Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
7
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Juni 2014
Ich habe von diesem Buch, insbesondere durch den Zusatz "Praxis" im Titel hervorgerufen, mehr erwartet.

Zu Beginn war ich sehr angetan von der kurzen Zusammenfassung der Geschichte des Begriffs "Lean" und den dargestellten Hintergründen der Geschichte der Automobilproduktion. Ich habe das Buch "The Machine that changed the World" selbst gelesen und fand diesen einleitenden Teil eine sehr gelungene Zusammenfassung.

Meine Enttäuschung wuchs leider zunehmend in den folgenden Kapiteln.

Inhaltlich gibt es an dem Buch nicht viel auszusetzen. Die Lean Tools sind beschrieben, den allgegenwärtige Hinweis, dass es sich bei Lean nicht nur um die Anwendung der Tools handelt, sondern um eine Führungs- und Managementphilosophie kann ich nur unterstützen.

Aber...

Mir persönlich hat der Schreibstil nicht gefallen. Er wurde mit zunehmender Lesedauer eine Geduldsprobe. Das ist sicherlich eine Frage meines persönlichen Geschmacks. Ich empfand des Stil am Ende fast wie Beamtendeutsch mit ständig wiederkehrenden Formulierungsmustern der Art "ist zu tun". Ähnlichkeit auch mit einem eher distanzierten wissenschaftlichen Stil, der meiner Meinung nicht so recht zum Thema passen will. Wenn ich mir da die Lebendigkeit ansehe, mit der vergleichbare Bücher in englischer Sprache (nicht alle, zugegeben) aufwarten können (Lean Thinking, Toyota Way), so bleibt dieses sprachlich weit zurück.

Größter Kritikpunkt ist für mich aber, was hier als "Praxis" angesehen wird.

Ich hatte konkrete Beispiele erwartet, in denen im Detail auf die Anwendung der Tools eingegangen wird. Einschließlich Erfahrungen, welche Schwierigkeiten auftreten, oder welche Einschränkungen sich konkret bei der Anwendung zeigen (Praxis: gezeigt haben).

Was im Buch als "Praxis"beispiele geliefert wurde, waren z.T. nicht mehr als, sagen wir mal, Schulaufsätze über die Anwendung und Einführung bestimmter Tools. Ohne nennenswertes ZahlenDatenFaktenmaterial, das man selbst hätte nachvollziehen können, machten diese Praxisbeispiele auf mich einen mehr als oberflächlichen Eindruck. Selbst wenn man zugesteht, dass ein tiefgehender Einblick in die dargestellten Beispiele wesentlich mehr Raum im Buch beansprucht hätte, fand ich die gewählten Darstellungen schlicht arm (gemessen an meinen Erwartungen).

Beispiel:
In einem Maschinenbauunternehmen wurde ein neuartige Maschine ...eingesetzt. .... [Ausschuss] nahm zu....
Mitarbeiter äußerte Vermutung dass saisonale Einflüsse ....
Fertigungsleiter ließ Korrelationsdiagramm erstellen...
Ergebnis war ein Zusammenhang....

Was mir in diesem Beispiel (und die bei weitem meisten Beispiele sind nach diesem Strickmuster verfasst) fehlt, sind die konkreten Fakten und Umstände. Das was interessant ist und die eigentliche Praxis ausmacht.
Ich hätte mir hier die Entwicklung der Ausschussquoten dargestellt gewünscht, die Daten des Korrelationsdiagramms, vorher und nach der Lösung etc. Etwas mehr Fleisch am Knochen, um selber, anhand der Beispiele, "praktisch" zu denken.

So aber rauscht das Ganze an einem vorbei und die Lösung ergibt sich wie bei Harry Potter mit einem Wisch des Zauberstabs und es bleibt unsichtbar, wie es dazu kam. Das was das Ganze mit Leben, mit Praxis, erfüllt, fehlt leider.

Ich bin jedenfalls von diesem Buch enttäuscht.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das Praxisbuch nimmt sich zwei Ziele vor:
1. Die Methoden und Werkzeuge des Lean Management so zu beschreiben, dass diese im Unternehmen angewendet werden können.
2. Die Lean-Philosophie und die innere Struktur des Lean-Gedankens aufzuzeigen.

Das erste Ziel ist Gorecki und Pautsch offensichtlich gut gelungen. Auf 220 Seiten stellen Sie Hilfsmittel und Werkzeuge dar, um Lean mit Methoden und Kennzahlen umsetzen zu können. Sie widmen sich ausführlich der Fragestellung, wie diese Werkzeuge richtig einzusetzen sind und verdeutlichen eindrücklich, mit welchen Bausteinen das Pull-Prinzip zu einem synchronisierten Wertstrom führen kann.

Die restlichen 80 Seiten widmen die Autoren natürlich einer kurzen Entstehungsgeschichte des Lean-Gedankens, um dann darzulegen, aus welchen Grundideen die Lean-Philosophie zusammengesetzt ist. Beeindruckt hat mich der deutliche Hinweis, bevor ein Lean-Aktionismus einsetzt, zuerst zu reflektieren, welche Philosophie und Vision meines Unternehmens überhaupt Lean als Grundidee verträgt. In den 20 Seiten am Ende des Praxisbuches kommt für mich (als Change-Management Berater) der entscheidende Teil: Wie führe ich eine Lean-Organisation in einem Unternehmen ein? Und vor allem: Wie etabliere ich diese auf Dauer? Die Hinweise dazu hören sich auf den ersten Blick schlicht an:
- Team-Struktur und Team-Meetings
- Sensei-Prinzip, das man mit Mentoren für Lean oder kollegiales Coaching für alle vergleichen könnte.

Aufgrund der zahlreichen Praxisbeispiele, die fortlaufend zur Illustration der Methoden, Techniken und Werkzeuge dienen, kann der Leser diesen Hinweisen am Schluss des Buches nur noch zustimmen.

Am Ende bringen die Autoren ihr Verständnis von Lean nochmals auf den Punkt: Lean-Management ist „das harte Arbeiten an den nicht sichtbaren Teilen der Organisation, also der Veränderung der einzelnen Mitarbeiter/Manager und deren Arbeits-, Analyse- und Vorgehensweisen. (…) Diese effiziente Art, die heute als Business Excellence verstanden wird, entsteht ausschließlich durch die nachhaltige Veränderung des nicht sichtbaren Teils der Unternehmensaktivität – der Veränderung der Menschen“ (S. 301).

Für alle, die dieser Grundidee im Ansatz zustimmen können, bietet das Werk einen wahren Schatz an konkreten und praxisnahen Hilfsmittel und Hinweisen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
das buch beschreibt grundlegende ansätze von lean management, ist in manchen bereichenn etwas traditionell gehalten aber bringt trotzdem gute ideen mit ein. Besonders gut hat mir die Aufmerksamkeit gefallen, dass manche zuerst mit viel Aufwand versuchen Bearbeitungsprozesse noch effizienter zu machen, anstatt Waste zu reduzieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2014
Sehr informativ und verständlich geschrieben. Theoretische Grundlagen werden ergänzt durch Praxisbeispielen. Sehr empfehlenswert für Anfänger und fortgeschrittene Leser in Rahmen der Thematik "lean Management"
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2014
Anschauliche und praxisorientierte Darstellung.

Die Philosophie dieses Buches kann man schnell in der Praxis umsetzen.

Mann kann Prozesse verbessern und Fehler vermeiden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2016
Rasche Lieferung, sehr aufschlussreich und informativ, absolut zu empfehlen zum Lean Management, wobei aber die Grundbegriffe der Lean / kaizan Philosophie schon vorhanden sein sollten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2013
Gute Ansätze für Praktiker. Umfassende Darstellung des Themas Lean. Alle Lean Werkzeuge werden gut erklärt und dargestellt. Auch als Nachschlagewerk geeignet
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken