Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
2
Popmusik. eva wissen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,60 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 1. April 2002
Wer versucht, in 90 Seiten die westliche Popmusik seit den 50er Jahren bis zur Gegenwart darzustellen, der muss auswählen und Schwerpunkte setzen.
Problematisch, und meiner Meinung nach am Thema vorbei ist es, wenn die einfache (und elitäre) Formel populäre/erfolgreiche Musik = Massengeschmack = anspruchslos/seicht gegen nur Fachleuten/Musikkennern (also dem Autor) bekannte Musik = innovativ sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Für Popularität werden dann, ohne irgendwelche Erläuterungen kurz die üblichen Verdächtigen, d.h. die grossen Plattenfirmen und MTV/Viva als Erklärung genommen.
Und solche Sätze wie "Rammstein seien typisch für das derzeitige (Stand 2000) Klima in Deutschland" sind selber hochgradig trivial und hier durch nichts belegt.
Dann doch lieber Spex (wie vom Autor empfohlen)oder Diederichsen lesen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. August 2001
Beschrieben werden die wichtigsten Musikrichtungen und deren Vertreter. Nicht nur die ohnehin bekannten Namen wie Rolling Stones, Beatles, Elvis Presley, Sex Pistols, Michael Jackson, REM, Madonna und Co tauchen auf, sondern auch solche wie TIC TAC TOE, The Prodigy, Tocotronic, Einstürtzende Neubauten, Daftpunk und viele mehr.
Es ist eine Einführung in die verschiedenen Hauptmusikrichtungen ab den 50er Jahren. es werden zum Beispiel Psychedelic, Funk, Saturday Night Fever, Punk, Hardcore, NDW, Crossover, das DJ-Universum bis hin zum Post Rock beschrieben.
Ein wichtiger Punkt, der im Buch angesprochen wird, ist der der Entwicklung des Rechts- Rock zur "neuen deutschen Härte" im deutschsprachigem Raum. Gruppen wie "Störkraft", "die Böhsen Onkelz", auch "Rammstein" oder der, der in seinen Videos die Übermensch- Ästetik in Reinkultur präsentiert, "Joachim Witt", werden in "Büsser's- Buch" kritisch hervorgehoben. Bedenkt man, dass "die Böhsen Onkelz" oder "Rammstein" in sämtlichen Hitparaden an vorderster Front vorzufinden sind, bedarf es keiner Diskussion, in welche Richtung sich ein Teil des Volkes "führen" läßt.
Im großen und ganzen wäre zu sagen, dass es sich bei "POPMUSIK" um ein Buch, einerseits als Einführung ins Musikbusiness, andererseits zum Auffrischen und Erweitern des eigenen Wissens handelt.
Resümee: Eine Erweiterung des "MUSIK- HIRNS".
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken