Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. März 2003
Erst bin ich mit Skepsis dieses Buch angefangen, denn ich war der Meinung, das Linda Howard "Mr. Perfekt" nicht mehr toppen könnte. Aber ich wurde schnell eines besseren belehrt und nach wenigen Seiten konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Viele witzige Dialoge (musste mehrmals laut lachen!), eine tolle Liebesgeschichte und Spannung. Eine gelungene Mischung.Wie schon am Anfang geschrieben: Einfach super!! Sehr zu empfehlen!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2004
Am Morgen ihres 34. Geburtstages beschließt Daisy ihr Leben umzukrempeln. Sie zieht bei ihrer Mutter aus und ändert ihr Styling von Grund auf. Doch eines Abends auf dem Heimweg wird sie Zeugin eines Verbrechens und gerät in die Schusslinie des Täters. Doch gut das es den Polizeichef Jack Russo gibt der Daisy von vor ihrer Verwandlung äußerst anziehend fand. Kann er ihr helfen?
Ein schönes Buch für einen gemütlichen Nachmittag im Bett. Freunde von leichten romantischen Romanen mit Krimiaspekten werden voll auf ihre Kosten kommen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2003
"Auch Engel moegens heiss" habe ich an einem Wochenende verschlungen! Das Buch macht einfach suechtig.
Die Geschichte ist in wenigen Worten erzaehlt:
Am Morgen ihres 34. Geburtstages beschliesst Daisy "das es so mit ihr einfach nicht weitergehen kann". Sonst endet sie als vertrocknete, frustrierte alte Jungfer. Ein kompletter Imagewechsel muss her - und zwar sofort.
Daisy's Rundumverwandlung ist erfolgreich, was auch den Maennern nicht verborgen bleibt. Naiv und unerfahren kommt Daisy vollkommen ahnungslos einer kriminellen Bande in die Quere.
Zum Glueck ist aber Jack Russo, der oertliche Polizeichef, schon zur Stelle und rettet Daisy aus allerlei misslichen Lagen, was Daisy anfangs gar nicht recht ist .
Das Buch ist herzerfrischend frech, lebendig, es hat Witz, Charme, Tempo und ist wirklich an keiner Stelle langweilig.
Besonders witzig und rasant sind die Wortgefechte, die Daisy sich mit Jack liefert.
Stoerend und nicht zum Rest des Buches passend, fand ich nur den Prolog, den haette Linda Howard weglassen koennen. Ich haette viel lieber noch mehr ueber Daisy gelesen.
Ueber den deutschen Titel kann man sich auch streiten. Wahrscheinlich wurde zum besseren Verkauf ein extra verheissungsvoller, reisserischer Titel gewaehlt.

Insgesamt hat das Buch genau den richtigen Umfang, keine Laengen, keine Langeweile kommt auf.
Stellenweise erinnert "Auch Engel moegens heiss" mich sehr stark an die besseren Buecher von SEP - aber Howard ist eindeutig besser!
"Auch Engel moegens heiss" ist schon jetzt mein absolutes Lieblingsbuch!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2009
Die 34jährige Daisy Minor ist alles andere als ein heißer Feger. Das graue Mäuschen arbeitet als Bibliothekarin in der städtischen Bücherei und wird, so die Befürchtung ihrer Mutter und Tante, niemals einen Mann abkriegen. Am Morgen ihres 34. Geburtstages beschließt Daisy ihr Leben umzukrempeln, um nicht als alte Jungfer zu enden.

Unter der stilkundigen Beratung ihres schwulen Freundes Todd verwandelt sich das hässliche Entlein zum schönen Schwan. Schon bei ihrem ersten Discobesuch im "Buffalo Club" fliegen ihr reihenweise die Männerherzen zu. Polizeichef Jack Russo kann sie gerade noch vor einer Massenschlägerei aus dem Club retten. Bei ihrem zweiten Besuch in dieser Disco beobachtet Daisy unwissentlich einen Mord. Nur sie kann Opfer und Täter identifizieren und schwebt ab sofort in Lebensgefahr. Wie gut, dass es Jack Russo gibt, der sie beschützt.

Fazit: Das Buch ist sowohl spannend als auch witzig geschrieben, die Charaktere sind sympathisch und glaubwürdig. Linda Howard steht für spannendes, fesselndes Lesevergnügen und das Buch hat Lust auf mehr gemacht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2003
Ein tolles Buch, für das man am liebsten 6 Sterne vergeben würde. Witzig, spannend und romantisch bis zum Schluß! Mindestens so gut wie "Mr. Perfekt", wenn nicht sogar noch besser! Unbedingt lesen! Kann ich wirklich nur allen wärmstens empfehlen!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2007
Der Inhalt wurde ja vorher schon ganz schön beschrieben. Die Hauptdarstellerin Daisy ist wohl die naiveste 34jährige die rumläuft, aber sie zieht trotzdem einen Schlussstrich unter ihr Männerarmes leben, denn sie will sich auf ins Getummel stürzen und auf Männersuche begeben. Natürlich fällt ihr der Mann von nebenan nicht auf. Die brave Unschuld vom Lande und der Großstadt-Bulle, der natürlich mal richtig zum anbeißen ist und auch durch seine Schlagfertigkeit verzückt! Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten, verursacht durch falschen Stolz und vernebelte Augen, entwickelt es sich zu einer sehr süßen Liebesgeschichte. Eine Geschichte bei der Frau des öfteren Schmunzeln muss. Ich persönlich konnt mir das Lachen im Zug nicht verkneifen, da Jack (der Bulle) Daisy immerzu reizen wollte und dies auch schaffte, aber auf sehr lustige Art und Weise. Jeder der in einem Dorf wohnt, kennt die Probleme mit denen sich Daisy herumschlägt: Was denkt der jetzt von mir?, Was hat die Ratschtante jetzt wieda weiter erzählt? An vielen Teilen einfach zum Totlachen.

Im Großen und Ganzen eine sehr unterhaltsame Lektüre mit allerdings nicht allzugroßem Spannungsfaktor.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2004
Daisy ist auf der Jagd nach einem Ehemann, doch kommt ihr der attraktive Polizeichef leider in die Quere. Der versucht mit allen Mitteln zu verhindern, dass die ehemals schüchterne Bibliothekarin sich mit einem anderen als ihm einlässt. Als Daisy dann Zeugin eines Mordes wird, zählt für ihren neuen Liebhaber jede Sekunde..
Eine tolle, romantische, witzige und spannende Geschichte.. Linda Howard versteht es perfekt, einen Polizisten als Traummann näherzubringen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2007
Das letzte Buch, dass ich von Linda Howard gelesen habe, Vor Jahr und Tag, war wirklich nicht so toll, doch Auch Engel moegens heiss, war ein ganz tolles Buch. Extreme Spannung, Krimi, Romantische Szenen und vorallem die Lust am Buch vergeht nicht! Zum Inhalt des Buches, Daisy ist eine 34 jaehrige Bibliothekarin, und genauso sieht Sie auch aus. Sie ist einfach ein graues Maeuschen, an Ihren letzten Freund kann sich Daisy schon gar nicht mehr erinnern. Als Sie an Ihrem Geburtstag beschliesst, was in Ihrem Leben zu aendern, war das die beste Entscheidung in Daisys Leben. Doch davon ahnt sie noch nichts. Daisy macht eine Runderneuerung! Neues Outfit, Haarschnitt und Lebensweise, als Daisy eines Tages in Schwierigkeiten geraet, ist der sexy Polizeichef Russo auch sofort zur Stelle, doch dieser bringt Daisys Leben noch mehr durcheinander als es eh schon ist und ploetzlich will auch noch ein Killer Daisy ermorden. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine tolle Reise voller Spannung, Romantik, Humor und ein bisschen Krimi!!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2007
Dieses Buch ist ein Schmankerl im trüben Novemberlicht. Ich will nicht mehr so viel zum Inhalt sagen, allerdings eine Szene hat mir einen Lachkrampf beschert.
Daisy ist zum ersten Mal in einer Bar und wird von einem Mann auf seinen Schoß gezogen. Nun versucht sie mit aller Macht, sich zu erheben. Und trifft dabei immer wieder die edelsten Teile dieses Mannes. Die Beschreibung, wie er grunzt, schreit, lila anläuft und Daisy doch nicht loswird, ist ein absolutes Highlight.
Kurz vor der "Kastration" des armen Kerls, wird sie von Chief Russo gerettet, der dann auch noch einige deftige Kommentare zu der Situation abgibt.
Absolut göttlich. Dieses Buch kann ich nur empfehlen. 5 Sterne!!!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2010
Daisy Minor entschloss sich an ihrem 34 Geburtstag, ihr Leben von Grund auf umzukrempeln. Aus der alten Jungfer wurde eine moderne Partymaus.
Als sie ihr neugewonnenes Selbstbewusstsein in Clubs ausführte, beobachtete sie einen Mord ohne es zu wissen.
Zur gleichen Zeit ging es um einen menschenverachtenden Handel und um getötete Mädchen, die mit einer Droge das Zeitliche segneten.

Da Daisy auf Männersuche war, störte es sie extrem, dass der Chief der städtischen Polizei immer dann in ihrer Nähe auftauchte, wenn sie gerade etwas Spaß hatte. Und ihn konnte sie ja überhaupt nicht leiden, was sie ihm und mir auch bei jeder Gelegenheit zeigte. Demzufolge waren die Dialoge zwischen den zwei Protagonisten äußerst witzig und immer wieder musste ich kreischen vor Lachen.
Doch mit der Zeit kamen sie immer besser miteinander aus und Daisy wollte den Chief plötzlich gar nicht mehr hergeben.
So entwickelte sich eine Romanze die von einem Mord überschattet wurde.

Im Laufe der Geschichte baute sich immer mehr eine Spannung auf und da Daisy alles mitangesehen hatte, schwebte sie in Lebensgefahr. Wenn sie in einem Club unterwegs war, befürchtete ich, es würde ihr was passieren.

Zwischendurch gab es erotische Momente die schön beschrieben wurden und nicht zu ausschweifend gehalten waren.
Da die Sichtweisen immer wieder zwischen den Figuren wechselten, hatte ich in jeden Handlungsstrang einen guten Einblick. Trotzdem gab es Dialoge, die anfangs keinen Sinn ergaben und sich erst im Laufe der Handlung erklärten.

Dieses Werk hatte einen lockeren Schreibstil und ließ sich flüssig lesen. Für zwischendurch hatte es genau die richtige Mischung aus Romantik und Krimi.
Ich vergebe fünf Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken