Sale Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

2,7 von 5 Sternen
4
Teuflisch
Format: Taschenbuch|Ändern

am 30. September 2005
Irgendwie fühlt man sich gleich vom "Helden" Staurt Haydon magisch angezogen und leidet mit Ihm durch das ganze Buch, denn es beschreibt die typische Situation in Guatamala: Nichts ist planbar und immer wieder bekommt man einen Strich durch die Rechnung gemacht von Skrupellosen und Machtbesessenen Menschen, die irgendwie Ihre Finger da drin haben und nur Ihre eigenen Interessen vertreten. Ein Menschenleben ? Nichts wert. Selbst das so sehr gewünschte Happy-End gibt es nicht........ Packend und Spannend
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Februar 2005
Wer "Abgründig" gelesen hat, weiß, dass Divid L. Lindsey packende Thriller schreiben kann.
Wer sich aus diesem Grund "Teuflisch" kauft, hat Pech gehabt.
Der Hintergrund ist sicherlich interessant und verdiente es, eingehender geschildert zu werden, aber die Story ist verworren und man kapiert bis zum Ende eigentlich nicht, wer da gegen wen und warum.......
Und wenn man denkt "Na, jetzt sind's nur noch wenige Seiten, jetzt kommt sicherlich gleich der Knaller....", dann ist es auch schon vorbei und hinterlässt so ein unbefriedigendes Gefühl, als fehlte da noch etwas.
Aus meiner Sicht nicht empfehlenswert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. September 2002
Der Einband des Buches wirkt billig und schlecht,der Inhalt
ist hervorragend, spannend und prickelnd bis zum Schluß.
Die Story gibt eine eindrucksvolle Vorstellung der Gesamtsituation Guatemalas wieder.Regt zum Nachdenken an!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. April 2010
Der Protagonist tapert durch Guatemala -lässt sich von einem dubiosen Mitspieler zum Anderen komplimentieren und kommt sich dabei auch noch gewieft vor. Am Schluss weis man nicht, warum man dieses Buch zu Ende gelesen hat.
Die Beschreibung von Guatemala in diesem Buch: Wie sich klein Fritzchen von der TAZ,Mittelamerika vorstellt.
Schade! der Autor hatte mit seinem Krimi "ABGRÜNDIG" ein Spitzenstory hingelegt. Auch "AMARANTA" und "KALTER AMOK" sind zu empfehlen , aber dieses Buch ist überflüssig
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken