Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
46
4,3 von 5 Sternen
Positiv bestärken - sanft erziehen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,99 €+ 3,00 € Versandkosten


am 9. März 2006
Wer in dem Buch einzig eine explizite Anleitung für die Hundeerziehung sucht, wird viele Informationen finden, die er ggf. für überflüssig hält und wird evtl. enttäuscht sein. Wer aber Grundsatzwissen über die Methode des (positiven und negativen) Bestärkens sucht, wird begeistert sein. Die Autorin erklärt gut verständlich und wunderbar. Sie will nicht überreden sondern überzeugt durch fundierte Erklärungen, anschauliche Beispiele und geschilderte Eigenerfahrungen. Der Leser kommt mit jeder gelesenen Seite der Erkenntnis näher, wie wertvoll und verblüffend erfolgreich die positive Bestärkung ist und dass sie der negativen Bestärkung vorzuziehen ist.
Am meisten begeistert war ich von dem Kapitel, in dem die 8 verschiedenen Methoden des Bestärkens (4 Methoden der negativen und 4 der positiven Bestärkung) grundsätzlich erklärt wurden und dann an den immer 10 gleichen Beispielen praktisch erklärt und die Wirkungen beschrieben wurden.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2012
ja, allerdings ist das Buch nicht für spezielle Anleitungen gedacht. Wer das braucht, muss sich etwas "fachlicheres" suchen.
Allerdings eine Stütze für's bessere Verständnis.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
gibt einige gute Hinweise. Allerdings sehr ausschweifend. Sonst aber insgesamt ganz okay, Liest sicher nicht jeder gern, hilft aber einige Zusammenhänge zu verstehen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2001
Das Buch hat mich überrascht, weil es eigentlich
nur mit unter um Hunde geht ansonsten beschreibt
die Autorin die Wirkung der positiven Bestärkung
u.a. an Hühnern, Delphinen und Menschen. Es ist kein gewöhnliches Buch zur Hundeerziehung
jedoch sollte es in keinem Regal fehlen, wenn es
um die richtige Erziehung von Hunden oder anderen Tieren geht. Eigentlich sollte man es sogar schon vor dem Kauf eines Hundes lesen um von Anfang an
richtig zu bestärken.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2000
Als Interressierter in der Thematik Hundeerziehung bin ich mit einer etwas anderen Erwartung, mitbeinflußt durch das Cover, an den Inhalt des Buches herangegangen. Karen Pryor, ihres Zeichens Delphintrainerin, befasst sich nicht ausschließlich mit dem Verhalten von Hunden, sondern vielmehr mit grundsätzlicher Erziehungspsychologie, eben nicht nur für Hunde. Dennoch habe ich bei der Anwendung des Vermittelten, mit dem ich mich intensiv auseinandergesetzt habe, durchweg positive Erfahrungen gemacht. Die Autorin wirft den Leser auch nicht sprchwrtl. "in's kalte Wasser", sondern steigt bei den Grundsätzen, der Bestärkung, ein und geht Schritt für Schritt und somit leicht verständlich, über zum Formen der erwünschten Verhaltensweisen. Der Inhalt ist kein alternatives Geschwafel, sondern für mich auch tatsächlich anwendbar und hat zu ausgezeichneten Ergebnissen bei der Erziehung meines Hundes geführt. Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Auch für Anfänger.
0Kommentar| 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2005
Dieses Buch ist leicht verständlich, erklärt die positive Verstärkung, ihren Vorteil im Gegensatz zur negativen Verstärkung. Aber auch positive und negative Strafe werden ausreichend erklärt und beleuchtet. Es wird nicht nur gesagt, dass "positiv" besser ist, sondern auch erklärt warum, anhand von Beispielen. Immer auch im Vergleich mit der negativen Variante. Es überredet nicht, es überzeugt. Es räumt auf und gibt einem eine neue Sichtweise mit auf den Weg auf die sich im Alltag der Hundeerziehung aufbauen lässt, es macht alles einfacher, weil man endlich weis wie. Man muss nicht mehr Rucken, Schreien und Schlagen. Man kann sanft und liebevoll agieren und dennoch konsequent. Es hat überhaupt nichts mit Wattewerfen zu tun, sondern zeigt einen gewaltfreien Weg zum perfekten Begleiter!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2003
Dieses Buch ist sicher nicht - wie viele erwarten - ein Buch, in dem ich genau die Erziehung meines Hundes beschrieben bekomme. Es ist eher für die Leute gedacht, die mehr wissen wollen. Positiv verstärken, sanft erziehen zeigt uns, wie wir Hund UND Menschen verstehen lernen, und wie man mit Hilfe positiven Verstärkens das Verhlaten von Beiden beeinflussen kann. Und damit kann man perfekt auch die Grunderziehung seines Hundes beeinflussen: welcher Hund hat nicht schon mal zufällig (oder gewollt) ein Verhalten angeboten, bei dem man sich dachte, das könnte er ruhig öfter machen. Richtig bestärkt wird ihr Hund das auch tun! Und so kommt man mit Hilfe dieses Buches auch noch weit über die Grunderziehung des Hundes hinaus.
0Kommentar| 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2012
Der Untertitel "...nicht nur für Hunde" lässt vermuten, dass es in dem Buch größtenteils um Hunde geht. Tatsächlich aber ist die Hundeerziehung nur sehr selten erwähnt.
Trotzdem bekommt das Buch von mir 5 Sterne, weil der Haupt-Titel hält was er verspricht: Es gibt viele Informationen zum Training mit Tieren mit positiver Verstärkung, die wir heute in der Regel als "Clicker-Training" kennen. Auch Beispiele für Kindererziehung und Erfolge bei der Arbeit mit Behinderten sind in diesem Buch beschrieben.

Was man nicht findet ist eine detaillierte Anleitung, praktische Übungen usw., wie sie in vielen Clicker-Büchern zu finden sind.

Das Buch wurde bereits 1984 erstmals veröffentlicht. Trotzdem ist der Inhalt auch 2012 nicht veraltet - im Gegenteil: Da war jemand der Zeit tatsächlich schon weit voraus, denn das heute bekannte Clickern war damals noch unbekannt.
In der 2. Auflage wurden dann extra Kapitel zum heutigen Clickern mit angefügt. Auch diese enthalten aber keine Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Im Buch werden auch andere Erziehungs- oder Formungs-Methoden beschrieben, teilweise mit einer fragwürdigen Lösung. Zu jeder der insgesamt 8 Methoden (darunter eben auch die, die nur positiv bestärkt und letztlich (meistens) die richtige sein soll) wird immer eine Lösung zur selben Problemstellung beschrieben.
Damit ist der Unterschied dann spätestens klar.

Das Buch ist insgesamt sehr interessant geschrieben. Hätten Sie gedacht, dass man sogar einen Fisch im Aquarium trainieren kann?
Ich habe es in zwei Tagen verschlungen und werde meinen eingestaubten Clicker nun wieder aus der Ecke heraus holen und öfter einsetzen. Was in Clicker-Büchern nur im Ansatz in der Einleitung geschrieben wird, wird hier genauer erklärt.
Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, Tiere (und auch Menschen) durch die positive Bestärkung in die gewünschten Bahnen zu lenken. Dabei geht es nicht (unbedingt) darum, einem Hund Kunststücke beizubringen, sondern auch allgemeines Verhalten zu steuern. Es geht um die innere Einstellung an sich, darum, Positives zu erkennen und zu fördern. Den Plan, WIE man letztlich in welchen Schritten was erreichen möchte, muss allerdings jeder selbst erstellen... oder ein Clickerbuch zu Rate ziehen ;-) Denkanstöße und Trainingsansätze gibt das Buch jedenfalls reichlich.

Erfreulicherweise wird auch deutlich, dass man den Clicker nur für das Training benötigt, später jedoch nicht mehr, wenn sich das gewünschte Verhalten gefestigt hat.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2009
Eine Warnung vorweg: Dies ist kein Buch über Hundeerziehung, auch wenn die Umschlaggestaltung dies nahe legt. Die Autorin hatte nicht die Absicht ein Buch über Hundeerziehung zu schreiben, sondern eines das die Skinner'sche Theorie leicht verständlich jedermann zugänglich macht, wie man durch Lesen der ersten beiden Sätze der Einleitung feststellen kann.

Dieses Buch ist hervorragend geschrieben. Was in anderen Büchern über Lernen durch positive Bestärkung nur angedeutet wird, ist hier systematisch und mit vielen Beispielen aus dem (menschlichen) Alltag und Anekdoten aufbereitet. Die Autorin bedient sich dabei einer leicht verständlichen und trotzdem präzisen Sprache, die das Buch zu einem Lesevergnügen macht. Durch die vielen Beispiele wird man zur Anwendung dieses Lernprinzips im eigenen Alltag angeregt. Man überlegt auf welche Situationen es anwendbar ist und hinterfragt die Methoden der eigenen (Sport-)Trainer. Liegt es vielleicht an der Lehrmethode, dass ich nicht schneller vorankomme?

Dieses Buch ist eigentlich jedem zu empfehlen, der sich Gedanken über sich und das Miteinander mit Familie, Freunden, Kollegen macht. Natürlich auch Tierhaltern, Trainern, Eltern, also allen, die jemandem etwas beibringen wollen oder müssen. Wer meint mit der beschriebenen Lehrmethode in Theorie und Praxis (!) vertraut zu sein, für den ist das Buch wahrscheinlich weniger interessant. (Aber deswegen muss man doch keine vernichtende 1-Punkt-Kritik veröffentlichen.)

Eine Bitte an den Verlag:
Auch wenn sich Hundebücher wie warme Semmeln verkaufen, ändern sie bitte die Umschlaggestaltung so, dass auch Sporttrainer, Eltern, Lehrer usw. nach diesem Buch greifen. Es wäre einfach zu schade, wenn durch das missverständliche Cover diese Gruppen nicht erreicht würden.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2005
Das Buch gibt tolle Einblicke in die Kunst des Positivtrainings und nimmt die Angst, es selbt zu probieren. Durch die Darstellung verschiedener Herangehensweisen an ein Trainingsproblem bekommt man Lust, nicht nur seinem Haustier unangenehme Verhaltensweisen abzugewöhnen. Ein Buch, das man immer wieder gerne in die Hand nimmt - und das man nicht immer von vorne bis hinten lesen muss, um es zu verstehen!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden