Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken naehmaschinen Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
54
4,2 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 26. November 2011
Ida ist weder ein Frauenbuch, noch ein Frauenroman, man könnte sagen, es ist eine innere achtsame Hinführung, um Ordnung in sein Leben zu bringen, wieder mehr Achtsamkeit für sich selbst zu entwickeln, gutes bewährtes Handwerkzeug, dass die Autorin selbst an sich und mit ihrer Familie ausprobiert hat und schon über viele Jahre praktiziert, in gewissem Sinn, eine Weiterführung dessen, was sie bereits in ihren vorausgegangen Büchern versucht zu vermitteln, nämlich eine ehrliche, achtsame und vor allem liebevolle Selbstliebe wieder zu sich selbst zu entwickeln, die ein Schlüssel sein kann, um tiefer an das eigene Potential, und der eigenen Zufriedenheit einen Schritt, oder Schritte entgegen zu gehen.

Das Buch, ist in gewisser Weise eine Hinführung dessen, was "danach" kommt, wenn man es gelesen hat. Gemeint sind die beiden beigelegten Audio-CDs, die die Autorin selbst besprochen hat. Ein Buch, das die Qualität von Dankbarkeit schon von Anfang an spürbar werden lässt, uns in innere Geheimnisse einweiht, kurzen Texten Momente innerer Achtsamkeit dem eigenen Leben neue Ausrichtung geben kann. Was hier in 37 kleinen Texten angeboten wird, kann dann auf 15 weitern Audiobegleitungen vertieft werden. Bei den vielen liebevollen Texten, wünschte man sich schon ein Hörbuch, was aus meiner Sicht, in diesem Fall wirklich Sinn machen würde, obwohl ich selbst kein wirklicher Hörbuchfan bin.

Ein Buch, das durch seine Freude besticht, die es ausstrahlt, ganz "zurhorstlike." Es geht um spüren, um anstrengungsloses Hinwenden zu sich selbst, es geht um Sein, es geht darum wieder zu "hören", es geht um Körperbewusstheit, es geht darum dass wir aussenden und empfangen=> eben ein Handy auf zwei Beinen sind, es geht darum wie sehr wir selbst uns manchmal mit unserem Verstand im Weg stehen, es geht darum, wieder mehr und bewusster mit dem Körper verbunden zu sein, es geht um den Umgang mit unseren Gedanken, Urteilen, Bewertungen, wie Gedanken unser Leid im Leben verursachen, es geht um Weitung der Selbstwahrnehmung, dass wir uns von unserem gestressten Multitasking-Leben verabschieden, der Reduzierung von äusseren Reizüberflutungen, vom Overload zum Normalzustand sozusagen zu gelangen. Es geht um die Bewusstmachung, wie sehr unser Körper emotionale Vergangenheiten angespeichert hat und übernommen hat. Welche Rolle unser innerer Schmerzkörper einnimmt, von dem schon Eckhart Tolle geschrieben hat, dem die Autorin auch ihr Buch gewidmet hat.

Wie kann ein eigenes sich "beeltern" aussehen? Es geht darum wieder sensibel für sich selbst zu werden, vor allem für das eigene Herz. Das eigene Leben auf "Flatrate" zum Anhalten zu bringen, weg von einem ausserorientierten zu einem innenorientierten Leben. Ein Buch, das vom lautlosen Wandel in sich selbst erzählt, der weg von Gewohnheiten führt und hin zu neuen Perspektiven aufbrechen will. Es geht um Liebe und Präsenz, was für zwei unglaubliche Lebensqualitäten. Es geht um die innere Verankerung in sich selbst. Es geht um die Bedeutung des Atems, mit dem unser Leben beginnt und wieder endet. Ein Buch das vom Resonanzgesetz erzählt, uns in "ida-Geheimnisse" einweiht, etwa wie Gedanken unsere Realität bestimmen oder die Realität uns das zeigt, was wir innerlich in uns selbst fühlen, um einmal zwei von insgesamt neun Ida-Geheimnissen zu erwähnen. Eine Autorin, die mithelfen will, um Herz und Kopf zum künftigen "Dreamteam" zu machen. Im / Moment / zu / leben / ist das Einzige, was wirklich Sinn macht!

Fazit: Spiritualität wird hier alltagstauglich gemacht und bodenständig weitervermittelt. Eva-Maria Zurhorst gibt weiter, was sie selbst lange praktiziert hat. Die Autorin hat einfach ein gutes Gefühl, sich in andere einzufühlen, ihre Erfahrung ist aus ihrer Coachingpraxis spürbar. Ein Buch, das eine wahre Freude ist, es lesen zu dürfen. Ida ist wie eine innere Liebeserklärung an sich selbst, vielleicht in gewisser Weise auch ein Ausdruck an Selbstliebe. Eine echte Wohlfühllektüre. Eva-Maria Zurhorst will ihre Leser und Leserinnen, zu mehr Achtsamkeit bringen, die mehr in das Leben, den Leser in den gelebten Augenblick bringen soll. Ein Buch das vom Multitasking-Entzug erzählt. Ein Buch das nicht nur schön, sondern auch liebevoll, berührend und ehrlich geschrieben ist! Es geht um die Entwicklung der "Achtsamkeitsmuskeln". Eine kleine feine Schatztruhe an Lebensweisheiten, auf die man sich gerne einlässt. Die Autorin möchte die Herzensintelligenz ihrer Leserschaft erreichen und entfalten helfen, weil sie um dessen Kostbarkeit und Bereicherung weiss.

Dieses Buch ist wie eine Melodie, das die Dankbarkeit zu summen beginnt. Die Autorin ist sich selbst nicht zu schade, von eigenen Betroffenheiten, eigenem "Durchgehen" von Schwierigem zu erzählen. Ida ist eine Einladung, ein Rendevouz mit sich selbst. Eine sinnvolle Begleitung, um sich der eigenen bedingungslosen Liebe in völliger Absichtlosigkeit Raum zu geben, um letztendlich mehr Fülle und Lebendigkeit in unser Leben einzuladen. Bücher werden dann wertvoll, wenn sie etwas Kostbares zu transportieren vermögen, oder den Leser reicher machen, dieses Buch tut dieses weit über alle Grenzen hinaus, ein Preis-Leistungsverhältnis, das aus meiner Sicht jeden Cent wert ist. Dickes Kompliment an jene wunderbare Autorin, die mich nun schon seit Jahren immer wieder zu berühren vermag, es ist einfach unglaublich...Volle Punktzahl für diese Neuerscheinung.

Empfehlung.
0Kommentar| 60 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 11. Mai 2013
Als ich ganz gespannt anfing, "ida" zu lesen, war erst mal baff, aber nicht im positiven Sinne, als die Autorin nach seitenlangem Vorwort mit den Versprechen was der "ida-Weg" alles Positive für einen bereit hält, wenn man sich auf diesen begibt, schließlich auf die Bedeutung zu sprechen kommt:

Ihre "Methode", namens "ida", steht als Kürzel für:" inside. deep. all." übersetzt sie bedeutend mit: "In dir ist alles."
(Bin ich die einzige, der bei diesem grausam klingenden Wortsalat aus dem Englischen mit "Deutscher Entsprechung" die Haaare zu Berge stehen? Idia hätte da als Methodentitel besser gepasst, zumindest wäre das eine Abkürzung für eine sprachlich ordentliche Aussage)

Das Buch enthält viele Versprechen über das, was "ida" einem alles bringt, jedoch kaum wirkliche Informationen. Man wird ständig auf die CDs verwiesen - wenn sie jeden Tag nur mindestens eine "mini-ida"- Übung machen, stellen sich automatisch die versprochenen Erfolge ein, so heißt es andauernd.

Als ich die erste der "Mini-ida"- Übungen las, war ich wieder baff. Frau Zurhorst hat für etwas, dass im allgemeinen "Meditation" genannt wird, einfach einen neuen Namen erfunden und es "ida-Übung" genannt.

Das Wort "Meditation" erwähnt sie kein einziges Mal. Sämtliche ihre ida- Übungen kannte ich bereits, da es sich um ziemlich einfache Achtsamkeits-übungen handelt, die in vielen anderen Büchern, die sich mit der Achtsamkeit befassen, auch vorgestellt werden, jedoch ohne dabei große Versprechen an den Tag zu legen.

Das Buch enthält außer den Versprechen rund um und über "ida" auch einige Informationen, zu verschiedenen Themen, diese sind mehr oberflächlich angesprochen als erklärend beschrieben. Mir kam der Eindruck auf, dass die Autorin ihr "Wissen" selbst nur aus irgendwann mal gelesenen Büchern hat und dieses Halbwissen, durch andere Autorens Bücher zusammen mit ihren Erfahrungen durch diese, zu einem eigenem Buch gemacht hat.

Dafür spricht für mich auch, dass sie wortwörtlich Eckharts Tolles ("Jetzt!) -"Schmerzkörper"-Theorie mit als Erklärung für ihre Ansichten ausführlich mit eingebunden hat.

Positiv am Buch ist für mich:

Das Buch vermittelte mir durch meine "Vorkenntnisse" nichts neues, aber trotzdem finde ich es größtenteils eigentlich nicht schlecht, ich gehörte wohl nur nicht zur Ziellesegruppe, die von allem im Buch erwähnten Themen noch nie was gehört haben.

Man kann das Rad nicht neu erfinden, aber man kann verschiedene Wege und Worte finden, um ein und dieselbe Theorie zu vermitteln oder verständlich zu machen. (Ich finde es aber nicht ok, solches dann als völlig neue, eigene Methode anzupreisen!)

Positiv finde ich desweiteren, dass die Autorin (so mein Eindruck während der Lektüre) mit ihrer Art von den Dingen zu schreiben versucht gewisse Inhalte einer Ziellesegruppe zu vermitteln, die so etwas vielleicht als esoterisch oder spirituell eher abschrecken würden.

Mein Gesamt-Fazit:
Leuten, die bereits Eckhart Tolle gelesen, oder auch sich mit Meditation und Achtsamkeit befasst haben, rate ich vom Kauf ab.

Das Buch eignet sich meiner Meinung nach nur für Leute, die wirklich überhaupt keine "Vorkenntnisse" auf irgendeinem der im Buch vorkommenden Gebiete(Eckart Tolle, Meditation, Achtsamkeit, Unterbewusstsein und Gesetz der Anziehung, Glaubenssätze durch vergangene Erfahrungen) haben, denn das Buch reisst das alles nur so oberflächlich an, dass es nur interesssant ist, wenn man von alledem noch nie etwas gehört hat.

Für Leute, die "Meditation" für etwas esoterisches halten und "mit solchem Unfug" nichts am Hut haben wollen ist "Ida" von Eva-Maria Zurhorst wärmstens zu empfehlen.
11 Kommentar| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2011
In "Ida" gibt Frau Zurhorst - so ist mein Eindruck - all ihre eigenen, über viele Jahre gesammelten Erfahrungen - und vor allen Dingen Lösungen - gebündelt, kurz und prägnant auf ihre wunderbar einfache Weise dem Leser/der Leserin weiter. Mein Herz und ich empfinden "Ida" als ein Geschenk. Nach dem Tod meiner Stieftochter und anschließender Trennung von meinem Ehemann, plagen nicht nur mich, sondern auch meine 25jährige Tochter, stolpernde Herzen und nervösen Beschwerden, Selbstzweifel und Traurigkeit. Selbst meine äußerst kritische 25jährige Tochter ("die das spirituelle Zeug nicht so mag") gab bereits bei der Lektüre der ersten Zeilen zu, "dabei schon viel ruhiger zu werden". Die geführten Ida-Übungen beruhigen in kürzester Zeit und sind gut geeignet, sie tatsächlich überall anzuwenden. Auch wenn mein persönliches Schicksal mich vermeintlich "schwach" wirken lässt, bin ich eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. "Ida" ist ein Arbeitsbuch und für jeden Menschen gut geeignet. Ich habe "Ida" nun schon dreimal gekauft und verschenke sie auch an meine Mutter und meine beste Freundin. Ein schöneres Geschenk kann man gar nicht finden, denn "Ida" ist wirklich ein Schatz. "Ida" ist uneingeschränkt empfehlenswert und dabei keinesfalls nur ein Werk für Frauen, Spiritualisten oder "vom Schicksal Gebeutelte". Meiner Meinung nach ist Frau Zurhorst bemüht, anhand natur-, quantenphysikalischer und wissenschaftlicher Erkenntnisse "Ida" auch dem rational denkenden Leser nahe zu bringen, so dass auch diese ein gutes Verständnis für "Ida" entwickeln dürften. Ich habe "Ida" inzwischen in meinem Nachtschrank neben der Bibel platziert und lese darin am Abend und am Morgen und wann immer ich die Zeit finde, lasse ich mich von einer ca. 5-minütigen "Mini-Ida"-Übung oder bei Bedarf von einer etwa 15-minütigen "Maxi-Ida"-Übung führen. Ich werde ruhig und suche die Begegnung mit "Ida" um ihr zuzuhören und mich von ihr leiten zu lassen. Frau Zurhorst, haben Sie tausend Dank für dieses wertvolle Geschenk! Dieses ist die erste Rezension, die ich jemals abgegeben habe und ich wünsche mir sehr, "Ida" noch vielen anderen Lesern im wahrsten Sinne des Worte "ans Herz legen zu können".
22 Kommentare| 63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2013
ich war, ehrlich gesagt, auch sehr skeptisch, als ich dieses Buch das erste Mal im Bücherladen angeschaut habe! für mich war es "zuviel", was es auf dem Buchrücken und den ersten Seiten "verspricht" - ich konnte es mir schlichtweg nicht vorstellen! ich kaufte dieses Buch ein halbes Jahr später aus einem höheren Leidensdruck wegen veränderter Lebensumstände - und weil ich von "Liebe dich selbst - und es ist egal, wen du heiratest + freu dich auf die nächste Krise" - mittlerweile soviel Vertrauen in die Schriftstellerin hatte, dass ich neugierig genug war.
allerdings ist es ein Prozeß - diese Veränderung - für den man selbst sich jeden Tag aufs Neue entscheiden muss - irgendwann merkt man die positiven Auswirkungen - und dann WILL man jeden Tag wieder neu mit sich selbst in Kontakt kommen - es wird soooo vieles soviel lebendiger + echter - es bringt wirklich die Fülle in das Leben
es geht hauptsächlich darum, sich mit seinem Unterbewusstsein zu verbinden und alte Glaubenssätze zu verändern - ein mächtiges Unterfangen!!!!
jedem, der sich tiefgreifende Veränderungen in seinem Leben wünscht, empfehle ich dieses Buch!
es macht Spaß!!!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2012
in dem buch sind viele gute gedanken, ideen, hinweise - keine frage. aber das buch ist im grunde genommen von vorne bis hinten abgeschrieben - und in richtung trivialität weiterformuliert. stichwort: ECKHART TOLLE!!! die autorin widmet dieses buch zumindest einem "eckhart t" und gleich auf den ersten seiten verweist sie auf die inspirierenden cds, die er gesprochen hat und die sie selbst so gerne hört. aber ich bin ehrlich gesagt fassungslos, wieviel die autorin einfach so übernommen hat - z.b. "schmerzkörper" und wie sie ihn beschreibt. oder auch die meditationsübungen . die "hand innen spüren" - original von tolle übernommen!
und aus anderen ideen eine so konstruierte formel wie "ida" zu gestalten, das ist wirklich fast schon eine frechheit. und sehr sehr banal.
wie gesagt, der inhalt ist in vielerlei hinsicht gut. aber anderswo - bei tolle - weit besser und weniger reisserisch und nicht so mega-seller-orientiert geschrieben.
ich kannte das buch "liebe dich selbst und es ist egal wen du heiratest" und mochte es gern. dieses buch ist jedoch, ich wiederhole mich, eine frechheit.
33 Kommentare| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2012
Die Autorin hat mit diesem Buch (nach eigener Angabe) eine Art Zusammenfassung ihrer vorherigen Werke geschaffen und das macht meiner Meinung nach "den Kuchen rund". Insbesondere durch den Sachverhalt, dass sie nicht nur die enorme Wirkung von Gedanken, Wünschen und Überzeugungen erklärt und damit unsere eigene praktische Schöpfungsfähigkeit darin, sondern auch die Blockaden, die dem massiv entgegenstehen können.
Viele Bücher beschäftigen sich mit "Innerer Weisheit", "Positivem Denken" oder dem "Gesetz der Resonanz" und ködern so diejenigen, die sich nach positiver Veränderung sehnen mit angeblich einzig durch Willenskraft und Disziplin erreichbarer Umprogrammierung der bisherigen Denkstrukturen und damit Erfahrungen.
Eva-Maria Zurhorst zeigt auch die Kehrseite der Medaille auf, indem sie auf die unbewussten Blockaden hinweist, die eine erwünschte Entwicklung und Veränderung so sabotieren können und den "Anwender" noch mehr frustrieren, da er ja offenbar in der Methode versagt hat - wo sie doch eigentlich so einfach sein sollte. Sie spricht über die Möglichkeiten der Wahrnehmung solcher Hindernisse und zeigt Wege des Umgangs bzw. der Beseitigung auf.
Das Ganze ist recht "frisch" geschrieben und leicht verständlich. Auch Menschen, die sich noch nicht viel mit den besagten Themen beschäftigt haben, kommen gut rein. Die Übungen auf beiliegenden CDs sind - entgegen einiger Meinungen - für mich gut zu verstehen, die Stimme recht angenehm (aber das ist natürlich Geschmacksache).
Alles in Allem finde ich ihr Buch sehr gelungen, auch in Abschnitten (also nicht gleich im Ganzen) gut zu lesen und auch sehr geeignet zum Verschenken und Verleihen...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2013
Wer sich schon länger mit sich beschäftigt, findet einige Übungen um gut bei sich zu bleiben.
Ich habe es mir als "Übungsbuch" gekauft. Dazu ist es mir hilfreich.
In einigen Beschreibungen anderer auf dieser Seite wurde es ähnlich ausgedrückt: Die Ideen von Frau Zurhorst sind nicht neu und in einigen anderen Büchern für den Leser anders und meiner Sicht nach tiefer erschliessbar. Über Byron Katie bis Tolle, Kurs in Wundern etc.
Als Übungs- und Erinnerungsbuch ist es mir hilfreich und deshalb habe ich es mir gekauft. Ich schlage an beliebiger Stelle auf und lese einige Seiten. Meistens ist dann für den Moment ein passender Gedanke dabei und ich vertiefe diesen. Andererseits geht diese Methode mit den anderen Büchern ebenso :-).
Meiner Meinung nach ein "Begleitbuch" als Helferlein für den Übenden, der sich sucht und reflektiert.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2012
Mich begleiten besonders die Mini IDAs mittlerweile durch den Alltag und sie tun einfach nur gut, bringen mich in den Moment und zu mir selbst. Gestern habe ich eine IDA verschenkt und mit dem Beschenkten gleich reingehört.
Ups, dachte ich, noch intensiver, wenn man sie gemeinsam hört. Als ich dann aber ins Buch schaute, stellte ich fest, dass es eine neue Auflage mit überarbeiteten und langsameren CDs ist. Sehr schön, mehr Zeit zum Fühlen und Nachspüren! DANKE an den Verlag und die Autorin!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2011
Als ich das Buch in der Hand halte, fühlt es sich gut an. Es erinnert mich an ein Gebetbuch oder ein Lexikon, auf jeden Fall an etwas für den täglichen Gebrauch. Innen gefällt mir die Klarheit der Gliederung und der Worte - kleine Happen, die mich immer wieder an mich selbst erinnern. Fühlen, was ist - abtauchen nach innen, denn da ist die Lösung. Dazu die kleinen Übungen, die gut erklärt und ebenso einfach wie wirkungsvoll sind und auch noch auf CD nachzuhören sind.
Wir wollen ja alle in die gleiche Richtung und IDA hilft, den Weg zu beleuchten. Gehen müssen wir ihn selbst, wobei IDA deutlich macht, dass es dieses Müssen gar nicht gibt. Es ist eher ein WOW, ein Wiederfinden.
Und eine schöne Idee, das Ganze IDA zu nennen. Ich stelle mir Ida wie eine gute Freundin vor, die es gnadenlos gut mit mir meint und die immer bei mir ist. Und wenn ich sie gerade nicht finde, kann ich ja nachlesen! DANKE
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2013
Die Übungen sind gut. Mich persönlich hat genervt, dass vor jeder Übung "IDA" im EInleitungssatz auftaucht. Die Sprache von Fr. Zurhorst fand ich persönlich bei einer anderen CD von ihr besser. Hier klingt sie aus meiner Sicht nicht sooo tiefenentspannt sondern eher, als würde sie mal eben vom Blatt lesen...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden