Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longSSs17



am 31. Juli 2010
Das Hörbuch zu dem Thriller "Nur der Tod kann dich retten" von Joy Fielding ist wirklich sehr gelungen. Zur Handlung möchte ich nicht mehr viel schreiben, aber es ist toll wie die Autorin die verschiedenen Personen beschreibt und Spannung aufbaut. Auch Hansi Jochmann ist als Sprecherin dieses Hörbuchs super. Sie sprüht hier vor erzählfreude und gibt jeder Person Ihre eigene Stimme. Großartig liest Sie die spannenden und die ironischen Stellen und man kann als Zuhörer gar nicht aufhören weiter zu hören. Eine wirklich außergewöhnlich gute Lesung.
Während der Handlung wird der Hörer/Leser geziehlt in die Irre geführt und erlebt dann am Ende eine große Überraschung.

Fazit: spannender Thriller, bei dem das Hörbuch wohl noch besser ist als das Buch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2017
Ich habe in der letzten Zeit mehrere Thriller und Krimis gelesen. Die Kurzfassung des Buches und die Leseprobe liessen eine spannende Geschicht erwarten. Leider habe ich vergeblich auf die Spannung gewartet. Ich fand das Buch relativ langatmig und es reicht, wenn man jeden zweiten Satz liest. Fazit: Als Strandlektüre ok.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich fand das Buch wirklich Klasse und konnte es sehr gut durchlesen
Das wird definitiv nicht das letzte Buch sein was ich von Joy Fielding gelesen habe 😍
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2014
In kleinstädtischen Torrance in Florida verschwindet die beliebte Schülerin Liana und wird einige Tage später tot aufgefunden. Die erst kürzlich hinzugezogene Lehrerin Sandy Crosbie macht sich nun wie alle anderen auch Sorgen darüber, dass ihrer Tochter etwas passiert. Doch der Mörder ist allen näher als sie denken... .
Mit diesem Thriller ist es Joy Fielding wieder einmal gelungen, ein glaubhaftes und spannendes Szenario zu entwickeln. Die Figuren werden dem Leser so vor Augen gemalt, dass man sie sich gut vorstellen kann.
Mir hat besonders gefallen, dass in der Handlung ständig die Perspektive wechselt und so der Mörder selbst, aber auch der Sheriff und andere zu Wort kommen. Auch wenn ab einem gewissen Punkt fast klar ist, wer hier der Täter ist, war ich doch gespannt, wie sich alles aufklärt.
Joy Fielding schreibt wie immer flüssig und streut unauffällig, aber bestimmt gewisse Hinweise ein, so dass man bei ihren Thrillern immer gut mitraten kann.
Insgesamt ist ,, Nur der Tod kann dich retten" ein spannender Roman, der sehr nah an der Realität ist.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 12. März 2012
In der Kleinstadt Torrance wird ein Mädchen entführt. Ein paar Tage später findet man ihre Leiche, das Gesicht grausam zugerichtet. Sheriff Weber stellt Verbindungen zu einem ähnlichen Mord in einer Nachbarstadt her und schnell wird klar, dass es sich offenbar um den gleichen Täter handelt.

Meine Rezension bezieht sich auf das Hörbuch, was wohl in gekürzter Fassung war. Denn solche Szenen wie hier: ""Gewalt war nie mein Ding. Ich fand den Spannungsaufbau vor der Tat immer interessanter als die Tat selbst", bekennt der perfide Killer in einem der Abschnitte, die aus seiner Perspektive erzählt werden. Fielding treibt hier auch mit dem Leser ein doppeltes Spiel. Er kann gar nicht anders, als mit dem Killer zum Voyeur der Ängste und Leiden der Opfer zu werden - wenn er etwa erzählt, wie er sein Opfer beobachtet, das er wie ein Tier gefangen hält, wenn er mit seiner Verzweiflung spielt, sie bis zur Agonie peinigt" werden im Hörbuch nicht erwähnt.

Die Geschichte erzählt eher von den persönlichen Problemen der Schüler und Erwachsenen. In keinster Weise kommt Spannung auf, 6 CDs Geplätscher. Auch wenn ich nicht mit anderen Rezensenten hier übereinstimme, dass man schnell erraten kann, wer der Täter ist, finde ich das Buch dennoch nicht spannend, an keiner Stelle.

Fazit: Für eingefleischte Thrillerfans ein absolutes NoGo. Wer seichte Romane mag, dem gefällt dieser hier wohl. Mir leider eher nicht
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2016
Ein ziemlich gutes Buch, was man irgendwann nicht mehr aus der Hand legen möchte.. ^^
Einen Stern Abzug gab es vor allen Dingen für den Schluss, in dem man zwar noch ein wenig erfährt, was aber nicht unbedingt nötig ist und die Geschichte unnötig in die Länge zieht.. - schade.. :(

©2012
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2010
Für mich persönlich muß ich sagen das a.) mir zu viele Personen mit machten die teilweise nur am Anfang erwähnt werden und wieder untergehen b.) dauert es mir zu lange zum Spannungsaufbau, es hat sich sehr gezogen. Das Ende fand ich persönlich nicht ganz so toll, finde aus persönlicher Sicht man hätte auch anderes Ende setzen können. Aber sagen wir mal so es ist Lesenswert gib mal eine Schulnote ab und das wäre 3, sorry für alle Fans von Fielding, aber die kann es deutlich besser!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
NR 1. REZENSENTNR. 1 HALL OF FAMEam 10. Oktober 2007
Der Titel des neuesten Thrillers von Joy Fielding klang viel versprechend, darum war mein Interesse groß, denn bisher hab ich von dieser Autorin zwar viel gehört, aber nie etwas von ihr gelesen. - Jetzt bin ich schlauer, und das sogar in mehrerlei Hinsicht. Weiß aber noch immer nicht völlig genau, worauf der gewählte Titel sich beziehen hat wollen. Trotzdem, ich bereue nichts, denn das Lesen des Buches hat mir Spaß gemacht. Liest sich flüssig und unbeschwerlich. Man merkt, dass da eine routinierte Autorin am Werk ist.

"Nur der Tod kann Dich retten" beginnt mit ominösen Tagebucheintragungen betitelt als TOTENBUCH. Hier kommt der Täter höchstpersönlich zu Wort und führt genauestens an, dass er weder gestört, noch ein Psychopath sei. (Ja, nee. Issja klar! :o)
Er schildert - blutige Details sucht man allerdings vergebens! - seine Taten bis ins Detail und gibt herrlich viele Hinweise auf sein bisheriges Leben, die man dann in der Handlung des eigentlichen Thrillers versucht zu deuten.

Das Ganze spielt in einem "Kuhkaff", ich glaub in der Nähe von Miami, in dem relativ unspektakuläre typisch amerikanische Stereotypen leben, die die Autorin aber mit so viel Selbstironie schildert, dass es relativ interessant ist ihre "Spitzen" wahrzunehmen.
Der Großteil der Beteiligten sind Highschool-Jugendliche, in deren Milieu sich der "Täter" die Opfer aussucht. Nicht nur bei den Erwachsenen geht es um Eitelkeiten, auch bei den Schülern gibt es Eifersüchteleien und Sticheleien.
Ein Mädchen mit Magersucht, ein übergewichtiges Mädchen, das von allen gehänselt wird, ein Junge, für den alles jenseits seiner Vorstellungskraft "schwul" ist, Jungs die von ihren Eltern in "Rollen" gepresst werden - ach, die ganze Bandbreite. Doch auch bei den Erwachsenen wird's interessant. Nicht nur, wegen dem schwanzgesteuerten Familienvater, der Frau und Kinder wegen der Internetbekanntschaft mit einerzigfach schönheitsoperierten Barbie-Klonin verlässt. Und den Sheriff, mitsamt alkoholsüchtiger Frau, dem niemand viel zutraut - er sich offenbar auch nicht ...

Nicht zu vergessen, dass jemand - auf dessen Spur man als Leser zu kommen versucht (ist oder wird ;-) - sein Unwesen treibt, und jungen Mädchen den Kopf wegpustet!

Als ich das frisch erschienene Buch gekauft habe, gab es noch keine Bewertungen. Nun sehe ich, dass die Leser/Innen vergleichsweise "bessere" Fieldings' kennen. Ich dachte, da könne ich nicht mitreden, doch mittlerweile habe ich herausgefunden, dass ich vor einigen Jahren doch bereits einen ihrer Thriller gelesen habe. Ich entsann mich, dass es da auch um ein Ehepaar ging, wo der Mann abtrünnig wird mit einer ebenfalls barbiepuppenmäßigen Blondine - scheint also ein gängiges Schema zu sein. ;-)

Wenn man von den routinierten Spannungsbögen, die Joy Fielding zieht, absieht, bereitet diese Art Gesellschaftskritik - hatte ich bereits erwähnt, ich weiß! - Viel Spaß und Spannung beim Lesen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2017
Etwas schwache Geschichte!Ich finde es liest sich langweilig und die Spannung ähnelt einem Jugendroman ,nicht das was ich von der Autorin kenne/erwartet hatte /habe!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2016
In einer Kleinstadt wird ein Mädchen vermisst. Wenige Tage später findet man ihre Leiche. Es folgt Klatsch und Tratsch in der ganzen Stadt.
Mittendrin eine Lehrerin, die mit Mann und zwei Kindern vor kurzem in den Ort gezogen ist, und erleben muss, dass ihr Mann zu seiner Internetbekanntschaft zieht. Diese ist bekannt durch wechselnde Männerbekanntschaften und unzählige Schönheitsoperationen.
Ihre unansehnliche Tochter wird im Leben und im Internet gemobbt, da sie sehr übergewichtig ist. Der ermittelnde Polizist wiederum hat eine Tochter, die an Magersucht leidet. Verdächtige gibt es viele…

Persönliche Meinung:

Ich glaube, man merkt, dass ich nicht gerade begeistert von dieser Geschichte bin. Um nicht zu sagen, dass es mich eigentlich durchgehend gelangweilt hat! Deshalb gebe ich mir auch nicht mehr die Mühe, es bis zum Schluss auszuhalten
Mädchen verschwinden spurlos, eine Leiche taucht auf und die Autorin hält es für viel spannender, dem Leser zu beschreiben, wie die restliche Stadt lebt. Mit ein paar Figuren, die sie ganz besonders ins Auge gefasst hat!
Ewig passiert nichts, die Menschen gehen ihrem normalen Leben nach, die Polizei scheint sich nicht besonders viel Mühe zu geben, was die Tätersuche betrifft.
Plötzlich gibt es doch einen Verdächtigen und kurz darauf wohl auch einen Täter…
Für mich hatte so gut wie nichts einen sinnergebenden Zusammenhang. Zur Spannung will ich nicht einmal etwas sagen. Für mich ist diese Geschichte der Griff ins Klo 2014
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Im Koma
9,99 €
Die Katze: Roman
9,95 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken