flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 17. Dezember 2005
Dieses buch sollte sich wirklich jeder zu gemüte führen, der sich überlegt in den reitsport einzusteigen. seit meinem dritten lebensjahr reite ich und kann nur unterschreiben was frau puls hier beschreibt. es ist ein jammertal geworden, mit all den selbsternannten gurus, pensionspferdeställe, wo niemand wirklich auch nur einen hauch von ahnung hat. früher war alles besser? bestimmt nicht, aber es gab strenge regeln, die vor allem den pferden zu gute kamen. mir spricht sie aus dem herzen, denn leider stehe ich kurz davor wirklich aufzugeben. welchem pferd soll ich das noch zumuten?
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Juni 2016
Dieses Buch kann ich echt nur jedem Reiter oder Pferdebesitzer empfehlen der sich oft im Reitverein aufhält und Humor hat. Ihr werdet so einige Charaktere und Situationen wiedererkennen. Sehr witzig und teilweise sarkastisch geschrieben aber nicht zu übertrieben. Perfekte Lektüre für jeden Reitverein!
Versand alles ok.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Dezember 2005
Dieses Buch ist der absolute Hit!!! Man findet sich selbst nicht gerade wenig wieder und man lacht sich echt krumm!!!
Leider wird es zum Ende hin etwas zu... na, wie soll ich sagen, als wenn die Aurotin keine Lust mehr hatte und das Buch schnell zu Ende bringen wollte...
Dennoch sollte man sich dieses Lesevergnügen nicht entgehen lassen!!!
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. April 2011
Ich hab dieses Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen und stellenweise laut lachen müssen. An vielen Stellen findet man sich wieder, auch wenn's manchmal "weh" tut...
Wer auf sarkastischen Humor steht und Pferdemensch ist, sollte es lesen. Bei uns im Stall ging dieses Buch bereits durch einige Reiterhände und alle fanden es klasse.
Leider ist vieles allzu wahrer Wahnsinn. Die Nutzer des Sportgerätes Pferd werden diesen Humor wahrscheinlich nicht verstehen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. November 2012
Ich habe mir leider das Buch etwas anders vorgestellt.
Es werden alle negativen Punkte des Reitens beschrieben und breit getreten.
Einem Anfänger, der frisch mit dem Reiten begonnen hat, ist es nicht wirklich zu empfehlen. Da vieles abschreckt und Angst macht.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Januar 2005
Dieses Buch eignet sich für Reiter aller Sparten, ebenso für Anfänger wie für „alte Hasen". Einzige Voraussetzungen, die der Leser mitbringen sollte, damit ihm das Buch auch gefällt, sind Humor und Selbstironie. Dann lacht er sich garantiert kaputt über die direkt aus dem Leben gegriffenen Schilderungen des ganz normal verrückten Reiterdaseins. Es ist wirklich angenehm, einmal ein Reiterbuch zu lesen, das nicht wie viele andere von Idealzuständen ausgeht (rittige Pferde, motivierte Reitlehrer, tolle Reitställe etc.) sondern schonungslos ehrlich auch die weniger schönen Seiten der Reiterwelt beschreibt, z.B. die Zustände in schlechten Schulbetrieben, Abzocke des Pferdebesitzers durch sogenannte Pferdeflüsterer und Wunderheiler, die Schwierigkeiten einen guten Stall zu finden, Lästereien unter Reitern, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Ich persönlich habe sehr viele Situationen und Typen, die im Buch dargestellt sind, selber genauso erlebt und kennen gelernt und finde die Darstellungen absolut zutreffend. Mein Fazit: Ein empfehlenswertes Buch für Reiter mit Humor, das sowohl zum Lachen wie auch zum Nachdenken anregt.
10 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. November 2016
Meine Meinung:

Ich fühlte mich durch das Buch gut unterhalten und stellt fest das dort nichts als die Wahrheit drin steht. Es gibt natürlich auch Ausnahmen und jeder verein, Reitstall und Pferdebesitzer sollte und wird auch sein Bestes geben und genau das kommt dabei raus. Weil jeder Mensch ist ein Individuum und wie kürzlich ein nichtreitender Kumpel meines Freundes mit verlaub sagte: "Nie wieder eine Freundin mit Pferd oder Reiterei, die haben allen irgendeinen anderen Knall." Nicht alle aber; Ja das haben wir. Ich habe köstlich gelacht und musste schmunzeln, wenn ich in fast jedem Kapitel feststellen musste, dass ich so etwas bereits erlebt habe oder ich selber so bin. eine leichte Lektüre wenn man mal dem Alltag entfliehen will. Bitte mehr davon.
Mehr dazu erfahrt ihr auf unserem Blog Zwinkerlingsbibliothek
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. November 2009
Ich kann mich in vielen Punkten der Vorschreiberin XHP nur anschließen. Ein wirklich nettes Buch, aber längst nicht so amüsant und süffisant geschrieben, wie der Klappentext und auch das Titelbild es erwarten lassen. Für mich als langjährige Pferdebesitzerin klingt vieles in diesem Buch sehr zynisch und extrem überholt. Als kleiner Einblick in die "Szene" vielleicht nicht schlecht, da es auch einige gut Tipps gibt, vor allem für Menschen, die die Dinge gern überstürzen, ansonsten jedoch nicht wirklich zu gebrauchen, lieber in einen Stall in der Nähe gehen und das ganze selbst anschauen und mit Leuten reden, die dort reiten.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Juni 2004
Es gibt Bücher, an die man sich noch nach Jahren erinnert. Die einem im Gedächtnis bleiben und aus der Seele sprechen, entweder weil einem das behandelte Thema ganz besonders am Herzen liegt, oder weil der Schreibstil so sympathisch ist. Oder auch, wenn man ganz großes Glück hat, beides zutrifft.
"Der ganz normale Reiterwahnsinn" ist für mich so ein Buch.
Ich habe es von einer Freundin geschenkt bekommen - und noch am gleichen Tag verschlungen; hier werden die wichtigsten Themen rund um den Reitsport - wie z.B. Auswahl des Reitstalles, Kauf der Ausrüstung, Pferdepflege und -unterbringung - behandelt, wobei dem Leser aber immer wieder vor Augen gehalten wird, dass ein Pferd kein Sportgerät, sondern ein Lebewesen ist. Und mit diesem Lebewesen kann man viel Spaß haben und, ja, auch Sport treiben. Wenn man bereit ist, die Bedürfnisse des Pferdes in den Vordergrund zu stellen, auch wenn es viel Zeit und Geld kosten kann.
Obwohl das Buch von Susanne Puls so wichtige Inhalte transportiert, bestehende Missstände im Reitsport anprangert und immer wieder für die artgerechte Pferdehaltung eintritt, habe ich mich bei der Lektüre oft gekringelt vor Lachen, weil diese Themen nicht staubtrocken abgehandelt, sondern auf humorvoll-ironische Art, fast wie in einem Gespräch unter Freunden, diskutiert werden.
12 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Januar 2005
Ich wollte mir das Buch schon häufiger kaufen, konnte mich jedoch nicht wirklich dazu durchringen. Gut so! Ich habe es schließlich geschenkt bekommen.
Das Buch lässt sich gut lesen, da es in einem lockeren Stil geschrieben ist. Ein Muss für jeden Reiter ist es jedoch nicht!
Zuweilen bekommt man den Eindruck, dass die Autorin am Reiten mehr Leid als Spaß empfindet, was dann auch immer wieder zu übertriebenen Aussagen führt. Man fragt sich als Leser, welch schlimme Erfahrungen die gute Frau machen musste.
Andererseits gibt es auch einige gute kritische Punkte. Dies betrifft insbesondere das Kapitel Pferdekauf, indem deutlich gemacht wird, das ein Pferd nicht nur eine Ein-Tages-Sache ist und durchaus einiges bei Krankheit kosten kann.
Fazit: Ganz witzig zu lesen, aber kein Muss!
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken