Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
7
4,0 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Januar 2004
Hier habe ich schon oft nachgeschlagen, wenn ich mir nicht sicher im Umgang mit einem komplizierten Pat. war und zur Erstellung von Pflegeplänen. Das Buch ist erstklassisch gegliedert, so daß man sofort findet, was man sucht. Etliche Tabellen und Abbildungen helfen beim Verstehen dieses komplexen Wissensgebietes. Auf den letzten Seiten der 550 Seiten befindet sich ein Register von Verbänden und Vereinen, eine Liste mit Labor-Normalwerten für Erwachsene und ein wenig Platz für eigene Notizen. Sie finden hier kompetenten Rat und Hilfe bei den ATLs, der Krankenbeobachtung, in Krisensituationen, im Umgang mit geistig behinderten menschen, für alle Fachgebiete der Psychiatrie und im Umgang mit Psychopharmaka. Eine lohnende Anschaffung also für alle, die mit psychiatrischen und geistig behinderten Menschen zu tun haben.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2004
Viele dieser angeschnitten Bereiche sind recht kurz und teilweise sehr unkritisch präsentiert. Teilweise sind Aussagen verwirrend, z.B. wird erwähnt, dass Funktionspflege zu kurz greift und man deswegen neue Konzepte entwickelt hat, wie die Bereichspflege, die nach Funktionspflege und ganzheitlicher Pflege geleistet werden kann. Ersten ist Bereichspflege meist nur Funktionspflege im Kleinen (Mischo-Kelling, 1999) und zweitens ist ganzheitliche Pflege in diesem Zusammenhang Begrifflich falsch interpretiert. Dies führt sich bei der Abgrenzung Primary Nursing und Bezugspflege noch weiter fort, es gibt hier keine Abgrenzung und teilweise werden Aussagen gemacht, die einfach falsch sind: z.B. beim Primary Nursing findet Übergabe am Bett statt. Das eine steht mit dem anderen nicht in Kausalzusammhang. Literaturangaben z.B. zu Kistner aus dem eigenen Verlag fehlen auch hier, wie auch eine Quellenangabe zu Manthey und Ersser/Tutton wünschenswert gewesen wäre. In anderen Kapitel werden Zitate von z.B. Watzlawick gemacht, ohne dies anzugeben, es werden Methoden aus dem NLP aus dem Zusammenhang herein gebracht, wie auch von Milton Ericsson, ohne Quellen oder Zitatangaben. Ingesamt gibt es kaum Literaturhinweise und Quellenverweise vermisst man völlig - auch Hinweise für weiterführende Literatur sind nicht vorhanden. Man merkt deutlich, wenn bei anderen Kapiteln andere Autoren am Werk waren, wie z.B. zu den Psychotherapieverfahren, dort finden sich Quellenangaben und umfangreiche Literaturangaben, aber leider nur dort.
Das Buch bezieht sich auch nur auf Roper, Logan, Tierney ohne die Erweiterung für die Psychiatrie von Abderhalden dieses Modells zu berücksichtigen. Modelle wie das von Peplau zur Interaktion zwischen Pflegenden und Patienten, der Problemorientierte Lösungsansatz von King oder gar andere Modelle bleiben unerwähnt. Das das Modell von Roper, Logan, Tierney nur begrenzt in der Psychiatrie einsetzbar ist, bleibt unkritisch stehen.
Das Buch ist wie die meisten Bücher zur psychiatrischen Pflege auch der Ausrichtung nach dem medizinischen Kategoriekonzept treu geblieben, eine Gliederung nach Pflegephänomenen fehlt, wie auch eine Auseinandersetzung mit Pflegediagnostik (NANDA ist kurz erwähnt) und wissenschaftlichen Grundlagen ebenso (EBN, Forschung etc.).
Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein recht gutes Buch für Anfänger in der Psychiatrie ist, die allerdings das Werk nicht unkritisch lesen sollten, da sie ansonsten Sichtweisen annehmen, die später nicht zu ändern sind (z.B. dass es für Psychiatrie durchaus mehr als ATL's gibt). Einem irgendwie gearteten wissenschaftlich Anspruch kann das Buch nur in geringen Ansätzen gerecht werden, wobei schon allein die Grundlagen von Zitaten und Quellen völlig missachtet werden.
22 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2007
Das Buch ist eine praktische Hilfe für die tägliche Arbeit, da es bequem in die Kitteltasche passt. Es muss jedoch dabei beachtet werden, dass es sich lediglich um kurze Leitfäden handelt und die Themenkomplexe jeweils eigenständig vertieft werden müssen/ sollten. Alles in allem ist es gut gegliedert, verständlich geschrieben und man kann schnell etwas nachschlagen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2013
Sehr guter Bezug zur Praxis, super zum Nachschlagen,
übersichtlich,
nicht zu fachgesimpelt,
gibt professionellen Blick in diesen schwierigen zu beschreibenden Zweig der Medizin.Für mich das beste Buch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2015
Handlich und praktisch! Paßt in jede Tasche. Sehr gut verständlich geschrieben! Ein wirklich tolles Buch, das mir schon oft geholfen hat, manches besser zu verstehen. Hat meine Empfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2013
Das Wesentliche ist schnell erreichbar. Gutes Raster und fachlich kompetent. Sehr interessant als Nachschlagewerk für zwischendurch ! Empfehlenswert für die Fachpflege
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2010
Ein gut strukturierter, prägnanter Leitfaden und somit eine gute Hilfestellung im (psychiatrischen)Arbeitsalltag. Pflegediagnostik wird zwar nur am Rande angeschnitten, aber da das Buch wie ich finde, nicht nur für im gehobenen Dienst für Gesundheits-und Krankenpflege Ausgebildete, sondern auch eine gute Hilfestellung für multiprofessionelle Teams in sozialpsychiatrischen Bereichen darstellt, ist dies auch nicht vordergründig zu bewerten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden