Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT OLED TVs Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
379
4,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. September 2002
Ich bin auf das Buch durch "Mundpropaganda" aufmerksam geworden. Neugierig gemacht hat mich der Umstand, daß ein Freund derart begeistert von dem Buch erzählte, ich ihn aber überhaupt nicht als "religiösen" Menschen kannte.
Es mußte also also etwas Besonderes an diesem Buch sein, etwas, das sogar vermeintlich abgeklärte, nüchterne Geschäftsmänner ansprach und tief beeindruckte.
Das Buch gekauft, angefangen zu lesen und nicht mehr aufgehört bis ich es zu Ende gelesen hatte war ein einziger Vorgang.
Das Buch eignet sich ganz hervorragend für alle religiösen und gläubigen Menschen, aber auch -und vielleicht sogar noch besser- für alle, die den Begriff Gott für sich lieber mit "Universum", "höhere Macht" oder Ähnliches definieren, und mit der traditionellen Kirche und der traditionellen Betrachtungsweise eines Gottes wenig am Hut haben.
Es geht darum, "effizient" zu leben, wie Walsch es ausdrückt. Darum findet man in dem Buch erfreulicherweise weder erhobene moralische Zeigefinger, Listen mit "Do's" oder "Dont's" sondern statt dessen logische Begründungen dafür, warum bestimmte Lebensweisen zu bestimmten Ergebnissen führen.
Es gibt wohl keinen Autor der die großen Fragen des Lebens so klar und nachvollziehbar beantwortet, wie Walsch.
Toll dabei ist, daß er völlig ohne Pathos auskommt, sondern eine moderne, junge Sprache spricht, die ins 21. Jahrhundert passt, und die sich völlig von der Sprache unterscheidet, derer sich Klerikale, Esoteriker und Moralisten so gerne bedienen.
"Gespräche mit Gott" ist ganz bestimmt ein Buch, das jeder einmal "ausprobieren" sollte, auch der, der sich durch einen Titel wie diesen vielleicht normalerweise nicht angesprochen fühlt.
Das Buch hat eine enorm beruhigende Wirkung, weil es den Leser nicht mit Fragen zurücklässt, sondern Fragen ein für alle mal beantwortet und klare Lebenshilfe bietet, ohne für sich die allein richtige Antwort zu beanspruchen.
Wer "Gespräche mit Gott" gelesen hat, wird sicherlich interessante neue Ansichten mitnehmen und persönlich viel gewinnen.
44 Kommentare| 199 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2006
Wie kommt es, dass manche Rezensionen so negativ ausfallen während wieder andere Schreiber geradezu in Begeisterung verfallen?
Ich weiß es nicht. Ich kann mir nur vorstellen, dass die Herangehensweise an das Buch sehr viel ausmacht. Wer mit einer vorgefertigten Meinung (Das ist sicher Humbug, Betrug und Lüge) zu lesen anfängt, sich von Anfang an verschließt wird die Botschaften kaum in sich aufnehmen können.
Wer aber einmal alle seine religiösen Hintergründe und selbstgemachten Vorstellungen von Gott und wie dieser sich geben darf/soll hinten anstellt - nicht gleich über Bord wirft - , der wird von diesem Buch bestimmt berührt!
Ich kann nur sagen, wie es mir ging: von der ersten Seite an besticht das Buch durch klare, völlig logische Worte und Argumente. Ich hab immer wieder fast erschrocken festgestellt "so einfach, so klar ist das!" Und ich wurde im Herz und an der Seele von den Botschaften berührt. Und mein Leben ist reicher geworden, ich gehe offener auf Menschen zu, habe viel mehr Selbstvertrauen und Vertrauen in Gott gefunden.
Und diese positiven Auswirkungen kann mir niemand mehr nehmen.
und was ist das Schlimmste was passieren kann? ihr lest es und es gefällt euch eben nicht.
LG Ulli
PS: ein kleiner Gedankenanstoß: glaubt ihr, dass Gott seit 2000 Jahren schweigt? oder dass er jeden Tag zu uns spricht?
99 Kommentare| 124 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2002
Ich lese schon eine Weile in diesen Themen und über Bücher wie die Prophezeiungen von Celestine, Schutzgeister oder andere kam ich über eine Empfehlung zu diesem Buch. Was mir an manch anderem Buch fehlte, hier ist es. Ich fand hier keine super meditativ esoterisch abgehobenen Anleitungen, Regeln sondern einen Dialog. Einen Dialog zwischen einem Menschen und dem, was manche von uns Gott, Allah, wie auch immer nennen. Einen Dialog, mit Fragen, wie sie wohl jeder von uns schon einmal im Geiste, als Stoßgebet in die Welt geschickt hat. Und es gibt Antwort. Stück für Stück beschreibt dieses Buch als erstes von drei Bänden uns selbst. Unser Leben, unsere Lieben, unser Selbst.
Warum es so ist wie es ist und warum vieles so unendlich schwierig erscheint. Warum es jetzt kaum Frieden geben kann, warum immer einer der Stärkere und einer der Schwächere sein will. Warum wir leben, warum wir sind. Viele Fragen, ich weiß. Ich fand auf jede eine Antwort und freue mich sehr, eines erkannt zu haben. Ich bin nicht allein. Niemand ist allein. Gott ist da, er ist um uns und wir sind ein Teil von ihm. Und er hat Humor. Warum sollte er auch nicht. Er hat schließlich die Welt erschaffen!
Ich selbst würde dieses Buch jedem ans Herz legen, der, losgelöst von Kirche und Dogmen nach dem Sinn des ganzen sucht. Vielleicht sich von Kirche und dem sog. Glauben abgewendet hat, aber dennoch weiß, da ist mehr. Der nach Antwort sucht, auf Fragen, die das Leben stellt. Es ist irgendwie so, als könne man nach dem Lesen wie ein Mensch auf seine Modellbahn sehen und verstehen, WARUM alles so IST wie ES IST. Man versteht, warum Menschen dem Alkohol verfallen, man versteht, warum ein Mensch aus der Sichtweise von anderen falsch handelt. Es ist, als hebe sich ein Nebel aus einem Tal und jedes Detail wird sichtbar.
Für mich war es ein weiterer Schritt im Erkennen und ich habe mit viel Liebe im Herzen und einem sinnbildlich vergnügt mit den Beinen baumelnd auf meiner Schulter sitzenden Schutzgeist gelesen.
0Kommentar| 125 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2004
... oder doch „nur" Neale Donald Walsch? Eines steht für mich jedenfalls fest: Hier war bestimmt kein größenwahnsinniger, geltungsbedürftiger Autor am Werk. Wenn nicht Gott es war, der sich den Fragen Walschs gewidmet hat, so scheinen die Antworten zumindest aus einer/seiner „höheren Quelle" zu stammen.
Ich bin immer noch überwältigt von der Klarheit und der Prägnanz der „Gespräche mit Gott". Erkenntnisse und Eindrücke, die man vermutlich sein ganzes Leben lang nicht sammeln kann, werden hier auf genau 317 Seiten präsentiert. „Gott" geht auf jene Fragen peinlich genau ein, die sich wohl jeder von uns nicht nur einmal gestellt hat. Fragen zu Erfolg im Leben und in Beziehungen, Geld, Problemen und Krankheiten, Reinkarnation, Teufel, Sexualität und viele andere Dinge. Auf die Frage, ob es eine Hölle gibt, erwidert Gott: „Es gibt keine Hölle außer der, dass du dies nicht weißt." - Könnte es denn eine klarere Antwort geben als diese?
Gerade die Schlichtheit des Dialoges macht dieses Buch zu einer besonders bekömmlichen Pflichtlektüre für jeden der sich dafür interessiert, was auf unserer Erde, in unserem Universum passiert und warum. Die „Gespräche mit Gott" erfrischen in einer ganz besonderen Weise, denn man fühlt sich bestärkt sein Leben endlich selbst in die Hand zu nehmen und nicht mehr nur von „Zufällen" beeinflussen zu lassen. Und die Erkenntnis, dass wir hier sind um einfach zu SEIN wer-wir-wirklich-sind, erleichtert die Suche nach der wahren Identität ganz erheblich.
Sicherlich lief alles durch Walschs persönlichen Filter (was auch mehrmals innerhalb der drei Bände betont wird), und genauso sollte jeder Leser seinen persönlichen Filter benutzen, um hinter die eigene Wahrheit zu kommen. DIE für alle gleichermaßen gültige Lösung soll in diesen Bänden auch gar nicht propagiert werden. Vielmehr ist der Leser gehalten, sich und seine Realität selbst zu erschaffen.
Dieses Buch hat mich bewegt, wie kein anderes zuvor (obwohl ich schon einige spirituelle Bücher gelesen habe). Ich möchte und kann es jedem empfehlen, insbesondere den Agnostikern und Atheisten, die sich in dem Bild das die Kirche von Gott vermittelt, nicht wieder finden können. Denn hier wird ein ganz anderer Schöpfer dargestellt. Nämlich einen sympathischen und humorvollen Gott, der weder bestraft, noch rachelüstern auf seinem goldenen Thron sitzt und Blitze auf die Menschheit schleudert, sondern einen der bedingungslose, reine und vollkommene Liebe schenkt.
Licht und Liebe.
11 Kommentar| 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 1998
Der Autor Neal Donald Walsh schrieb eines Tages, unzufrieden mit seinem Leben, brennende und vorwurfsvolle Fragen an Gott auf ein Stück Papier. Was absolut unglaublich klingen mag geschah: Gott antwortete ihm auf alle seine Fragen, direkt und unmissverständlich. Man kann es intuitive Eingebung oder ein echtes Wunder nennen, wie auch immer, der in diesem Buch festgehaltene Dialog zwischen dem Autor und Gott fasziniert und Überzeugt von der ersten bis zur letzten Zeile. Die Antworten und das daraus entstehende Welt- und Menschenbild besitzen eine ungekannte Klarheit und eine Überzeugungskraft, die ihresgleichen sucht.
Es werden Themen aus vielen praktischen Lebensbereichen angeschnitten wie Liebe, Sexualität, Arbeit, Tod, Gesundheit, Glück, Erziehung, Gesellschaft, Politik, Umwelt. Ebenso werden eher grundsätzliche Themen wie Lebenssinn, Entstehung und Ziel der Welt, die Konzeption der Zeit, Geist-Körper-Seele, Evolution usw. behandelt.
Nicht alle Antworten sind neu (wie sollten sie auch nach 3000 Jahren Philosophiegeschichte), aber bisheriges Wissen und Erfahrungen werden in ein neues Licht gestellt, und dies dermassen überzeugend, dass man zum Schluss kommt: Es muss einfach so sein.
Kein Buch in den letzten 10 Jahren hat mein Denken mehr beeinflusst.
Unbedingt lesen!!!
11 Kommentar| 75 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2003
Voller Interesse habe ich den ersten Teil der Triologie gerade abgeschlossen und ich hätte nie gedacht, dass ein Buch derart mein Leben verändert kann. Als ich vor 4 Wochen mit einer Freundin über meine Probleme gesprochen habe, war ich voller Depressionen und habe empfohlen bekommen, mir das Buch zu kaufen. Zunächst dachte ich: hm, was soll ein Buch schon großartig ändern???
Als ich aber angefangen habe zu lesen, wurde mir einiges klar. Sicherlich war ich am Anfang skeptisch, aber die Ratschläge, die in diesem wundervollen Buch gegeben werden haben es wirklich geschafft, mein Leben zu verändern. Wem klar wird, was er zu tun hat und den Ratschlägen des Buches Folge leistet, der kann es wirklich schaffen, ein glücklicheres und zufriedeneres Leben zu führen.
Mit großem Interesse habe ich auch die Bewertungen gelesen. Sicherlich kann jeder seine eigene Meinung über das Buch haben, aber letzten Endes ist es vollkommen egal, ob das Buch von Gott geschrieben wurde, von Walsch, von Gott durch Walsch oder was auch immer. Was zählt ist, dass es nicht etwas vorspiegelt oder verwirrt, was zählt ist, dass wenn man es verstanden hat und genügend darüber nachdenkt, es eine bessere Wirkung besitzt als die Schulmedizin, die Kirche und alle Psychiater dieser Welt gemeinsam.
Wer das nicht verstanden hat, der hat keinen Satz des Buches verstanden. Wer sich aber nicht manifestiert in einer Welt aus wahr und falsch und wem es gelingt, nicht über die Herkunft der Worte sondern deren Sinn nachzudenken, dem kann dieses Buch der Beginn eines neuen Lebens sein!
0Kommentar| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2000
Zuerst war ich natürlich sehr skeptisch (Walsch bekam das Buch von Gott persönlich !! diktiert), da ich mein Leben als stolze Atheistin verbracht hatte. Als ich dann jedoch alles, das Gott in dem Buch schreibt, objektiv gesehen, als durchaus plausibel, logisch und vernünftig empfand, beschloss ich, diesen Gott zu lieben und mir seine Aussagen wieder und wieder durch mein Herz gehen zu lassen. Das Erstaunlichste bei alledem war, daß es kein Kennenlernen, sondern ein Wiedersehen war. Meine Seele hatte mir eigentlich immer genau diese Empfindungen signalisiert. Enttäuscht, oder sogar offgeturnt von dem Gott, den man mir in meiner Kindheit nahebringen wollte, hatte ich seit meinem 7 Lebensjahr (ungefähr) beschlossen, ohne Gott durchs Leben zu gehen. Ich kann nur empfehlen, dieses Buch, ganz objektiv, durchzulesen, ohne Erwartungen, ohne Notwendigkeit - Sie werden sicher den Aussagen nichts entgegenzusetzen haben - es sei denn - sie sind religiös vorgeprägt und empfinden es als Blasphemie. Dann sollten sie Ihre "Kirche" aber auch zur Verantwortung ziehen können. Denn ist Gott nicht Liebe? Und Hirte und Beschützer?
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2000
Wie ergeht es jemandem wie mir, der schon viele Jahre auf dem spirituellen Weg verbracht hat, sich eingehend mit der christlichen Religion in allen ihren Schattierungen auseinandergesetzt, gute Erfahrungen mit Zen gemacht hat und dennoch innerlich hungrig geblieben ist, wenn mir eine gute Freundin sagt":Ich habe da ein Buch, das könnte was für dich sein...und Hitler ist übrigens in dem Himmel eingegangen...steht da drin." Diese Freundin ist nun auch schon viele Jahre auf dem spirituellen Weg, ich konnte also nicht in die Floskel ausweichen:" Mach du erstmal deine Erfahrungen, dann reden wir weiter." Meine Sammlung esoterischer und philosophischer Bücher ist recht umfangreich, in den letzten Jahren wurde der esoterische Markt mit Büchern über alle möglichen Themenbereiche geradezu überschwemmt, und inzwischen hatte ich mich mit einer gesunden Portion Skepsis bei Neuerscheinungen gewappnet...aber wer, um alles in der Welt, wagte es zu behaupten, daß Hitler auf der höheren Ebene Freude, Liebe und Geborgenheit genoss! Keine Wiedergutmachung mittels Karma...nein, er sollte im Licht des Schöpfers allen Seins weilen. Diese Behauptung ging zu weit,..entschieden zu weit! Das sprengte meine spirituellen Grenzen, trotz des Wissens um die Nichtexistenz von Dualitäten und so. Also bestellte ich das Buch "Gespräche mit Gott", wobei schon der Name GOTT in mir leichte Übelkeitswellen auslöste, eingedenk meiner unerfreulichen Erfahrungen im christlichen Bereich.Mit kritischem Blick las ich erstmal das Vorwort. Das Buch greift die Fragen auf, die wahrscheinlich jeder von uns schon mal gestellt hat und bei denen die vorfabrizierten Antworten der Kirchen und der Esoterik lediglich einen schalen Geschmack hinterlassen. Man bleibt hungrig und durstig nach echten Antworten. Jeder, der hohe Weihen auf schwierigem Sprachniveau erwartet, wird von diesem Buch und auch den nachfolgenden enttäuscht sein. Der Dialog mit Gott und Walsch ist gehaltvoll, aber abgefasst in ganz alltäglicher Sprache, und das Buch ist praktisch, sehr praktisch. Lesen, verstehen, umsetzen gehen Hand in Hand. Dieses Buch ist kein Lehrbuch im üblichen Sinne, es vermittelt Erkenntnisse, die jeder von uns an vielen Stellen schon mal irgendwo gehört hat, und trotzdem ist es irgendwie ganz anders. Mich hat diese Buch innerlich ganz unterschiedlich berührt. Ich habe gelacht, geweint, war beschämt und traurig, aber vor allem, jetzt und heute kann ich sagen:"Ich liebe DICH, GOTT." Meine Seele ist dabei, gesund zu werden, und schon dafür danke ich Gott und Neale D. Walsch, weil er den Mut hatte, ein so unübliches, spektakuläres Buch herauszubringen. Dieses Buch verändert, diese Erfahrungen machen wir im Freundeskreis, in der Familie und bei Kunden. Es wurde Zeit, daß dieses Buch erschien! DANKE GOTT!
0Kommentar| 74 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2006
Selten habe ich ein Buch gelesen, dass mich so gepackt und erfasst hat wie dieses! Alles, was mich immer an den überkommenen Religionen zweifeln ließ und mir unlogisch erschien, löste sich auf und wich einer kristallklaren Klarheit, und was ich im Inneren immer gespürt habe, nämlich, dass dieser Gott, zu dem ich so tiefes Vertrauen habe, zu dem ich zeit meines Lebens immer als "Lieber Gott" gebetet habe, einfach nicht so ein hartherziges Monster sein kann, wie man mir weismachen wollte, wurde bestätigt.

Beim Lesen liefen mir buchstäblich die Tränen der Freude und des Erkennens über das Gesicht, ich kann mich kaum erinnern, wann mir das zu letzten Mal passierte.

Vielleicht hat es einfach in meinen Lebens- und Entwicklungsweg perfekt gepasst, und bei anderen weniger, aber ich bin sicher, dass es noch sehr lange in mir nachwirken und mein Leben nachhaltig verändern wird.

Ich empfehle das Buch allen, die offen sind und vielleicht (wie ich auch) dieses Konzept vom strafenden, bösen und rachsüchtigen Gott nie so richtig schlucken konnten, egal wie sehr man sich auch bemühte, es ihnen einzubläuen.

Für die anderen, die darin eine Verhöhnung der Bibel sehen, kann ich nur sagen, ich kann das gut verstehen, denn wenn sich mehr Menschen diesen Lehren zuwenden, dann wird damit die Macht und der Einfluss der Kirchen zwangsläufig abnehmen (müssen) und das das vielen Menschen, die hier ihren Halt und ihre Heimat sehen, Angst macht, ist nur allzu verständlich.

Ich kann nur sagen, mein Herz sagt mir, dass diese Botschaft wahr ist, und wenn mich dieser Gott der Bibel dafür im Höllenfeuer schmoren lässt, dann wirft das aus meiner Sicht kein allzu gutes Bild auf seinen Charakter. Ich wünsche allen, die es lesen, dieselbe Freude, die ich beim Lesen empfunden habe.
0Kommentar| 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2004
Ich hab mir das Buch vor einem Jahr gekauft und seither hat sich mein Leben stark verändert. Dieses Buch ist die Grundlage für jeden, der beschließt den Sinn des Lebens zu verstehen und sein wahres Ich zu erkennen. Wer jegliche Hoffnung verloren hat, sollte dieses Buch kaufen. Wer das Vertrauen in Gott verloren hat, sollte es sich kaufen.Wer nichts besseres zu tun hat, sollte es kaufen. Aber nicht nur einmal lesen, sondern drei, vier mal oder noch öfter, immer wenn man nicht weiter weiß. Man versteht vieles erst beim zweiten Durchlesen, weil man hier wirklich aufmerksam sein muss, um wirklich nicht auch nur die kleinste Information zu überlesen. Ich hab erst vor Kurzem wieder damit angefangen und bin jetzt schon wieder total davon begeistert. Ich hatte vergessen, wie wunderbar es eigentlich ist. In einfachster Sprache werden einem die komplexesten Zusammenhänge deutlich gemacht. Jeden Tag ein paar Seiten und der Tag macht schon wieder mehr Spaß.
Und das hier geht an alle, die sich unsicher sind: Das Buch ist für euch gedacht, kauft es. Ihr werdet es nicht bereuen. Wenn es euch tatsächlich nicht zusagt, schenkt es her. Euer Kauf wird auf jeden Fall einen Sinn haben. Ihr seid nicht zufällig auf diese Seite gestoßen, vertraut darauf.
Und an die Atheisten: Habt ihr den Glauben an Gott verloren, weil ihr es nicht fassen könnt, wie viel Leid auf Erden herrscht und wieso ein liebender Gott so rachsüchtig sein kann, dass er uns in die "Hölle" schickt? Also vielleicht nur weil ihr von einem der vielen Gottesbilder der vielen Religionen entäuscht wurdet? Tja, dann werdet ihr hier eure Antworten finden.
MFG
0Kommentar| 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden