Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16 Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
37
4,3 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:16,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Oktober 2014
Meinung
Der letzte Teil der Engel der Nacht Reihe und ich hatte so große Angst ihn zu lesen. Ich hatte das Buch seit der deutschen Veröffentlichung in meinem Bücherregal stehen und hab mich einfach nicht ans Lesen gewagt, denn ich hatte große Angst das mir das Ende nicht zusagen könnte aber wie ihr seht, hab ich mich überwinden können und nun im Nachhinein kann ich sagen: Warum hab ich mich nur so blöd angestellt?

Die Autorin hat ihren schönen Schreibstiel beibehalten und es auch wieder geschafft die ganze Geschichte bis zum Schluss spannend zu halten. Mit neuen Charaktere verleiht sie dem Buch eine neue frische und ebenfalls führt sie einen ganz schön an der Nase herum. Kurz gesagt, das Buch sorgt auch ganz schön für Überraschungen

Was ich toll finde ist, dass man in der Beziehung zwischen Patch und Nora auch Fortschritte erkennt, wie ich finde und sie scheint auch um einiges stärker zu sein, was nicht nur alleine dem Nephilim sein zu verdanken ist. Ich mag es einfach, wenn Frau eben nicht nur gerettet werden muss und auch selbst einmal den Kopf einschaltet.

Das Spannende an dem ganzen Buch ist einfach gewesen das ich nicht einschätzen konnte wie es weiter geht, ständig musste ich mich fragen was wohl als nächstes passiert, wie wird sich Nora entscheiden... lauter Fragen. Dazu kam, dass an der Nase herumführen, was dafür sorgte das es ebenfalls auch immer wieder eine neue Wendung genommen hat. Dadurch hab ich das Buch verschlungen... teils viel mir auf das ich Zeilen schon fast übersprungen hatte da ich keine Geduld hatte was wohl passieren wird, ich lass mir selbst zu langsam. :D

Altere Charaktere sind auch wieder anzutreffen auch wenn sie vielleicht diesmal nicht ganz so viel platz im Buch eingenommen haben, was aber nicht weiter schlimm ist. Noras beste Freundin Vee darf natürlich nicht fehlen und auf sie ist einfach mit ihrer verrückten Art auch nicht zu verzichten. Das Nora erwachsener geworden ist hab ich ja schon verraten. Ich mag sie sehr gerne da sie eben nicht in die Opferrolle schlüpft und für sich selbst eintritt. Natürlich darf der Engel in der Engelsgeschichte nicht fehlen, der Liebe Patch. Er ist eigentlich wie immer, geheimnisvoll, undurchschaubar und einfach sexy. :D

Auch auf die Gefahr eines Spoilers (jeder der es nicht wissen will Bitte überspringen) muss ich meine Meinung zum Ende kundtun. Viele Trilogien, oder eben mehrzähnige Bänder haben einen schon ganz schön mit einem schlechten Ende den Tag versauen koenenn... wie es bei mir z. B. der Fall bei Panem gewesen ist. Jedoch wurde ich hier nicht enttäuscht, die Autorin hat sich was richtig entsprechendes einfallen lassen, auch wenn etwas Traurigkeit dabei gewesen ist.... doch der Epilog ist einfach nur :D Himmlisch

Fazit
Ein gelungener Abschluss der mich traurig und glücklich zurücklässt. Traurig das es *vorbei* ist mit der Geschichte von Nora und Patch und glücklich, dass es ein toller Abschluss geworden ist. Die Autorin schafft Spannung, Romantik, Action und Verwirrung im Buch, so ist es nicht durchschaubar. Ich vergebe 5 Sterne und kann das Buch wirklich weiterempfehlen, wer die Reihe noch nicht kennt, dem kann ich nur sagen: Lieber Leser, du verpasst was :D.(Außer du magst eben keinen Engelsgeschichten lol)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2014
Beschreibung

Nora und Patch haben eine schwere Zeit hinter sich und mussten heikle Situationen meistern. Nun muss Nora das Vermächtnis ihres Vaters Hank antreten und die Führung der Nephilim Armee übernehmen. Nora ist dazu gezwungen die Nephilim in einen Krieg gegen die gefallenen Engel zu führen. Doch Nora hat kaum Vertraute und muss schnellstmöglich die Nephilim beruhigen, denn einen Kampf zwischen Nephilim und gefallenen Engel möchte sie mit aller Macht verhindern.

Noras Aufgabe scheint schier unlösbar, zumal ihre Beziehung zu dem gefallenen Engel Patch ein Hindernis darstellt und es Feinde in ihren eigenen Reihen gibt. Sie will ihre Liebe zu Patch nicht aufgeben und entwickelt mit ihm einen Plan, der alles zum Guten wenden soll…

Meine Meinung

“Dein für immer” von Becca Fitzpatrick ist der finale Band der erfolgreichen Fantasy-Reihe um Nora und Patch. Die Geschichte knüpft direkt an die Ereignisse des Vorgängerbandes “Rette mich” an. Nora muss das Vermächtnis der schwarzen Hand antreten und die Nephilim Armee anführen. Dazu wurde sie selbst zu einer Nephilim gemacht. Dabei hat Nora weder Interesse diese Führungsperönslichkeit zu sein, noch ihre Beziehung zu Patch aufzugeben und einen Krieg mit den gefallenen Engeln zu beginnen.

Leider muss ich sagen, dass der Zauber der Geschichte mit jedem Band etwas mehr verflogen ist, und mit “Dein für immer” der atmosphärische Tiefpunkt erreicht wurde. Der Liebesgeschichte zwischen Nora und Patch fehlt es eindeutig an Schwung und auch die Charaktere schwächeln vor sich hin. Man sollte kaum glauben, dass diese beiden Figuren noch die Nora und der Patch aus “Engel der Nacht” sind. Patch hat seinen mysteriösen Bad Boy Charme verloren und Nora scheint ihr Hirn vollkommen abgegeben zu haben. Im allgemeinen dümpelt die Beziehung der beiden nur noch vor sich hin und bietet keine Möglichkeit zum mitfiebern mehr. Deshalb war ich vom Finalen Band der Reihe etwas enttäuscht!

Einzig die actionreiche Handlung hat mich zum weiterlesen verführt. Becca Fitzpatrick baut einige interessante Intrigen und Kämpfe im Geschehen ein, so dass ein ordentlicher Spannungsbogen entsteht. Leider werden wieder sehr viele Handlungsstränge geknüpft die nicht alle bis zum Ende durchgezogen werden. Trotzdem lässt sich “Dein für immer” ziemlich flüssig lesen und überrascht mit geschickten Wendungen.

Über die Autorin

Becca Fitzpatrick ist eine junge amerikanische Autorin, deren Debütroman „Wenn die Nacht beginnt“ auf Anhieb in acht Länder verkauft wurde. Wenn sie nicht schreibt, absolviert sie den einen oder anderen Triathlon. Sie lebt in Colorado, USA. Mehr Informationen zur Autorin und ihrem Roman sind im Internet unter beccaajoy.livejournal.com zu finden. (Quelle: Page & Turner)

Information zur Reihe

1. 2010 Engel der Nacht 2009 Hush, Hush
2. 2011 Bis das Feuer die Nacht erhellt 2011 Cresendo
3. 2013 Rette mich 2011 Silence
4. 2014 Dein für immer 2012 Finale

Fazit

Der zauberhafte Charme der Geschichte ist leider völlig verloren gegangen. Daher ist dies eindeutig der schwächste Band der Reihe und nur eingefleischten Fans zu empfehlen.

Ein schwaches Finale das nur noch durch Spannung überzeugen kann!

-----------------------------------------------------------
© Bellas Wonderworld; Rezension vom 23.05.2014
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2015
Ein super Abschluss der Geschichte um Nora, Patch, Vee und Scott. Ich bin von diesem Buch genauso begeistert wie von den Teilen davor. Becca Fitzpatrick blieb in diesem Buch ihrem Schreibstil und den Charakteren treu, jedoch hat sie genug Überraschungen in die Geschichte eingebaut das ich oft mich gefragt habe wie es nun weiter geht. Normalerweise hätte ich für dieses Buch fünf Sterne gegeben jedoch war es für mich nervig wie misstrauisch Nora immer war und keinem sich anvertraut hat das ging mir irgendwann leider etwas auf die Nerven. Ansonsten war die Geschichte ein wirklich super Abschluss und hat bei mir keine Fragen offen gelassen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 13. März 2014
Der Anfang: Scott glaubte nicht an Geister. Tote blieben in ihren Gräbern.

"Engel der Nacht" war ein Überraschungshit. Die düstere Story und kribbelige Liebe zwischen dem menschlichen Mädchen Nora und dem gefallenen Engel Patch sprach viele Leser an - das Buch wurde ein Bestseller. Und obwohl diese Art von Geschichte bei einigen Buchbegeisterten ihren Zenit mittlerweile überschritten hat, ist die Geschichte auch heute noch genauso lesenswert und lebt von ihren Hauptprotagonisten. Vor allem dem coolen, dunklen und undurchsichtigen Patch.
Den ersten Band der Reihe hätte man sogar als Einzeltitel lesen können. Dennoch hat die Autorin die Geschichte zu einer vierteilige Serie ausgeweitet, die nun mit dem letzten Band "Dein für immer" ihren Abschluss findet.

"Ich will helfen", sagte ich sofort. Ich wollte es dem Nephilim heimzahlen, der so dumm gewesen war, mit ein Messer in die Seite zu rammen. Blakely unterstützte die Nephilim-Armee, aber ich führte sie an. - S. 176

Im Vorgängerband hat Nora am Ende eine neue Aufgabe zugeteilt bekommen. Sie soll eine Nephilim-Armee gegen die gefallenen Engel in den Krieg führen. Dies, und die Tatsache, dass Nora selbst (sehr klinisch) zu einer Nephilim gemacht wurde, ist sicher Geschmacksache. In der Tat hat das aber nicht mehr viel mit dem Reiz der Geschichte zu tun, die man im ersten Band (und auch noch im zweiten) so begeistert aufgesogen hat.
Denn hier liegt wirklich der Hund begraben. Nora ist die Anführerin der Nephilim, sie redet davon, manchmal, im Grunde nicht sehr oft. Umgesetzt wird diese Aufgabe aber überhaupt nicht. Nora hat keinerlei Führungsqualität oder gar -interesse. Sie wird nicht aktiv, zeigt keine Initiative zu handeln. Stattdessen steht sie zwischen den Fronten, schläft sich mal auf die eine, mal auf die andere Seite und trifft Entscheidungen, die man als Leser überhaupt nicht nachvollziehen kann. Wie eine Marionette, die kopflos, wirr und zickig durch die Gegend stolpert. Das ist sehr nervig! Ihr eigenes Zitat trifft es perfekt:

"Wer war ich denn noch? Ich erkannte mich selbst kaum wieder, und das war das Schlimmste, was ich je gefühlt hatte. Irgendwo hatte ich mich in all dem selbst verloren." - S. 348

Und Patch? Die Engel der Nacht-Identifikationsfigur? Es ist traurig, aber selbst das stimmt hier nicht mehr. Patch hat viel von seinem Charisma, seiner düsteren Coolness und Anziehungskraft eingebüßt. Er ist in diesem Band fast beliebig austauschbar. Auch die sehr süße Thematik seines wahren Namens wird hier völlig ausgeklammert und nicht mal mehr ansatzweise erwähnt. Ab und an versucht die Autorin, seine kennzeichnenden Eigenschaften durchblitzen zu lassen, insgesamt wirkt das aber sehr bemüht und nicht echt. Ein Lügengespinnst, seitens Nora, das wieder mal als dramaturgischer Effekt eingebaut wird, beeinträchtigt die Beziehung und stört die ganze Geschichte. Selbst die wenigen romantischen Szenen sind kurz, werden meist unterbrochen oder sind kitschig.
Zu allem Überfluss weiß man selbst bei Patch nicht genau, auf welcher Seite er steht. Auf Noras hanebüchenen Entscheidungen reagiert er fast gleichgültig. Solange er und Nora am Ende zusammen sein können, inkl. schwülstigen Gesprächsszenen, ist er mit allem einverstanden.

"Wenn ich Patch alles erzählte, würde er mir nie mehr trauen. Er würde mir nicht vergeben, ich würde ihm nur noch mehr Schmerzen zufügen, wenn ich es ihm erzählte. [...] Nur noch ein kleines bisschen länger. Nur noch ein paar Lügen mehr." - S. 291

"Dein für immer" ist sehr spannend und liest sich recht gut. Manchen Fans der Reihe wird das genügen. Anschlussschwierigkeiten gibt es hier nicht, da zwischendurch viel wiederholt wird. Kleine Übersetungsunstimmigkeiten und Rechtschreibfehler trüben aber den hochwertigen Eindruck. Der Hang der Autorin zu Logiklöchern und nicht fortgeführten Erzählsträngen ist bekannt und kommt in "Dein für immer" wieder deutlich zum Tragen. Durch zu viele Baustellen ist der Roman sehr überladen, vieles erscheint konstruiert. Jede Person hat Geheimnisse, teilweise werden die Auflösungen zum Ende hin einfach nur absurd. Nach einem brenzligen Actionfinale gestaltet sich der Schluss für Nora und Patch wie erwartet, leider völlig verkitscht und nicht sehr originell.

Das persönliche Fazit
Was war denn das?! "Dein für immer" ist für mich das tragische Beispiel einer Reihe, die wunderbar begann und kopflos endete. Um eine Reihe abzuschließen, braucht es ein Finale. Doch dieser letzte Band hatte nichts mehr mit dem düsteren Zauber des Anfangs zu tun. Alleine die Richtung, die die Geschichte hier eingeschlagen hat, passte überhaupt nicht zum Grundthema der Reihe und zur Chemie zwischen Nora und Patch. Das Buch wirkte auf mich sehr überladen und konstruiert, zudem inkonsequent und am Ende leider zu kitschig. Wenn man als Fan der ersten Stunde, selbst ganz objektiv, das Buch nicht einmal mittelmäßig bewerten kann, ist das bitter. "Dein für immer" ist nicht mehr mein für immer. Nur für eingefleischte Fans zu empfehlen. 2 gefallene Sterne.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2014
.....auch wagt mit Mut zu beschützen.

Inhalt:

Da Nora durch ihren Vater dazu gezwungen wird die Nephilim im Kampf gegen die gefallenen Engel anzuführen, indem sie selbst zu einem reinblütigen Nephilim wird, ändert sich ihr Leben schlagartig von schräg zu superschräg, Normalität kennt sie nur noch vom Hörensagen. Ihr einziger Lichtblick ist ihr Freund Patch, ein gefallener Engel mit dem sich Höhen und Tiefen hatte aber um kein Preis der Welt würde sie auf ihn verzichten. Leider sehen die Nephilim das völlig anders, sie wollen sich endlich aus der Knechtschaft von den gefallenen Engel befreien, die jedes Jahr an für 2 Wochen ihre Körper in Beschlag nehmen und dabei ist ihnen jedes Mittel recht. Die Lage scheint ausweglos und Nora drohte alles zu verlieren was ihr jemals etwas bedeutet hat, wenn sie sich nicht schleunigst was einfallen lassen lässt, um das Schlimmste zu verhindern.....

Mein Eindruck:

Was für ein sensationelles Ende. Es hat alles was man braucht, Herzschmerz, Spannung, Verzweiflung, Freude und ganz viel Staunen. Staunen darüber wie erwachsen Nora geworden ist, in diesem Teil hat sie mir mit Abstand am aller besten gefallen. Sie ist stark, sie ist rein im Herzen, selbstbewusst und vor allem sehr selbstkritisch. Sie ist die geborene Anführerin und hat es einfach drauf, finde ich zumindest. Positiv aufgefallen ist mir hier übrigens auch noch Noras Humor bzw ihre sarkastische Seite, die kannte ich in dieser Form von ihr noch gar nicht, besonders die Streitgespräche mit Dante ihrem ersten Lieutenant, finde ich einfach nur zum brüllen komisch. Patch ist immer noch der Gleiche wie schon bei Band 1-3 und ich finde es wundervoll, gibt ja fast nichts schlimmeres wenn aus einem Bad-Boy im laufe der Geschichte plötzlich ein Warmduscher wird, Patch ist und bleibt einfach Patch, er ist einfach Mister 100 Facetten die von gut bis böse alles beinhalten. Diesmal ist mir auch Scott sehr positiv aufgefallen, fand ich nett wie er auf Nora aufgepasst hat und den Rest zu seiner Person kann ich leider nicht schreiben sonst müsste ich spoilern. Für mich war es ein gelungener Abschluss mit wenigen Abstrichen. Der Schreibstil von Becca Fitzpatrick bleibt auch in diesem Teil absolut identisch zu ihren vorangegangenen Werken, es liest sich spannend und flüssig und zum durchatmen bleibt wenig Zeit. Von mir bekommt dieser Teil 4,7/5 Sterne, denn das Ende fand ich etwas zu abgehackt bzw irgendwie kam es mir vor als würde noch etwas fehlen, im großen und ganzen hat aber alles gepasst.

Hier die chronologische Reihenfolge der Engel der Nacht Quadrologie:

01. Engel der Nacht
02. Bis das Feuer die Nacht erhellt
03. Rette mich
04. Dein für immer
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2014
Ich finde den letzten Band der Reihe genauso gelungen wie die anderen!

Nora und Patch müssen sich der harten und vor allem unbarmherzigen Realität stellen, denn Nora hat von ihren biologischen Vater Hank Millar vor dessen Tod den Posten der Anfüherin der schwarzen Hand auferlegt bekommen.

Nun muss sie sich mit einer Vielzahl an Intrigen und Misstrauen plagen. Es kommt im Laufe des Buches immer wieder zu plötzlichen Wendungen, was das ganze für mich so spannend macht.
Am Ende geht natürlich alles gut aus, aber mehr wird nicht verraten!

Für meinen Geschmack ein fulminantes Ende! Da hat sich das lange Warten wirklich gelohnt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2016
Kurz und knapp, mir gefällt die Engels Reihe sehr gut. Die Bücher lesen sich fließend ,so daß man nicht leicht aufhören möchte. Was mit erhöhten Schlafmangel endet. ...hihihi. über den Inhalt des Buches ,werde ich mich nicht äußern.
Lest es und bildet Euch selbst eine Meinung.
Für mich gibt es fünf Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2014
Ich liebe Beccas Romanreihe: Engel der Nacht. Ich habe die ersten drei Bände mehrmals gelesen und regelrecht 'gefressen' bis der vierte Band endlich erschien. Ich habe mich mitgefreut, mitgelitten, fand deren Schicksal teilweise sehr ungerecht und habe mich gefreut und gelacht wenns peinlich wurde oder alles wieder gut wurde. Wer die ersten Bände gelesen hatte sollte auf keine Fall den letzten verpassen :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2014
Ich habe die Vorgänger verschlungen und mich so sehr auf diesen letzten Teil gefreut!
Leider hat er mich doch sehr enttäuscht...
Klar muß man ihn lesen, aber leider ist nach meiner Meinung das Ende total in die Hose gegangen!
Patch und Nora hätten etwas besseres verdient! Zu wenig Gefühl...
SCHADE!
Das versaut die ganze Reihe!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2015
Cover:

Das Cover ist in einem dunklen Blau mit einem Verlauf ins Helle gehalten. Zu sehen sind Nora und Patch, Patch mit Engelsflügeln, die sich in einem glänzendem Schwarz vom Cover abheben. Die Beiden stehen an einer Klippe, unter ihnen rauscht das Meer.

Meine Zusammenfassung und Meinung:

Nachdem Nora und Patch in den ersten drei Bänden so einige Hindernisse zu bewältigen hatten, stehen sie erneut vor einer Katastrophe. Als Nephilim soll Nora das Erbe ihres Vaters antreten und die Nephilim in den Krieg gegen die gefallenen Engel führen, doch Nora hat so gut wie keine Verbündeten, die ihr vertrauen. Eines der größten Probleme stellt dabei ihre große Liebe Patch da, der ebenfalls ein gefallener Engel ist. Doch sie will ihre Liebe zu ihm, für die sie so lange gekämpft hat, nicht aufgeben und streut dadurch in ihren eigene Reihen Misstrauen gegen sich selbst. Die Einzigen, die zu ihr halten, sind Scott und Dante. Sie versuchen Nora auf das vorzubereiten, was mit einem Krieg nun mal vor ihr liegt. Doch Nora möchte eigentlich keinen Krieg. Was ihr dabei gerade noch fehlt, ist, dass Patch wieder sehr viel Zeit mit Dabria verbringt, was die Nephilim gleich wieder ausnutzen, um sie zu verunsichern. Denn Patch stellt deutlich klar, dass er weder auf der einen noch auf der anderen Seite steht und lediglich hinter Nora. Als Patch dann auch noch in der Hölle landet, scheint das Ganze nur noch aussichtsloser zu werden …

Wie ich finde, ist ‘Dein für immer – Engel der Nacht’ leider ein seichtes Finale. Die Spannung hielt sich leider auch nur in der Hoffnung, dass noch etwas passieren würde, wie man ja bei einem Finale auch von ausgeht. Die Reihe wurde meiner Meinung nach mit zu viel Gewalt abgeschlossen, denn der Autorin ist leider auch nicht mehr viel eingefallen, wie sie die Geschichte in über 400 Seiten zum Ende führen konnte. Am Ende des letzten Bandes wurde Nora eine neue Rolle zugeteilt als frische Nephilim, die eine Armee aus diesen anführen soll. Leider geht dieses Konzept im letzten Band überhaupt nicht auf, sie trifft eine nicht nachvollziehbare Entscheidung nach der anderen, wirkt überaus sprunghaft und sagt am Ende, dass sie selbst nicht mehr wisse, was sie tut. Auch blieb die Thematik über Patch total auf der Strecke. War er noch in Band Eins die leitende Person der Leser, so wirkte er in diesem Buch eher nebensächlich, unwichtig, wie eine bloße Nebenfigur. Die Beziehung zwischen ihm und Nora blieb dabei auch auf der Strecke. So wirkten einige Stellen extrem erzwungen und unglaubwürdig, gar kitschig wie aus dem Lehrbuch. In einigen Momenten, tat es richtig weh, die in den ersten Bänden so lieb gewonnen Figuren derart grotesk entstellt wiederzufinden.

Bewertung:

Von mir gibt es für ein nicht ganz so gut gelungenes Ende 3 von 5 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden