Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
26
4,8 von 5 Sternen
Das Geschenk der Sterne: Roman
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:12,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 24. März 2011
Hans Kruppa beschreibt in diesem von Edgar M. Böhlke gelesenen Hörbuch drei Tage im Leben des Tschuang Tse. Drei Tage, in denen der große chinesische Philosoph von einem Ort zu einem anderen reist und in immer authentischen Dialogen die Kernideen des Taoismus darlegt. Die sogenannte "Zeit der streitenden Reiche", in der Tschuang Tse lebte, dient Kruppa als Analogie zu unserer Zeit mit ihren eigenen Wirren. An Machtgier, Habgier, Neid, Missgunst und mangelndem Mitgefühl war damals schon nichts Gutes. Dass diese Dinge heute genauso zu vermeiden sind, zeigt Kruppa deutlich, aber ohne erhobenen Zeigefinger. Sein Tschuang Tse ist lebendig und hochaktuell, und mit Edgar M. Böhlke hat man einen versierten Geschichtenerzähler engagiert, der dieses Hörbuch zu einem nicht nur intellektuellen sondern auch akustischen Genuss macht.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2013
Manche Bücher sind für mich liebe und gute Freunde. Das Geschenk der Sterne ist ein besonders guter Freund, der meine Seele erhällt und erwärmt hat. Könnte man zehn Sterne vergeben, hätte ich dies getan. Es ist hochwertig und liebevoll gestaltet, innen wie außen. Das Lesebändchen passt zur Farbe des Umschlags, jede "Geschichte" wird mit einer passenden Überschrift und einer entsprechenden Zeichnung eingeleitet. Im Grunde ist es eine fortlaufende Geschichte, wobei unterschiedliche Themen des Lebens und des Wesens des Taos beleuchtet werden. Auch Laotse kommt in Form seiner Sprüche zu Wort.
Das Buch ist fesselnd geschrieben, einmal angefangen, konnte ich es kaum aus der Hand legen. Besonders gelungen,sind die eingeflochtenen Weisheiten. Fragen werden besprochen, die ich mir auch schon oft gestellt habe. Auch wenn die Handlung im 4. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung spielt, gibt es viele Gleichnisse die auf unsere Zeit der Technikverliebtheit und Wirrungen passen. Ich kann es jedem empfehlen, der spürt, dass es noch mehr im Leben geben muss, als konsumieren, Geldverdienen und sich im Hamsterrad zu drehen. Viel Spaß beim Lesen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2014
Der deutsche Zeitgenosse Kruppa studierte Anglistik und Sport, arbeitete nur zwei Jahre lang an einem Gymnasium als Lehrer, hängte das Erlernte an den Nagel und wurde 1981 Schriftsteller.

Durch Zufall stieß ich auf diesen Roman, der 400 Jahre vor unserer Zeitrechnung in China spielt. Der Philosoph Tschuang Tse soll von einem jungen Soldaten ermordet werden, weil der Weise nicht in das herrschende System passt und die Menschheit mit seiner Lebens- und Denkweise vergiften könnte. Tse verwickelt seinen potentiellen Mörder in tiefgreifende Gespräche, was letztlich dazu führt, dass beide gemeinsam aus dem Landesteil fliehen, um ihr Leben zu retten.

Was hat mich an diesem Werk gefesselt? Kruppa hat hervorragend recherchiert. Er bringt uns Land und Leute hautnah, zeigt unzählige Themen aus jener Zeit auf, die auch heute noch brandaktuell sind. Sehr feinfühlig bringt er dem Leser den Taoismus nahe, dessen Wurzeln die Armut, Freiheit, Absichts- und Ziellosigkeit und die Liebe zur Natur sind. Wer so leben kann, ist von niemandem abhängig und muss sich niemandem unterwerfen.

Kruppa schreibt in einer leicht verständlichen Sprache, die bildhaft, voller Einfühlungsvermögen und Poesie ist. Die zauberhaften Illustrationen von Catherine Ducloux bereichern das Geschriebene auf unaufdringliche, sehr eindrucksvolle Weise.

Fazit für mich: Spannender Roman, der sehr lehrreich ist und meine Seele berührt hat. Ein Geschenk.

Sehr empfehlenswert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 26. Februar 2010
Eines Tages klopft Min Teng an die Tür des Philosophen Tschuang Tse, um diesen zu töten, erschrickt aber darüber, dass der weise Mann keine Angst vor dem Tod zu haben scheint. Aus dem Versuch, ihn zu töten, entwickelt sich ein Gespräch, welches in einer Reise endet, die Min Teng zusammen mit Tschuang Tse unternimmt.

Fasziniert von seinen klugen und weisen Erzählungen, folgt Min Teng dem Philosophen und begegnet mit ihm zusammen anderen Menschen. Jeder dieser Menschen hat eigene Geschichten in seinem Leben erlebt und Fragen, die ihm nie beantwortet wurden. Doch Tschuang Tse hat auf alles eine Antwort und so begleiten wir die beiden Freunde auf ihrer Reise in ihr eigenes Ich.

Seit über 20 Jahren schon führe ich kleine Notizbücher, in die ich schöne Zitate und Lebensweisheiten schreibe, die ich in Büchern finde. Fast genauso lange begleiten mich schon die Texte von Hans Kruppa und als ich das Buch zu Ende gelesen hatte, stellte ich fest, dass ich so viele Seiten des Notizbüchleins gefüllt hatte, wie schon lange nicht mehr. Die Philosophie des Taoismus hat den Autor beim Schreiben so sehr inspiriert, dass er den Leser mit seinen Worten fesselt. In seinem Nachwort beschreibt der Autor den Entstehungsmoment der Idee zu diesem Buch und ich glaube, dass es auch kein Zufall war, dass ich den Roman gerade jetzt zu dieser Zeit las, in der mich viele Dinge beschäftigen, die in dem Buch behandelt werden. Nicht ich kam zu diesem Buch, sondern das Buch kam zu mir.

Romane dieser Art liest man nicht einfach so runter, sondern man lässt die Worte auf sich wirken. Viele Absätze las ich mehrfach. Erst leise, dann laut. Ich wollte die Sätze aussprechen, um sie noch besser zu verinnerlichen.

Ich spürte schnell, dass ich beim Lesen immer ruhiger wurde und eine gewisse Gelassenheit verspürte, die auch noch nachwirkte, nachdem ich das Buch längst weggelegt hatte. Es werden so viele Themen behandelt, wie zum Beispiel die Verletzung der Seele, die innere Freiheit oder der Weg zur inneren Ruhe und Gelassenheit und doch führen sie alle zu einem einzigen Ziel. Welches Ziel es ist, wird jeder einzelne Leser mit Sicherheit für sich selber ausloten müssen.

Erwähnen möchte ich auch die liebevolle Gestaltung des Buches, dessen Cover und Inhalt mit wunderschönen filigranen Zeichnungen der Illustratorin Catherine Ducloux verziert wurde.

Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes und so wird es auch jeden besonderen Leser finden, der sich auf die Erzählweise von Tschuang Tse und Hans Kruppa einlassen wird.

Zum Schluss möchte ich gern einen Satz aus dem Buch zitieren:

"Freuden sind die Gewürze des Lebens, ohne sie schmeckt es fad."

Es war mir eine Freude, diesen Roman zu lesen und ihm den nötigen Platz in meinem Herzen zu geben.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2010
Wer das Werk von Hans Kruppa kennt, weiß, dass es ihm meist um das poetische Verhältnis zur Realität geht. Besonders in seinem Roman "Kaito" kommt dies zum Ausdruck.
In seiner jüngsten Schöpfung "Das Geschenk der Sterne" geht er noch weiter und verbindet mit dem ihm eigenen poetischen Verständnis eine Fülle von Weisheiten, die dem Werk des Lao Tse und dem des Tschuang Tse entstammen. Durch die Geschichte aber werden diese Weisheiten zu denen von Hans Kruppa und mehr noch: zu denen des Lesers. Denn dem Autoren gelingt es, das Innerste dessen anzusprechen, der das Buch in Händen hält. So kommt es, dass jeder, der sich mit dieser Geschichte befasst, unweigerlich mit den wichtigsten Lebensfragen konfrontiert wird, ob er es will oder nicht. Gleichzeitig findet er aber auch die Antworten auf seine Fragen, so dass dieses Buch tatsächlich in der Lage ist, den Leser zu verwandeln: in einen besonnenen Menschen, der es von nun an versteht, sich und seine Welt besser zu erkennen. Hans Kruppa ist ein Roman geglückt, wie es ihn nur ganz selten gibt!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2013
Der Roman beschreibt sehr tiefgreifend die Beziehung eines alten Philosophen im China des 4.Jhdrt. v.Chr. zu seinem vermeintlichen Mörder. Durch die angstfreie Begegnung gelingt es dem Weisen, das Wesen des jungen Mannes auf eine Weise zu beeinflussen, die seine ganze Lebenseinstellung verwandelt. Der Text ist sehr poetisch und enthält viele Wahrheiten, die auch heute noch gelten, dennoch ist er mireißend in seinem Handlungsverlauf. Die Personen werden vor den Augen des Lesers lebendig , so dass man sich gut in das Geschehen einfühlen kann. Man wird nachdenklich in Bezug auf die eigene Weltanschauung und das Leben in unserer Gesellschaft. Ich war berührt von der Tiefe der menschlichen Begegnung und ihrer großen Möglichkeit, das Innere des Einzelnen zu wandeln.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2010
Wenn Sie ihr Leben reicher, wärmer und liebenswerter gestalten möchten, lesen Sie diesen Roman und tauchen ein in eine wunderbare Welt. Es wird Ihre Seele begeistern und bereichern! Vielen Dank, für die schönen Stunden, die ich mit diesem Seelenaufheller auf meinem Balkon verbringen durfte.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2010
Ich kann nur sagen: "das Geschenk der Sterne" ist ein Geschenk für all die LeserInnen da draußen. Tschuang Tse hätte uns Heutigen soviel zu sagen und Hans Kruppa hat ihn in unsere Sprache übersetzt. Ich liebe die Passagen, in denen er das duale Denken mit seinen weisen Sinnsprüchen zunichte macht und spüre deutlich, wie sehr wir Könige in Lumpen bräuchten! Aber da die Wirklichkeit mit Tschuang Tses Lehren in Widerspruch steht, ist das Buch für mich auch so etwas wie eine poetische Gesellschaftskritik. Viele sensible Menschen spüren, dass "etwas" mit dieser Welt nicht stimmt. Sie zu ermutigen, zum eigenen Denken und Fühlen, dazu kann der Autor mit seinem Buch einen wichtigen Beitrag leisten. Tao, Weltenseele, Gott, oder wie auch immer wir dieses größere Unverstehbare nennen- wir müssen uns damit auseinandersetzen, wesentlich werden, wieder die großen Fragen stellen. Ich habe mich wirklich sehr über dieses Buch gefreut und konnte sogar einen erstaunlich engen Bezug zu so mancher afrikanischer Lebensweisheit herstellen. In diesem Sinn ist die Weisheit des Tschuang Tse nicht nur zeitlos, sondern auch international!
Spannend auch die Wahrträume der Yu Lin. Sie weisen auf ein Wissen hin, das uns in der nüchternen Alltagswelt meist abhanden kommt: unsere eigene innere Realität ist längst nicht ausgeschöpft- "das Geschenk der Sterne" macht Mut zum Hinhören ins eigene Innere!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2014
Der Autor hat wirklich etwas zu sagen. Dies ist eine Geschichte, welche einige Wahrheiten über das Wesentliche im Leben der Menschen wiederspiegelt. Dies ist natürlich nur mein ureigenes Gefühl, welches mir dieses wunderschöne, ungewöhnliche Buch vermittelt hat. NICHT FÜR JEDERMANN!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2010
Das Buch ist eine Überraschung ein wunderschönes Geschenk, das ich nach und nach auspacke und je mehr ich davon entdecke, desto schöner und größer ist meine Freude. Es lebt in mir und erfüllt mich mit staunender Freude. Es ist beim Lesen eine Berührung von etwas in mir und die Resonanz davon in mir. Es ist mir neu und doch ist da etwas Vertrautes. Das Buch rührt an etwas, das ich zwar immer wieder ahne, im Alltag aber manchmal übersehe.
Das Buch erinnert und verzaubert mich, nimmt mich mit, führt mir vor Augen, motiviert mich...es ist auf eine besondere, nicht alltägliche Art so wunderbar lebensbejahend.
Es ist ein liebevolles, mutmachendes Buch, das mich tief berührt und nachhaltige stille Freude in mir auslöst. Das meine innere Quelle anregt und bereichert.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden