Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
6
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. September 2010
Kurzbeschreibung:
29 Jahre ist Scilla verheiratet, die Kinder sind aus dem haus - und prompt kriselt es in ihrer Ehe.
Die alleinerziehende Thebes hat seit vier Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann, von der ihre Kinder nichts ahnen - doch jetzt ist sie schwanger.
Und die 57-jährige Effie findet es gar nicht lustig, dass ihr wesentlich jüngerer Liebhaber nicht nur eine Verlobte, sondern auch gleich noch eine Freundin hat.
So schließen die drei Frauen einen Pakt: Im Laufe eines Jahres muss jede von ihnen ihrem Leben eine Wende geben - je schwungvoller, desto besser.

Sie schlagen Wellen...

Scilla, Thebes und Effie - drei Frauen mit den unterschiedlichsten Träumen und Wünschen. Drei Frauen mit den unterschiedlichsten Lebensweisen und Zukunftsaussichten.
Drei Frauen, die sich trotz allem doch in einer Sache vollkommen einig sind: Sie wollen ihr Leben verändern und umkrempeln.
So schließen sie im September einen Pakt: Bis zum September nächsten Jahres soll jede von ihnen ihr Leben verändern. Sie sollen Wellen schlagen!
Eine Abmachung ist ja schön und gut, aber wie macht man Wellen, wenn man jahrelang nur faul am Strand lag und anderen beim Wellenreiten zusah?
Doch die Veränderung kommt, wenn sie am wenigsten erwartet.
Durch Zufall landen die Frauen schließlich in einem alten Café. Ist das die Chance, um ihr Versprechen in Angriff zu nehmen? Doch was ist mit der Abhängigkeit von Thebes zu ihrem Liebhaber (und dem Vater ihres Kindes)? Wird sie es schaffen, sich von ihm zu lösen? Wird Scilla das Café zum Laufen kriegen? Und wird Effie endlich Augen für eine neue Liebe haben?

Dies ist mein erster Roman von Lucy Clare und ich bin positiv beeindruckt.
Obwohl dieses Buch in der ersten Hälfte mehr vor sich hin plätschert, ist doch die zentrale Aussage unüberhörbar! Diese Aussage muss man finden und dann denke ich, macht die Geschichte auch erst Sinn! Dann versteht man das Geschriebene und man ist nicht enttäuscht, statt dieser seichten Belletristik nicht lieber einen blutrünstigen Krimi oder einen spannenden Fantasyroman gewählt zu haben.

Die drei Protagonistinnen sind detailliert ausgearbeitet und haben wirklich unterschiedliche Charaktere. Man versteht sie (fast) alle: Ihre Entscheidungen und ihr derzeitiges Empfinden.
Es ist prima, dass Lucy Clare aus der verfahrenen Anfangssituation das blühende Leben macht!

Also liebe potenzielle Leser, schlagt eure eigene Welle, aber zuerst lest dieses Buch!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Wellen schlagen"...eine schöne Beschreibung dafür, sein Leben in eine andere Richtung zu lenken.

Mich hat das Buch, mit seinen drei liebenswerten Protagonistinnen, voll in seinen Bann geschlagen
und ich war traurig, die drei Frauen am Ende des leider viel zu kurzen Buches wieder verlassen
zu müssen.
Drei Frauen, die in ihrem Leben an einem Punkt angelangt sind, an dem sie was ändern
möchten und müssen. Ob sie es wohl schaffen???

Ich hab sie alle drei in mein Herz geschlossen und konnte mich mit allen ein Stückchen identifizieren
und ihre Gefühle und ihr Handeln nachvollziehen.
Vielleicht weil ich in ihre Altersklasse falle ;-).
Meine Lieblingsperson in diesem tollen Roman war Thebes, deren Leben ich gerne weiterverfolgen würde.

Der Roman war zu keinem Zeitpunkt kitschig. Besonders das letzte Drittel, wo es um so einige Aufklärungen
ging, fand ich absolut spannend.
Aber....selber lesen ;-).

Ein toller toller Roman!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2013
Ein schönes Buch für zwischendurch über drei Frauen, die neue Wege einschlagen und ihrem Leben eine Wendung geben.
Drei Frauen – drei Schicksale: Thebes ist alleinerziehende Mutter und von ihrem Liebhaber schwanger, der jedoch will davon gar nichts wissen und lässt sie einfach sitzen. Scilla empfindet Langeweile in ihrer Ehe, seitdem der Sohn aus dem Haus ist und zu guter Letzt Effie, die zwar ein ausgewogenes Sexualleben hat mit ihrem deutlich jüngeren Freund, dennoch aber etwas vermisst in ihrem eingefahrenen Leben. Alle drei wollen etwas ändern, da kommt ein unvorhergesehenes Erbe gerade recht …
Die Idee hat mich sehr angesprochen, drei völlig verschiedene Frauen, die ihrem Leben eine Wendung geben wollen. Und der Einstieg in den Roman ist auch gut gewählt: man lernt zunächst die drei Frauen kennen, jede mit ihrer Geschichte und in ihrem Umfeld. Alle drei sind mir sympathisch, auch wenn sie völlig unterschiedlich sind. Im Mittelteil jedoch wird die Erzählung etwas langatmig und erst das letzte Drittel bringt Spannung und lässt mich das Buch rasch zu Ende lesen.
Eine wundervolle Kulisse mit sympathischen Charakteren, Spannung, Liebe und ein bisschen Abenteuer, all das vereint dieser Roman mit einem leichten und flüssigen Schreibstil. Und dennoch hat mir etwas gefehlt, um das Buch für mich zu etwas Besonderem zu machen. Nichtsdestotrotz hat es mich gut unterhalten und würde es auf jeden Fall weiterempfehlen - 3,5 Sterne von mir.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Scilla, Effie und Thebes sind Lehrerinnen. Die ungleichen Frauen treffen sich nicht nur im Lehrerzimmer, sondern auch außerhalb der Schule. Bei einem dieser Zusammenkünfte stellen sie fest, dass niemand so richtig mit ihrem Leben zufrieden ist. Scillas Mann Robert arbeitet als Cheflektor zu viele Stunden am Tag, sodass er keine Zeit für seine Frau findet. Die alleinerziehende Thebes ist von ihrem verheirateten Liebhaber Max schwanger. Da er ausschließlich am verbotenen Spaß interessiert war, muss Thebes nun die veränderten Umstände allein organisieren. Effie trifft sich immer wieder mit ihrem jüngeren Liebhaber. Irgendwann will sie nach Brasilien ziehen. Als Scillas Vater stirbt, erbt sie ein Haus in Devon. Sie nimmt die Herausforderung an und eröffnet dort ein Café. Für die drei Freundinnen ist das eine Chance, über ihr Leben nachzudenken und etwas zu finden, das Wellen schlägt.

Lucy Clare spricht in diesem Frauenbuch ein immer wieder aktuelles Thema an. Junge Menschen haben unzählige Pläne für ihr Leben und wählen mit dem Beruf einen bestimmten Weg. Nach der Familiengründung sind diese manchmal so weit weg von den ursprünglichen Wünschen, dass eine Neuorganisation des Lebens aufwändig wird. Nur wenige trauen sich jetzt noch aus ihrer Komfortzone heraus. Die drei Hauptcharaktere dieses Romans können sich beim Erfüllen dieser Lebenswünsche gegenseitig unterstützen. Jede bringt aufgrund ihres Alters und Lebenserfahrung hilfreiche Ideen mit, die der Gruppe helfen. Zeitgleich wird der Fokus auch auf Scillas verstorbenen Vater gelenkt, der offenbar ein weiteres Leben in Devon hatte, von dem Scilla und ihre Mutter nichts wussten.

Die Autorin skizziert ihre Figuren detailreich und zieht mit dem Familiengeheimnis um Elisabeth und Winsome einen Spannungsbogen. Warmherzig wird jede Figur mit ihren Eigen- und Besonderheiten beschrieben. Die idyllische Umgebung an Englands Küste wirkt mit ihren wechselnden Wetterverhältnissen als ideale Kulisse. Sowohl die fröhlichen Momente als auch die Tragik werden damit unterstrichen. Der flüssige Erzählstil lässt die Geschichte lebendig werden. Sie entwickelt langsam aber nachhaltig einen Sog, sodass es immer schwerer wird, das Buch aus der Hand zu legen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2010
Inhalt:
29 Jahre ist Scilla verheiratet, die Kinder sind aus dem haus ' und prompt kriselt es in ihrer Ehe.
Die alleinerziehende Thebes hat seit vier Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann, von der ihre Kinder nichts ahnen ' doch jetzt ist sie schwanger.
Und die 57-jährige Effie findet es gar nicht lustig, dass ihr wesentlich jüngerer Liebhaber nicht nur eine Verlobte, sondern auch gleich noch eine Freundin hat.
So schließen die drei Frauen einen Pakt: Im Laufe eines Jahres muss jede von ihnen ihrem Leben eine Wende geben ' je schwungvoller, desto besser.

Meine Meinung:
Lucy Clare hat mit 'Septemberwünsche' einen wunderbaren und gefühlvollen Roman geschrieben.
3 Freundinnen, alle mittleren Alters, sind in ihrem Leben festgefahren. Sie beschließen einen Pakt, innerhalb eines Jahres ihr Leben zu ändern, doch das ist gar nicht so leicht. Dennoch voller Mut und Entschlossenheit, stellen sich alle drei Frauen ihrer Herausforderung und meistern Sie so gut es geht.
Aber nicht jeder ist mit ihrem handeln einverstanden. Sie müssen kämpfen um Respekt und Verständnis zu erhalten und stoßen auf viel Gegenwehr.
3 Schicksale, wie sie verschiedener nicht sein können, wurden hier gekonnt miteinander verbunden und zu einer einzigen Handlung geführt. Liebevoll und gleichzeitig spannend geschrieben, wuchsen die Charaktere, die so detailliert waren, dass ich sie mir leicht vorstellen konnte, mir innerhalb weniger Seiten ans Herz, und zogen mich in den Bann dieses Romans.
Die Geschichte handelt von großen Veränderungen, der Liebe, dem Schmerz und der Enttäuschung.
Der Schreibstil ist fließend und fesselnd, ein klein wenig erinnerte mich Lucy Clare an Maeve Binchy was durchaus als Kompliment gemeint ist.
Das Cover zeigt eine Frau in einem Kleid mit einem Blumenstrauß.

Fazit:
Ein wunderbarer Roman, der Schicksale verbindet und Lust auf kleine Ortschaften am Meer macht. Drei Frauen die mir ans Herz wuchsen und eine Autorin von der ich noch mehr lesen möchte.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2010
Drei Frauen in den besten Jahren, alle drei an verschiedenen Stationen des Lebens. Scillia verheiratet, ein erwachsener Sohn fühlt das es mehr geben muss, als nur die gute Ehefrau zu sein. Thebes, geschieden, Mutter zweier fast erwachsenen Kinder, ist plötzlich vom verheirateten Liebhaber schwanger. Zu guter letzt Effie, zweimal geschieden, 2 erwachsene selbständige Töchter, der Freigeist. Alle drei haben eines gemeinsam, sie möchten etwas an ihrem Leben ändern. Wellen schlagen' Doch das ist einfacher als gesagt.

Erst als Scillia ihr Vater stirbt und ihr eine kleine Teestube hinterlässt entwickeln sich die Dinge und die Wellen fangen an sich zu bewegen'.

Der Roman hat eigentlich alles was zu einem guten Buch dazugehört. Eine Geschichte die Hand und Fuß hat, sympathische Protagonisten, Spannung, Liebe, eine wunderschöne Kulisse, eine starke Aussage die getroffen wird und dazu absolut passend ein wunderschönes Cover. Gepaart mit einem wunderbar leichten Schreibstil sind alle Zutaten vorhanden um aus diesem Buch etwas besonderes zu machen.

Doch irgendwas fehlt: dieses kleine gewisse etwas, was das Buch unvergessen und einzigartig macht. Leider plätschert die Geschichte erst eher nur so dahin und wird erst zum Ende spannend.

Lesenswert und Empfehlenswert ist dieser Roman trotz alle dem, denn er verspricht eine gute Unterhaltung, und dies ist auch schon viel Wert.

Und vielleicht gibt es bald schon einen neuen Roman der Autorin, der dann voll und ganz überzeugt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken