Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
66
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Dezember 2005
Es ist eine Welt der Finsternis (das Unterreich), in die Drizzt Do'Urden hineingeboren wird. Menzoberranzan, die Stadt der Dunkelelfen. Er wird als Sohn einer Adelsfamilie großgezogen, wobei jeder sofort merkt, dass er etwas Besonderes ist, vor allem von seinem Vater und Waffenmeister Zaknafein Do'Urden.
Von seiner Mutter weder geliebt noch gehasst, beginnt für ihn seine Ausbildung als Kämpfer in der Akademie Melee-Magthere von Menzoberranzan und wird dort vor seine erste ernsthafte Prüfung gestellt.
Obwohl "Die Dunkelelf-Saga" nach den Bestsellern "Der gesprungene Kristall", "Die verschlungenen Pfade" und "Die silbernen Ströme" von R.A.Salvatore erschienen ist, empfehle ich jedem, der mit dieser fantastischen Buchreihe über die FORGOTTEN REALMS - VERGESSENEN REICHE beginnen möchte, zuerst mit der "Dunkelelf-Saga" und somit mit dem Buch "Der dritte Sohn" zu beginnen.
Gleich im ersten Kapitel wird man in die Geschichte regelrecht hineingezogen und die Spannung hält sich bis zum Schluss!
0Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2003
Es hat wirklich sehr viel Freude gemacht, diese Reihe um eine der bekanntesten Fantasy-Figuren zu lesen.
Die dunkle Stimmung kommt meiner Meinung nach bei keinem anderem Autor so gut rüber wie bei Herrn Salvatore.
Schon allein deshalb sind die fünf Sterne angebracht. Alles andere fügt sich in das Gesamtbild der klassischen Fantasy absolut harmonisch ein.
Die Feden unter den Dunkelelfen, das Leben des Helden außerhalb der Unterwelt, seine Kämpfe, der innerliche Zwiespalt zu seiner eigentlichen Natur bleiben unerreicht.
Eine rundum gelungener Epos, der es absolut Wert ist, gelesen zu werden. Eventuell sogar ein Muß für alle, deren Herz an klassischer Fantasy hängt.
Eine Kritik bleibt jedoch. Die Bände sind, wohl auch durch den Verlag, leider viel zu kurz. Viel Geld für teilweise nicht mehr als 200 Seiten. Dann lieber alles in einem oder zwei Bänden, aber das bleibt wohl nur ein Wunschtraum.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2005
Diese Rezension gilt für dieses Buch und den Folgeteil "Im Reich der Spinne", die im Original zusammen gehören, und auch zusammen gelesen werden sollten.
In der schriftstellerischen Chronologie ist dieses Buch wohl das Beste bis zu diesem Zeitpunkt, vielleicht überhaupt. Es übertrifft die Teile der Icewind Dale Trilogie vor allem durch tolle Charaktere und die detailgenaue Darstellung der Drow-Kultur.
Zusammen mit den Salvatore-typisch erstklassigen Kampfsequenzen, ist dieses Werk wirklich ein Meisterstück der Fantasygeschichte. Sogar die deutsche Übersetzung ist es diesmal wert gelesen zu werden, denn die Übersetzerin Karin König hat einen großartigen Job geleistet. Trotzdem sollte man, wenn man des Englischen einigermaßen mächtig ist, auf das Original zurückgreifen. Auch weil es, vor allem in der Collector's Edition, viel günstiger ist.
Zur Story: Eigentlich spielt diese Trilogie vor der Icewind Dale Trilogy. Der Dunkelelf Drizzt Do'Urden wird in die finstere Welt der Untergrundstadt Menzoberranzan geboren, in der sein Volk sein chaotisches Leben fristet. Doch schon bald erkennt Drizzt, dass er anders ist und mit den bösen Eigenarten der Drow nicht viel anzufangen weiß. Trotzdem gilt er schnell als der Heilsbringer seiner Familie, denn Drizzt wird schon nach wenigen Jahren zum Besten, und gleichzeitig meist gehassten, Kämpfer von Menzoberranzan.
Verfolgt von Feinden aus dem Äußeren, wie Inneren, seiner Familie, glaubt Drizzt bald keinen anderen Ausweg mehr zu sehen, als sich der, für ihn, fremdartigen Gesellschaft anzupassen. Bis er schließlich einen verwandten Geist trifft, von dem er allerdings nicht weiß, dass es er einer ist.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2000
Salvatore beschreibt in den ersten Beiden Bänden (die zusammengehören) die Geburt und Ausbildung der schon fast legendären Figur "Drizzt Do'Urden". Die Welt der Dunkelelfen, die einfach durch das Böse dem alle angehören schon alleine Fasziniert wird von ihm in einer solchen lebendigkeit dargestellt, daß man schon fast Platzangst bekommen kann und nach dem Dolch im Rücken sucht. Obwohl die Hauptfigur ein wenig zu geradlinig und gut ist, sind es gerade die Charaktere und Machtspiele des Umfeldes die in ihrer abstoßend-faszinierenden Art einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen lassen. Für Fantasy Liebhaber und alle die an Intrigen Interesse haben mehr als empfehlenswert.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2003
Dieses Buch ist das erste Buch der Saga von Drizzt Do' Urden dem Dunkelelfen der die Dunkelheit des Unterreichs und die Grausamkeit seines Volkes hinter sich lässt, um sich selbst treu zu bleiben. Drizzt wird als dritter Sohn des Hauses Do`Urden geboren. Eigentlich sollte er der bösen Spinnenkönigin geopfert werden, da es bei den Dunkelelfen oder auch Drow genannt, üblich ist das der dritte Sohn eines Hauses geopfert wird. Da sein Bruder Dinin aber den erstgeborenen Bruder tötet, bleibt Drizzt am leben. Dieses Buch schildert die Kindheit und Ausbildung von Drizzt zum Drowkrieger. Allerdings ist schon früh zu erkennen das dieser Drow anders als sein Volk ist und das nicht nur wegen seiner purpurfarbenen Augen. Was genau ihn aber anders macht sollte jeder am besten selber lesen. Ich habe alle Bücher der Saga verschlungen und kann es kaum erwarten bis das nächste Buch erscheint.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2004
Mit dieser Saga hat R.A.Salvatore meiner Meinung nach eine wirklich wundervolle Welt entstehen lassen, die sich doch sehr von anderen Fantasy-welten unterscheidet.
In "Der dritte Sohn" beginnt die Geschichte um den Dunkelelfen Drizzt Do'Urden, der sich mit der Lebensweise seines Volkes absolut nicht anfreunden kann. Schon in seiner Kindheit, die in diesem Buch beschrieben wird, werden Drizzt Probleme mit seiner Welt deutlich gemacht. Denn diese Welt ist, ganz anders zu den meisten Fantasybüchern, von Frauen bestimmt und durch Brutalität in den einzelnen Familien und Clans gezeichnet.
Das Buch ist sehr flüssig und anschaulich geschrieben und so erscheinen alle Ereignisse sehr nachvollziehbar. Der einzige Nachteil allerdings ist, dass es sich hierbei wieder einmal nur um die erste Hälfte eines Buches handelt, das in der deutschen Ausgabe geteilt wurde. Doch wer an diesem Kostenpunkt nicht scheitert, dem ist die Reihe um den Dunkelelfen Drizzt auf jedenfall zu empfehlen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2001
Ich habe die ganze Sage Sage gelesen, und muss sagen, dass es wenige Fantasy Serien gibt die diese Qualität erreichen. Ich bin begeisterter D&D-Spieler und muss sagen, dass Salvatore die Atmosphäre des Unterreichs gut einfängt. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, was sie fast lebendig erscheinen lässt. Ich finde außerdem, dass die Kampfszenen und vorallem das Leiden Zaknafeins gut beschrieben sind, auch wenn es einige Übersetzungsschnitzer gab. Insgesamt eine sehr gute Fantasy Reihe, die für jeden D&D Spieler ein Muss ist, denn Drizzt Do`Urden ist ein nicht zu unterschätzender Held der Forgotten Realms.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Salvatores erster (Teil-)Band rund um das Leben und die Abenteuer des Drow Drizzt Do'Urden erzählt von dessen Geburt und Aufstieg in den Rängen seiner eigenen Familie und der Gesellschaft der Dunkelelfen. Eine Welt voller Verrat und bitterer Ränkespiele um Macht und Göttergunst liegt vor ihm, wobei er von Mitgliedern seiner Familie, mehr oder minder schmerzhaft, unterstützt wird, um sich in diesem Gewirr zurechtzufinden - allen voran der Waffenmeister des Hauses, Zaknafein.

Ironischerweise lese ich die ersten Bände der Reihe zum ersten Mal, nachdem ich den Zyklus von den ersten Abenteuern mit den Gefährten der Halle ("Der gesprungene Kristall") bis zum Finale der Niewinter-Serie durchgelesen habe. Und irgendwie kommen mir diese ersten Gehversuche Drizzts sprachlich wesentlich lebendiger und abwechslungsreicher vor, als die späteren Werke. Ob es an Salvatores Vorlage oder der Arbeit der Übersetzerin liegt (die ja in den weiteren Werken wechselt), kann ich leider nicht sagen. Auf jeden Fall machte sich mit "Der dritte Sohn" wieder jenes "Lese-Sucht-Gefühl" in mir breit, das ich beim Durchgehen der "Niewinter"-Bücher schon fast verloren glaubte. So muss unterhaltsame Fantasy-Literatur aussehen und da auch Verarbeitung und Haltbarkeit des Buches keine wirklichen Schwächen offenbaren und auch der Preis von knapp 7 Euro damit in Ordnung geht, gibt es die vollen 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 1999
Dieses Buch ist zum Verrücktwerden. Die ersten beiden Teile sind noch relativ Normal aber dann wird es immer spannender und besser man fängt an 1-2 Bücher an einem Tag zu lesen immer mit der Angst im Nacken dass die ganz eigenen Lieblingscharaktere doch noch sterben könnten der absolut hilflosen Wut wenn es dann Tatsächlich passiert und der nackten freude wenn sie dann von den Toten auferstehen(Wem das passiert wird natürlich hier nicht verraten ;-)). Die Geschichte lässt einem den schweiss auf der stirn Perlen die spannung zerreist deine Nerven und lässt dich deine Finger blutig kauen und dann .......stellst du fest dass der nächste Teil noch nicht erschienen ist. Dazu kann ich nur ganz leise AAAARRRRRGGGGGHHHHH!!!!!!! sagen und sabbernd in der Ecke liegend auf den nächsten Teil Warten
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2005
Ich habe dieses Buch zufällig in meinem Bücherladen des Vertrauens :-)endeckt und gekauft. Seitdem komme ich einfach nicht mehr los. Salvatore schafft in seinen Bücherreihen eine perfekte Fantasywelt um den Helden Drizzt Do'Urden. Dabei erzählt er eine so spannende Story die eigentlich nie abreisst. Sei es der ewige Kampf gegen seine (wahrlich grausame) Familie oder gegen den schrecklichen Meuchelmörder Artemis Enteri. Die beschreibungenen der Kampfhandlungen versucht Salvatore mit einem ganz eigenen Stil rüberzubringen, der wie ich finde sehr aufregend zu lesen ist. Kann ich nur jedem empfehlen der an einem verregneten Nachmittag dem Alltag entfliehen möchte und in eine Welt voller Magie und Abenteuer abtauchen möchte. Einfach genial.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden