Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. November 2011
Dobelli presents 52 thinking mistakes (with many of them similar or related), but doesn't do anything more than that - no further analysis, clustering, deeper insights. A pleasant read, but that's it.
44 Kommentare| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2013
Der Autor meckert mir ein wenig zu viel rum. Natürlich sollte man nicht alles erst nehmen, aber genau so stelle ich mir einen "Anti"-menschen vor ;)
Die Kapitel sind sehr kurz und behandeln die Themen nur ner oberflächlich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2013
Durch die einzelnen, kurzen Kapitel liest es sich auch zwischendurch mal schnell. Ich fand es kurzweilig, mit vielen Schmunzlern drinnen und vielen Wahrheiten, die man bei sich selber ganz gerne mal übersieht. Macht Spaß zu lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2012
Das ist das erste Buch, das ich von dem Autor lese, bzw. in diesem Fall als Hörbuch höre. Ich war ziemlich enttäuscht, denn ich hatte von dem Titel irgendwie spannendere Erkenntnisse erwartet. Immerhin ist es von Frank Elstner gut gelesen. Auch finde ich, - und man verzeihe mir den Anfall diskriminierender Haltung - daß viele der beschriebenen Themen typische Männerprobleme sind, z.B. das Festhalten an "sunk cost". Oft sind es tpyisch männliche Tunnelblick-Verhaltensweisen, die dazu führen, daß ein rechtzeitiger Ausstieg aus einem teuren, aber offensichtlich sinnlosen, ergebnislosem Projekt nicht möglich ist.
Was ich auch störend fand: Diese unverständliche Ansammlung von Anglizismen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß einem im täglichen Umgang mit Englisch und Deutsch gleichzeitig oft erstmal treffendere Begriffe auf Englisch einfallen. Für ein richtiges Buch finde ich aber, sollte es genug Zeit geben, daß man sich als Autor auch die Mühe macht, über einen treffenden deutschen Ausdruck nachzudenken.
Ich kann das Hörbuch nicht empfehlen. Vielleicht ist die ungekürzte, gedruckte Fassung besser?
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2013
Dieses Buch deckt viele Denkfehler auf welchen wir täglich unterliegen.
Ein wirklich gutes Buch dass ich jeden empfehlen kann. Nachdem ich nun das Buch gelesen habe sehe ich viele Dinge mit ganz anderen Augen.

Fazit: Kaufempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2014
Ich habe die Hörbuchversion. Die Stimme von Frank Elsner finde ich sehr sympathisch und passt meiner Meinung nach auch gut zu diesem Thema. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich u.a. mit Büchern dieser Art. Natürlich gibt es auf diesem Gebiet auch verschiedene Werke, die alles wissenschaftlich begründen und untermauern. Diese sind aber meist sehr langatmig, zeitaufwendig zu lesen und sicher nicht für jedermann. Die Anregungen und Aussagen in diesem Buch von Rolf Dobelli sind kurz und bündig, für mich klar verständlich und sofort in die Praxis umzusetzen. Die vielen Beispiele aus der Praxis gefallen mir und prägen sich gut ein. Also von mir klare 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2012
... vor allem für die inoffizielle 'Die Kunst des...' Reihe unwürdig.
Eine Aneinanderreihung von auf den erstem Blick clever wirkenden Erkenntnissen, hinter denen sich weder Weisheit noch ein wirkliches Konzept verbergen. Meiner Meinung nach Geld und Zeitverschwendung.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2012
Abgesehen von der Plattheit des Textes enthält dieses Buch nicht einen neuen Gedanken. Es ist nicht einmal eine Aufarbeitung von Denkfehlern, die man in der Tradition des Denkens, Philosophierens oder Redens vermuten könnte. Nein, es werden hier keine logischen Fehler behandelt. Das Buch hat auch nicht die Schärfe eines Wittgensteins und der Leser wird mit diesem Buch sicherlich keine Denkknoten lösen können. Der Autor geht von der These aus, dass man einer Illusion verfällt, wenn man sich z. B. einbildet, man könne sich einen "Schwimmerbody" antrainieren. Für den Autor ist dieser Body einfach naturgegeben und man solle doch einfach in den Spiegel sehen, um der Realität ins Auge zu sehen. Diese Einstellung des Akzeptierens einer vermeintlichen unverrückbaren Realität überträgt er auch auf andere Bereiche wie zum Beispiel das "eigene Wissen". Wenn es nach dem Autor geht, so sollte man auch kein eigenes Unternehmen gründen. Stattdessen sollte man sich die Statistiken von Neugründungen ansehen, die nach kurzer Zeit in der Pleite waren. Das kommt der Logik gleich, dass man sich erst gar nicht verlieben sollte, weil man den lieben Menschen ja mit Sicherheit wieder verliert. Dieses Buch ist die Anleitung einfach nichts zu tun und sich mit dem abzufinden, was man ist. Aber diese fatale Naturgegebenheit von der der Autor ausgeht ist selbst eine Illusion. Es ist die Vorstellung eines Langstreckenläufers, dem noch bevor er losläuft die Luft ausgeht und er deshalb gar nicht losrennt. Der Autor verkennt völlig das kreative Element in jedem Menschen und seiner Fähigkeit seine eigene Zukunft selbst zu gestalten. Der Anfang dieser Gestaltungsfähigkeit ist die Entscheidung. Der Autor hat aber einen Menschen vor Augen, der nicht selbst entscheidet, sondern für den entschieden wird. Der Coach Christian Buder bietet in seinen Seminaren und seinem Coaching Möglichkeiten an, sich genau von dem Denken zu befreien, das der Autor als "richtig" bezeichnet. Für Buder konstruiert sich der Mensch, er gestaltet seine Zukunft und er beginnt mit dem Denken.
Wer sich auf die Tagträume eines Depressiven einlassen will, der sollte Dobelli lesen. Ich kann ihn nicht empfehlen.
11 Kommentar| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2015
Ich bräuchte das Buch Für eine Uni Hausarbeit. Normalerweise bin ich nicht der Mensch der Bücher wärendeiner Zug oder Autofahrt lesen kann. Doch mit diese Buch ging das wirklich gut, die Kapitel sind kurz gehalten und gut geschrieben, was man auf Anhieb nicht versteht erklärt sich oft durch ein folgendes Kapitel.
Während des Lesens im Zug haben mich einige Leute angesprochen und wollten wissen ob das Buch gut sei oder worum es ginge. Ich könnte Ihnen wie auch hier das Buch empfehlen, auch wenn ich nicht ganz verstehe warum man sowas Privat lesen will, aber das ist ja jedem selber überlassen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2015
Der Ex-CEO diverser Swissair Tochtergesellschaften, Rolf Dobelli, hat ein wunderbares Buch geschrieben über 52 Denkfehler, die man besser anderen überlassen sollte. Nicht nur, dass das Büchlein (DINA-6) durch Design und Illustration überzeugt, es bietet auch eine Fülle an Erkenntnissen, wie wir immer wieder durch unsere Wahrnehmung getäuscht werden. Dem interessierten Leser sicherlich im Einzelnen nicht unbekannt, aber brillant in der Zusammenstellung, Klarheit und mit praktischen Beispielen garniert. Ein Buch für alle, die sich für den Menschen und sein Verhalten interessieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden