerpunkte der Neuauflage, und damit die Gründe, warum man sich für dieses Buch entscheiden sollte, sind insbesondere die Neuerungen der WPF 4.5 und von Visual Studio 12, ein ausführliches Kapitel zum neuen MVVM-Entwurfsmuster und die Installation & Aktualisierung von Anwendungen. Richtig interessant und damit auch wertvoll ist das Buch aber deshalb, weil es ein eigenes Kapitel zur Entwicklung von WPF-basierten Apps für Windows 8 anbietet und damit brandaktuell ist. Einzig das Buch von Theis aus dem Galileo Verlag bietet auf dem deutschen Markt ein ähnliches Kapitel, dabei aber von weitaus geringerem Umfang. Auch finde ich insbesondere die Kapitel zum Thema Datenbindungen und dem Model-View-ViewModel (MVVM)-Entwurfsmuster sehr gelungen, auch wenn ich mir bei Letzterem fachliche UML-Diagramme erwünscht hätte.

Der geneigte Leser sollte allerdings eine gewisse Erfahrung im Bereich .NET mitbringen. Denn um zu verstehen, warum WPF-Anwendungen von Haus aus schöner und mit wesentlich weniger Aufwand zu erstellen sind als noch mit der Windows Forms API, muss man eben ein geplagter Windows Forms Entwickler sein. Der Autor macht auch keinen Hehl daraus, dass er erwartet, dass der Leser aus diesem Bereich kommt; wenn dem aber nicht so ist, ist man etwas aufgeschmissen - es wäre hilfreich, wenn mehr Fußnoten und Infoboxen vorhanden wären, die genau diesen Umstand nachvollziehbar für diejenigen macht, die eventuell zeitgleich in C# und WPF einsteigen wollen oder müssen. Äquivalent reicht es aber auch völlig aus, wenn man z.B. in Java mit Swing gearbeitet hat, um nachzuvollziehen, warum XAML elegant ist und warum die Trennung der grafischen Oberfläche vom Programmcode ein mächtiges Feature der WPF ist.

Mit der provokativen Überschrift „Pixel sind tot – es lebe die Vektorgrafik“ und seiner überzeugten Meinung, dass die WPF nicht für Spiele geeignet ist, enttäuscht der Autor allerdings mögliche Leser, die die Hoffnung haben, mit der WPF Windows 8 Spiele-Apps zu entwickeln. Auch wenn es wahrscheinlich den Rahmen gesprengt hätte, sich dem Thema anzunehmen, hat der Autor es in meinen Augen deutlich verpasst, sein Werk im Kontext des Windows 8 app store Kapitels im Vergleich zu anderen Fachbüchern zu positionieren. Zumindestens ein Abschnitt, der sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzt und Perspektiven aufzeigt, hätte nicht geschadet. Ansonsten sollte man den Titel des Buches besser in „Geschäftsanwendungen mit WPF und XAML“ umtaufen.

Zwar verweist Wegener im Hinblick auf Spiele, dass man die doch besser mit DirectX für „mehr Power unter der Haube“ produzieren sollte, aber wie das in der WPF gemacht wird, wird noch nicht einmal skizziert. Das schizophrene an der Sache ist, das die ganze WPF-Grafik ausschließlich mit DirectX gerendert wird - auch in WPF-basierten Browseranwendungen! - und Wegener sich sogar zum Thema 2D, Multimedia, HLSL-Shadern und 3D mit Beispielen äußert (allerdings mit den vereinfachten WPF-Konstrukten). Gerade das 3D-Kapitel ist in meinen Augen in diesem Kontext ein deutlicher Schwachpunkt des Buches. Es ist schade, dass nicht gezeigt wird, wie man 3D-Modelle aus XAML-Dateien in einen Viewport lädt, wie man ein Modell aus einem Standardformat in XAML konvertiert, wie man diese zur Laufzeit manipuliert (bspw. wie man ein 3D-Balkendiagramm animiert) oder wie man konkret prozedurale Modelle erstellt. Genau hier wird nur gesagt, „dass man das in der Praxis so macht“, aber um wirklich praxisnah zu sein, fehlen hier definitiv Beispiele. Schade!

Insgesamt bin ich auch nicht sicher, ob es mir gefällt, dass die einzelnen Themen und vorgestellten Elemente und Techniken an einzeln voneinander abgegrenzten Minimalbeispielen erklärt werden. Für eine neue Neuauflage würde ich dem Autor nahelegen, in einem Praxisteil am Ende des Buches eine kleine, aber vollständige Windows Forms Anwendung vorzustellen und wie in einem Tutorial schrittweise in eine WPF-basierte Windows 8 store app umzuwandeln. Zumindestens kann ich mir vorstellen, dass viele Entwickler genau deshalb umsatteln müssen oder wollen – und da die Lernkurve bei der WPF nicht unbedingt die flacheste ist, wäre dies ein geeigneter Ansatz.

Insgesamt gefällt mir das Buch; die negativen Aspekte, die ich oben beschrieben habe, macht es durch die Windows 8 - Aktualität wieder wett. Abschließend sei noch erwähnt, dass alle Bilder grau abgedruckt sind, was leider auch nicht unbedingt vorteilhaft ist. Allerdings liegt dem Buch ein persönlicher Code bei, mit dem man sich auf der Website des Verlages eine E-Book-Ausgabe herunterladen kann, die komplett in Farbe ist. Weiterhin stehen dort auch viele Code-Beispiele des Buches zum Download bereit.
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2014
Eigentlich ein gutes Werk zum Lernen und Nachschlagen. Vor allem für mich als "geplagten/frustrierten Umsteiger" von Windforms zu WPF ist das es eine wertvolle Hilfe und Stütze. Es werden viele Themen gut und ausführlich behandelt und auch die Unterschiede zu Winforms (warum war etwas früher anders als jetzt) kommen nicht zu kurz.
Absoluter Minuspunkt ist der Index; der ist teilweise wirklich unbrauchbar. Nach Stichwörtern suchen ist hier ein Glückspiel. Deshalb ziehe ich einen Stern ab.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2014
Das Buch hat zwar über 600 Seiten, wenn man die immer wiederkehrenden Banalitäten (Vermeidung von Redunanzen, die Reihenfolge der Parameter ist wesentlich, ....) und die ausführlichen Darstellungen wie es nicht geht wegläßt, schmilzt das ganze wahrscheinlich auf 1/3. Die Beispiele bzw. Abbildungen (manche auf die verwiesen wird, fehlen sogar) und der erklärende Text stimmen in einigen Fällen nicht zusammen. Die richtigen Beispiele sind viel zu einfach (z.B. fixe Aufflistungen in Combobox und Listboxen). Hier hätten die Möglichenkeiten der Datenbindung viel ausführlicher beschrieben werden müssen.
Ich kann die Zielgruppe, an die sich das Buch richtet, nicht erkennen. Manche Punkte werden für einen absoluten Neueinsteiger erklärt, andere setzen wieder ein ehrhebliches Maß an Wissen voraus. Nach Studium des Buches gehe ich wieder im Internet auf Suche nach vernünftigen Beispielen, die die Zusammenhänge erkennen lassen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
Das Fachbuch WPF 4.5 und XAML spricht alle an. Den Einsteiger der die Grundlagen braucht, als auch den versierten Nutzer der es als Nachschlagewerk nutzt. Es werden alle relevanten Themenbereiche ausführlich vermittelt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2013
In prägnanter Art undWeise werden die Neuheiten von WPF 4.5 dargestellt.
Sowohl für Anfänger mit Grundkenntnissen als auch für Profis als Nachschlagewerk gut einsetzbar.
Insgesamt von mir ein sehr gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2013
Endlich mal wieder ein Buch was verständlich geschrieben ist und mit vielen sinnvollen Beispielen versehen ist. Wenn man WPF Anwendungen mit 4.5 schreiben möchte, dann ist das mit Sicherheit eine hilfreiche Lektüre.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden