PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17 find Hier klicken Jetzt informieren

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
68
4,5 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:12,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Oktober 2008
Das mit Abstand bemerkenswerteste Channeling-Medium des letzten Jahrhunderts erhält Botschaften aus dem Jenseits. Bei ihr meldet sich das Geistwesen Seth. Dieses übermittelt ihr Botschaften über Leben, Tod und das Jenseits. Die Kernaussage lautet immer wieder, dass Bewusstsein die Grundlage von Allem ist. Selbst in den kleinsten Teilchen der Welt soll noch Bewusstsein enthalten sein. Seth beantwortet Fragen zur Materie und der Seele, zur Reinkarnation, der Natur von Gut und Böse, Mensch und Gott.
Man kann zu esoterischen Büchern stehen wie man will, aber dieses Buch ist so außergewöhnlich faszinierend, dass es sich auch für Skeptiker lohnt es zu lesen. Deshalb fünf Sterne!
Wer darüber hinaus die Frage nach dem Wesen des Bewusstseins und seiner Bestimmung gerne aus naturwissenschaftlicher Sicht beantwortet hätte, der wird im Buch Unsterbliches Bewusstsein: Raumzeit-Phänomene, Beweise und Visionen Beweise finden, die einen umhauen.
22 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2014
...die ich jemals gelesen habe.
Wer auf der Suche ist nach Antworten im spirituellen Bereich ist hier bestens aufgehoben. Ohne Verurteilung und Kritik erklärt Seth die Natur des Menschen, der Tierwelt und der Natur allgemein. Seiner Ansicht nach ist alles eine gigantische Kooperation, und kein "survival of the fittest", das so nie existiert hat.
Es existiert auch kein böses Gegenstück zu Gott, der Mensch also nichts zu fürchten braucht.
Der Mensch ist hier um sich zu entwickeln und zu entfalten in jeder Richtung, die er wünscht.

Fazit: Dieses Buch verändert den aufgeschlossenen Leser.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2011
Seth ist ein multidimensionales Wesen, welches seinen Reinkarnationszyklus abgeschlossen hat und durch das Medium Jane Roberts die Welt aus seiner Perspektive zu erklären versucht. Das Buch behandelt nahezu alle wichtigen Themen, mit denen sich fast jeder von uns schon auseinandersetzen musste. Wenn man etwas lesen will, was zwischen dem Esoterischen und Religiösen steht, gleichzeitig aber auch diese Aspekte miteinbezieht, dann ist dieses Buch genau das Richtige. Seth behandelt teilweise bestimmte Themen wissenschaftlich und laienhaft zugleich, sodass ein neuer Still entsteht, mit dem die meisten Menschen etwas anfangen können. Für mich war das Buch einfach ein Genuss, denn dieses Buch ist eine Bereicherung für jeden Freigeist, dem die Religionen zu dogmatisch und die Esoterik zu lasch/kitschig ist. Und jeder wird in dem Buch etwas vertrautes und etwas verwirrendes finden. Auch kommen Unterhaltung und Humor nicht zu kurz :-)

Also wem ist dieses Buch zu empfehlen?
Ganz klar jedem Menschen, der sein Bewusstsein wachsen und seinen Horizont erweitern will. Und allen, die neuen Ideen gegenüber offen sind.

Alles-das-was-ist lässt grüßen....
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2015
Das Buch 'Gespräche mit Seth' ist nicht einfach zu verstehen. Für Neulinge auf dem Gebiet der Esoterik und Jenseitsforschung ist zu Beginn z. B. das Werk 'Der Mann mit den zwei Leben', Reisen außerhalb des Körpers von Robert A. Monroe (9,95 €) zu empfehlen und danach das Seth-Buch.

Grundsätzlich gilt für Botschaften aus dem Jenseits der beeindruckende Satz von Jane & Seth auf Seite 196 des Buches 'Gespräche mit Seth': 'Bei vielen der Kommunikationen, die euch ... durch Medien zukommen, können die Botschaften höchst widersprüchlich lauten. Die Erfahrung der 'Toten' ist nicht einheitlich. Die Bedingungen und Situationen sind unterschiedlich. Ein Individuum, das seine Realität beschreibt, kann nur über ihm Bekanntes berichten.'

Fachleute weisen auch auf die unterschiedliche Qualität der Medien (Mittelsperson) hin, die Botschaften aus der geistigen Welt empfangen. Man spricht von einer hohen Reinheit des Channels (Kanal), wenn das Unterbewusstsein des Mediums nicht mehr mitwirkt.

Das auch von Jane & Seth überzeugend proklamierte Jenseits, die anderen Sphären oder die geistigen Welten, können heute durch die vermehrte Forschung als verifizierbar, als wissenschaftlich bezeichnet werden. Es ist ein Gebiet, in dem sich die Seelen oder die Energiekörper nach dem Ableben aufhalten. Die ebenfalls im Buch angesprochene Reinkarnation (Wiederverkörperung von Gestorbenen) ist zumindest fast wissenschaftlich, aufbauend auf den nächtlichen Astralwanderungen der menschlichen Energiekörper.

Das Buch spricht von der Kraft der Gedanken, durch Telepathie bezeugt, und weist darauf hin, dass auch mit jedem Gedanken Formen und Bilder ausgesendet werden (S. 58, 351, 352), aber auch davon, dass Gott [Geist] in allem enthalten ist (S. 241) und, dass es viele andere jenseitige Welten gibt. (S. 195)

Bei dem Thema Christus kamen die lieben Jane & Seth dann in Schwierigkeiten! So sind, aus einer Wesenheit stammend, drei Christuspersönlichkeiten Fleisch geworden und die Ereignisse der Überlieferung sollen nicht historisch sein (S. 239). Und: 'Christus, der historische Christus, ist nicht gekreuzigt worden ...', auch wenn der Apostel Paulus in diversen Briefen aus dem 1. Jh. n. Chr. sehr oft das Gegenteil behauptet, die Authentizität (Echtheit) vorausgesetzt. Nur ein armer Drogensüchtiger wurde laut 'Gespräche mit Seth' ans Kreuz geschlagen, dem man eingeredet hatte, dass er der Christus sei und der letztendlich selber glaubte, dass er die Prophezeiung erfüllen müsste. (S. 415)

Jane & Seth sagen bezüglich der Christusgeschichte: 'Dies lässt sich schwer erklären und ist selbst für mich nicht leicht zu entwirren ...' Und weil der echte Christus ein so großes Medium war, 'hat er die Wunden dann an seinem eigenen Körper aufbrechen lassen und ist seinen Anhängern sowohl leiblich als auch im außerkörperlich Zustand erschienen' (S. 416)!?
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2011
Seit ich "Gespräche mit Seth" gelesen habe, hat sich meine Weltsicht verändert.
Beim erstmaligem Lesen musste ich das Buch mal für ein paar Tage weglegen, zu abstrakt waren Seths Ausführungen.
Nun lese ich seit Jahren immer wieder darin und finde immer wieder Antworten.
Eines der besten Bücher, die ich kenne.

peradomo
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2010
Vorab: Ich kann uneingeschränkt den Kollegen Markus Schmidt, Reptoid, Udo D. und allen anderen 5Sternern zustimmen. Ergänzend noch ein weiterer Aspekt:

Ich bin kein Freund von Esoterik und bevorzuge die wissenschaftliche Sichtweise. Dementsprechend habe ich meine Suche mit offiziell anerkannten wissenschaftlichen Büchern begonnen -u.a. Gott und die moderne Physik v. Paul Davies, Bücher über Quantenphysik und Stringtheorie, Hoimar v. Ditfurth (wir sind nicht nur von dieser Welt etc.), Die tanzenden WuLi Meister Gary Z., Kenneth Ring (Nahtodeserlebnisforschungen), aber auch Karlheinz D. "Abermals krähte der Hahn" und sehr viele andere.

Mit Wissenschaft meine ich übrigens nicht "Geschichte oder Religionswissenschaften", die für meinen Geschmack doch sehr stark Strömungen und Mode unterliegen oder wie bei Religionswissenschaften die letzte Weiterentwicklung vor 2000 Jahren hatten, sondern Naturwissenschaften und Mathematik. Mich interessiert keine Mode sondern unabhängige Fakten.

Als ich das Seth Buch das erstemal in der Hand hatte habe ich es nicht (!) gekauft - ich konnte einfach nicht beurteilen, ob es weit seiner Zeit voraus oder nur esoterisch ist.

In der Quantenphysik auf hohem Level wird die "Viele-Welten-Theorie" diskutiert, die vereinfachend besagt, dass sich bei bestimmten Ereignissen Parallelwelten ergeben (wie schon gesagt, offizielle Physik). Allerdings waren (oder sind noch?) die Physiker nicht sicher, ob diese Theorie (bzw. mindestens 2 weitere Alternativtheorien) stimmen.

Seth löst dieses Thema, an dem gerade die intelligentesten Köpfe dran sind, kurz mal in der Einleitung des Kapitels Multidimensionale Realitäten, baut darauf auf, und stellt das ganze in einen umfassenden Zusammenhang. Viele Jahre später (!) hatte der Physiker Feyman einen Nobelpreis für eine Theorie erhalten, die zumindest teilweise so von Seth vorausgesagt wurde. Inzwischen wird diese Theorie auch vom Mainstream immer mehr vertreten (sogar die Mainstream Zeitung Spiegel schrieb darüber, nachdem eine offizielle Autorität, eine Harvard Professorin, auch diese Theorie vertritt, alles natürlich viele Jahre nach Seth und ohne daß die Physiker sicher sind oder gar das ganze in einen Gesamtzusammenhang einordnen können).

Das war für mich eines der entscheidensten Schlüsselerlebnisse. Ich habe dann seine Theorien weiterverfolgt und in den letzten Jahren wurde vieles von der (höheren) Physik bestätigt. Gem. dem Induktionsprinzip spricht insoweit viele dafür, dass auch die meisten anderen Passagen von höchster Qualität sind.

Sowohl die Sprache, als auch Struktur und Stil, aber auch das warme, herzliche und positive Wesen überzeugen.

Das Buch ist schwere Kost und mann muß es sicher mehrfach lesen.

Seth ist sehr hilfreich für denjenigen, der sein Glaube nicht der Mode oder dem Geburtsort oder seinen Eltern überlässt, sondern der tatsächlich kritisch seinen eigenen Weg geht und auch einige überprüfbare Antworten will.

Auch wenn sein Weltbild in vielen Situationen extrem praktisch und hilfreich ist und sich damit vieles besser lösen läßt, hätte er beim einen oder anderen Thema noch etwas intensiver auf die praktische Umsetzung eingehen können.

Wie die Kollegen schrieben sollte es keine Rolle spielen wer "Seth" ist sondern auch ich empfehle -gegen den Zeitgeist- sich mit dem Inhalt und weniger der Form zu beschäftigen.
11 Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2012
Gespräche mit Seth: Von der ewigen Gültigkeit der Seele
Nach meinen ersten Erfahrungen als Rückführungsbegleiter mit der Methode Jan Erik Sigdells sowie des Literaturstudiums der Bücher Michael Newtons, Die Reise der Seele sowie Die Abenteuer der Seelen habe ich das Studium der Gespräche mit Seth aufgenommen.
Für mein "Gefühl" fällt hier alles an seinen wirklichen Platz. Dieses Buch ist kein Esoterik Schmöker, sondern die Beschreibung der "Wirklichkeit". Auch wenn sie kaum greifbar ist.
Wer jemals an einer Qualitäts Rückführung teilgenommen hat als Beobachter oder als Rückgeführter, kann nicht umhin, dieses als einen Teil der grossen Realität einzuordnen.
Wer in einer Rückführung sein höheres Selbst fragt, kann verblüffend klare Anwtorten bekommen. Die Erinnerungen der Seelenentität an vergangene Leben ist in vielen Fällen so plastisch und lebendig, das sogar Gerüche und Geschmack erlebt werden.
Ohne eine solche Erfahrung kann es Schwierigkeiten machen, die Inhalte einzuordnen. Wohin sollen sie auch, wenn keine Kategorie ausser einer Geistigen da ist? Seth selber beschreibt diesen Wahrnehmungsvorgang bzw Erfahrungsvorgang in einem Kapitel sehr gut.
Wer also mit lebendiger Erfahrung an das Studium dieses Buches herangeht, hat grosse Chancen sein Weltenbild um Dimensionen zu erweitern.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2016
Die Bücher von Jane Roberts interessierten mich schon vor 30 Jahren. Damals war ich total fasziniert, ich dachte, das ist die Vorlage, der Fahrplan für meine eigene spirituelle Entwicklung. Jetzt, so viele Jahre später habe ich einige der Bücher noch einmal gelesen und ich kann kaum glauben, dass ich davon so fasziniert war. Davon abgesehen, dass in vielen Büchern sich vieles wiederholt, uninteressante Passagen, die sich mit Familie Butt beschäftigen und Anleitungen wiedergegeben werden, die irrelevant für einen Leser sind, prophezieh Seth auch Dinge, die dann einfach nicht stattfanden (wie z.B, den Fall der chinesischen Mauer, woraufhin dann die Horden hervorquellen werden) Wenn man das alles abzieht, bleibt ein selbstgefälliger alter US- Amerikaner übrig, der sein Publikum gefunden hat, und die Butts eine gute Einnahmequelle dazu. Nochmal ackere ich mich bestimmt nicht durch die Bücher.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Rohdaten:
Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt (Realität/Wahrnehmung/Seele und Tod/Reinkarnation/Natur/Schöpfung/Gott), diese wiederum in mehrere Kapitel und es beschreibt eine Sicht auf die Welt, das viele esoterische und psychologische Themen streift (Leben/Tod, Reinkarnation, Träume, Bewußtseinszustände, Gottesmythen und Götter), diese Themen aber auch miteinander verbindet und unter der großen zentralen Aussage "Jedes Wesen schafft sich seine einene Realität" zusammenfaßt.
Gespräche mit Seth ist ein gechanneltes Buch. Die Sprache ist recht nüchtern, d.h. heißt, ganz ohne die bei gechannelten Büchern oft vorhandene Schwülstigkeit ("oh höret", "und ich sage euch", "es wird geschehen"). Die Autorin Jane Roberts spricht für ein Wesen, das sich selbst Seth nennt und Seth diktiert ein vollständiges Buch. (Vorher hatte Seth ca. 7 Jahre lang nur für die Fam. Jane Roberts/Robert Butts mehr oder minder privates Material diktiert.)
Deshalb ist es neben den Kapiteln in Sessions eingeteilt, d.h. Textblöcke die an einem Abend diktiert wurden ... so enthält ein Kapitel meistens mehrere Sessions, aber im Übergang kann es auch sein, daß ein Kapitelanfang mitten in einer Session liegt. Am Anfang jeder Session-Beschreibung sind kursive Anmerkungen über das tägliche Leben der Fam. Robers/Butts die z.T. notwendig sind, um Bemerkungen von Seth zu verstehen, in den er sich auf das Tagesgeschehen bezieht.
Bewertung:
Gleich vorweg. Dieses Buch ist eine Klasse für sich und verweist 95% der esoterischen und spirituellen Literatur was Vollständigkeit, Differenziertheit, undogmatisches Auftreten und Schlüssigkeit angeht, eindeutig auf die hinteren Ränge. Dafür kann es wegen seiner Nüchternheit überhauptnicht in der Kategorie "Wohlfühlfaktor" punkten.
Es füllt schlüssig die Lücke die die Erleuchtungsliteratur zwischen der pyhsischen Welt und dem Alles-ist-Gott Erlebnis läßt. Ja, auch hier wird dargestellt, daß die Welt wie wir sie kenne, nicht alles ist, aber wenn man lernt, die Illusion zu durchschauen ist dort nicht gleich das große Nichts, sondern neue Fülle und Vielfalt der Lebens- und Entfaltunsmöglichkeiten. Die Welt, sprich Illusion ist weder gottbestimmt noch vorbestimmt, sondern eine eigene Schöpfung in der jeder den Weg bestimmt, jeder ist der Schöpfer und die Fähigkeit dazu ist das eigentliche, was gemeinhin als "Gott ist in jedem Menschen/Wesen" gemeint ist.
Diese Weltsicht ist, obwohl sie von der Illusion handelt absolut lebens- und individualitätsbejahend und der Ausblick auf das Dahinter und Darüberhinaus schließt nicht ein Auslöschen und Gleichmachen des eigenen Selbst ein, auch kein Auflösen in der großen Seele Gottes, sondern ganz im Gegenteil eine Vergrößerung und Vertiefung der Individualität, eine Vergrößerung der eigenen Schöpfungsmöglichkeiten und -fähigkeiten.
Ein duchwegs aktiver, positiver, individualistischer Ansatz, der aber über die materielle Welt wie wir sie kennen weit hinausgeht. Die Erleuchtungs- und Ego-Überwindungsfraktion wird hier Zeter und Mordio schreien, von wegen Stärkung des Ego, Entfernung von Gott, aber hier liegt genau der fundamentale Unterschied des Seth Materials zum aktuellen esoterischen Mainstream.
Soll heißen, die momentan im esoterischen und spirituellen Zeitgeist so populären Ideen der Ego-Auflösung, Dualitätsverneinung, Erleuchtung, usw. finden nicht statt sondern werden statt dessen implizit in einen größeren Kontext gestellt.
Die Stärke des Buches liegt nicht so sehr in seiner Betrachtung der Einzelthemen, sondern in der Form wie diese ineinander verklammert werden. So wird z.B. die Idee der Reinkarnation unter dem Gesichtspunkt der Zeitlosigkeit betrachtet (etwas das ich bisher nirgends sonst gefunden habe und was sehr interessante Auswirkungen auf die Idee des Karma hat), verschiedne Religionen von ihrer dogmatischen Hülle befreit usw.
Die Schwäche liegt gleichzeitig in seiner Stärke, nämlich daß das Buch keine leichtverauliche Kost ist, und ein großes Maß an gedanklicher Flexibilität und eine heftige Portion Freigeist erfordert. Wobei Freigeist eben nicht nur bedeutet, über die Wissenschaft hinauszudenken, sondern auch die meisten der momentan populären religiösen und spirituellen Lehren als "irgend wie zu zu eng und unflexibel" zu erkennen, oder besser erkennen zu wollen.
Eine weitere kritische Hürde sind die kursiven Passagen aus dem tägl. Leben, die das Buch streckenweise zerfasert wirken lassen, weil man gleichzeitig zwei Handlungsstränge liest. (Überspringen des kursiven Texts ist aber relativ unproblematisch, auch wenn dann die eine oder andere Bemerkung etwas kryptsich wirkt).
Fazit:
Das Buch ist ein Muß für alle, denen die sonstige Esoterik zu kleinteilig, zu dogmatisch, zu blumig oder schlichtweg zu unschlüssig wirkt. Es ist wertvoll für alle, die ein Problem damit haben, daß sich nach dem Tod alls in Gott auflöst, die mit Karma und Sünde irgendwie schwer klarkommen, die zu viel Spaß am Verstand haben um ihn schlecht reden zu lassen und für all jenem denen die mit fernöstlicher oder religiöser Folklore beladenen Wege irgendwie suspekt vorkommen.
Nicht fündig wird, wer schnelle praktische Lebensberatung, einfache klare Antworten, blumige Sprache, esoterische Romantik oder den Reiz fernöstlicher Spiritualität sucht.
Weiterhin sei ggf. empfohlen "Die Natur der Persönlichen Realität" (Jane Roberts/Seth), die etwas größeren Praxisbezug und etwas leichteren philosophischen Unterbau hat. Außerdem möge, wer kann, die Originalausgaben in Englisch in Erwägung ziehen.
44 Kommentare| 193 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 12. Februar 2002
"Ich spreche zu denen, die an Gott glauben, und zu denen, die es nicht tun, zu denen, die glauben, daß die Naturwissenschaft alle Fragen über das Wesen der Realität beantworten wird, und zu denen, die es nicht tun. Ich hoffe, euch Ansatzpunkte zu geben, die euch in die Lage versetzen werden, das Wesen der Realität für euch selbst zu ergründen, auf eine Weise, wie Ihr es nie zuvor getan habt." (S. 31)
Die Zahl der von 'höherer Stelle' diktierten (gechanellten) Bücher dürfte mittlerweile in die Hunderte gehen. Da Phänomene dieser Art auf der Basis unseres noch vorherrschenden, kausal-analytischen Weltbildes nicht erklärt werden können, gelten sie bei blind Wissenschaftsgläubigen als nicht existent. Der Inhalt dieser Bücher muß damit die Ausgeburt von Betrug, Geltungssucht oder was auch immer sein. Aber auch aufgeschlossenere Zeitgenossen tun sich schwer, angesichts der Flut von Veröffentlichungen, deren Quellen immer phantastischer (von Aposteln bis zu Weltraumbruderschaften) und deren Inhalte immer hohler werden.
Dabei ist es ganz einfach zu differenzieren - nämlich anhand des durchgegebenen Materials selbst. Und hier gibt es keine Zweifel, daß die Botschaften von SETH von höchstem philosophisch-religiösem Anspruch sind. Die Lehren zeigen eine Verwandtschaft zur Theosophie, welche mit der Synthese von Wissenschaft, vergleichender Religionswissenschaft und alter Philosophie die Strukutur und den hierarischen Aufbau des Kosmos, seine Wirkungsweisen sowie die hinter allem stehenden Kräfte und Intelligenzen darstellt.
Allerdings ist dieses 'Wissen' nicht mal kurz im Vorbeigehen zu erlesen. SETH verwendet die 'esoterische' Lehrmethode, bei der Themen in einem Kapitel zunächst nur angedeudet, in einem anderen Kaptiel umrissen, später in einem weiterem Kapitel detaillierter behandelt und schließlich aus verschiedenen Blickwinkeln scheinbar wiederholt werden, bis schließlich, wenn die vorhergehenden Ideen aufgenommen sind, der ganze Gegenstand enthüllt wird.
Aus diesem Grund laufen gut gemeinte Zusammenfassungen oder Zitat-Sammlungen genauso ins Leere, wie weniger gut gemeinte Gegenüberstellungen von Textpassagen, welche die Wiedersprüchlichkeit und damit Unbrauchbarkeit des Materials belegen wollen. Wer die SEHT-Botschaft erfassen will, muß sich schon durch das ganze, für den linerar-anlytischen Verstand schwer zugängliche Material quälen – das kann Monate, Jahre dauern. Als Lohn hierfür zu versprechen, daß sich dadurch 'ihr Leben verändern wird' kann niemand, denn niemand weiß, wie das Leben ohne die Entscheidung, dieses Buch zu lesen, verlaufen würde. Oder doch? Laut SETH wird bei jeder bewußten Entscheidung die verworfenene Alternative durch ein wahrscheinliches Selbst in einer anderen Schicht der multidimensionalen Realität (zu der wir im Traum Zugang haben) verwirklicht. Das ähnelt nebenbei verblüffend sowohl den Gedankenkonstuktionen einiger SciFi-Autoren, als auch denen einiger Theoretischen Physiker.
Dieses Buch hat mit Sicherheit das Potential, die Weltsicht manches Lesers kräftig durcheinanderzuwirbeln, aber auch beträchtlich zu erweitern. Es bietet auch dort Erklärungen an, wo Verfechter des materialistischen-verhaltenspsychologischen Weltbilds nur ein Achselzucken auf Lager haben. Und es 'wirkt' lange nach. Vielleicht macht es sogar manchen Leser zu einem besseren Schauspieler/Zuschauer im absurden Weltentheater. Wen interessiert da noch, wer oder was SETH ist?
0Kommentar| 104 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden