flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 17. Oktober 2017
Das zweite Buch der Black Magician Reihe ist ebenso gut wie das erste. Man folgt in diesem Buch Soneas Problemen in ihrem ersten Lehrjahr, während dem sich auch ihre Probleme mit dem High Lord zuspitzen, und Dannyl auf seiner Reise, auf der er Akkarins Forschungen nachgehen soll. Das Buch ist ebenso wie das Erste sehr gut geschrieben, mir gefielen besonders die Abschnitte mit Sonea sehr gut. Sie waren sehr spannend geschrieben und es hat sehr viel Spaß gemacht, sie zu lesen. Die Abschnitte mit Sonea fand ich auch immer sehr spannend und es passierte oft etwas Unerwartetes. Ebenso wachsen einem die in ihnen vorkommenden Charaktere immer mehr ans Herz. Leider hat mir genau dies bei den Abschnitten über Dannyl gefehlt. Ich fand diese leider teilweise, vor allem in der Mitte, etwas langweilig und nicht interessant, da größtenteils auch nicht viel passiert ist. Erst am Ende nimmt Dannyls Geschichte Fahrt auf. Insgesamt fand ich das Buch trotzdem klasse und würde es jedem empfehlen. Das Lesen dieser Buchreihe lohnt sich sehr! Und das dritte Buch der Reihe finde ich auch mit Abstand das Beste, es ist wirklich total spannend. Also lieber weiter lesen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. September 2016
Klappentext:
Soneas Ausbildung an der Universität der Magier beginnt. Während die anderen Zauberschüler aus vornehmen Familien stammen, kommt sie aus den Elendsvierteln von Irmadin. So leidet Sonea unter ihren Mitschülern, die auf ihre magischen Talente neidisch sind. Doch als der Hohe Lord Akkarin sie unter seine Obhut nimmt, gerät sie in noch viel größere Schwierigkeiten, denn er verbirgt ein düsteres Geheimnis…
Meine Meinung:

Den ersten Teil der Geschichte habe ich etwas langatmig empfunden. Allerdings hat sich das wieder gelegt und der zweite Teil war ganz ordentlich. Mich hat es begeistert, wie sich Sonea im Laufe der Geschichte entwickelt hat. Auch die Verlaufsgeschichte von Dannyl, der im ersten Band eher eine sehr nebensächliche Rolle gespielt hat, war sehr spannend. Man hat auch sehr viel von der restlichen Welt, in der die Geschichte spielt, mitbekommen und kennen gelernt. Alles war mal wieder sehr spannend und ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Obwohl Sonea aus den Hüttenvierteln kommt und anfangs nichts mit den Magiern zu tun haben wollte, konnte sie sich gegen Ende des Buches beweisen.

Sonea hat sich in diesem Buch unglaublich gewandelt. Im ersten Band war sie noch das kleine unsichere und ängstliche Mädel und jetzt am Ende des zweiten Bandes hat sie sich zu einer mutigen jungen Frau entwickelt. Auch Dannyl hat seine Geheimnisse und ich hätte nicht gedacht, dass er sich in diesem Teil noch Offenbaren wird. Die „guten“ Charaktere habe ich immer mehr ins Herz geschlossen. Sie sind einfach wunderbar.

Dieses Buch hat mal wieder eine ganze Palette von Gefühlen hervorgerufen. Von unglaublicher Wut bis hin zu wahnsinniger Freude.

Wie auch schon der erste Band, ist dieser genauso schlicht aber auch genauso passend gestaltet.

Fazit:
Vielleicht nicht so vielseitig wie der erste Band, aber genauso spannend und schön geschrieben. Ich freue mich auf den dritten Band
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Oktober 2014
Der Magier Lord Rothen konnte Sonea überzeugen, als Novizin in die Gilde der Magier einzutreten. Nach der Vereidigung aller neuen Novizen beginnt ihre 5-jähige Lehrzeit. Doch sind ihre Mitschüler – alle aus höherem Hause… – keineswegs begeistert, mit „Einer“ aus dem Hüttenvolk ihre magischen Fähigkeiten zu erlernen. Uns so schikanieren sie Sonea, wo sie nur können. Der Rädelsführer des Ganzen ist Regin, der sehr schnell gelernt hat, seine Magie zu beherrschen. Keine leichte Zeit für Sonea. Als sich herausstellt, welch außergewöhnlichen Kräfte Sonea besitzt, beschließt Akkarin – der Hohe Lord – sie unter seine Fittiche zu nehmen. Er entbindet Lord Rothen von seinen Pflichten und setzt sich als neuen Mentor ein. Dies stößt bei Sonea jedoch nicht auf Freude - ganz im Gegenteil: sie fürchtet sich vor dem Hohen Lord. Auch an den Angriffen auf sie durch Regin und seiner Bande ändert sich nichts. Aber eine Flucht scheint unmöglich…

Ein toller zweiter Teil der Trilogie, die mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen hat.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Oktober 2013
Klappentext:
Soneas Ausbildung an der Universität der Magier beginnt. Während die anderen Zauberschüler aus
vornehmen Familien stammen, kommt sie aus den Elendsviertel von Imardin.So leidet Sonea unter unter ihren Mitschülern, die auf ihre magischen Talente neidisch sind.Doch als der Hohe Lord sie unter seine Obhut nimmt, gerät sie in noch viel größere Probleme, denn er verbirgt ein düsteres Geheimnis....

Inhalt:
Sonea gehört nun endlich zur Gilde, nun begann für sie eine Zeit des Lernens. Doch gemeinsam mit Rothen würde sie das durchstehen. Gäbe es da nicht Regin, einer ihrer Mitschüler. Er war der Meinung, dass Sonea nichts in der Universität verloren, immerhin war sie aus den Hüttenviertel, es sollte nur den Reichen Möglich sein Magier zu werden. Doch Sonea lässt sich nicht von dieser Tatsache aufhalten, selbst als die Angriffe immer schlimmer wurden. Viel mehr Sorgen bereitet ihr allerdings der Hohe Lord, immerhin kannte sie sein Geheimnis.

Als die Angriffe nicht mehr ausreichten ihr zu schaden, verbreitete man Gerüchte über sie Rothen. Der Administrator musste reagieren und verfrachtete Sonea in das Novizenquartier, hier war sie nun nicht mehr sicher vor den anderen. Ihre Unterlagen verschwanden und ihre Experimente wurden sabotiert. Als der Hohe Lord dann auch noch beschloss sie unter seine Obhut zu nähmen, wurde alles viel komplizierter. Wie sollte sie mit dem Mann unter einem Dach leben? Warum durfte Sie Rothen nicht mehr sehen? Und was musste sie tun um den Schikanen ein Ende zu bereiten?

Meine Meinung:
Ein wahrhaft magischer Roman!

Wieder einmal hat es Trudi Canavan geschafft, mir einige schlaflose Nächte zu bescheren.
Doch darüber bin ich mehr als glücklich! Die Geschichte rund um Sonea und ihre Ausbildung zur Magierin sind süchtig machend, einmal angefangen ist es schwer wieder damit aufzuhören!

Ihr Schreibstil ist flüssig und folgt einem präzisen Roten Faden, der einige Überraschungen bereit hält.
Über die "Die Gilde der Schwarzen Magier" Reihe kann man einfach nichts schlechtes sagen. Eine Traumhafte Geschichte mit viel Liebe geschrieben, in der einen Intrigen, Gefühle und der Wille eines Jungen Mädchens erwarten.

Wenn ich könnte, würde ich noch viel mehr über diese Reihe schwärmen, allerdings würden die meisten dann aufhören weiterzulesen ... und immerhin erwartet mich noch "Die Meisterin"

Ein Lesevergnügen, das man nicht bereuen wird!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. März 2017
Ich leihe mir generell Bücher ersteinmal in der Bibliothek aus, ehe ich entscheide, ob ich sie kaufen möchte oder nicht.
"Die Gilde der Schwarzen Magier" ist eine ganz wunderbare Geschichte, die ich sehr liebe und immer wieder gerne lese. Generell mag ich die Bücher von Trudi Canavan sehr, einige mehr, einige weniger. Neben "Das Zeitalter der 5" ist "Die Gilde der Schwarzen Magier" allerdings die einzige Buchreihe, die ich von ihr gekauft habe.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. März 2013
Auch der zweite Teil der Triologie hat es in sich. Sonea ist mittlerweile ein Mitglied der Gilde, wird zur Magierin ausgebildet und alles könnte so schön sein, wären da nicht die anderen Novizen, die ihr das Leben zur Hölle machen wollen. Sie, das Hüttenmädchen, wird gehänselt, schikaniert und angegriffen. Erst als sie sich zur Wehr setzt, verschafft sie sich mehr oder weniger Respekt.Doch dann kommt sie hinter ein düsteres Geheimnis, was alles verändert…

Auch hier hat Canavan einen zweiten Handlungsstrang eingebaut. Allerdings muss ich zugeben, dass mich dieser nach den ersten Seiten unglaublich gelangweilt hat. Ich habe ihn überblättert, da mir die Geschichte von Sonea viel mehr gefallen hat und viel spannender war. Allerdings hätte ich Sonea ab und an gern mal meine Meinung ins Gesicht gesagt – sie hat die Spielchen ihrer Mitschüler einfach zu lang mitgemacht.

Dennoch ist der zweite Band der Triologie gelungen – wenn man die Handlung um Dannyl mal außer Acht lässt- denn die hätte defintiv nicht so lang und vor allem nicht so langatmig ausfallen müssen. Zwar ist dieser Handlungsstrang wichtig, um die Gilde zu verstehen, und auch um zu verstehen, warum in Band 3 jene Mitglieder etwas … hart reagieren (Achtung Spoiler!), aber man hätte das definitiv anders verpacken können.

Fazit:

Spannend, wenn es um Sonea ging. Zu langatmig und einseitig, wenn es um Dannyl ging.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Januar 2018
Was für eine kreative, fantasievolle, unglaublich gute Schriftstellerin!
Man kann sich in Ihre Bücher (egal welche Reihe) nur verlieben!

Das Buch selbst rezensiere ich hier aber nicht - das hat Amazon bzw. haben diverse weitere Käufer schon getan :-)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. November 2017
auch der 2. Teil der Trilogie bleibt spannend und entwickelt die Charaktere gelungen weiter. Ich habe den Roman bereits mehrfach gelesen und auch verschenkt. Bislang waren alle fasziniert. Man muß allerdings schon auf Fantasy und Magie stehen.
Sehr lesenswerte Fortsetzung.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. April 2014
3 bändige Geschichte mit junger Heldin, die von dem ebenfalls 3 bändigen Sonea Zyklus mit älterer Heldin gefolgt wird. Hat alles was das Fantasy Herz höher schlagen läßt: Ungerechtigkeit und Bösewichte, spannende Geschichte mit überraschenden Wendungen und natürlich dem Sieg des Guten ... viel Spaß.

Eine völlig andere Welt von Trudi Canavon wird in dem Zyklus "Das Zeitalter der Fünf" entwickelt. Aber allen die gerne die sechs Sonea Bände gelesen haben, sollten auch diese Geschichte versuchen!

Leider bin ich schon mit alle 9 Bänden durch, schnuff ...
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. November 2010
ich bin ein absoluter fantasyfan und habe lang nach einer neuen triologie gesucht. da ich nicht allzu viel interesse an reinen magie-geschichten gehabt habe, kamen mir erst zweifel ob die triologie mir wirklich zusagt. völlig unbegründet!! ich muss sagen, dass die triologie über die gilde zu meinen favoriten gehört! nur empfehlenswert!
viele meinen, der erste teil sei etwas zäh im mittelteil, was ich wiederrum gar nicht fand. da hatte ich im zweiten teil eher probleme, den fand ich schon eher etwas in die länge gezogen. an manchen stellen fehlte mir etwas spannung muss ich gestehen. auch die dreiteilung der einzelnen kapitel waren für mich etwas ungewohnt und hat mich oft wieder rausgebracht. dazu kam, dass im mittelteil manchmal nicht viel geschah in der handlung.
Aber dennoch muss ich sagen man sollte es unbedingt weiterlesen!! denn im zweiten teil kristalisieren sich stück für stück die probleme und konflikte heraus und die spannung wird immer mehr aufgebaut! die themen, die angesprochen werden, sind sehr gut identifizierbar mit den heutigen konflikten in unserer gesellschaft, was der geschichte einen wundervollen realen touch verleiht. man kann es nachvollziehen und fühlt mit dem figuren mit. man hat dadurch keine probleme, sich in der welt der magier zu recht zu finden und man versinkt regelrecht in der welt der magier.

allgemein gesagt ist das buch und die triologie an sich sehr sehr lesenswert ich kann sie nur empfehlen! die figuren werden liebevoll beschrieben, die themen sind denen in der realität sehr ähnlich. unbedingt lesen und weiterempfehlen, ein muss für alle fantasy-famatiker!!
|0Kommentar|Missbrauch melden