Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
36
4,6 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:39,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Mai 2016
Als erstes sei anzumerken, dass das Buch super gestaltet ist - eigentlich eine Selbstverständlichkeit bei einem Design-Buch, müsste man denken, jedoch gibt es aus meiner Erfahrung deutlich mehr hässliche als schöne Webdesign-Bücher.

Auch inhaltlich bietet das Buch einiges. Wie aber schon in den negativen Rezensionen angemerkt, wird vor allem zum Schluss hin zu viel auf Online-Artikel und -Dokumentationen (Github z.B.) verwiesen. Erschwerend kommt hinzu, dass mindestens die Hälfte der Links ins Leere führen. Auch wird auf die Flexbox zu kurz eingegangen. Was für mich persönlich aber nicht schlimm ist, da ich bereits anderweitig mich dazu informiert habe.

Wie schon im Titel der Rezension erwähnt, ist das Buch aber dennoch ein guter Einstieg in die Thematik und man bekommt einiges an Tipps. Will man aber als Webdesigner beruflich tätig sein, kommt man um die Lektüre anderer (CSS- & Javascript-)Bücher die tiefer in die Thematik gehen nicht drum herum. Aus dieser Perspektive sind meiner Ansicht nach 39,90 für das Buch heute nicht mehr angemessen (in 2012 und 2013 waren sie es sicherlich).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2013
Selten ist es einem Autor gelungen mit seinen einleitenden Kapiteln so viel "Lust" auf die zu vermittelnde Technik zu vermitteln, wie in diesem Buch. Dabei ist die Schreibweise des Autors keineswegs die eines Predigers, der etwas "an dem Mann bringen" will. In der Folge nimmt die Qualität aber leider etwas ab (am liebsten würde ich als Gesamteindruck 3,5 Punkte vergeben), was nicht bedeutet, dass die Inhalte 'unbrauchbar' sind.

Manchmal fühlte ich mich als Leser nicht mitgenommen, weil mir der Zusammenhang etwas fehlte und an anderen Stellen bricht der Autor ab, wenn es "Ernst" wird. Erfreulicherweise hat der Autor eine Homepage zum Buch erstellt, wo sich sowohl Beispiele, wie auch eine Errata finden. Dennoch hätte ich mir gewünscht, wen mehr Inhalte der vielen (hilfreichen) Verweise den Weg ins Buch gefunden hätten. Als weitere haben die vorigen Kritiker zusammengefasst.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2013
Dieses Buch von Christoph Zillgens ist absolut empfehlenswert. Es bietet Einsteigern eine sehr gute Übersicht über die unterschiedlichen Techniken, und leistet später auch noch gute Dienste um bestimmte Dinge nachzuschlagen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2013
Das Buch habe ich mir gekauft, um zu verstehen, wie reaktionsfähige Websites erstellt werden und worauf man achten sollte. Und um mich vielleicht selbst bald daran zu versuchen. Wenn man ein Buch kauft, dass knapp 40 Euro kostet (was wirklich nicht günstig ist!) hat man auch seine Erwartungen und ich muss sagen, dass ich es nicht bereut habe, das Buch zu kaufen. Es ist sehr übersichtlich aufgebaut und durch zahlreiche farbige Bilder ist man nicht darauf angewiesen, während dem Lesen am PC alles auszuprobieren. Die Themen werden meiner Meinung nach alle angemessen behandelt und wenn man das Bedürfnis hat, mehr über eine bestimmte Sache zu erfahren, bietet Christoph Zillgens genügend Links zu Websites mit weiterführenden Informationen an (wenn auch leider meist auf englischsprachige). Das Buch ist sehr verständlich geschrieben, nur bei ein paar wenigen Fällen hätte ich mir noch gewünscht, dass manches noch genauer erklärt wird (z. B. "Warum ist das so?" bzw. "Was bewirkt dieser Code genau?") und es mehr Codevorschläge gibt - aber das liegt vielleicht auch daran, dass ich "nur" über HTML- und CSS-Grundkenntnisse verfüge. Sehr gefreut hat mich deshalb, dass man den Autor per E-Mail gerne was fragen kann und man sehr schnell eine gute Antwort bekommt. Toller Service, weiter so!

Zusammenfassend kann man von einem sehr gelungenen deutschen Buch zum Thema "Responsive Webdesign" sprechen, das auch viele Lösungen für Probleme, die während der Umsetzung einer reaktionsfähigen Website entstehen können, anbietet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2012
Sehr gut verarbeitet, sehr schön gestaltet und sehr verständlich geschrieben. Viele angesprochene Themen kannte ich schon aus englischer Literatur (Marcotte) aber es ist doch etwas anderes, das so gut zusammengefasst und auf Deutsch zu lesen.
Auch ein großes Lob an den Verlag für den Umgang mit der Thematik E-Book! Nicht nur, dass das Buch kein nerviges DRM besitzt, es ist auch noch kostenlos! Ich gehöre nämlich zu den Leuten, die sehr gerne beides nutzen: mit dem iPad habe ich viele E-Books immer dabei, zum "abarbeiten" finde ich die Printausgabe aber oft praktischer. Absolut vorbildlich gelöst!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2013
Das Buch „Responsive Webdesign: Reaktionsfähige Websites gestalten und umsetzen“ ist ein absolutes Grundlagenbuch und jedem zu empfehlen, der einen fundierten Einstieg in das Thema sucht.

Leider gibt es – aus meiner Sicht – zwei Kritikpunkte:
Erstens ist der Autor zu häufig zu nah am Original, nämlich Ethan Marcottes „Responsive Web Design“, dran und zweitens ist das Buch leider sehr schlecht lektoriert, es wimmelt vor Schreib- und Satzfehlern.
Beides zusammen trübt den Genuss des Buches.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Super Buch, wirklich klasse erklärt mit vielen Beispielen! :)
Ich konnte mich damit wirklich sehr gut einfinden und hab die Theorie nun verstanden.
Das Buch geht wirklich auf alle wichtigen Themen in Responsive Webdesign ein - find ich klasse!

Kann es jedem wirklich nur bestens empfehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2013
Vergleicht man das Buch mit anderen zu diesem Thema, so fällt direkt auf, dass der Umfang verhältnismäßig groß ist. Bücher wie „Responsive Web Design“ (von Ethan Marcotte: [...]) oder „Mobile First“ (von Luke Wroblewski: [...]) sind hingegen eher spezialisiert, was nicht wertend klingen soll.
Hat man diese Bücher gelesen, so wird man deren Ansätze auch bei Christoph Zillgens entdecken und merkt, dass auch er diese Bücher gelesen hat (eine Unterstellung von mir). Das ist allerdings nicht als Vorwurf zu verstehen! Christoph hat hier nicht abgeschrieben, sondern lässt lediglich deren Erkenntnisse einfließen und wagt zusätzlich den Blick über den Tellerrand.
Dazu gehören ganze Kapitel, wie beispielsweise „Formulare in HTML5“ oder auch „Performance“, welche nicht in einem direkten Zusammenhand zu Responsive Web Design stehen, aber dennoch eine oft missachtete und unterschätzte Rolle einnehmen.

Als Designer hat Christoph außerdem einen für ein technisch geprägtes Thema sehr ansprechenden Blickwinkel. So konzentriert er sich nicht nur auf die reine Programmierung, sondern lässt auch seine Design-Kenntnisse und das Thema Workflow-Optimierung einfließen.
Viele Aspekte sind zudem nicht nur für Responsive Web Design relevant, sondern sollten zum Allgemeinwissen eines Webentwicklers gehören. Leider ist dies nicht immer - meiner Erfahrung nach sogar eher selten - der Fall. Aus diesem Grund ist das Buch auch jedem Webentwickler, jedem Online- bzw. Screendesigner oder Konzepter zu Empfehlen, selbst wenn dieser sich (noch) nicht mit Responsive Web Design auseinander setzen sollte.

Fazit:
Dieses Buch sollte Pflichtlektüre in jeder Werbeagentur sein und in möglichst vielen Regalen stehen (natürlich erst nach dem Lesen!). Im deutschsprachigen Bereich handelt es sich wohl momentan um das Maß der Dinge, was zum einen aber auch an mangelnder Konkurrenz liegen kann. Dennoch bin ich überzeugt, dass „Responsive Webdesign“ keinen Vergleich scheuen muss.
Ich kann zu dem Thema momentan sonst nur englischsprachige Bücher (siehe oben) empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2012
Das Buch richtet sich an fortgeschrittene Webdesigner und Webentwickler. Auch wenn das hier schon mehrfach erwähnt wurde, kann es nicht schaden, es nochmal zu betonen. Es wäre nämlich einfach zu schade, wenn dieses sehr gelungene Werk zum Thema Responsive Webdesign eine negative Bewertung bekommen würde, nur weil jemand ein Anfängerbuch erwartet. Solide Kenntnisse zu HTML/CSS sind also Pflicht, da der Autor (zu recht) auf ellenlange Codebeispiele verzichtet und sich nur auf das wesentliche konzentriert.

Am Cover und der Druckqualität des Buches gibt es nichts zu beanstanden. Nur das fehlende Lesebändchen ist ein kleiner Wermutstropfen. Aber das ist wirklich nur jammern auf hohem Niveau. Besonders positiv finde ich, dass man das Buch kostenlos auch als E-Book herunterladen kann. Für das virtuelle zwischendurch Stöbern, wenn man mal mit einem mobilen Gerät unterwegs ist, eignet sich das Buch auf jeden Fall.

Der Sprachstil des Autors ist unaufdringlich und angenehm. Ohne viel um den heißen Brei herum zu reden, bringt er jedes Thema immer auf dem Punkt. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Wochen verschlungen und auch ein eigenes Projekt damit realisiert.

Das wichtigste Bewertungskriterium ist natürlich der Inhalt. Ohne lange Einleitung fängt man schon ab Seite 15 mit einem Mini-Projekt an und behandelt auf den folgenden 40 Seiten schon fast alles, was einem noch erwarten wird. Auch wenn vieles erst mal nur angerissen wird. Danach ist man zwar etwas geschlaucht und man muss, wie der Autor auch empfiehlt, kurz durchatmen. Jedoch macht das kleine Projekt zu Beginn so sehr Spaß, dass man einfach Neugierig ist auf Mehr.

Was folgt ist ein ausgewogener Mix aus theoretischem Wissen (Workflow, Gestaltungsphase, anpassungsfähige Inhalte) und praktischer Anwendung. Insbesondere die Kapitel zur Webtypografie, anpassungsfähige Bilder und mobile Navigation sind sehr gelungen und vermitteln leicht und verständlich die Anforderungen an ein Responsive Webdesign. Fast durchgängig werden viele nützliche Tipps und Tools in kleinen gelben Boxen kurz vorgestellt, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Positiv anzumerken ist auch, dass der Autor fast immer eine Fallback-Lösung mit auf dem Weg gibt, um auch ältere Browser bzw. Mobilgeräte nicht komplett auszuschließen.

Einen strengen roten Pfaden gibt es nicht wirklich, so dass man schon öfter zwischen den Kapiteln hin- und her springen muss, wenn man parallel zum Buch ein eigenes Projekt umsetzen will. Besonders schlimm finde ich das aber jetzt nicht, da man dadurch sich wirklich mit den Inhalten auseinander setzen muss und nicht dazu verleitet wird, ein Projekt anhand von Code-Schnippel aus dem Buch fast 1:1 zu kopieren.

Was mir persönlich fehlt sind ein paar Frameworks, die näher erläutert werden (z.B. Bootstrap) und die Anwendung von RWD bei Content Management Systemen und Onlineshops. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass beim ersten Punkt der Leser vielleicht zu schnell sich auf ein (bequemes) Framework stürzen und sich somit von Anfang an in ein vorgegebenes Schema einzwängen lassen könnte. Auch gibt es so viele unterschiedliche CM-Systeme, so dass es vielleicht den Rahmen sprengen würde, auf alle einzugehen. Ein paar konzeptionelle Überlegungen dazu hätte ich mir aber trotzdem gewünscht.

Fazit: Auf jeden Fall ein sehr gelungenes Werk zu einem wirklich spannendem Thema.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2015
Ich habe selten ein so gut gegliedertes Buch gesehen. Da es auch ein gutes Arbeitsmittel ist, habe ich mir nach dem E-Book auch die Printausgabe gekauft. Ich empfehle allen, gleich die Printausgabe zu kaufen, weil das E-Book dann gratis ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden