Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive BundesligaLive



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. August 2017
In diesem Liebesroman geht es um Faith und Ty. Sie hat gerade von ihrem deutlich älteren Ehemann die Eishockeymannschaft der Seattle Chinooks geerbt, dabei kennt sie sich so gar nicht mit dem Sport auf dem Eis aus. Er ist der Kapitän eben dieser Mannschaft. Und von Anfang an fliegen die Fetzen zwischen den beiden, aber bei so viel Temperament dauert es nicht lange bis die ersten Funken fliegen.
Ich bin ein großer Rachel Gibson Fan, da man bei ihren Büchern immer so schön abschalten kann und sich so wunderbar unterhalten fühlt. So auch hier.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2016
Von Rachel Gibson habe ich schon sehr viele Romane gelesen. Wer eine leichte Liebeslektüre sucht, ist bei ihr goldrichtig. Sie gibt sich viel Mühe mit den Charakteren und auch mit der Handlung. Ich konnte das Buch, nachdem die ersten Seiten gelesen waren, kaum noch aus der Hand legen. Schön auch, dass es sich bei diesem Buch nicht nur um ein 150-Seiten-Exemplar handelt, wie es von vielen erfolgreichen Autoren irgendwann nur noch herausgegeben wird. Mich konnte das Buch fesseln und unterhalten. Wer das sucht, ist hier richtig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2013
Absolut top!
Junge Frau angelt sich alten Knacker um wirtschaftlich abgesichert zu sein. Knacker stirbt und dann kommt der große Knall mit der Erbvergabe...
Wenn man kein Sport- oder Hockeyfan ist, liest es sich sicherlich nicht so lustig, als mit Hintergrundwissen und wie der Sport funktioniert. Aber wenn man sportlich offen ist und noch dazu etwas Kopfkino betreibt, ist das ein absoluter Genuss!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Dies ist der 4. Teil der Seattle Chinnoks Reihe von Rachel Gibson. Faith Duffy ist übrigens schon 30 Jahre als, sie war 25 Jahre als sie Virgil Duffy geheiratet hat, den übrigens Georgeanne aus Liebe, fertig, los!: Roman vor dem Traualtar hat sitzen lassen.
Nachdem Virgil Faith seine Eishockeymanschaft vererbt hat, will sie diese zuerst an ihren Stiefsohn Landon verkaufen, überlegt es sich dann aber kurzerhand doch noch einmal anders. Tyson Savage ist der neue Captain der Manschaft und will um jeden Preis den Cup gewinnen. Da passt es ihm zuerst gar nicht, dass seine neue Chefin so verdammt gut aussieht. Faith hat früher als Stripperin gearbeitet und war Playmate.

Ok, die Geschichte erinnert stark an Susan Elisabeth Phillips Chicago Stars Ausgerechnet den?: Roman, hat aber auch seinen eigenen Charme. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ok, manchmal waren die Sprüche etwas derb, aber das mich nicht gestört, ich fand es eher amüsant.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2017
Die 25.- jährige Faith Duffy ist mit dem 80-jährigen Virgil verheiratet. Doch sie liebt ihn heiß und innig, obwohl es kaum einer glauben kann. Dann stirbt er und hinterlässt ihr das Eishockeyteam. Die Jungs nicht gerade begeistern. Vor allem Ty Savage der neue Captain der Mannschaft.

Die Funken sprühen nur so. Faith hatte ein schönes Leben als Sie Virgil geheiratet hat. Sie liebte ihn wirklich. Doch dann trifft sie nach seinem Tod auf Ty und merkt das die Leidenschaft wirklich gibt. Zwischen den beiden gibt es nicht zur heftige Wortgefechte, sondern auch die Funken sprühen nur so. Der Charakter von Faith und Ty ist einfach liebenswert. Das interessante an Faith ist, das sie mehr ist als ihr Körper, bloss sehen das die meisten Menschen nicht. Eine heiße, leidenschaftliche Liebesgeschichte mit ein paar sehr spannenden Momenten und Wendungen die man so nicht erwartet hätte. :) Ein paar Stunden die Welt um einen vergessen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2013
Dieses Buch ist der Nachfolger von "Sie kam, sah und liebte", ist aber eine eigenständige Geschichte. Eine Fortführung gibt es in dem Buch "Was sich liebt, das küsst sich".

Inhalt: Faith Duffy, ehemailiges Playboyhäschen, hat den 80-jährigen reichen Virgil geheiratet, dessen größte Leidenschaft sein eigenes Eishockeyteam ist. Allerdings beginnt das Buch erst nach seinem Tod und der Veerbung des Teams an seine Witwe. Immer wieder geraten Faith und "ihr " Kapitän Ty aneinander, denn beide wollen das Knistern zwischen ihnen nicht wahrhaben. Ty muss aber irgendwann erkennen, dass Faith mehr zu bieten hat, als einen Playboy-Körper ...

Schreibstil: Wie immer hat Rachel Gibson das Buch so geschrieben, dass es flüssig und leicht zu lesen ist.

Spannung: Natürlich ist das Happyend der Geschichte absehbar. Dennoch ist die Geschichte süß und gefühlvoll, so dass ich das Buch erst wieder weg gelegt habe, als ich es durch gelesen hatte.

Preis-Leistung: Das Buch ist trotz seiner 313 Seiten schnell gelesen und bietet daher kein langes Leseerlebnis.

Fazit: Ein fesselndes und süßes Buch, das für Liebhaber von seichten, romantischen Liebesgeschichten mit garantiertem Happyend sehr empfehlenswert ist.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2011
Ganz im Gegenesatz zu vielen Rezensionen, muss ich mich für die Charaktäre in diesem Buch aussprechen!
Rachel Gibson schreibt keine spannende Krimis oder tiefgreifende, epochale Liebesromane. Ihr Genre bedient das Leichtfüßige und ja auch Vorhersehbare. Sie schreibbt sinnliche Märchen, daher empfand ich es als äußerst angenehm, dass die Protagonisten so stereotyp waren. Diese Buch basiert auf der Idee, dass ein attraktiver Mann für eine attraktive Frau, die sich ihrer Attraktivität so jedoch nicht bewusst ist, plötzlich Gefühle entwickelt, die zuvor niemals denkbar gewesen wären. Ein märchenhaftes Buch, das wohl alle Klischees bestätigt, jedoch die Liebe hochpreist.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2010
Für mich war dies das erste Buch über die Chinooks und es hat mich bereits zu Beginn gefesselt und begeistert. Natürlich lässt sich eine Ähnlichkeit zu "Ausgerechnet den?" von Susan Elizabeth Phillips nicht leugnen aber ich fand das nicht unbedingt schlecht, denn auch dieses Buch hat mich total begeistert. ;o)
Die weibliche Hauptperson des Buchs ist Faith, eine ehemalige Stripperin, die nach dem Tod ihres Mannes Virgil reich ist und nach der Ausgrenzung durch die "Feine Gesellschaft" in der sie sich in den fünf Jahren ihrer Ehe mit Virgil bewegt hat, eine neue Aufgabe/Beschäftigung sucht. Da kommen die Chinooks gerade recht und sie stürzt sich voller Elan ins Unternehmen.
Die männliche Hauptperson ist Ty, der in seinem Leben für nichts als Eishockey Zeit hat oder Begeisterung empfindet.
Dies ändert sich als die beiden aufeinander treffen, denn von Anfang an herrscht eine gewisse Spannung zwischen ihnen. Trotz anfänglicher Versuche von beiden Seiten gelingt es ihnen natürlich nicht die Finger voneinander zu lassen. Gerade als es richtig gut läuft meldet sich Landon zurück um Faith das Leben schwer zu machen.
Das Ende will ich hier lieber nicht verraten aber so schwer ist es auch nicht es sich vorzustellen. ;o)
Am Ende hätte ich mir zwar noch einen Epilog gewünscht aber vielleicht gibt es stattdessen ja mal ein Wiedersehen mit den beiden Hauptpersonen, was mich noch zufriedener machen würde als ein Epilog. ;o)
Dieses Buch ist für alle Fans der Chinooks oder von SEP geeignet, denn es gibt Hauptpersonen mit denen man mitfiebert und auch Humor und Erotik kommen nicht zu kurz.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2011
Vorweg, ich mag diese Sportlerstories, sei es bei Rachel Gibson, Susan E. Phillips oder Carly Philips handelt. Die vorangegangenen Bücher über Rachel Gibson ihre Eishockeyjungs waren allerdings deutlich besser ausgearbeitet, war mein Eindruck. Es erscheint so, als wenn sie das Buch hier eher unter Zeitdruck runtergetippt hat. Was echt schade ist. Dennoch kommt es locker und spritzig daher mit einer so fand ich durchaus fesselnden Story um Faith und Ty. Aber allein schon an der Seitenzahl, die ziemlich gering ist, kann man sehen, dass die Autorin mehr hätte rausholen können. Warum sie es nicht tat, bleibt leider offen.
Es sind höchst prickelnde Liebesszenen bei und auch der Wortwitz kommt im Buch nirgends zu kurz. Allein über die Szene während dem Fotoshooting könnt ich über Ty immer noch kichern. Der wirkt da wie das schwarze Marsupilami.

Ich find jetzt nicht, dass die Charaktere stereotyp und einseitig daherkommen. Es handelt sich ja hier auch nicht um ein Meisterwerk der Literaturgeschichte sondern um kurzweilige Unterhaltung, die einem absolut geboten wird. Wenn auch mit Abstrichen, weswegen ich keine volle 5 Punkte gebe, denn z.B. ist es mir einfach zu sehr geschludert, wie es plötzlich zu einem Abendessen in freundlicher 4er Konstellation zwischen Ty und seinem Vater sowie Faith und deren Mutter kommt. Das ist so "Patsch vor den Latz geknallt". Da hätt ich mir doch einen unterhaltsamen Übergang wiesoweshalbwarum gewünscht. Und ja ist schon richtig, dass da andere Autorinnen ihre Darsteller besser in Szene setzen was Hintergrundinfos usw. angeht. Andererseits hat sie was Faith angeht für meinen Begriff ihr genug Aufmerksamkeit gewidmet, da würd ich nicht meckern. Wie gesagt, es hat Schwächen aber absolut auch seine Stärken.

Mir hat das Buch einen gierigen Lesetag bereitet. Gierig, da ich es in einem Rutsch runterlesen musste mit Lesespass dabei. Es hat mir auch ein gutes Gefühl hinterlassen, wo ich über die eine oder andere Szene noch nachträglich geschmunzelt habe. Für einen kurzweiligen Lesespass durchaus ok, aber wie schon erwähnt schade, dass Rachel Gibson es so flott, kurz und zackig abgehandelt hat. Ich hoffe auch, dass sie sich mal wieder mehr Zeit nimmt, was die perfekte Ausarbeitung ihrer Stories angeht. Wer sich damit abfinden kann, dass es natürlich bessere gibt ist hier aber sicher nicht falsch, sofern einem die anderen "Eishockeyteambücher" von ihr gefallen haben passts durchaus find ich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2013
Und der nächste Teil, wenn ich anfange, dann will ich auch weiterlesen, auch wenn ich mich teils quäle oder ärgere… auf geht’s zum 6.Teil

Die ersten Seiten im Buch überraschten mich und ich dachte `vielleicht ist diese Übersetzung mal vernünftig, denn die Übersetzerin Antja Althans dankt dem europäischem Übersetzer-Kollegium in Strealen für die Unterstützung, las sich schon mal vielversprechend.

Doch gleich in den ersten Kapiteln tauchte mehrere Mal das Wort Clutch auf???? Ich dachte, dies Buch wäre bereits übersetzt? Im englischem steht das Wort für Kupplung, aber warum schleppt sie eine Kupplung überall mithin und legt sie sogar auf den Tisch???
Aus dem russischem übersetzt heißt es Schlüssel – das wäre schon stimmiger, aber warum gehören russische Wörter in ein deutsches Buch???

*als* und *wie* scheint auch nicht deren Stärke zu sein…..

Trotz aller Rechtschreibfehler und Ungereimtheiten ist es eine wirklich nette Geschichte, ich denke allerdings auch, dass man sich da rein liest 
Ich gebe diesem Buch, trotzdem ich mich über Fehler und Ungereimtheiten teils deftig geärgert habe eine positive Bewertung! Und ich gebe so gut wie nie der Autorin die Schuld, verbockt hat den deutschen Mist nun mal Antje Althans  …
review image
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden