Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip WS HW16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
35
4,7 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Zur Schmuckdesignerin Laura kommt eines Tages der reiche und attraktive Rob Blake ins Atelier und bietet ihr einen sehr lukrativen Auftrag an. Sie möchte ihm ein Armband mit 7 Charms für seine Frau erstellen, die am 23.12. Geburtstag hat. Jedes dieser Charms soll für eine wichtige Person aus dem Leben seiner Frau stehen. Laura soll diese 7 Personen interviewen und anschließend die Charms anfertigen.
Nach einigen Unstimmigkeiten zwischen Rob und Laura nimmt sie letztendlich den Auftrag an, obwohl sie weiß, dass es sehr zeitintensiv ist und sie schon kurz vor Weihnachten stehen, die Zeit drängt.
Ihnen beiden ist bald klar, dass Laura seine Frau wahrscheinlich besser kennen wird als er selbst ...

Das Buch beginnt im Prolog mit einem Brief, den eine sterbende Mutter an ihre 6-jährigen Zwillinge schreibt.
Einer dieser Zwillinge ist Laura und zum Zeitpunkt des Kennenlernens von Laura, die nunmehr 32 Jahre alt ist, hat sie nur noch ihren Freund Jack, ihre Freundin Fee und ihren Hund Arthur. Von ihrer Zwillingsschwester Lilibet ist keine Rede und deren Verbleib ist lange Zeit geheimnisvoll.

Ihr Freund Jack liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab, aber bis heute konnte sie den Gedanken nicht ertragen, ihn zu heiraten. Ihre Freundin Fee hat sich zu ihrer Managerin in Geschäftsdingen ernannt und nimmt die Vermarktung ihrer Schmuckstücke in die Hand.
Das Angebot von Rob Blake kommt ihnen wie gerufen, bringt er doch einen reichhaltigen Geldsegen.
Für die Frau von Rob Blake, Cat, soll sie die 7 wichtigsten Personen aufsuchen und sie zu Cat befragen
. In diesem Kreis befinden sich deren beste Freundin Kitty, deren Schwester Olive, der Ex-Freund Alex, eine Studienfreundin Sam, die Galeriebesitzerin Min, der schwule Freund Oliver und ihr Mann.
Eine interessante Aufstellung von Menschen, die über Cat berichten können.

Gemeinsam mit Laura erfährt man als Leser über die Kindheit von Cat und ihren Werdegang. Was für ein Mensch sie als Kind gewesen ist und auch wie sie zu dem Menschen wurde, der sie momentan ist. Ein Mensch, der nicht nur wunderschön und reich ist, sondern der sich durchzusetzen versteht und bekommt, was sie will.

Durch das Kennenlernen dieser Bezugspersonen zu Cat und dem, was sie gemeinsam erlebt, findet auch Laura sich selbst.

Zu Beginn des Buches lernt man eine Laura kennen, die sich anzupassen versteht, die es allen recht machen will. Aber mit der Zeit entpuppt sie sich als eine lebenshungrige und abenteuerliche Frau, die den Reichtum zu schätzen weiß, sich darin wohl fühlt, aber sie ist nicht mehr sie selbst.
Die wahre und echte Laura lernt man jedoch wirklich erst zum Ende kennen, nachdem einige nötige Entscheidungen getroffen wurden.

Es ist ein Buch, bei dem ich lange nicht wusste, in welche Richtung es sich entwickeln würde, es war lange Zeit alles offen.
Vieles wurde offengelegt, nicht alles war positiv und ich war als Leser immer aufs neue überrascht, welche Wendungen es genommen hatte.

Ich habe dieses Buch an einem Tag gelesen, konnte es, nachdem es mich gepackt hatte, nicht mehr aus der Hand legen. Was war ich froh, dass ich an einem Sonntag mit dem Lesen begonnen hatte.
Ich habe dieses Buch mit Tränen in den Augen begonnen und auch beendet.

Es ist wunderbar geschrieben, mitreißend, einfühlsam und berührend.
Laura habe ich regelrecht in mein Herz geschlossen, habe sie auf ihren Recherchen begleitet, mit ihr Freundschaften geschlossen und mit ihr mitgefühlt. Sie ist eine Frau, die man gern selbst als Freundin hätte.
Dieses Buch spielt um die Weihnachtszeit herum und passt momentan auch in unsere Jahreszeit.
Ein Buch zum träumen, ob am warmen Kamin oder wo auch immer.
Dieses Buch empfehle ich sehr gern weiter.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2013
Das Cover mag ich schon mal sehr und ich bin froh, dass es nicht vom Original abweicht. Das Cover bringt die Stimmung der Geschichte auch optimal rüber, auch wenn ich finde, dass irgendwo rote Schuhe auftauchen sollten ;)Im Gegensatz zu dem Cover ist die Geschichte keinesfalls kitschig oder allzu romantisch. Es geht viel mehr um das Finden von sich selbst. Es gibt wenig humorvolle Stellen und viel mehr Drama als ich erwartet hätte.

Laura, die Person, die man das gesamte Buch lang begleitet, ist voller Geheimnisse und ich glaube das ist der Reiz der Geschichte. Man erfährt so gut wie nichts von ihrer Vergangenheit, aber man weiß, dass in der Vergangenheit etwas tragisches passiert ist, dass ihr Leben und auch sie komplett verändert hat. Am Anfang hat es mich sehr gestört, dass ich die alte Laura einfach nicht "kennenlernen" durfte, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt, weil dann auch so viel passiert, dass man kaum noch darüber nachdenken kann.

Doch Karen Swan hat nicht eine rundum sympathische Hauptfigur erschaffen. Laura wirkt sehr menschlich und es ist erfrischend, dass sie nicht allzu perfekt ist. Mit ihren naiven Gedanken und offensichtlich falschen Entscheidungen hat sie mich das ein oder andere Mal auf die Palme gebracht. Ich für meinen Teil konnte ihr jedoch alles verzeihen.

Neben Laura treten noch viele, viele andere Persönlichkeiten in der Geschichte auf. Alle sind so charismatisch, dass ich immer das Gefühl hatte, sie zu kennen, auch wenn sie nur gefühlte drei mal im Buch auftauchten. Mit jedem Namen brachte man sofort eine Eigenschaft in Verbindung. Dabei habe ich aber nur wenige in mein Herz geschlossen. Aber das war auch genau richtig so, sonst hätte mich "Ein Geschenk zum Verlieben" nicht so mitgerissen.

Mir haben die Stellen, in denen Laura über ihren Schmuck schreibt sehr gefallen. Karen Swan musste genau vor Augen haben, wie der Schmuck auszusehen hat. Aber auch die verschiedenen Geschichten zu Rob Blakes Frau waren interessant und haben immer mehr Licht ins Dunkle gebracht.

"Ein Geschenk zum Verlieben" spielt hauptsächlich um die Weihnachtszeit und die Weihnachtsstimmung hat mich auch komplett erreicht. Ich kann nur empfehlen das Buch in der Zeit von November bis Dezember zu lesen.

Der Abschluss mit den ganzen Auflösungen ist so emotional und berührend, aber gleichzeitig auch irgendwie so schön, dass mir nur noch die Tränen liefen.

Es ist schwer über diese wunderschöne Geschichte zu schreiben, ohne viel zu verraten. Ich glaube der Zauber kommt einfach beim Lesen. Es gibt Geheimnisse zu lösen, Beziehungen zu entdecken und einen Blick auf die High-Society zu werfen.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2014
.... Nur zur empfehlen. Eine wirklich schöne Geschichte.

Ich war von dem Überschrift des Buches nicht so begeistre - jedoch habe ich mir das Buch gekauft . Irgendwie die 5 Sterne haben mich zur Anfang nicht so überzeugt.
Da ich unbedingt über's Wochenende was lesen wollte - entschied ich mich spontan für das Buch.
Für mich persönlich war der Anfang des Buches ziemlich langweilig - ich könnte nicht zuordnen in welche Richtung sich die Hauptfigur "Laura"entwickelt... Was will sie ... Ihr leben war ziemlich geheim (für leser, am Anfang) und langweilig (ganz viele lebensroutinen) ABER dann kam eine Überaschung nach der anderen...man wird süchtig nach den Storys.
...man möchte nichts anderes mehr lesen...

Tolles Buch - jetzt weiss ich, dass die 5 Sterne für das buch wohl verdient sind, daher erhält die Story von Karen Swan auch von mir die 5 Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2015
Das Cover:

Ein sehr schönes Cover, was gerade zur Weihnachtszeit begeistern kann. Ich fand es süß gemacht und daher habe ich mir das Buch auch genauer anschauen wollen.

Mein Fazit:

Die Geschichte um die Schmuckdesignerin Laura, ihre Arbeit und ihre Freunde hat mich schon im Klappentext sehr neugierig gemacht.

Eine Kette mit sieben Anhängern für eine Ehefrau, die schon alles hat und genau mit diesem Geschenk ihr Leben in den Händen halten soll. Eine schwierige, aber auch unglaublich interessante Story, die ich unbedingt kennenlernen wollte.

Die Schreibweise war sehr angenehm, flüssig und sehr bildhaft. Man bekam nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Gegenden, Häuser und Gegebenheiten sehr gut mit. Man konnte sich alles sehr gut vorstellen und sich ein richtiges Bild erdenken.

Die Geschichte wurde von einem Erzähler mitgeteilt, sodass man jede Person recht gut wahrnehmen konnte.

Der Charakter Laura ist unglaublich geheimnisvoll und gerade zu Beginn so unscheinbar. Sie versteckt sich, möchte es allen Recht machen und scheint an etwas zu nagen. Irgendwas hängt an ihr, dass sie in sich selber gefangen hält. Dieses Gefühl hatte mich von Anfang an gepackt und so habe ich stets mit ihr mitgelitten, auch wenn ich nicht genau wusste warum.

Nach und nach kam dann immer mal die „wahre“ Laura zum Vorschein und dies hat mich zum einen verwirrt und zum anderen total gefreut. J

Lauras Freunde sind ebenfalls sehr interessante, aber auch zurückhaltende und traurige Charaktere. Sie hängen alle ganz extrem aneinander und ich konnte lange nicht einschätzen, warum dieses starke Band so undurchdringbar und erdrückend ist.

Ihr Auftraggeber Rob ist ein sehr liebenswerter, offener und starker Charakter. Auch wenn er mich zu Beginn etwas abgeschreckt hatte, wurde er nach und nach immer interessanter. Man konnte auch ihn nur schwer einschätzen, aber seine Art und Weise hat mir einfach unheimlich gefallen.

Naja und Robs Frau, sowie die Freunde sind eine Geschichte für sich. Da gibt es die liebenswerte und herzensgute Schulfreundin seiner Frau, den Ex, die Freunde aus der Studienzeit und einige andere. Jeder Charakter für sich ist einzigartig und bringt so manchen Lacher in der Story mit. J

Die Geschichte selber ist im Gesamten ganz schön aufgebaut, die Idee dahinter ist fasziniert doch die Umsetzung hätte durchaus noch etwas besser sein können. Die Liebesgeschichte, die Geschichte um Laura und die Kette war sehr schön und berührend. Dennoch gab es auch Phasen, in welchem die Geschichte zu sehr in die Länge gezogen wurde. Es war anstrengend zu lesen und das ist oft nicht so schön, gerade wenn man müde ist. Dann macht das Lesen nur noch halb so viel Spaß.

Dennoch war ich von der Geschichte begeistert. Ich habe mich an vielen Stellen gefragt, wieso etwas so gelaufen ist wie es nun mal war und ich konnte keine Antwort darauf finden. Die Seiten wurden immer weniger und ich war echt schon enttäuscht, dass ich noch immer nichts wusste und dann kam doch tatsächlich die Auflösung und ich war geplättet. Ich habe Tränchen verloren, war unglaublich berührt und konnte die gesamte Story viel besser verstehen. Sie ist mir nochmal im Kopf durchgegangen und ich konnte überall zusammenhänge finden. Ein tolles Gefühl, denn es wurden alle Fragen geklärt und das Ende ist zwar teils offen gelassen worden aber irgendwie auch nicht.

Wahnsinnig gut gemacht! Ich bin total begeistert. *g*

Mein Gesamtfazit:

Mit diesem Buch erhält man eine unglaublich berührende, verzwickte, liebenswürdige und einfühlsame Geschichte die nach dem Lesen des Buches einfach nur begeistert. Es lohnt sich hier bis zum Schluss zu lesen, auch wenn kleinere langgezogene Szenen dabei sind denn das Ende ist einfach nur übergreifend und wunderschön gewählt. Von mir gibt es sehr gerne 4 Sterne.

Ich würde mal sagen, dieses Buch ist besonders für die Weihnachtszeit geeignet. Ein heiße Schokolade, einen warmen Kamin und dieses ganz besondere Buch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2017
Laura, eine 32-jährige Schmuckdesignerin, führt ein ruhiges und beschauliches Leben mit ihrem Lebenspartner Jack, dem Hund Arthur und ihrer besten Freundin Fee. Eines Tages schneit der reiche und attraktive Rob Blake bei ihr herein, der ein extravagantes Geschenk für seine Frau Cat möchte. Er will eine Kette mit sieben Anhänger und jeder dieser Anhänger soll für eine Person in Cat's Leben stehen. Diese sieben Personen soll Laura interviewen und wird in eine Welt voller Reichtum und Schönheit hineingezogen, in der allerdings der schöne Schein trügt.

Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Buch bewerten soll. Ich fand die Geschichte absolut fesselnd und fand auch sehr interessant, in welche Richtung sie sich entwickelt hat. Bei Laura merkt man schnell, dass sie ein Geheimnis hat. Welches, das erfährt man allerdings erst sehr spät. Und genau deswegen verschwand mein Interesse an ihrer Vergangenheit leider ein wenig während des Lesens.

Im Laufe der Geschichte ändert sich Laura immer mehr. Es kommen Charakterzüge zum Vorschein, die ich... naja... verwirrend fand. Sie ist auf jeden Fall ein vielschichtiger Charakter.

Begeistert war ich von den Nebencharakteren Fee, Kitty und Orlando. Fee und Orlando fand ich einfach unterhaltsam und sympathisch. Kitty repräsentierte die fürsorgliche Mutter und bot einen starken Kontrast zur luxusliebenden Cat.

Cat ist das typische reiche, hübsche und verwöhnte Mädchen. Es war von Anfang an klar, dass hier der schöne und freundliche Schein trügt.

Eine Liebesgeschichte darf natürlich auch nicht fehlen. Allerdings drängt die sich nicht in den Vordergrund und hat mir daher ganz gut gefallen.

Im Grunde findet man in diesem Buch alles ein wenig: Liebe, unerwiderte Liebe, Leidenschaft, Freundschaft, Famile, Lug und Betrug, Trauer, Schuldgefühle.. und das alles im Kreise der Reichen und Schönen.

Mir kam die Geschichte teilweise etwas chaotisch vor, dennoch konnte ich das Buch nicht mehr weglegen und hab es - für meine Verhältnisse - in Rekordzeit gelesen und deshalb bekommt es von mir 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2014
Die Welt von der Schmuckdesingerin Laura scheint auf den ersten Blick sehr beschaulich zu sein und besteht aus ihrem Freund und ihrer Freundin.
Als sie einen Auftrag vor Weihnachten erhält ein Bettelarmband herzustellen und dafür 7 Anhänger zu fertigen, sind mit der Arbeit auch Interwies mit 7 Personen verbunden, die der Beschenkten nahestehen,
So verlässt Laura ihr kleines Nest und tritt in eine Welt voller Glamour ein, die aber alles andere als harmonisch ist.
Die beschenkte Cat scheint eine tolle Frau zu sein, die von ihrem Mann Blake sehr geliebt wird.
Aber immer weiter blickt Laura hinter die Kulissen einer vor den Trümmern stehenden Ehe und ihrer eigenen Scheinwelt.
Und im Verlauf des Lesens erkennt man erst, was Laura in die Abgeschiedenheit getrieben hat.
Ein gutes Buch über Vertrauen und Verlust und Freundschaft. Mir hat das Lesen sehr gefallen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2015
Das Buch beginnt mit einem traurigen Brief einer sterbenden Mutter, die sich von ihren sechsjährigen Zwillingen Laura und Lilly verabschiedet. Anschließend lernt der Leser Laura Cunningham, die inzwischen erwachsene Schmuckdesignerin kennen. Sie hat sich selbstständig gemacht und arbeitet zurückgezogen in einem Cottage an Meer. Sie lebt mit ihrem Freund Jack und Hund Arthur zusammen und ist eng mit der jüngeren Fee befreundet. Lauras Radius ist sehr eingeschränkt und sie gibt nur wenig von sich preis. Der Leser spürt, dass Laura aufgrund eines Schicksalsschlags traumatisiert sein muss, erfährt aber lange nicht, was es damit auf sich hat.

Kurz vor Weihnachten erhält Laura von dem reichen Rob Blake den Auftrag für seine Frau eine Kette mit sieben Charms zu ihrem Geburtstag am 23. Dezember anzufertigen. Laura lehnt zunächst ab, da ihr die Zeit zu knapp erscheint, neben den weiteren Aufträgen sieben individuelle Anhänger zu fertigen, die das Leben von Robs Ehefrau Cat darstellen sollen. Die Bezahlung ist allerdings mehr als vielversprechend und da Laura ihrem Freund den langjährigen Traum einer Strandhütte zu Weihnachten erfüllen möchte, willigt sie doch ein.

Um die sieben Charms anfertigen zu können, muss Laura sieben Personen, die Cat nahestehen u.a. ihren Ehemann Rob, Schwester Olive, ihre Schulfreundin Kitty, Fitnesstrainer Orlando, Exfreund Alex, Freundin Sam und ihre Arbeitgeberin Min, interviewen. Auf einer Reise in den Winterort Verbier lernt sie die Clique um die als herzensgut, sympathisch und sehr attraktiv beschriebene Cat kennen. Auch Laura ist zunächst überwältigt von Cats Erscheinung. Nach und nach lernt sie Cat besser kennen, freundet sich sogar mir deren alten Schulfreundin Kitty an und wird in die Welt der Schönen und Reichen aufgenommen.

Verbunden mit dieser Annäherung entfremdet sich Laura mehr von ihren Bezugspersonen Jack und Fee, die ihr Halt gaben und sie lernt nicht nur Cat und deren Schattenseiten sondern auch sich selbst besser kennen.

Gegen Ende des Romans wird auch endlich auf den Beginn des Buches Bezug genommen und der Leser erfährt mehr aus Lauras Vergangenheit, wie und warum sie so eng mit Jack und Fee verbunden ist und was es mit ihrer Schwester Lilly auf sich hat.

"Ein Geschenk zum Verlieben" ist schöner, ruhiger, trauriger Roman, den man in den Wintermonaten lesen sollte. Titel und Cover deuten zwar eine Liebesgeschichte in der Vorweihnachtszeit an, der Roman ist aber keinesfalls trivial oder vorhersehbar.

Laura ist eine sehr sympathische Protagonistin, die Geheimnisse hat, die der Leser in Gänze erst am Ende des Romans erfährt. Laura fällt aus ihrer Rolle heraus, die sie über lange Zeit gespielt hat und findet wieder zu sich selbst, auch wenn das mit Abschiednehmen zu tun hat. Der Roman ist sehr emotional und eindringlich beschrieben, gibt jedoch Hoffnung auf einen Neuanfang.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2015
Inhaltsangabe (Quelle Goldmann Verlag):
Die Welt der Schmuckdesignerin Laura ist klein und überschaubar. Nach einem Schicksalsschlag sind ihr Freund Jack, ihre beste Freundin Fee und ihr Hund Arthur ihre Familie. Bis an einem Wintertag der attraktive Rob Blake im Atelier auftaucht, mit einem ungewöhnlichen Anliegen: Er möchte seiner Frau eine Kette mit sieben Anhängern schenken, von denen jeder für einen besonderen Menschen stehen soll. Dafür soll Laura die sieben wichtigsten Personen in deren Leben interviewen. Laura willigt ein und lernt ein ganz neues Leben kennen voller Luxus und Extravaganz. Doch bald muss sie erkennen, dass nicht alles so glanzvoll ist, wie es auf den ersten Blick scheint …

Meine Einschätzung:
Dies ist mein zweiter Roman aus der Feder von Karen Swan und obwohl er um die Weihnachtszeit spielt, kann man ihn doch auch getrost Mitte Juni lesen - das nur vorweg.

Karen Swans Schreibstil war auch hier wieder angenehm und flüssig zu lesen, wenn sich auch die Handlung recht schleppend entfaltete - dazu aber später mehr.
Nichts desto trotz fesselte mich das Geheimnisvolle rund um Laura, denn eine Frage stellte man sich immer wieder: Wo ist Lilibet und WAS war der Schicksalsschlag?

Bei der Handlung, wie ich schon erwähnte, entwickelte sich alles irgendwie langsam und schleppend. Nach knapp 200 Seiten war noch nichts nennenswertes geschehen und man begann sich die Haare zu raufen, denn man hatte schon einiges gelesen und war noch immer nicht schlauer geworden - frustrierend!
Doch je weiter sich die Handlung fortführte, desto mehr Enthüllungen wurden gemacht, Wendungen traten ein und Überraschungen wurden geöffnet mit denen man im Leben nicht gerechnet hätte. Hier hat die Autorin am Ende von allem ein Bisschen in die Mischung geworfen.

Was die Charaktere angeht bin ich zwiespältig, denn lange war mir keiner von ihnen wirklich sympathisch - einzig vielleicht Kitty, die so echt und ungekünstelt wirkte.
Ich dachte mir gerade in Bezug auf Robs Frau Cat, dass niemand SO perfekt sein kann und auch sonst wollte ich einfach nicht so wirklich warm mit ihnen werden. Sie alle tragen eine Fassade zur Schau, die zu bröckeln beginnt, wenn man näher hin schaut.
Doch im letzten Drittel des Romans änderte sich, denn genau diese Fassaden bekamen Risse und man erhaschte einen Blick auf die wirklichen Menschen dahinter und gerade Laura zeigte was wirklich in ihr steckte.
Auch die zwischenmenschlichen Beziehungen waren wichtig für den Verlauf der Handlung und die Dynamik änderte sich durchweg durch das Buch. Jack und Laura verband in meinen Augen eher ein geschwisterliches Verhältnis und fühlte sich falsch an. Das führt mich zu Fee, die mir nie wie eine wirkliche Freundin für Laura vor kam.
Die Chemie hingegen zwischen Rob und Laura, sowie Laura und Kitty stimmte von Anfang an und fühlte sich richtig an.

Alles in allem ein wirklich toller Roman zur Weihnachtszeit mit kleineren Schwächen über die man im Gesamtbild hinweg sehen kann.

Mein Fazit:
4 Sterne - lesenswert, empfehlenswert und ein Buch voller Überraschungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2015
Aber war es nicht immer so, wenn etwas zu Ende ging? Kämpften die Menschen dann nicht am verzweifeltsten? Ein Ertrinkender kämpft mit einer Vehemenz um sein Leben, die er in seinem normalen Alltag nie aufbringen würde. - Seite 445

Inhaltsangabe:
Nach einem Schicksalsschlag ist die Welt der Schmuckdesignerin Laura klein und überschaubar. Ihr Freund Jack, ihr Hund Arthur und ihre beste Freundin Fee sind ihre Familie. Jemand anderen hat sie nicht mehr. An einem Wintertag betritt Rob Blake Lauras Atelier. Er kommt mit einem ungewöhnlichem Anliegen. Er möchte seiner Frau Cat eine Kette mit sieben Anhängern schenken. Jeder Anhänger steht für einen besonderen Menschen in Cat's Leben. Laura soll dafür die sieben wichtigen Personen interviewen und den perfekten Anhänger für sie anfertigen. Laura willigt ein und lernt ein komplett neues Leben kennen, voller Luxus und Extravaganz. Doch auch Laura erkennt schon bald, dass nicht alles so glanzvoll ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Ich weiß, ihr werdet eine Zeit lang sehr, sehr traurig sein. Vielleicht sogar für lange Zeit. Aber versucht trotzdem, wenigstens einmal am Tag zu lachen. Und zu singen - ihr werdet erstaunt sein, wie glücklich es macht, wenn man singt. Und glücklich sein heißt nicht, dass ihr mich vergessen habt oder dass ihr mich weniger lieb habt. Ich will, dass ihr glücklich seid - das wünsche ich mir mehr als alles andere auf der Welt! - Seite 9

Meine persönliche Meinung:
Ein Geschenk für Tiffany hat mich schon damals sehr begeistern können. Als ich gesehen hab, dass es ein neues Buch von Karen Swan gibt, war für mich sofort klar, dass ich auch dieses lesen muss. Als ich die ersten Seiten angefangen hab zu lesen, wusste ich sofort, dass es wieder eine ganz wunderbare Geschichten werden wird. Karen Swan verzaubert mit ihrem Schreibstil und ihrer Art die Geschichten aufzubauen.

Das Buch beginnt mit dem Prolog und einem Brief, den eine sterbende Mutter an ihre beiden 6-jährigen Zwillinge schreibt. Eines der beiden Zwillinge ist Laura. Laura ist 32 Jahre alt, als der Leser sie kennenlernt. Von ihrer Zwillingsschwester Lilibet ist sehr lange nie die Rede. Spannung und Neugierde war somit fortan da. Von dem Verbleib ihrer Schwester erfährt man doch erst etwas später.

Protagonisten, die man allesamt sehr gut kennenlernt. Personen, die dem Leser so real und greifbar nahe vorkommen. Die Autorin schafft es, den Leser in die Geschichte hineinzuziehen, als würde man alles selbst erleben.

Laura mochte ich sehr sehr gerne. Anfangs weiß man noch nicht, welchen Schicksalsschlag sie erlitten hat, weshalb sie nun ohne Familie ihr restliches Leben verbringen muss. Ihr Freund, ihr Hund und ihre beste Freundin sind ihr ein und alles. Ihr Beruf macht ihr Leben noch so richtig vollkommen. Als sie Rob Blake kennenlernt, und sie dessen Auftrag annimmt, verändert sich ihr Leben von heut auf morgen grundlegend. Aber auch ihre Beziehung zu Jack und Fee wird nicht mehr so sein, wie es einmal war.

Mit Laura lernen wir Cat's Leben kennen. Wie sie ihre Kindheit verbrachte und wie sie zu dem Menschen wurde der sie heute ist. Cat bekommt stehts das was sie will. Sie setzt sich in ihrem Leben und bei ihren Mitmenschen durch und lässt sich auch nie etwas gefallen. Eine wunderschöne und noch dazu sehr reiche Frau, die nicht auf den Mund gefallen ist. Aber auch sie verbirgt das ein oder andere Geheimnis vor ihren Lieben.

Sehr lange bleibt die Geschichte regelrecht offen und der Leser weiß nicht, in welche Richtung sie sich noch entwickeln würde. Viele Wendungen gab es, die mich jedes mal völlig überrascht haben. Definitiv ein Buch, dass man kaum schafft es zur Seite zu legen, wenn man es einmal zu lesen begonnen hat. Eine wunderschöne Geschichte, die zum schmunzeln einlädt, aber auch zum Tränen vergießen.

Mitreißend, einfühlsam und berührend erzählt uns Karen Swan das Leben der überaus sympathischen Protagonistin Laura. Ich habe stets mit Laura mitgefühlt und sie wahnsinnig gerne auf ihrem neuen Weg in ihrem Leben begleitet. Ich empfehle Karen Swan's Bücher sehr sehr gerne weiter und bisher waren alle noch so begeistert wie ich. Daher eine amsolute Leseempfehlung von mir. Ihr werdet Laura und ihre Geschichte mögen und definitiv traurig sein, wenn ihr dem Ende immer näher kommt.

[...]
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2014
Inhalt:
Die Welt der Schmuckdesignerin Laura ist klein und überschaubar. Nach einem Schicksalsschlag sind ihr Freund Jack, ihre beste Freundin Fee und ihr Hund Arthur ihre Familie. Bis an einem Wintertag der attraktive Rob Blake im Atelier auftaucht, mit einem ungewöhnlichen Anliegen: Er möchte seiner Frau eine Kette mit sieben Anhängern schenken, von denen jeder für einen besonderen Menschen stehen soll. Dafür soll Laura die sieben wichtigsten Personen in deren Leben interviewen. Laura willigt ein und lernt ein ganz neues Leben kennen voller Luxus und Extravaganz. Doch bald muss sie erkennen, dass nicht alles so glanzvoll ist, wie es auf den ersten Blick scheint …

Meinung:
Auf dieses Buch bin ich durch Zufall gestoßen. Im Moment ist das eBook sehr günstig zu bekommen und da ich ein Romantiker-Herz habe, ist das Buch ruck zuck auf meinen eReader eingezogen.
Die Geschichte hatte mich auch schnell in ihren Bann gezogen. Laura ist Schmuckdesignerin und stellt sehr persönliche Anhänger her. Sie lebt ihr ruhiges Leben in England am Meer und genießt, dass es wenig Abwechslung und Spannung darin gibt. Bis plötzlich Rob in ihrer Werkstatt auftaucht und sie für die Herstellung einer Kette für seine Frau Cat beauftragt. Da Laura Kontakt zu Freunden und Familienmitgliedern aufnehmen muss, lernt sie schnell mehr von Cats und Robs glamourösen Leben kennen. Außerdem erfährt der Leser, dass sich hinter Lauras ruhiger und zurückhaltender Fassade eine sehr bewegende und berührende Geschichte verbirgt. Diese hat die Autorin sehr schön und gekonnt eingebaut. Häppchenweise werden Details enthüllt, ohne dass zu viel verraten wird, aber gerade genug, dass die Neugier bleibt und man unbedingt wissen will, was Laura passiert ist und was sie antreibt.
Dieses Buch hat sich zu einem richtigen Schatz entwickelt. Nicht nur Lauras Geschichte war faszinierend zu verfolgen, auch die von Cat und ihren Freunden. Ich kann es nur jedem empfehlen, der tiefsinnige und vielschichtige Stories liebt.
Der Schreibstil ist sehr eingängig und flüssig. Die Geschichte wird so liebevoll und berührend erzählt, ist manchmal spannend, manchmal witzig und manchmal dramatisch. Lauras Geschichte wird aus der dritten Person erzählt und ausschließlich aus Lauras Sicht.

Fazit:
Für mich war dieses Buch eine Perle unter den romantischen Wintergeschichten, die ich bisher gelesen habe. Nicht nur zur Winter- und Weihnachtszeit eine schöner Roman, aber ganz besonders dann ;-)
Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.
(Findet meine Rezensionen auch auf meinem Blog: vanessasbuecherecke.wordpress.com)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden