Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
164
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. März 2010
Wieder einmal ist Sophie Kinsella ein phantastisches Buch gelungen.
Vor allem bewundernswert ist dabei die völlig neue Idee, die der Geschichte zugrunde liegt: Ihre alte, soeben verstorbene Tante Sadie, die der guten Lara erscheint, um sie anfangs vor allem zu nerven und ihr ohnehin schon kräftig durchgeschütteltes Leben noch mehr durcheinander zu bringen, die sich aber dann als echter Glücksfall für Lara erweist und sie zuguter Letzt auf den richtigen Weg bringt.
Ein Thema, das viel Melancholie mit sich bringt, und dennoch gelingt Sophie Kinsella einmal mehr eine wunderbare Komödie mit einem maßgeschneiderten Happy End.
Ganz hervorragend, ich kann das nächste Buch der Autorin gar nicht mehr erwarten!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2009
Was für ein vergnüglicher Hörspaß!!! Bei Lara Lington läuft es gerade nicht sehr gut - der Freund hat sich von ihr getrennt und ihre Partnerin bei einer kleinen Headhunter-Firma kommt kurzentschlossen nicht aus dem Urlaub zurück, obwohl der Laden sowieso nicht besonders gut da steht.
Laras Großtante Sadie ist in einem Altersheim gestorben und obwohl Lara sie nicht kannte, zwingt ihre Familie sie, an der Beerdigung teilzunehmen. Dass ihr Leben dadurch völlig auf den Kopf gestellt wird, kann Lara nicht ahnen.
Sadie Lancaster, die stolze 105 Jahre alt geworden ist, erscheint Lara bei ihrer Beerdigung als Geist in Gestalt eines junden Mädchens. Sie sucht verzweifelt ihre Halskette und will noch einmal richtig Spaß haben - Charleston tanzen, flirten und ein aufregendes "Leben" führen. Dazu braucht sie Laras Hilfe.
Lara versucht verdattert, dem Geist zu helfen und verabredet sich plötzlich mit einem wildfremden Mann, den Sadie toll findet, und bricht in das Haus ihres Onkels ein, um nach der Kette zu suchen. Die Ereignisse nehmen unerwartete Wendungen und Lara und Sadie werden mit der Zeit richtige Freundinnen. Aber mit der Liebe haben die beiden so ihre Probleme und Laras Leben wird turbulenter als jemals zuvor...

Die Zeit beim Hören dieses Buches verging wie im Flug! Und die Tatsache, dass Sadie ja ein Geist ist, war für mich irgendwie total "normal", obwohl ich solchen Dingen in Büchern oft skeptisch gegenüber stehe.
Ich habe allerdings mehrmals überlegt, ob ich wohl beim Lesen genauso viel Spaß gehabt hätte wie beim Lauschen. Denn Maria Koschny liest die Geschichte so spritzig, dass man die 3 CDs am liebsten in einem Rutsch angehört hätte und sich absolut einfangen lässt vom Geschehen und von Maria Koschnys Stimme :-)
Da ich den Roman nicht gelesen habe, kann ich über die Kürzungen nichts sagen, aber ich hatte nicht das Gefühl, das irgendetwas wichtiges fehlen würde.
Der Roman bietet alles, was man sich wünschen kann - er ist vergnüglich, romantisch, spannend, witzig und einfach "verzaubernd". Absoluter Hörgenuss dank einer tollen Geschichte und einer super Sprecherin!!!
Für mich ein Highlight in diesem Jahr :-)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wer geht schon zur Beerdigung einer Großtante, die er nicht kennt? Lara Lington wird das tun, weil es sich so gehört und ihre Familie darauf Wert legt. Brauchen kann sie solche Einlagen gerade gar nicht, denn in ihrer Firma läuft es momentan nicht so gut, da ihre Freundin und Miteigentümerin lieber Urlaub macht als arbeitet. Ihr Freund hat sie ebenfalls gerade verlassen, so dass ihr Leben nicht nach rosa Sonnenschein aussieht.
Da begegnet ihr Sadie Lancaster, ihre Großtante, zu deren Beerdigung sie gerade ist, auf dem Friedhof als Geist, als 23 Jahre junge Frau. Erst kann Lara das nicht wirklich realisieren, aber Sadie lässt an dieser Tatsache keinen Zweifel, hat sie doch einen Wunsch. Sie möchte, dass Lara ihre Perlenkette sucht, an die sie sehr hängt.
Von dem Moment an wird nichts mehr sein wie es war...

Sadie Lancaster ist tot. 105 Jahre hat sie gelebt und nun wurde es Zeit, zu gehen. Aber wirklich gegangen ist sie nicht, sie erscheint ihrer Großnichte als Geist und bringt das Leben derselben ein wenig auf Trab.
Sadie ist 23 und hat Lust aufs Leben, will einige Dinge gern noch einmal tun, dafür braucht sie Lara. Sie hatte nie geheiratet, weil ihre große Liebe vor Jahren verschwunden war und eine neue gab es für sie nicht.
Nun bringt sie Lara dazu, erst einmal die Einäscherung zu verhindern, könnte ja sein, dass sie keinen natürlichen Tod gestorben ist. Sie war doch erst 105.

Sadie "zwingt" Lara, einen wildfremden Mann um ein Date zu bitten, was er auch annimmt. Er hatte keine Wahl, Sadie stand genau hinter ihm und brüllte ihm ins Ohr. So macht Sadie es mit allen, bei denen sie ihren Willen durchsetzen will, sie brüllt ihnen ins Ohr und die jeweiligen Personen "gehorchen".
Ein Date ohne Tanzen geht natürlich nicht, auch wenn es eine Bar ist, in der sie sich befinden, es wird Charleston getanzt, den mochte Sadie immer am liebsten.

Was für ein Buch.
Der Geist von Sadie tanzt in Laras Leben und krempelt dieses vollkommen um. Humorvoll und voller Charme wird eine Geschichte erzählt, die von verpassten Gelegenheiten handelt und von Missverständnissen. Eine Liebe, die nicht sein sollte, wurde jahrelang falsch gedeutet. So wird nicht nur Laras Leben verändert, auch Sadie wird einige Dinge aus einer völlig neuen Perspektive sehen.
Lara und auch Sadie sind zwei Protagonistinnen, die man einfach ins Herz schließen musste. Zwei so unterschiedliche Frauen, zwischen denen Jahre liegen, machen gemeinsame Sache und bringen erstaunliches zutage.

Während der Lektüre funktionierte mein Kopfkino ganz hervorragend. Ich hatte immer Sadie in der Peilung und stellte sie mir vor, wie sie den Leuten ihre eigene Meinung zu deren machte und amüsierte mich dabei köstlich.

Das ist ein ganz anderes Buch als die Bücher der Autorin um Becky Brandon, der Shoppingqueen. Humorvoll geschrieben und doch zum Nachdenken anregend. Verpasste Chancen und Gelegenheiten und der Gedanke an den Tod sollten eigentlich keine humorvolle Lektüre sein, sind sie aber in diesem Buch. Ich habe mich mit dem Buch wundervolle Stunden lang unterhalten und war ein wenig wehmütig, als ich von den beiden Frauen Abschied nehmen musste.

Ein wundervolles Buch für unterhaltsame Lesestunden, das ich gern weiterempfehle.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2011
Ein ganz und gar zauberhaftes Buch, bei dem man sich immer wieder beim Grinsen ertappt. Sophie Kinsella ist einfach eine Meisterin der intelligenten spritzigen Mädelsunterhaltung und ich habe lange schon nicht solch einen amüsanten Roman gelesen.
Lara, grad von ihrem Freund verlassen und beruflich läuft es mit der neuen Selbständigkeit als Headhunterin auch nicht so gut, ist auf der Beerdigung ihrer Großtante Sadie, die mit 105 Jahren gestorben ist, als sie plötzlich als einzige deren Geist erblickt. Und zwar Anfang zwanzigjährig im perfekten Outfit der Goldenen Zwanziger. Sie zwingt Lara, die Beerdigung zu stoppen und ihre vermisste wunderschöne Perlenkette zu suchen, ohne die sie nicht zur Ruhe kommen würde. Es entspinnt sich ein Verwirrspiel, denn niemand außer Lara kann Sadie sehen. Sie freunden sich an, sie streiten und helfen sich gegenseitig, denn Lara wünscht sich nichts sehnlicher als ihren Freund Josh zurück. Durch Sadie findet Lara ihren Weg beruflich und auch in der Liebe und Dank Lara, bekommt Sadie am Ende all das, was sie sich zu Lebzeiten gewünscht hat.
Ein tolles Buch! Mit großartigem Wortwitz, tollen Ideen, viel Herz, man lacht, man verdrückt ein paar Tränchen und ist am Ende traurig als das Buch ausgelesen ist!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2010
... aber ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht.
Für einen Fan von Becky Bloomwood&Co war es natürlich gewöhnungbedürftig, dass Sophie Kinsella sich an Themen wie Tod und Geister von Verstorbenen herantraut, aber letztendlich ist es ihr wieder gelungen, eine wunderbar witzige, romantische Komödie zu stricken, wie ich sie liebe.
Nicht nur für Kinsella-Fans ein echter Tipp!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2011
Die Londonerin Lara Lington hat es zur Zeit nicht leicht: ihre beste Freundin Natalie hat sie mit der neugegründeten Firma allein gelassen und das, wo sie absolut keine Ahnung von diesem Job (Headhunting) hat. Um ihre Eltern nicht zu enttäuschen, verschweigt sie es ihnen und versucht selbst mit dem Stress fertig zu werden. Zu allem Überfluss hat ihr Freund Josh sie auch noch verlassen - obwohl er sie doch ganz sicher noch lieben muss!

Als ihre Familie sie zu der Beerdigung ihrer Großtante Sadie (die sie nicht mal kannte) schleppt, denkt sie, dass sie wahnsinnig geworden ist: Da ist eine Frau, die behauptet ihre Großtante zu sein! Sie fleht sie an, ihre heißgeliebte Libellenkette zu finden. Dazu muss die Beerdigung aufgehalten werden - Lara muss sich was einfallen lassen. Und das ist nur der Anfang, denn Sadie ist stur und will noch was vom Leben" haben...

Wirrungen und Irrungen und ein super Plot - genial.

Lara ist einem sehr sympathisch, weil auch sie Fehler hat und Probleme ohne Ende, die sie versucht, auf ihre Art zu lösen. Sie erinnert mich etwas an Becky von Kinsella's Schnäppchenjägerin"-Reihe ;)
Phantasielosigkeit kann man ihr (wie Becky) auch nicht vorwerfen und ich hab ein paar Mal die Hand vor die Augen geschlagen - teilweise ist wirklich fremdschämen angesagt.

Sadie geht einem manchmal auf den Keks, aber irgendwie nimmt man ihr gern ab, dass das Leben in den 20ern so war. Auch wenn sie anfangs sehr egoistisch ist und nicht mal ein Danke" über die Lippen bringt, wird sie einem im Laufe des Buches immer sympathischer. :)

Die Nebencharaktere sind auch schön ausgearbeitet und fügen sich wunderbar ins Bild ein - egal ob der arrogante Onkel oder die liebenswürdige Sekretärin von Lara's Firma.

Und wie bei Kinsella üblich, kommt auch hier wieder Amerika ins Spiel ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2010
Lara soll mit auf die Beerdigungsfeier ihrer Großtante Sadie, worauf sie gar keine Lust hat, da sie die Frau gar nicht kannte. Widerwillig fügt sie sich dem Drängen der Eltern und geht mit. Die Feier ist sehr trist, nicht einmal Blumen gibt es. Plötzlich und unverhofft, spricht eine Stimme während der Feier mit Lara. Ihr kommt es eigenartig vor, die Verwandten denken, sie ist verrückt. Lara bemerkt, dass dies der Geist von Ihrer verstorbenen Großtante ist. Und sie hat eine Bitte bzw. Forderung an sie: Lara soll Sadie ihre Libellenhalskette beschaffen. Der Geist sieht nur Lara. Sadie (Geist) mischt sich ab sofort in Laras Leben ein und will ihren Kopf durchsetzen. Dadurch gelangt Lara öfters in verzwickte Situationen, aber auch hilfreich ist ihr Sadie manchmal...

Zuvor weggenommen: ich bin begeisterter Sophie Kinsella Fan und habe alle ihre bisherigen Bücher gelesen. Als ich sah, es gibt ein weiteres Buch, kaufte ich es mir, allerdings war ich vom Abriss auf dem Buchrücken nicht überzeugt. Das Thema ist mir eigentlich für so eine Richtung wie Sophie Kinsella sie schreibt nicht sehr geeignet, auch bin ich persönlich noch nicht über das leider vor kurzem passierte Ableben meiner lieben Oma ganz hinweg. Jedoch dachte ich, wir versuchen es - und ich bin von dem Buch absolut begeistert. Ehrlich gesagt, ich finde, es ist traurig, dass es vorbei ist. Mir ist Lara mit ihrer Sadie sehr ans Herz gewachsen und ich finde es echt schade, dass es keine weitere Folge gibt (Oder plant S. Kinsella einen weiteren Teil, in dem Sadie wieder da ist?). Sophie Kinsella hat in einem ganz locker-lustigen Stil geschrieben. Einige Passagen waren etwas überzogen, wenn man bedenkt, man wäre an Laras Stelle - da hätte man manch Forderung von Sadie bestimmt nicht vollzogen (z. B. Verkleidung und Make-up - mir wäre es bestimmt zu peinlich gewesen). Ich hab das Buch verschlungen und mich so an Lara uns Sadie gewöhnt, dass ich sie vermissen werden. Super Buch! Trauriges Ende mit glücklicher Liebe. Auf jeden Fall zu empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
Ich habe jetzt schon zwei Romane von Sophie Kinsella gelesen und dieser hier ist definitv anders als die anderen... Ein bisschen abgehoben, mit der Vorstellung, dass eine junge Frau mit einem Geist kommuniziert. Eigentlich bin ich nicht gerade ein Fan, von so "weit hergeholten" Stories. Aber die Geschichte ist wirklich sehr witzig und begeisternd geschrieben - am Ende fiebert man richtig mit. Ich kann das Buch nur empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2014
Obwohl ich die Handlung auf den ersten Blick nicht so spannend fand, war das Buch einfach super. Mit das beste von Sophie Kinsella. Total witzig, mußte beim lesen oft laut loslachen. Einfach ein totales Wohlfühlbuch!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2014
Nicht besonders anspruchsvoll, aber dennoch sehr
unterhaltsam.
Witzig geschrieben und ich fand es nicht langweilig.
Tolle Geschichte und ich würde weitere Bücher
von Sophie Kinsella in Betracht ziehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken