Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



1-3 von 3 Rezensionen werden angezeigt(4 Sterne). Alle 21 Rezensionen anzeigen
am 30. September 2007
Ein sehr interessantes Buch über Pflanzen und den damit verbundenen Devas. Devi wird als Vegetationsgöttin und Herrin der Devas vorgestellt. Interessante Zusammenhänge zwischen ihr und Maria, die in der christlichen Welt ihren Platz einnahmen fehlen genauso wenig wie der Neuner und Freya mit ihren Kräutern. Weitere Pflanzengöttinnen der heidnischen Europäer werden vorgestellt. Es folgt ein längere Teil über die verschiedenen Deva-Erscheinungen. Sehr interessant die Kultur und Evolutionstheorien die aufgestellt werden und wie der Autor auch in die Bauweise und Lebensweise und Energieumwandlung der Pflanzen eingeht, wobei es hier abgehoben New-Age-Esoterisch abgeht, sondern wissenschaftlich, wie man es von einem Biologen erwarten darf. keltische und christliche Sammelzeiten und auch einige Rituale werden vorgestellt, auf Grabwerkzeug wie Bärenkralle und Hirschgeweih wird ebenfalls eingegangen.
Dies ist kein Buch, dass einem diverse Korrespondenzen zu Gottheiten und Pflanzen liefert, auch stellt es nicht diverse Kräuter einzeln vor. Trotzdem lernt man sehr viel über Kräuter - und noch viel mehr über die Naturgeister. Dennoch empfehle ich dieses Buch eher Leuten, die bereits etwas über Devas und Kräuter gelesen haben und nicht kompletten Neulingen. (Leute mit Grünem Daumen zählen natürlich auch nicht zu den Neulingen).
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Juli 2013
Es ist ein sehr interessantes Buch und eröffnet neue Aspekte zur Pflanzenlehre. Manche Dinge habe ich als etwas kompliziert empfunden aber es macht Spaß es zu lesen und daraus zu lernen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. August 2009
Ein sehr interessantes Buch, geschrieben von einem wahren Geschichtenerzähler, der das alte Wissen aus verschiedenen Kulturen und Kontinenten in Zusammenhänge bringt. Besonders erfreulich, dass Hr. Storl Meditationshilfen für uns moderne Menschen vorschlägt und somit eine Verbindung und Verständnis für alte Bräuche und Pflanzen entsteht. Schade nur, dass die Sensibilität nicht auch auf die Rechtschreibung ausgedehnt wurde. Es tut dem Buch nicht gut, dass haufenweise Schreibfehler das flüssige Lesen irritieren, auch wenn System dahinter steckt. Man sollte sich für die alte oder neue Rechtschreibung entscheiden. Ohne "scharfem ß" geht es bei beiden nicht, Buße und Busse ist nun mal nicht dasselbe...
Trotzdem, wenn man es schafft, sich mit den "Sprachgeistern" zu versöhnen: ein selten bereicherndes Buch!
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden