Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
9
3,7 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
6
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Stern
0


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. August 2007
Simon Cynster ist dran - diesmal kommt der kleine Bruder des Zwillingspärchens Amelia und Amanda unter die berühmt berüchtigte Haube. Und nicht nur ein dramatischer Mord, sondern auch Portia (die kleine Schwester von Luc - Amelia's Mann) wird seine Gefühle & Nerven mal richtig durcheinander bringen.
Das Buch war diesmal leider nicht so wunderschön und ergreifend wie sonst viele Cynster-Bücher (nicht alle wohlgemerkt). Denn gerade die Liebesgeschichte war nicht so packend und zu Herzen gehend, leider. Dafür hat mir die Krimigeschichte umso besser gefallen. Bis auf eine herrlich biestige Kitty weist dieses Buch leider keine sonderlichen Höhepunkte auf und wirkt - im Vergleich zu anderen, hervorragenden Cynster-Büchern - eher mittelmässig / gut.

Negativ:
- Stellenweise waren mir manche Formulierungen schlicht und ergreifend zu kitschig. Es war irgendwann gut mit dem ganzen "Herz, Schmerz und den Seelen-Flügen". Leider wiederholten sich diese Formulierungen (Beschreibungen von Szenen, Überlegungen von Portia und Simon) immer wieder - zum Glück waren sie nicht allzu lang.
- Portia's Gedanken, ihre Gefühle und Befürchtungen wurden einem so lange beschrieben und umschrieben, bis sie zum Halse herauskamen - Simon aber blieb einem etwas fremd. Nicht weil er nicht sympathisch wirkte, sondern weil er einfach - leider, leider - zu wenig "zu Wort kam" (und wenn doch, hatte er irgendwie immer nur das Gleiche zu sagen). Selber erfuhr man - meiner Meinung nach - zu wenig über den Mann Simon Cynster.
- Wieder einmal "lehrt" ein Cynster eine selbstbewusste, unerfahrene Dame die Liebe - auf ihren Wunsch hin. Das nutzt sich langsam ab, kam nun oft genug in den Büchern von S. Laurens vor. Neue Ideen und Ansätze wären hier wirklich wünschenswert.
- Der Mörder ist relativ bald klar - bzw. leider wird der Verdacht den man die ganze Zeit mit sich herumträgt bestätigt (mehr wird nicht verraten, sorry). Schade - ich werde gerne überrascht.
- Schade: Diesmal kamen nicht so viele Cynster vor - ich war richtig enttäuscht - ich liebe diese Großfamilie sehr.

Positiv:
- Sprachlich sind die Bücher von S. Laurens einfach nur gut. Sie schreibt entweder verteufelt gut oder hat eine überragende Übersetzer(in) - vielleicht auch Beides. Keine Beschreibung ist zu lang, keine zu kurz - sie trifft sprachlich einwandfrei ins Schwarze. Respekt!
- Miss Laurens zeigt, wie man eine emanzipierte Heldin darstellt, ohne das diese einem auf die Nerven geht - ohne das sie überspannt oder hysterisch wirkt. Wie immer: Einwandfrei umgesetzt.
- Die Liebesszenen haben genau die richtige Länge und sind detailliert genug, aber eben nur bis zu einem gewissen Punkt. Für mich mit die schönsten, gelungensten Beschreibungen von Liebesszenen.
- Die Krimigeschichte hat mich gepackt und war gekonnt mit eingebaut. Das Ganze wurde zwar diesmal etwas an den Rand gedrängt, konnte aber fesseln und begeistern - super gemacht!
- Kitty, die Nervensäge ist mit Abstand das wunderbar gemeinste Biest, von dem ich seid langer Zeit "lesen durfte" - herrlich das Mädel, selten habe ich mich so über eine Antiheldin "geärgert". Einfach nur gut gemacht.
- Lady O. und so manch anderer Nebencharakter waren unglaublich lebendig, farbig, schillernd in Szene gesetzt - Nebencharaktere die durch kurze Beschreibungen so plastisch zum Leben erweckt werden, das erlebt man nicht so oft.

Auf ein Wort:
Man kann Stephanie Laurens und ihren Büchern sicher einiges vorwerfen, aber sicherlich nicht, dass sie miserabel sind oder solch eklatante Fehler machen, dass man erbost das Buch in eine Ecke schleudert.
Was ich nicht verstehe: Leser die alle Cynster - Bücher lesen, ständig bei JEDEM Buch verärgert über dieses miserable Machwerk schimpfen (nach meiner persönlichen Meinung ja unverdient) - ABER: Trotzdem jeden neuen Band kaufen und verschlingen (um wieder darüber zu schimpfen). Wenn ich nach 10 (!) Büchern von ein und derselben Reihe das Ganze immer noch so miserabel finde, dass ich mich ärgere - dann höre ich doch irgendwann auf die Reihe zu lesen ......

"In Liebe Verführt" ist ein nettes Buch, aber leider zählt es für mich mit zu den schwächsten der gesamten Cynster-Reihe (zusammen mit "Gezähmt von sanfter Hand"). Keine neuen Ideen oder Entwicklungen sind zu entdecken, leider.
ABER - ich mag mich wiederholen: Ein mittelmässiges Buch von Stephanie Laurens ist immer noch besser als ein hervorragendes Buch einer anderen Autorin - sie ist einfach eine verteufelt gute Schriftstellerin und die Cynster-Idee hat einfach zu viel Charme und Potential.
Ich würde das Buch nicht auslassen und gestählt mit niedrigen Erwartungen ein paar nette, unterhaltsame Stunden damit zubringen.
ERGO: KAUFEN, LESEN (sich unterhalten lassen) UND VERGESSEN. ;-)

Hier eine Übersicht der Cynster - Bücher in chronologischer Reihenfolge. Es ist wirklich sinnvoll sich an den chronlogischen Ablauf zu halten, denn sonst nimmt man sich selber viel Spass und Freude an den Büchern (und versteht so manchen "Seitenhieb" nicht).

1.) Verheißungsvolle Küsse (Sebastian & Helena ' wie alles begann)
2.) In den Armen des Eroberers (Devil)
3.) Der Liebesschwur (Vane)
4.) Gezähmt von sanfter Hand (Richard)
5.) In den Fesseln der Liebe (Demon)
6.) Ein unmoralischer Handel (Gabriel)
7.) Nur in deinen Armen (Luzifer)
8.) Nur mit deinen Küssen (Earl of Chillingworth, der Cynster-ehrenhalber)
9.) Küsse im Mondschein (Amanda)
10.)Küsse im Morgenlicht (Amelia)
11.)Verführt zur Liebe (Simon)
12.)Was dein Herz dir sagt (Michael Anstruther-Wetherby)

.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2007
Als ich im Klappentext las, dass es mal wieder einen Mord gibt, freute ich mich, da ich eine Geschichte etwa wie mit Devil oder Luzifer erwartete.Bei diesen gab es ja auch einen Mord und ich fand sie sehr spannend. Außerdem hoffte ich, dass S.L., nachdem die letzten Teile(mit den Zwillingsschwestern) doch sehr handlungsarm waren, endlich wieder zu ihrer alten Form zurückkehrte. Aber leider wurde ich enttäuscht, denn dieser ist genauso wie die letzten geschrieben, gottseidank nur nicht so lang!!! Über die Hälfte des Romans geht es nur um die Hausgesellschaft, die so vor sich hinplätschert, mit nichts als Essen, Plaudern, Spazierengehen, Tanzen und sich vom Nichtstun ausruhen!! Die andere Hälfte besteht aus einer Aneinanderreihung von Liebesszenen zwischen Simon und Portia und den danach bzw. davor gemachten, seitenlangen Gefühlsanalysen und Gedankengänge beider!! Das war mir ehrlich manchmal zuviel und zu langweilig. Der Mord geschieht meiner Meinung nach viel zu spät(im letzten Drittel),und es kommt gar keine richtige Spannung auf. Erst ganz zum Schluß, als noch ein Mord geschieht und Portia in Gefahr gerät, da wirds noch gut, aber leider zu spät, um das Buch besser zu bewerten!

Zum Inhalt:
Simon Cynster hat anhand seiner Cousins erkannt, dass die Ehe und Familie glücklich macht, und nachdem er einen Landsitz geerbt hat, beschließt er sich eine Ehefrau zu suchen(der erste der nicht vor der Ehe wegläuft;-)). Da er von seinem Freund James Glossup auf eine Hausgesellschaft eingeladen worden ist, beschließt er dort die ersten Schritte zu unternehmen. Dort trifft er Portia Ashford, die er seit seiner Kindheit kennt, da die Familien befreundet sind, und die, seit seine Schwester Amelia Portias Bruder Luc geheiratet hat("Küsse im Morgenlicht"), im weitesten Sinne verwandt sind. Er liegt seit er denken kann mit ihr im Streit, da er meint sie beschützen zu müssen und sie sich das nicht gefallen lassen will, da sie unabhängig und selbstständig ist und von Männern nichts wissen will.

Was er nicht ahnt, ist dass sie ebenfalls auf der Suche nach einem Ehemann ist. Jahrelang wollte sie nicht heiraten, verspürt jedoch jetzt den Wunsch nach eigenen Kindern, und da braucht sie doch wohl oder übel einen Mann!! Da sie aber keine Ahnung hat, wie sie einen finden soll, der alle richtigen Eigenschaften hat(vor allem ihre Freiheit respektieren) will sie die Hausgesellschaft zum Erfahrung sammeln nutzen. Statt wie sonst aufeinander loszugehen, verhalten sich beide friedlich und Simon wundert sich über ihr ungewohntes Verhalten. Als er ihren Plan herausbekommt, beschließt er, dass wenn sie schon Erfahrungen sammeln will, es nicht mit jemand anderen macht, sondern mit ihm. Und so bietet er ihr an, ihr alles zu zeigen was sie wissen will, was sie auch annimmt. Für ihn ist es schon nach dem ersten Kuss klar, dass er sie heiraten will, aber er kennt sie zu gut um mit der Tür ins Haus zu fallen. Er hofft, dass sie, wenn sie alle Lektionen gelernt hat, selber den Wunsch hat.

Es folgen, wie schon erwähnt,einige Lektionen in Sachen Sex, und Portia, ein kopfgesteuerter Mensch, annalysiert jedes Gefühl und jeden weiteren Schritt, bevor sie sich entscheidet. Dies geschieht alles vor dem Hintergrund der schon erwähnten Hausgesellschaft, die eher langweilig ist. Nur Kitty, die Schwiegertochter des Gastgebers, fällt durch ihr skandalöses Verhalten auf: Sie wirft sich jedem männlichen Gast an den Hals, und macht sich dadurch ziemlich unbeliebt. Wie man schon ahnt, ist sie das Opfer, das von Portia gefunden wird. Und da der Mörder glaubt, dass Portia etwas bemerkt hat, das ihn verraten könnte, versucht er sie ebenfalls zu töten. Doch Simon tut alles um sie zu beschützen.

Ich bin schon auf den nächsten Teil "Was dein Herz dir sagt" gespannt, und hoffe dass der besser wird!! Hier nun alle schon erschienenen Teile und solche,die noch kommen:

1.Verheißungvolle Küsse (Sebastian & Helena)
2.In den Armen des Eroberers (Devil & Honoria)
3.Der Liebesschwur (Vane & Patience)
4.Gezähmt von zarter Hand (Skandal & Catriona)
5.In den Fesseln der Liebe (Demon & Flick)
6.Ein unmoralisches Angebot (Gabriel & Alathea)
7.Nur in deinen Armen (Luzifer & Phyllida)
8.Nur mit deinen Küssen (Chillingsworth & Francesca)
9.Küsse im Mondlicht (Amanda & Martin)
10.Küsse im Morgenlicht (Amelia & Luc)
11.Verführt zur Liebe ( Simon & Portia)
12.Was dein Herz dir sagt (Michael,Honorias Bruder) Dez.07
13.The truth about love (Gerrard,Patience Bruder) noch nicht auf deutsch
14.What price love (Dillon,Flicks Ziehbruder) noch nicht auf deutsch
15.The taste of Innocence (Charles,Alathea Bruder)noch nicht auf deutsch
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2007
Ich freute mich schon sehr auf diese, nächste Ausgabe der Famlie Cynster. Der ganze Clan ist mir im Laufe der Zeit sehr ans Herz gewachsen, und ich mag es einfach darüber zu lesen, wie es den Mitgliedern oder Protagonisten aus Vorbüchern ergeht. Ich war ja von Stephanie Laurens Büchern hingerissen, muss aber sagen, dass sie leider an Niveau abbaut.

Zum einen: der Handlungsstrang ist etwas langweilig, es passiert nichts aufregendes, der Mord kommt, wie von Vorrednern erwähnt, etwas zu spät, und vorher dreht es sich nur um die Hausgesellschaft.

Die Gedankengänge von Portia sind natürlich wichtig, nur in ihrer Ausführlichkeit einfach zu viel und zu lange, schade, dass man von Simon Cynster nur wenig erfährt... für mich persönlich waren auch schon fast zu viele Liebesszenen enthalten, sodaß ich einfach weitergeblättert hab.

Natürlich kommt die liebenswert schrullige Lady O vor, und auch Kitty lernt man von Anfang an fast zu "hassen" für ihre Bissigkeit. Die Charaktere sind gewohnt nett umschrieben.

Trotzdem war der Roman etwas langatmig, und zu sehr mit "Herz-Schmerz" bestückt.... ein bißchen mehr Spannung und ein bißchen weniger Gedanken hätten wohl gut getan. Nichtsdestotrotz kann ich den Roman empfehlen, schon allein der Familie wegen.

Ich hoffe, dass der nächste erscheinende Band wieder das gewohnt gute Niveau von SL mit sich bringt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2007
Nun sucht auch der jüngste unverheiratete Cynster eine Frau: Simon. Und er findet sie in Portia, der Schwester von Luc Ashford (wer die Serie kennt, weiß, dass Luc mit Simons Schwester Amelia verheiratet ist). Jahrelang waren Simon und Portia wie Hund und Katze, doch plötzlich, bei einer Hausparty, begraben sie das Kriegsbeil. Portia sucht sich Simon als "Versuchsobjekt" für erotische Tests aus, auf die Simon gerne eingeht, da er von Anfang an weiß, dass er Portia heiraten möchte. die Geschichte tümpelt dahin, zeitweise etwas langatmig, da Portia immer und immer wieder nachdenkt, ob Simon wohl der Richtige ist und auch er sich immer fragt, ob es ihm gelingen wird, sie zur Ehe überreden zu können. Ein Mord bringt dann doch noch ein wenig Spannung ins Geschehen, Portia ist in Lebensgefahr und erkennt, wie gut es ist , einen Beschützer zu haben. Mir fehlten ein wenig die anderen Cynsters, die nicht einmal erwähnt werden, sind es doch die starken Familienbande, die diese Serie zu etwas Besonderem machen. Auch wegen der teilweise ermüdenden Gedankengänge der Hauptdarstellerin kann ich nur 3 Sterne vergeben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2014
Wer auf Liebesromane steht kommt natürlich an diesem Buch nicht vorbei. Klar weiß man wie es endet aber der Weg dahin ist schön geschrieben und es fällt einem schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen - genauso sollte es bei einem Liebesromon doch sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2013
Stepahnie Laurens schreibt wie immer spannend und mit viel Erotik. Allerdings ist die plötzliche und vehemente erotischeAnziehungskraft schon ein bissl irrirtierend
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2013
Laut meiner Frauch ein schönes Buch, das man nicht so leicht aus der Hand legen kann.
Wünsche allen viel Spaß beim lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2007
Der 11. Teil über den Cynster - Clan ist ganz gut gelungen. Die Charaktere sind gut beschrieben und man kann das Buch gut durchlesen ohne das einen langweilig wird, aber es gibt keine besonderes großen Überraschungen die einen von Hocker hauen. Dieser Teil ist er etwas nachdenklich da die Weibliche Hauptperson Portia sehr viel nachdenken tut, was stellenweise doch recht langatmig beschrieben war.

Schonn lange kennen sich Simon Cynster und Portia Ashford, da ihre Geschwister mit einander verhairatet sind. Als sich beide bei einer Hausparty wiedersehen gehen sie nicht wie sonst aufeinanderlos sondern nähren sich an und lernen die Gefühle der Liebe kennen. Aber eine der Gastgeberin und zwar Kitty will die alleinige Aufmerksamkeit aller und gerät dabei immer mehr ins Abseits, bis jemand genug von ihr hat und sie umbringt. Als Portia die tote Kitty findet, geht der Mörder davon aus das diese etwas gesehen hat und jetzt tracht diese Person ihr nach dem Leben.

Reihenfolge des Cynster-Clan:

1. Verheissungsvolle Küsse
2. In den Armen des Eroberers
3. Der Liebesschwur
4. Gezämt von sanfter Hand
5. In den Fesseln der Liebe
6. Ein unmoralischer Handel
7. Nur in deinen Armen
8. Nur mit deinen Küssen (kann man getrost auslassen)
9. Küsse im Mondschein
10. Küsse im Morgenlicht
11. Verführt zur Liebe
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2008
Endlich mal wieder ein männlicher Cynster. Leider kommen alle weiteren Bände nicht an die 6 Bar-Cynster ran, sind aber dennoch sehr gut. Schöne Geschichte, werde ich auf jeden Fall nochmal lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken