Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
20
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 12 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
Neben seiner legendären Thrawn-Trilogie, welche mitsamt der Spinoffs Hand von Thrawn und der Outbound Flight-Duologie mittlerweile acht Bände umfasst (auf English lediglich sieben, da die Hand von Thrawn im Original nur eine Duologie ist) hat Timothy Zahn mit Treueschwur nun womöglich einen Zyklus begonnen, denn Treueschwur führt uns in eine Zeit nur allzu bekannt ist, die imperiale Ära, kurz nach der Zerstörung des ersten Todessterns. Wie bereits im Comicdreiteiler Mara Jade, der in Zusammenarbeit von Zahn und Michael Stackpole entstand befasst sich Treueschwur ebenfalls mit Mara Jade als Hand des Imperators, nur eben zur Blütezeit der Rebellion.

Inhalt:
Auch nach der Zerstörung des Todessterns geht der Kampf der Rebellenallianz gegen die Unterdrückung durch das Imperium weiter. Han Solo ist sich jedoch nicht ganz sicher ob er sich der Rebellion anschließen oder ein möglichst neutraler Schmuggler bleiben soll. Momentan ist er mit Luke Skywalker dabei eine Rebellenzelle zu retten, doch soll das seine Zukunft sein in der er sein Leben und den Millenium Falcon Tag für Tag im Kampf für die Wiedererrichtung der Republik riskiert?

Schwere Zweifel bekommt langsam auch der Soldat Daric LaRone, als er den Befehl erhält Zivilisten zu töten, die als potentielle Sympathisanten der Rebellen gelten, was dabei nicht einmal so sicher ist. Heimlich verweigert er diesen Befehl und schießt daneben. An Bord des Sternenzerstörers Reprisal, der zwar unter dem Kommando von Kapitän Ozzel steht, aber bereits vom imperialen Geheimdienst (dem ISB - Imperialen Sicherheits Büro) kontrolliert wird, kommt es bei einem Streit mit einem hochrangigen Geheimdienstoffizier zu Handgreiflichkeiten und LaRone erschießt ihn in Notwehr. Mit vier seiner Kameren, den Sturmtruppensoldaten Quiller, Brightwater, Marcross und Grave sieht er sich gezwungen von Bord zu flüchten und kapert ein Schiff des ISB.

In einem anderen Teil der Galaxis ist die Hand des Imperators, Mara Jade, damit beschäftigt einen Antiquitätenraub in Milliardenhöhe zu untersuchen. Ihre Ermittlungen führen sie schließlich in den Shelsha-Sektor, welcher auch das Ziel der desertierten Sturmtruppen ist.

Der Shelsha-Sektor ist wohl sehr beliebt, denn auch Leia, Han und Luke sind auf dem Weg dorthin, da sich örtliche Rebellengruppen überlegen, der Allianz beizutreten. Han und Luke sollen dabei aber einem anderen Auftrag nachgehen, nämlich eine Bande Piraten auszuforschen, die immer wieder Transportkonvois der Rebellen abfangen...

Zum Inhalt:
Wenige Monate nachdem Luke von seinem Erbe als Jedi-Ritter erfahren hat ist er noch weit davon entfernt seine Fähigkeiten auch einsetzen zu können. Im Umgang mit Macht und Lichtschwert wäre ihm die Hand des Imperators zu diesem Zeitpunkt bei weitem überlegen, aber zu diesem Duell wird es erst Jahre später kommen. Die Besonderheit dieses Bandes liegt vor allem darin, Mara Jade in Aktion erleben zu dürfen und endlich zu erfahren mit welchen Aufträgen sie vom Imperator einst als dessen Agentin betraut wurde, wie auch welche Fähigkeiten sie dabei einsetzen konnte. Ein interessantes Extra ist dass Zahn die beiden Droiden R2-D2 und C-3PO in der gesamten Handlung kein einziges Mal vorkommen lässt, was Fans der beiden zwar enttäuschen dürfte, aber einige sinnlose Dialoge erspart. Auch Chewie verhält sich unter Zahns Feder bemerkenswert ruhig und tritt als Charakter eher in den Hintergrund.

Genau genommen konzentriert sich die Handlung auf die Hand des Imperators und die desertierten Sturmtruppen, welche sich den Namen Hand der Gerechtigkeit gegeben haben - bis zu dem Punkt wo die beiden Handlungsstränge aufeinandertreffen und es darf nur eine Hand geben (zumindest aus der Sicht Mara Jades, die noch nichts von den anderen Händen des Imperators weiß). Nicht weniger interessant sind die moralischen Beweggründe von Mara Jade und den Sturmtruppen für das Imperium zu kämpfen, denn immerhin gehören die Hände des Imperators wie auch die Sturmtruppen zu den loyalsten Agenten und Soldaten des Imperators. Die Sturmtruppen selbst beginnen nach dem Massaker an Zivilisten an der moralischen Überlegenheit des Imperiums zu zweifeln, doch gleichzeitig wurde ihnen beigebracht dass sie für Ordnung und Gerechtigkeit in der Galaxis sorgen, um die neue Ordnung aufrecht zu erhalten die das Chaos schlussendlich verdrängen soll.

Ein Ausblick in die Zukunft:
Eine Rückkehr der Hand der Gerechtigkeit ist nicht ganz ausgeschlossen, sollte es einigen Mitgliedern gelingen sich in den unbekannten Regionen abzusetzen, wo ja auch Thrawn lange Jahre stationiert war und die Hand von Thrawn gründen wird. Ob da vielleicht eine Verbindung besteht? Vielleicht. Ganz auszuschließen ist auch nicht dass Zahn einen neuen Zyklus über die Hand des Imperators entwickeln könnte, sofern LucasBooks dem zustimmt. Mara Jade steht in Treueschwur ja noch am Beginn ihrer Karriere und es könnte noch so viel passieren, auch Thrawn als imperialer Offizier oder Großadmiral könnte in diesen Hand des Imperator-Zyklus irgendwie eingebaut werden. Ganz kann man sich in dieser Hinsicht den Fans nicht verschließen, da ja bereits die Idee zur Hand der Gerechtigkeit durch Zahns Dialog mit Fans zustande gekommen ist.

Fazit:
Mit Treueschwur bringt Timothy Zahn wieder frischen Wind in das Star Wars-Universum und verrät uns endlich mehr über die Hand des Imperators!
22 Kommentare| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 29. November 2012
Vorweg und Achtung!: Wer eine umfangreiche, chronologisch organisierte Liste der Star Wars Romane & Comics sucht, findet sie in meiner Rezension zu Star Wars, Die ultimative Chronik.

Seit Crimson Empire und Erben des Imperiums hat es im erweiterten Universum von Star Wars Tradition, sich auch auf die andere Seite der Star Wars Ideale zu begeben und auch Akteure und Charaktere des Imperiums und der Sith als Helden in Aktion treten zu lassen. Das mag die Metaphysik von Gut und Böse, die das Weltraumepos in den Filmen so stark ausmacht, leicht ins Wanken bringen, ist aber eine überlebenswichtige Weiterentwicklung und Subtilisierung von George Lucas genialer Konzeptionen.

Im Roman Treueschwur, mit dem Timothy Zahn sich in alter Verfassung ins Star Wars Universum zurückmeldet, liegt das Augenmerk der Erzählung gleich auf zwei Handlungssträngen, die Charaktere des Imperiums zum Thema haben. Da wären einmal 5 Sturmtruppenkadetten, die, mehr unfreiwillig (wegen eines Unfalls) zu Deserteuren werden. Doch halten sie an ihrem Schwur gegenüber den imperialen Bürgern fest, auch wenn die Korruption von Palpatines Staatsapparates sie an dem System selbst zweifeln lässt. Und so fangen sie an dem Imperium auf ihre eigene Art zu dienen und für Gerechtigkeit zu sorgen ...
Im zweiten Handlungsbogen gibt Mara Jade, 18 Jahre jung und nach wie vor eine der besten Figuren, die Zahn geschaffen hat, sich die Ehre, im Auftrag des Imperators: Sie ermittelt in den eigenen koruppten Reihen und ist schon bald einer Verschwörung nicht unerheblichen Ausmaßes auf der Spur...

Sehr interessant und genial "verzahnt" ist nicht nur die Story, die sich aus diesen beiden Strängen (gepaart mit einem etwas schwächeren Teil um unsere Helden Luke, Han und Leia) langsam herauskristallisiert und sich um Piraten, Korruption und die Belange des Shelsha-Sektor (eines eher unwichtigen und verkommenen Winkels der Galaxis) dreht, sondern z.B. auch die Begegnungen von Darth Vader und Mara Jade, die ambivalente Stellung zwischen Recht und Unrecht, die eine Sturmtruppe einnimmt und die tatsächliche Hilflosigkeit (und das Uninteresse) von Imperium und Rebellion gegenüber lokalen Vebrechen und Verbrechersyndikaten.

Obwohl Zahn das Medium des Romans für das Star Wars Universum wieder beeindruckend genutzt hat und weder Langeweile, noch ästhetischer Frust aufkommen, gibt es sicherlich ein-zwei Kleinigkeiten zu bemängeln, aber es bleibt trotzdem ein ziemlich guter, eben auf die andere Seite der Star Wars Ideale fixiertes Abenteuer übrig. Wer Mara Jade (mal wieder) gerne in Aktion erleben und etwas mehr über die Sicht der Soldaten und Charaktere des Imperiums lernen will, sollte den Roman auf jeden Fall lesen. Zahn hat mit Einsame Entscheidungen ja auch bereits einen Quasi-Fortsetzung nachgelegt.

"Solo, stellte sich Han vor und fühlte dabei einen Stich. Es gab eine Reihe von Möglichkeiten - legale und andere -, wie jemand seine Identität überprüfen konnte, und in dieser Hinsicht zu lügen würde ihn nur noch verdächtiger erscheinen lassen. Außer dieser Sache mit Jabba und ein paar anderen unbedeutenden Problemen hatte er momentan keinen nennenswerten Ärger mit irgendjemandem. Zumindest, wenn man diese ganze Todesstern-Geschichte nicht mitzählte, die ihm sowieso niemand beweisen konnte."
Textausschnitt
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2008
Es schildert die Anfänge von Mara Jade als Hand des Imerpators bzw. deren ersten Auftrag als oben genannte Imperiale Argentin. In einem andren Handlungstrang Desertieren 5 Stumtruppler weil sie sich nicht mehr an den Greultaten des Imperiums Beteligen wollen und gegen dann auf eigene Faust los um eine Piratenbande die Imperiale Schiffe überfallt in gewarsam zu nehmen und Treffan dabei auf Luke, Han u. Chewie die gerade versuchen eine Rebellenzelle zu Kontaktieren bzw. zu Retten. Als dann Lea in Gefahr gerät müssen die 3 sich mit den Desertierten 5 Sturmtrupplern zusammentun um nach Shelkowa zu gelangen und Lea beim entkommen zu helfen. Da auch Mara auf diesem Planeten weilt um den Gouverneur wegen Hochverrat zu verhaften müssen die Deseteure sogar mit Mara zusammenarbeiten. Ingesammt ein sehr Interessantes Buch das viele möglichkeiten Offen und hoffen lässt das es noch weitere Bücher aus dieser Zeit geben wird.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2011
Timothy Zahn ist sicherlich der Beste seines Faches im Star-Wars Universum. Hier legt er wieder einen genialen Roman hin. Er spielt wenige Monate nach dem ersten Todesstern. Es ist die Geschichte der jungen imperialen Agentin Mara Jade die noch an imperiale Gerechtigkeit glaubt und Betrüger in den eigenen Reihen aufspürt. Eine Gruppe Sturmtruppen die nicht unbewaffnete töten wollen und daher desertieren müssen und nun als Hand der Gerechtigkeit die imperialen Gesetze durchsetzen und vor allem gegen Tyrannen aus dem imperialen System vorgehen. Und auch Luke, Leia und Han Solo sind dabei und treffen fast auf Mara Jade, am Ende kämpfen alle an eine Strang ohne es zu wissen.

Wer dieses Buch nicht gelesen hat, hat was verpasst!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2012
Treueschwur von Timothy Zahn ist ein eigenständiger Roman, der kurz nach der Zerstörung des ersten Todessterns spielt. Er handelt von fünf desertierten Sturmtrupplern die sich selbst als "Hand der Gerechtigkeit" bezeichnen und für inoffiziell für Recht und Ordnung sorgen. Parallel untersucht Mara Jade, die Hand des Imperators, einen Milliardenschweren Antiquitätenraub.
Auch unsere Helden aus Episode IV - VI sind wieder dabei, spielen aber eine untergeordnete Rolle und agieren als Nebendarsteller. Wie für einen Zahn Roman typisch, treffen sich diese Handlungsstränge am Ende, und zwar im Shelsha-Sektor.

Ich kann den Roman durchaus empfehlen. Das Versprechen auf dem Backcover, "Endlich der Blick unter den Helm eines Imperialen Sturmtrupplers!", wird zwar nicht ganz eingelöst, trotzdem ist es ein solider und spannender Zahn-Roman den ich schnell durchgelesen habe. Wer auf Mara Jade und Sturmtruppler steht und nicht immer über Luke, Leia, Han und Chewie lesen will ist bei dem Buch genau richtig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2014
Sehr schönes Star Wars feeling. Macht Spaß zu lesen. Habe schon einige Bücher von Timothy Zahn gelesen und wurde noch nie entäuscht. Leider sind die Bücher sehr teuer! Aber wer Fan ist...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2015
Spannend geschrieben. Die Geschichte bleibt im Fluss und hat man ist immer gespannt wie es weiter geht. Interessant mehr über Marathon Jade zu erfahren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2013
Alles in diesem Buch ist unglaublich gut und eindrucksvoll beschrieben. Vor allem fand ich speziell die Geschichte rund um die Deserteure interessant!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2014
Sehr schönes Star Wars feeling. Macht Spass zu lesen. Habe schon einige Bücher von Timothy Zahn gelesen und wurde noch nie entäuscht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2008
ich fand das buch ja klasse. ich habe es im laden gesehen und gleich gekauft. hab es dann auch innerhalb von 3 tagen verschlungen. würde es auf jedenfall weiterempfehlen. es wird eine geschichte von einer imperialen agentin erzählt, von luke han und leia, und von den 5 desertierten imperialen Sturmtruppler, die sich dann alle mehr oder weniger über den weg laufen. in dem buch geht es weniger um raumschlachten, dafür aber mehr um um die spannende geschichte aus der sicht von sturmtrupplern.

Star Wars. Treueschwur
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken