find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Dezember 2000
Durch die schönen Bilder und Erklärung von Erich ist alles intressant und auch für einen Laien verständlich .Dieses Buch ist wenn man begonnen hat nicht mehr aus der hand zu legen (zumindest ging es mir so ) den auch wenn es schwer zu glauben ist gibt es eindeutig Grund zum Nachdenken .Wenn man seinen Geist für solche Iddeen offen läßt.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2010
In keinem anderen Buch wird die Hochebene von Nazca mit ihren gewaltigen Pisten und Zeichnungen so lebendig in Wort und Bild dargestellt wie von Altmeister Erich von Däniken! Ein prachtvoller Band, der in jeder Hinsicht überzeugt: vorzügliche Qualität! Däniken versteht es, seine Gedanken zu erläutern.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2000
Erich von Däniken schrieb schon 1968 in Erinnerungen an die Zukunft über Nasca. Was musste er sich in den vergangenen Jahrzehnten alles anhören, was er angeblich behauptet habe. Was wurde nicht alles widerlegt, was er niemals gesagt hat.
Nun: dieser Prachtband. Endlich konnte EvD einmal ausführlich verdeutlichen, was er wirklich meint. Er schreibt packend, überzeugend. Und dann die Bilder, die Fotos!! Traumhaft!
Man mag Dänikens Worten widersprechen, gegen ihn argumentieren, so überzeugend er auch ist.....die Fotos, die er vorlegt, sind nicht zu entkräften!
Eines seiner besten Bücher!
Walter-Jörg Langbein
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2001
Nazca ist wohl ein Thema, das schon so manchen zum Nachdenken bewegt hat. Welche Theorien über Nazca gibt es überhaupt? Wer hat sie aufgestellt? Und könnten sie tatsächlich wahr sein? Erich von Däniken beschreibt einige dieser Theorien und widerlegt sie. Durch die hervorragenden Bilder ruft er immer wieder zum Nachdenken auf. Das Buch ist von vorne bis hinten durchgehend spannend, informativ und gleichzeitig sachlich geschrieben. Ich kann es nur weiterempfehlen.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2013
In dem reich bebilderten Buch behandelt EvD u. a. eines seiner Lieblingsthemen: Die Ebene von Nazca mit seinen Pisten, Linien und Scharrzeichnungen. Dabei greift er mehrere der dazu vorhandenen Theorien auf, überprüft diese und zeigt auf was dagegen bzw dafür spricht.
Dies bringt er im, seinen Lesern bestens vertrauten, unvergleichlichen Stil zu Papier, was die Lektüre nicht nur für seine Fans zum Genuß macht.
Neben dem Hauptthema Nazca geht er auch ausführlich auf den Fund von anderen Artefakten wie Tonfigürchen, gravierte Steine und Metallarbeiten ein. Stammen diese Gegenstände wirklich, wie vom Finder behauptet, von einer Zivilisation in grauer Vorzeit und sind mehrere Jahrtausende alt, oder sind es lediglich gut gemachte Fälschungen? EvD geht diesen Fragen auf den Grund, indem er sich wie immer, selbst vor Ort begibt und gründlich recherchiert.

EvD beweist auch mit diesem Buch, daß er sich nicht beeindrucken läßt von etablierten Wissenschaftlern und ihren vorgefertigten Thesen, sondern seine eigene Meinung vertritt und sich nicht abbringen läßt von der Sicht auf die eigentlich nicht zu leugnenden Hinweise auf "Götter", die vor vielen Jahrtausenden die Erde besuchten.

Das Buch ist interessant, verständlich geschrieben und mit Bildern, die man so noch nicht gesehen hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Vergessen Sie alles was Sie bisher über Nazca gewußt haben bzw. glaubten zu wissen..." - in dieser Form läßt sich der Beginn des neuesten Buches von Erich von Däniken zusammenfassen. Die neuesten Erkenntnisse rund um die Hochebene von Nazca und deren "Scharr"-Bilder und Linien, verpackt in einem stark bebilderten Buch. Erich von Däniken hat viel Zeit (in dieses Buchprojekt) und wahrscheinlich noch mehr Geld in die neuesten und bis dato unbekannten Photos von der Hochebene Nazcas und den angrenzenden Tälern investiert. Nach einer kurzen Einführung und einigen kleinen Seitenhieben auf die (immer noch) "unverbesserliche" Presse geht es dann sogleich auch los mit den bis dato unbekannten Geheimnissen um ein Rätsel, das tatsächlich in den "Himmel" weist. Erich von Däniken hat wieder einmal auch mit diesem Buch dem geneigten Leser der Thematik ein Werk vorgelegt, welches unverzichtbar sein wird, wenn es darum geht sich mit den vor-inkaischen Kulturen des Andenraumes zu beschäftigen. Nazca ist tatsächlich vielschichtiger und weitaus größer, als wir uns dies bis dato vorgestellt haben - einige der von Erich von Däniken gemachten Photos offenbaren dem Leser tatsächlich einen ganz neuen Einblick in die Welt der "Pisten", "Linien", "Scharbilder" und der unterirdischen Wasserkanäle. Doch Nazca wird auch nach diesem Dänikenbuch, weiterhin ein großes Rätsel bleiben, Transparenz wird es wohl erst für die nachfolgenden Generationen geben.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2010
Dieses Buch beweist, die "offizielle" Version über den Zweck der Nazca-Linien, kann nicht stimmen. Hier der Erklärungsversuch, was diese Zeichen vielleicht zu bedeuten haben. Sehr interessant und durchaus lesenswert.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2014
Ein typisches Erich von Däniken Buch. Der Inhalt ist spannend formuliert. Die Auffassung von Herrn Däniken ist durchaus nachvollziehbar. Die dargestellten Bilder sind gut gelungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2015
Gut dargestältes buch mit gute Bilder der Nazca ebene was das aus mass der lienienien und den tier zeichnungen usw. zeigt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
„Vergessen Sie alles was Sie bisher über Nazca gewußt haben bzw. glaubten zu wissen..." - in dieser Form läßt sich der Beginn des neuesten Buches von Erich von Däniken zusammenfassen. Die neuesten Erkenntnisse rund um die Hochebene von Nazca und deren „Scharr"-Bilder und Linien, verpackt in einem stark bebilderten Buch... Ich war wirklich gespannt, ob eine solche Aussage von Erich von Däniken auch von diesem eingehalten werden kann.
Erich von Däniken hat viel Zeit (in dieses Buchprojekt) und wahrscheinlich noch mehr Geld in die neuesten und bis dato unbekannten Photos von der Hochebene Nazcas, und den angrenzenden Tälern, investiert. Nach einer kurzen Einführung und einigen kleinen Seitenhieben auf die (immer noch) unverbesserliche Presse geht es dann sogleich auch los, mit den bis dato unbekannten Geheimnissen um eine Rätsel, das tatsächlich in den „Himmel" weißt.
Erich von Däniken hat wieder einmal auch mit diesem Buch dem geneigten Leser der Thematik ein Werk vorgelegt, welches unverzichtbar sein wird, wenn es darum geht sich mit den vor-inkaischen Kulturen des Andenraumes zu beschäftigen. Nazca ist tatsächlich vielschichtiger und weitaus größer als wir uns dies bis dato vorgestellt haben - einige der von Erich von Däniken gemachten Photos offenbaren dem Leser tatsächlich einen ganz neuen Einblick in die Welt der „Pisten", „Linien", „Scharbilder" und der unterirdischen Wasserkanäle. Nazca wird auch weiterhin ein großes Rätsel bleiben - doch Dank Erich von Däniken, wird dieses Rätsel transparenter sein, für die nachfolgenden Generationen...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken