Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Juni 2010
'Mein Tag ist deine Nacht' von Melanie Rose ist ein Buch für Leser, die sich mal nach einer etwas anderen Geschichte sehnen.
Es handelt von Jessica Taylor, die beim Gassi gehen mit ihrem Hund vom Blitz getroffen wird. Ab diesem Moment ist in ihrem Leben nichts mehr wie es war. Nicht nur, dass sie ihren Traummann kennengelernt hat, nein, jedes Mal wenn sie einschläft wacht sie in dem Körper und in dem Leben von Lauren auf. Lauren ist eine vierfache Mutter und wurde im gleichen Moment wie Jessica vom Blitz getroffen. Nun wechselt Jessica immer die Rollen, geht sie schlafen ist sie Lauren, geht Lauren zu Bett ist sie wieder Jessica. Das dies nicht ohne Probleme geht ist sonnenklar'
Für mich war dieses Buch wie ein kleiner Lichtblick und das Beste was ich seit langem gelesen habe. Schon nach wenigen Seiten hatte mich die Geschichte gefesselt und die Seiten flogen nur so an mir vorbei. Die ganze Geschichte ist so locker und leicht geschrieben, dass ich mich immer bremsen musste und das Buch auch mal zur Seite gelegt habe. Aber ich konnte einfach nicht meine Finger davon lassen und landete immer wieder bei Jessica/Lauren. Was würde alles passieren? Und wie würde es ausgehen?
Für mich ein sehr empfehlenswertes Buch für jeden, der einmal etwas anderes sucht. Ich bin 100%tig überzeugt!
11 Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2017
Das war ein versehen ich will es nicht kaufen. Bitte retour danke.lg danke danke danke damke danke danke danke danke
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
ZUM INHALT:
Singlefrau Jessica Taylor wird beim Spaziergang mit ihrem Hund Frankie buchstäblich vom Blitz getroffen. Kurz vor diesem Ereignis lernt sie den charmanten Dan kennen, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Nach dem Blitzschlag bringt Dan Jessica ins Krankenhaus und dort passiert etwas äußerst Seltsames: Sobald Jessica einschläft, wacht sie im Körper der 4-fachen Mutter Lauren Richardson auf. Gefangen in diesem Körper und mit Gedächtnisverlust" geschlagen, lässt sie die Besuche der Kinder und des Ehemannes Grant über sich ergehen. Und in der Luxusvilla, dem Zuhause der Familie Richardson, geht das Chaos erst richtig los. Denn bisher musste Jessica nur ihren Hund und sich selbst versorgen. Doch Hilfe naht in Form von Laurens Schwester Karen.

In ihrem "alten" Leben geht sie weiterhin zur Arbeit und vertieft die Beziehung zu Dan, der bald ein Teil von Jessicas Leben wird. Doch ihr Leben gestaltet sich kompliziert, denn als Jessica muss sie früh zu Bett gehen, um sich als Lauren um Kinder und Haushalt kümmern zu können.

Nach und nach findet Jessica heraus, dass Laurens Leben doch nicht so perfekt war, denn Lauren hatte eine Affäre und wollte ihre Familie verlassen. Und als Schwester Karen dann endlich eintrifft, wird dieser schnell klar, dass diese Person zwar wie ihre Schwester aussieht, aber nicht so verhält. Und auch Teddy (der behinderten Sohn von Lauren) spürt, dass nicht die "richtige Mammi" da ist. Aber seine Geschwister Nicole, Sophie und Toby sind von der Verwandlung ihrer Mutter entzückt, die ihnen nun z.B. eigene Haustiere oder eine Sandkiste im Garten erlaubt.

MEINE MEINUNG:
Protagonistin Jessica ist natürlich schockiert, als sie in einem fremden Körper aufwacht und nun eine Doppelbelastung zu bewältigen hat. Doch irgendwie konnte mich die Hauptperson nicht wirklich überzeugen - sie driftet von einem Leben ins andere und lebt nur noch nach der Uhr.

Gut gefallen hat mir allerdings, dass die neue Mutter" der vier Kinder viel liebevoller ist als die eigentliche Lauren. Welche Mutter verbietet ihren Kindern z.B. Spielsachen, Stifte, Papier, Schaukel und/oder Sandkasten?!? Die Kinder wurden wie Gegenstände behandelt und durften nie laut oder schmutzig sein.

Trotz allem sind die Charaktere sehr "simpel gestrickt", farblos und entsprechen so ziemlich jedem gängigen Klischee. Mir fehlen bei den Personen die Ecken, Kanten und Schwächen.

Die Geschichte wird übrigens aus der Perspektive von Jessica erzählt und der Leser erlebt jeden Zeitsprung und Persönlichkeitswechsel hautnah mit. Für meinen Geschmack wurde allerdings das Leben von Lauren viel zu sehr hervorgehoben, während Jessica zeitweise komplett in der Versenkung verschwunden ist - keine wirklich ausgewogene Mischung (da weiß man gleich, worauf das Ganze hinausläuft...).

Die Idee zum Plot ist hervorragend, nur bei der Umsetzung hat es doch sehr gehapert. Es fehlt an Tiefgang sowie Niveau - dafür mangelt es allerdings nicht an unnötigen Szenen und Beschreibungen und die Story präsentiert sich doch sehr vorhersehbar.

FAZIT:
Den Titel Dein Tag ist meine Nacht" finde ich übrigens sehr passend gewählt und das Cover wurde wunderschön gestaltet. Doch richtig überzeugen konnte mich der Roman leider nicht.
Schade, daraus hätte Melanie Rose mehr machen können. 2 1/2 STERNE!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2011
Das Thema der Story fand ich wirklich spannend, so dass ich mir einiges von dem Buch versprach. Leider konnte mich der Schreibstil nicht wirklich überzeugen. Vieles las sich einfach nur herunter geleiert, in der Art:" erst tat ich dies, dann tat ich das und jenes..."
Für mich war das Buch ein bisschen wie Fastfood: schnell gelesen, schnell verdaut und nach 3 Stunden wieder Hunger.
Ein ganz großen Sterneabzug gab es für den ständig anwesenden Grundtenor, dass nur eine Familie und Kinder erfüllend sind. Nicht jeder sieht das so und als Leser möchte man seine eigene Sichtweise beibehalten.
Schade, mit ein wenig mehr geschliffenem Schreibstil und Ausdrucksvermögen hätte daraus echt etwas werden können. Die zwei Sterne gab es von mir für die liebevolle Aufmachung des Buches und die ungewöhnliche Idee.
Fazit: wer nichts Großartiges erwartet und einen literarischen Imbiss nicht verschmäht, wird mit diesem Buch ganz gut bedient sein.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2012
Nach einem Spaziergang im Park ist für Jessica nichts mehr wie es war. Gerade hat sie noch einen Mann kennengelernt der mehr als nur Schmetterlinge in ihrem Bauch wachruft, dann schlägt der Bliz ein und das ist nicht bildlich gesprochen, nein es ist purer ernst. Jessica erwacht im Kankenhaus und zwar im Körper einer anderen Frau - Lauren. Plötzlich hat sie vier Kinder und einen Mann, wo sie in ihrem eigentlichen Leben, doch nur ihre Hündin zu versorgen hatte. Bald merkt sie, dass wann immer sie einschläft eines auf sie wartet und zwar der jeweils andere Körper. Schläft sie als Lauren, wacht sie als Jessica wieder auf und umgekehrt, doch wie soll Jessica das schaffen zwei Leben zu meistern, denn es scheint als wäre es vorbestimmt das sie in das Leben von Lauren tritt - aber warum? Gibt es überhaupt einen Ausweg?

****Meine Meinung****
Nachdem ich mir dieses Buch schon seit über einem Jahr auf meinem Wunschzettel immer wieder angesehen habe, gönnte ich mir das Buch endlich beim letzten Buchkauf.

Das Cover ist zwar kitschig, aber ich finde es nicht übel, wobei mir das Vorgängermodell trotzdem besser gefällt und vor allem die sehr weiblich angehauchte englische Ausgabe. Übrigens sehen die bisher erschienenen Bücher der Autorin im Original fast alle gleich aus und passen trotzdem immer recht gut zu der Geschichte im Buch. Man braucht sich nur mal das untere Bild anzusehen mit dem Blitz der einschlägt :) So etwas gefällt mir eigentlich immer sehr gut!

Was die Geschichte angeht war ich nicht überrascht. Warum? Ich wusste von Anfang an, dass es einen Grund geben muss, warum ich dieses Buch schon seit über einem Jahr haben wollte und siehe da: es war der Hammer. Ich lese nicht viele von diesen eher seichten Liebesromanen, aber dieses hier hat es mir angetan - von Anfang an. "Mein Tag ist deine Nacht" (eng. "Could it be Magic?") ist nicht nur mit einer schönen Liebesgeschichte bestückt, sondern spornt auch zum Nachdenken an, weil hinter jeder Fassade immer mehr steckt als man denkt. Jessica die das Leben einer Familienmutter übernimmt, obwohl sie selbst nie den Drang dazu hatte und dann noch die Geheimnisse die Jessica um Laurens Leben lösen kann, denn eines ist klar, die Desperate Housewifes müssen nicht immer nur in einer Fernsehserie bleiben, auch in diesem Roman bietet einem das Leben oder eher das Vermächtnis von Lauren so einiges an Spannung.

Der Schreibstil ist auf jeden Fall nicht allzu anspruchsvoll und einfach unterhaltsam. Die Autorin hat es geschafft mich einerseits zum Lächeln zu bringen, dann hatte man wieder dieses Kribbeln im Körper und dann gab es noch am Ende die Tränen, die mich vollkommen überrascht haben. Was ich damit sagen will ist, dass "Mein Tag ist deine Nacht" (eng. "Could it be Magic?") anfangs vielleicht nicht gerade tiefsinnig wirkt, doch je tiefer wir schürfen, desto mehr kommt und hin und wieder scheint es, als würde uns ein Klümpchen Gold entgegenblinken.

Themen wie der Umgang mit einem anders begabten Kind, vernachlässigten Kindern und einer Ehe die aus den falschen Gründen geschlossen wurde, aber auch den Glauben an ein Höheres Sein - das alles erwartet einen hinter der bunten Fassade dieses Buches. Ihr glaubt es nicht? Dann überzeugt euch selbst.

****Fazit****
Unglaublich aber wahr. Ich wusste zwar das dieses Buch Potential hat, aber ich wurde dennoch positiv überrascht. Wer glaubt dieses Buch ist oberflächlich, liegt falsch, aber fantastisch? Ja fantastisch ist es bis zur letzten Seite, daher auch 5 von 5 Wölkchen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2009
Dieses Geschichte von Jessica bzw. Laureen ist wirklich wundervoll.
Sie ist spannend, gleichzeitig sehr gefühlvoll und toll geschrieben.
Wer bei Büchern kein Realitätsvernatiker á la "Das würde ja so im wirklichen Leben nie passieren" wird sicher schöne Stunden mit diesem Buch haben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2010
Jessica ist ein zufriedener Single Ende Zwanzig. Sie führt ein ruhiges Leben, hat einen Hund, einen ex-Freund und arbeitet an ihrer Karriere. Ausgerechnet an dem Tag, als sie ihren Traummann trifft, schlägt im wahrsten Sinne des Wortes der Blitz bei ihr ein. Als sie im Krankenhaus wieder zu sich kommt, steckt sie im Körper einer anderen Frau: Lauren, von Beruf Arztfrau, lebt in einer schicken Villa, hat Kinder und einen Mann, der sie anhimmelt.
Zunächst hält Jessica das Ganze für einen verrückten Traum, denn sobald sie einschläft, wacht sie in Laurens Körper auf und hat mit einem Mal eine riesige Familie am Bein. Sie muss sich um vier kleine Kinder kümmern und um einen Mann, der emotional von ihr abhängig ist. Was Lauren scheinbar spielend gelungen ist, wird für Jessica zunehmend zum Problem, das sich zuspitzt, als Laurens Lover plötzlich auftaucht und mit ihr durchbrennen will.
Ihr eigenes Leben nimmt ebenfalls an Fahrt zu, denn wenn Lauren schläft, wacht Jessica wieder in ihrem eigenen Körper auf: Ihr ex-Freund, der zudem ihr Chef ist, will einen Neustart wagen, und reagiert nicht gerade freundlich, als er herausfindet, dass seine alte Flamme einen Neuen hat.
Jessica hat alle Hände voll zu tun, zwei grundverschiedene Leben zu leben, ihre neue Beziehung zu pflegen und Kindernasen zu putzen - ohne dabei den Verstand zu verlieren.

Den Roman habe ich in zwei Tagen in einem Rutsch durchgelesen, was einerseits am flüssigen Schreibstil lag, aber auch am Thema. Ich fand die Idee originell und fesselnd, und wollte unbedingt wissen, wie sich das Ganze auflöst.
Für mich war Jessicas Wandlung spannend, die von einem unabhängigen Singledasein in eine Mutterrolle geworfen wird. Zunächst überfordert, bereiten ihr die Kinder zunehmend Freude, sodass sie nach und nach bereit ist Verantwortung zu übernehmen. Obwohl die Story zügig voranschreitet fand ich diese Metamorphose gelungen.
Hierbei hätte ich mir allerdings mehr Tiefe in der Beschreibung einzelner Charaktere gewünscht, allen voran Jessica, aber auch Dan, ihr neuer Freund, den sie kurz vor dem Blitzschlag kennenlernt. So fallen für meinen Geschmack, abgesehen von den Kindern, die Persönlichkeiten der Protagonisten insgesamt etwas blass aus. Hier wäre es schön gewesen, wenn sich die Autorin mehr Zeit für Betrachtungen und Reflexionen genommen hätte.
Das Ende war für mich überraschend wie schön - aber auch traurig, sodass ich mir ein Tränchen wegblinzeln musste. Hier hätte ich mir noch ein paar Seiten mehr gewünscht, denn der Schluss kam mir dann etwas zu abrupt.

Ich habe das Lesen sehr genossen, dessen Ende mich ziemlich berührt hat. "'Mein Tag ist deine Nacht"' ist ein einfühlsamer Roman über das Leben, die Liebe und darüber, dass es "mehr 'Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, als eure Schulweisheit sich träumt'", um es mit Shakespeares Worten zu sagen ,o)
Von mir gibt's 4,5 Sternchen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2012
Vom Klappentext her ist dieses Buch genau mein Geschmack. Romantik, ein Geheimnis und etwas Action. In Kombination mit Protagonisten, die in meinem Alter sind also in den 20ern, konnte es mich noch viel mehr überzeugen. Obwohl ich noch nie was von der Autorin gehört hatte, war ich echt froh, dass ich dieses Exemplar beim Gewinnspiel gewonnen hatte.

In den Buch wird der Leser in die Welt von Jessica entführt. Eine junge Frau, die mit ihrer Hündin Frankie auf einem Spaziergang von einem Unwetter überrascht wird. Neben dem Unwetter wird sie von einem bezaubernden Mann überrascht. Ein Blick und es ist klar, dass hier der Blitz des ersten Blickes eingeschlagen hat. Auf dem Weg zum Auto, wo sie sich unterstellen wollen, kommt es zu einem schwerwiegenden Unfall, denn Jessica wird vom Blitz getroffen. Als sie im Krankenhaus aufwacht, ist sie jedoch nicht Jessica, sondern Lauren. Mutter von vier Kindern, davon eins leicht behindert, verheiratet und komplett mit sich und der Welt überfordert. Anfangs hält sie dies noch für einen Traum und ist froh, als sie wieder zu Jessica wird. Doch schnell wird klar, dass sie jeden Tag von nun an doppelt erlebt. Erst erlebt sie den Tag als Lauren, die zeitgleich vom Blitz getroffen wurde, diesen Unfall jedoch nicht überlebt hat. Schläft sie als Lauren ein, wacht sie in ihrem alten Leben auf und darf den Tag ebenfalls durchleben. Nervig ist es nur, wenn sie in der anderen Welt gebraucht wird, denn dann fällt sie als Jessica in ein tiefes Koma, bis sie als Lauren wieder schlafen kann. Anfangs noch mit der Situation überfordert, merkt sie bald, dass diese Familie sie zumindest von den Kindern her deutlich glücklicher macht, als ihr altes Leben. Wäre da nur nicht ihr aufdringlicher Mann und Dan in ihrem alten Leben. Zudem macht es sie krank nicht zu wissen, warum es sie getroffen hat und was damit bezweckt wird. Nach und nach lichtet sich dieses Geheimnis und es kommt zu einem tragischen Showdown.

Wie man sieht eine verzwickte Geschichte, die auf der Idee 'Was wäre wenn,....' basiert. Es ist ein Ansatz, den sicherlich viele Leser schon öfters mal durchdacht haben. Auch mir erging es so. Wobei es bei mir eher die Frage wäre 'Was wäre gewesen, wenn...'. In diesem Fall setzt sie auf die Idee 'Was wäre wenn zwei Personen vom Blitz getroffen werden'. Eine nette Idee mit viel Potential.

Es beginnt schon mit den Protagonisten. Sie sind individuell und ich muss sagen, dass mir Jessica definitiv sofort sympathisch war. Ihre Pleiten in der Männerwelt, der Wunsch nach wahrer Liebe und dann die Übernahme der Mutterrolle, die sie meisterhaft löst. Dafür muss man sie sofort ins Herz schließen. Andere Frauen hätten sich der Kinder nicht so angenommen. Lauren hingegen wird sofort unsympathisch dargestellt. Egoistisch aus vollster Überzeugung. Dementsprechend ist der Leser sehr froh, als schnell klar wird, dass Jessica ihre Rolle übernehmen muss, weil Lauren eigentlich verstorben ist, die Kinder jedoch eine Mutter brauchen. Auch die anderen Protagonisten haben einen eigenen, logischen Willen und sind mehr oder weniger sympathisch.

Auch der Stil ist einzigartig. Er ist sehr modern, frisch, lebendig und detailliert. Setzt in diesem Fall jedoch nur auf wichtige Details, um sich nicht zu verlieren. Dadurch entsteht nicht nur ein sehr gutes Kopfkino, sondern es wird auch nie langweilig. Besonders die Beschreibungen der Figuren, aber auch der Orte ist beeindruckend lebendig. Ich hatte das Gefühl alle zu kennen und schon einmal dort gewesen zu sein. Für mich macht dies einen sehr guten Stil aus. Zudem lässt er sich unglaublich flüssig lesen. Selbst die Sprünge zwischen Lauren und Jessica sind deutlich. Hier hätte ich mir jedoch mehr Kapitel gewünscht, sodass bei jedem Sprung ein neues Kapitel beginnt, um besser pausieren zu können.

Inhaltlich bin ich sehr zwiegespalten. Es ist total romantisch, man ist gefesselt und möchte die Hintergründe verstehen. Wie oben schon gesagt ist schnell deutlich, dass sie Laurens Körper übernimmt, da die Kinder eine liebende Mutter brauchen und Lauren selbst eben bei dem Blitzschlag gestorben ist. Trotzdem möchte man wissen, wie so etwas möglich ist. Hier baut die Autorin zwei Ansätze ein, die kombiniert, die bestmöglichste Auflösung ergeben hätten. Etwas Magie und harte Fakten kombiniert. Leider belässt sie es bei den Ansätzen. Ihren Gedanken baut sie nicht aus. So belässt sie es bei einer haarsträubenden Theorie einer Pfarrerin und dem Einwurf einer weiteren verstorbenen Person. So kann sich jeder selbst etwas ausdenken, aber leider wird es nie aufgeklärt. Dabei wäre es so leicht gewesen ein zufriedenstellendes Ergebnis zu präsentieren. Stattdessen versucht sie ihr Augenmerk auf den bevorstehenden Schluss im Bereich körperliche Teilung zu richten. Ein sehr wichtiger Aspekt und der auch super gelöst wird. Aber schon mit 20-30 Seiten mehr hätte sie auch meine offene Frage klären können, und damit das perfekte Buch erschaffen können. So finde ich es schön, wenn auch am Ende sehr zeitgerafft, aber ich hasse eben offene Bücher, wo relevante Aspekte umschifft werden. Das frustriert mich leider dermaßen, dass das Buch keine volle Punktzahl bekommen kann, obwohl alles andere, bis eben auf diese Frage 100% genial ist.

Mich stört es sogar so sehr, dass ich dem Buch statt fünf Sternen nur drei Sterne geben, und das soll bei mir schon etwas heißen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2009
"Mein Tag ist deine Nacht" ist ein gefühlvolles Buch, welches zum Träumen einlädt.
Nachdem Jessica vom Blitz getroffen wurde, findet sie sich im Körper von Lauren wieder, jedenfalls, wenn sie schläft. Für Jessica ergibt all das keinen Sinn: ist sie durchgedreht? Wurde ihre Seele gespalten? Und wie soll sie mit den vier Kindern und ihrem Ehemann in der "Traumwelt" klarkommen und was ist mit Dan, den sie doch eben erst kennengelernt hat?
Was sich anfangs vielleicht etwas kompliziert anhört ergibt ein witziges, liebevolles Buch über die Liebe, das Leben und die Familie.
Der flüssige Schreibtstil führt dazu, dass man das Buch gar nicht mehr weglegen möchte.
Lassen sie sich in Jessicas/Laurens Welt führen und leben sie mit ihnen, aber denken sie daran: Jeder Zauber endet irgendwann. Wie? Lesen sie selbst und lassen sie sich überraschen.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2011
Mein Tag ist deine Nacht ist mal ein Frauenroman so ganz anderer Natur, denn er befasst sich mit dem Thema "Seelenwanderung". Jessica wird im Park bei einem Gewitter vom Blitz getroffen, wacht im Krankenhaus wieder auf und befindet sich auf einmal im Körper von Lauren. Diese hat einen Ehemann, 4 Kinder und ein protziges Haus. Doch als sie als Lauren einschläft, wacht sie als Jessica wieder auf und umgekehrt. Was hier total verwirrend klingt, wird super geht umgesetzt, sodass der Leser wirklich zu keiner Zeit Mühe hat dem Geschehen zu folgen. Man erhält in diesem Roman einen Einblick in zwei völlig Grundsätzliche Lebensstile und erfährt nach und nach deren Vor- und Nachteile. Die Hauptfigur sowie die Nebenfiguren sind allesamt sehr realistisch umgesetzt, am liebsten fand ich den kleinen behinderten Jungen von Lauren. Was mir etwas zu oberflächlich präsentiert wurde, war die Liebesgeschichte zwischen Jessica und Dan. Ich nehme es nun mal keinen ab, der zu jemanden bereits nach einer knappen Woche die große Liebe gesteht und von der "einzigen" redet- das ist aber wie so vieles Geschmacksache. Der Leser wird von Seite zu Seite getrieben, so will man doch immer herausfinden, warum das alles Jessica/Lauren widerfährt. Was der Grund dahinter ist. Das Ende des Romans fand ich dann doch etwas sehr abrupt und fühlte mich nach dem letzten Wort etwas im Stich gelassen. Alles in allem ist der Debütroman ein wunderschöner Frauenroman der einen auch etwas nachdenken lässt (definitiv ein Pluspunkt). Ich bin auf weitere Romane der Autorin gespannt, so hat sie doch einen schönen und flüssigen Schreibstil. 4 Sterne daher für dieses gute Buch!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden